Tétouan Zwischen Gebirge und Meer liegt eine der lebendigsten Städte Marokkos

Was macht Tétouan so besonders? Und wann sollten Sie die marokkanische Stadt am besten besuchen? Antworten finden Sie in unserer Reihe "Traumort des Tages"
Tétouan, Marokko

Während das Rif-Gebirge und die nahe gelegene Mittelmeerküste mit genügend Ausflugsoptionen locken, weiß Tétouan mit seiner lebendigen Medina zu überzeugen

Wo liegt Tétouan?

Die historisch bedeutende Stadt liegt im äußersten Norden Marokkos in den Ausläufern des Rif-Gebirges nahe der Mittelmeerküste und beherbergt rund 400.000 Einwohner.

Inspiration für Ihre nächste Reise

In unserer Reihe "Traumort des Tages" zeigen wir Ihnen die schönsten Ziele der Welt. Sie wollen keinen Traumort mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter für die tägliche Alltagsflucht in Ihrem Postfach. Ausgewählte Reisetipps präsentieren wir außerdem bei Pinterest.

Was macht die marokkanische Stadt so besonders?

Aus der Ferne bereits gut zu erkennen, schmiegen sich die weiß getünchten Häuser von Tétouan an die schattigen Flanken der Gebirgsausläufer. Aufgrund ihrer Erscheinung trägt die Stadt auch den poetischen Beinamen "Die weiße Taube". Hinter dicken Mauern erstreckt sich das Gassengeflecht der Medina, die zu einer der lebendigsten und authentischsten in ganz Marokko zählt, sowie seit 1997 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die weißen Häuser und der allgegenwärtige spanisch-maurische Stil machen die geografische Nähe zu Andalusien offensichtlich. Ein Meisterwerk dieser Architektur bildet der königliche Palast, wo König Mohammed VI. aufgrund des gemäßigten Klimas gern seine Sommer verbringt.

Traditionell gefertigtes Kunsthandwerk lässt sich innerhalb der Medina nicht nur kaufen, sondern wird auch noch dort hergestellt. Vor den Türen, in Hinterhöfen oder auf Plätzen werden Stoffe bestickt, Lampen geschweißt oder Hölzer bemalt. Im Mellah, dem jüdischen Viertel der Medina, liegt hingegen ein Juwelierladen neben dem anderen. Außerhalb der Altstadt sorgen Überreste der spanischen Schutzherrschaft für ein gänzlich anderes Bild. Besuchenswert sind das ehemalige spanische Casino, die Kirche „Notre Dame de la Victoire“ und die Bibliothek. Wenige Kilometer außerhalb der Innenstadt erstrecken sich die ersten Mittelmeerstrände und laden zu ausgedehnten Tagen am Meer ein.

Wann ist die beste Reisezeit für Tétouan?

Tétouan gilt für marokkanische Verhältnisse als regenreich. Allerdings fällt ein Großteil der Regenmenge in den Wintermonaten, weswegen die beste Reisezeit zwischen April und Oktober liegt. Wer gerne baden möchte, sollte sich für die Monate August und September entscheiden, dann ist es tagsüber nicht mehr ganz so heiß und das Mittelmeer lockt mit angenehmen Badetemperaturen.

Idstein im Taunus
Traumort des Tages
Die schönsten Reiseziele der Welt
Lassen Sie sich für Ihre nächste Reise inspirieren
GEO Reise-Newsletter