Portovenere, Italien Der malerische Küstenort am Golf der Poeten

Was macht Portovenere so besonders? Und wann sollten Sie das italienische Dorf am besten besuchen? Antworten finden Sie in unserer Reihe "Traumort des Tages"
San Pietro, Porto Venere, Ligurien, Italien

Die Kirche San Pietro thront auf einem Felsvorsprung an der Küste von Portovenere

Wo liegt Portovenere?

Portovenere ist ein kleiner Küstenort am Golf von La Spezia, am östlichen Ende der Riviera di Levante. Die italienische Gemeinde ist Teil Liguriens, einer Region an der Nordwestküste Italiens.

Inspiration für Ihre nächste Reise

In unserer Reihe "Traumort des Tages" zeigen wir Ihnen die schönsten Ziele der Welt. Sie wollen keinen Traumort mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter für die tägliche Alltagsflucht in Ihrem Postfach. Ausgewählte Reisetipps präsentieren wir außerdem bei Pinterest.

Was macht Portovenere so besonders?

Das verträumte Dorf gehört zu den schönsten Ecken Liguriens. Umgeben von Bergen mit Weinterrassen und Olivenhainen, schmiegt sich Portovenere malerisch an die Felsen über dem Meer. Wegen dieser landschaftlichen Schönheit wird die Bucht auch "Golfo dei Poeti", zu deutsch "Golf der Poeten", genannt.

Dicht an dicht drängen sich die bunt bemalten Fischerhäuser an der Kaimauer von Portovenere aneinander, zu deren Füßen sich der kleine Hafen mit seinen Fischerbooten erstreckt. Wenn das Sonnenlicht auf die pastellfarbenen Fassaden strahlt, entfaltet das Dorf seinen einzigartigen malerischen Charme.

Dem Küstenort vorgelagert trotzt die alte Ortskirche San Pietro auf einem steilen Felsen Wind und Wetter. Ursprünglich soll an ihrer Stelle im 1. Jahrhundert der "Portus Veneris" gestanden haben, ein Venus-Tempel, dem der kleine Ort seinen Namen verdankt.

Über alledem thront die mächtige Burg Doria, die einst zum Schutz vor Piratenangriffen im 12. Jahrhundert auf dem hohen Felsmassiv errichtet wurde und die man heute besichtigen kann.

Gemeinsam mit den fünf Dörfern der Cinque Terre und der kleinen Inselkette der Palmarischen Inseln gehört Portovenere zum UNESCO-Weltkulturerbe. Wer mag, bucht in Portovenere eine Bootstour zum nahen Küstenabschnitt der Cinque Terre und den Inseln Palmaria, Tino und Tinetto.

Wann ist die beste Reisezeit für Ligurien?

Grundsätzlich ist die Region Ligurien dank des milden Klimas ein Ganzjahresziel. Besonders gute Wetterbedingungen versprechen aber der Frühling sowie der Früh- und Spätsommer.

Idstein im Taunus
Traumort des Tages
Die schönsten Reiseziele der Welt
Lassen Sie sich für Ihre nächste Reise inspirieren
GEO Reise-Newsletter