Coron, Philippinen Eine Insel, die einer Fototapete entsprungen zu sein scheint

Ob als kleine Alltagsflucht für zwischendurch oder als Inspiration für die nächste Reise: In unserer Reihe "Traumort des Tages" zeigen wir Ihnen die schönsten Orte der Welt
Coron, Philippinen

Der Kayangan Lake im Norden der Insel Coron gilt als der sauberste See auf den Philippinen

Coron, Philippinen

Im Westen der Philippinen erstreckt sich ein Archipel, das glatt eine Fototapete schmücken könnte. Die Calamian-Inseln bestehen aus 128 Inseln, viel Dschungel, traumhaften Buchten und steil abfallenden Klippen aus karstigem Kalkstein. Die drittgrösste Insel des Archipels ist Coron. Hier finden vor allem Taucher wahre Schätze, denn in der berühmten Coron-Bucht liegen einige Schiffwracks auf dem Meeresboden.

Wo liegt Coron?

In der Sulusee zwischen Mindoro-Straße und der philippinischen Insel Mindoro liegt der Archipel Calamian im Westen der Philippinen. Coron ist die drittgrösste Insel des Archipels und liegt selbst im östlichen Teil der Inselgruppe.

Was macht Coron so besonders?

Die einen sagen die Abgeschiedenheit, die anderen sagen die Unterwasserwelt und wieder andere kommen nach Coron um sich einmal im Leben wie Robinson Crusoe zu fühlen, denn die Insel verfügt über genügend Orte, an denen genau das möglich ist. Am beliebtesten bei Tauchern und Schnorchlern zugleich ist Coron Bay. Hier liegen rund zehn Wracks japanischer Kriegsschiffe am Meeresboden und sind inzwischen von Korallen und Fischen bevölkert. Doch Coron hält auch im Inselinneren ein paar wahre Highlights bereit. Auf rund 71 Quadratkilometern Fläche erstrecken sich zwischen dicht bewucherten Felsen und tropischen Wäldern sieben Seen. Der Kayangan Lake im Norden der Insel gilt dabei als der sauberste im ganzen Land und bietet neben tollen Aussichten auch ein erfrischendes Bad nach der rund halbstündigen Wanderung bis zum Ufer. Ebenso beeindruckend und am besten per Boot zu erkunden, ist die Zwillingslagune, auch im Norden der Insel gelegen. Während die große Lagune leicht zugänglich ist, kann die kleinere nur bei Ebbe erkundet werden. Dann erst ist die Öffnung in dem verbindenen Felsbogen groß genug, sodass man hindurch paddeln kann. Den besten Blick auf Coron Island und die Bucht erlangt man übrigens auf dem Gipfel des Mount Tapyas, der an der Südspitze der gegenüberliegenden Insel Busuanga liegt.

Wann ist die beste Reisezeit für Coron?

Als beste Reisezeit gelten die Monate zwischen März und Juni. Allerdings sind dann auch die meisten Besucher zu erwarten und die Unterkünfte passen ihre Preise entsprechend an. Wer länger in Asien unterwegs ist und spontan nach Coron reisen kann, sollte der Insel zwischen September und Dezember einen Besuch abstatten - aber vorab immer einen Blick auf den Wetterbericht werfen, denn zu dieser Zeit kann es auch zu Stürmen und Unwettern kommen.

Idstein im Taunus
Traumort des Tages
Die schönsten Reiseziele der Welt
Lassen Sie sich für Ihre nächste Reise inspirieren
GEO Reise-Newsletter