Cameron Highlands, Malaysia Wo Teefelder den Horizont küssen

Was macht die Cameron Highlands so besonders? Und wann sollten Sie Teeplantagen im malaysischen Hochland am besten besuchen? Antworten finden Sie in unserer Reihe "Traumort des Tages"
Cameron Highlands, Malaysia

Teefelder soweit das Auge blicken kann: Das sind die Cameron Highlands

Wo liegen die Cameron Highlands?

Die Bergkette liegt auf der malaysischen Halbinsel rund 200 Kilometer nordöstlich von Kuala Lumpur. Als bester Ausgangspunkt für Wanderungen und Ausflüge gilt der Verwaltungssitz der Region Tanah Rata.

Inspiration für Ihre nächste Reise

Was macht die Cameron Highlands so besonders?

In einem Land wie Malaysia, wo drückende Hitze und hohe Luftfeuchtigkeit herrschen, ist ein Ort wie die Cameron Highlands ein Segen. In den Höhenlagen, die sich teilweise bis knapp über 2000 Meter ziehen, gedeiht nicht nur der schwarze Tee bestens, sondern zeigt auch das Thermometer angenehmere Temperaturen an. Beste Voraussetzungen also für Wanderungen durch die Teeplantagen, für die die Region so berühmt ist. Zwar gedeihen hier auch Gemüse-, Obst- und Gartenpflanzen bestens, doch markant sind die tiefgrünen Teefelder, die sich auf einer Fläche von über 700 Quadratkilometern bis zum Horizont ziehen. Unter den Briten wurde die Hochebene mit Tee bewirtschaftet und das zahlt sich bis heute aus. Ihren Faible für Scones und Erdbeermarmelade zum Tee haben die Kolonialherren auch gleich hier gelassen. Besonders in Tanah Rata befinden sich einige Cafés die eine klassische Teatime anbieten. Es gibt verschiedenste Möglichkeiten die Teefelder zu entdecken. Wer mit einem Mietwagen unterwegs ist, kann auf eigene Faust zu den großen Plantagen fahren, hier an teils kostenlosen Führungen teilnehmen oder sich einen ruhigen Ort inmitten der Felder suchen und den Blick in die Ferne schweifen lassen. Aber Achtung: An den Wochenenden reisen die gestressten Großstädter an und es wird voll und vor allem sehr eng auf der einzigen Zufahrtsstraße. Es gibt mehrere Wanderwege ab Tanah Rata, einige davon befinden sich allerdings in einem schlechten Zustand und man sollte sich vorab bei den Einheimischen informieren, welche Route sich gerade anbietet. Zudem werden viele Touren ab Tanah Rata angeboten, ob zum Sonnenaufgang oder zur Teatime.

Wann ist die beste Reisezeit für die Cameron Highlands?

Die Höhenlagen der Cameron Highlands zählen in jedem Monat einige Regentage und die Temperaturen bewegen sich recht stabil um die 20 Grad, deswegen lassen sich die Cameron Highlands das gesamte Jahr über bereisen. Wer so wenig Regen wie möglich antreffen möchte, reist in den Monaten Januar, Februar sowie Juni und Juli.

Idstein im Taunus
Traumort des Tages
Die schönsten Reiseziele der Welt
Lassen Sie sich für Ihre nächste Reise inspirieren
Zur Startseite
GEO Reise-Newsletter
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben