Naturreservat Scandola Wo Korsika am wildesten ist

Was macht La Scandola so besonders? Und wann sollten Sie die Halbinsel im Westen Korsikas am besten besuchen? Antworten finden Sie in unserer Reihe "Traumort des Tages"
Scandola

Kristallklares Wasser, die kleinen, geschützten Buchten und Klippen: Scandola ist ein Fest fürs Auge

Wo liegt La Scandola?

Das Naturreservat Scanola liegt unzugänglich an der äußersten Westküste Korsikas. Rund 900 Hektar Küste und Land und 1000 Hektar des angrenzenden Meeres stehen unter Naturschutz.

Inspiration für Ihre nächste Reise

In unserer Reihe "Traumort des Tages" zeigen wir Ihnen die schönsten Ziele der Welt. Sie wollen keinen Traumort mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter für die tägliche Alltagsflucht in Ihrem Postfach. Ausgewählte Reisetipps präsentieren wir außerdem bei Pinterest.

Was macht das Naturreservat Scandola so besonders?

Scandola ist nicht nur besonders schön - sein kristallklares Wasser, die kleinen, geschützten Buchten und Klippen sind ein Fest fürs Auge -, sondern ist auch weitgehend unzugänglich. Geschaffen von Vulkanen, ragen an der Küste von Wind und Wellen bizarr geformte, rötliche Klippen ins Wasser, im Hinterland recken sich die mit Steineichen und Erdbeerbäumen bewachsenen Berge bis zu 1000 Meter in den Himmel.

Dass Scandola seit 1975 unter Naturschutz steht und 1983 in die Liste des UNESCO-Weltnaturerbes aufgenommen wurde, ist mehr als gerechtfertigt. Schließlich leben hier noch Fisch- und Steinadler, und entlang der Küsten streifen Zackenbarsche, Thun- und Schwertfische, und gelegentlich zeigen sich auch Delfine. Zweibeinige Gäste sind hier willkommen, müssen sich aber an strenge Regeln halten. So sind zum Schutz der einzigartigen Landschaft und Unterwasserwelt Fischfang, Jagd und Biwak verboten. Baden ist erlaubt, aber abends müssen Besucher das Naturjuwel verlassen.

In das Naturschutzgebiet führen nur versteckte Fußpfade, so ein Pfad vom Col de la Croix, einer Passhöhe an der Küstenstraße, die Calvi mit Porto verbindet. Das Ziel ist das winzige Küstendorf Girolata an der gleichnamigen Bucht. Für die Wanderung sollten Sie rund zwei Stunden einplanen - und vor allem in den Sommermonaten ausreichend Wasser dabeihaben.

Bequemer ist das Naturreservat über den Seeweg erreichbar. Tagestouren bieten verschiedene Gesellschaften an, zum Beispiel von Porto, Galéria oder Calvi.

Wann ist die beste Reisezeit für La Scandola?

Am lohnendsten ist ein Besuch des Naturreservats La Scandola im zeitigen Frühjahr, wenn die Vegetation erblüht - und im Herbst, wenn die Temperaturen erträglich sind. Im den Sommermonaten ist zudem die Nachfrage nach Tickets für die Ausflugsboote groß, dann empfiehlt es sich, vorher zu reservieren.

Idstein im Taunus
Traumort des Tages
Die schönsten Reiseziele der Welt
Lassen Sie sich für Ihre nächste Reise inspirieren
GEO Reise-Newsletter