Logo GEO
Die Welt mit anderen Augen sehen
GEO Nr. 08/12 GEO Nr. 08/12 - Mein Freund, mein Feind: Der Nachbar
Lade Seiten...
Ausgabe bestellen Abonnieren

Nachbarn: Die Psychologie einer besonderen Nähe

Ob er der Freund gegenüber wird, der Fremde im Treppenhaus bleibt oder sich zum Feind hinter der Wand auswächst: Wovon hängt es ab, als was wir den Nachbarn empfinden? Und welche Bedeutung hat Nachbarschaft heute. Brauchen wir sie noch? Oder wird sie sogar wichtiger?

Körperkräfte: Olympische Leistungen

Auf Biegen und Brechen - was in den Körpern von Sportlern vor sich geht.

Meeresfotografie: Ein Bild von einem Riff

Der Fotograf Christoph Gerigk hat 1000 Einzelaufnahmen zu etwas bislang Einzigartigem verbunden: dem größten Panorama einer Unterwasserlandschaft.

Gold: Die Spur des Edelmetalls

Am Ende ist es rein und scheinbar ohne Geschichte. Aber wie viel Dreck klebt an seinem Glanz? Ein Report über den Weg des Goldes

Christen im Irak: Die Festung der Bibeltreuen

Im Irak leiden Christen wie kaum sonst im Nahen Osten unter Verfolgung und Gewalt. Sie beten unter Waffenschutz.

Eine Handvoll Sand: Die Typen vom Strand

Unter dem Mikroskop offenbaren Tropenstrände, was in ihnen steckt: Es ist überraschend schön und farbig.

In dieser Ausgabe erschienen

Landwirtschaft lässt Meeresspiegel steigen
Dass der Meeresspiegel ansteigt, ist nicht nur eine Folge des Klimawandels. 40 Prozent der jährlichen Anstiegs gehen auf das Konto einer immer intensiveren Förderung der weltweiten Grundwasserreserven
Was heißt hier "natürlich"?
Der Kulturwissenschaftler Herrmann Bausinger warnt vor einem unbedachten Umgang mit dem Begriff der Natürlichkeit
Faires Gold
In Großbritannien, Kanada und den Niederlanden kann man schon heute Gold kaufen, das sozialverträglich und ohne Gifteinsatz geschürft wurde. Deutschland soll 2013 dazukommen
Tropenmedizin
Welches ist das tödlichste Tropenvirus? Warum sollte man in einer Gegend, in der die Schlafkrankheit verbreitet ist, keine Jeans tragen? Testen Sie Ihr Wissen über die Krankheiten der Tropen!
Kleinwasserkraft: Strom aus der Strömung
Ein Unternehmer aus Bayern zeigt, wie sich die Kraft des Wassers ganz ohne Staustufen nutzen lässt: in abgelegenen Dörfern am Amazonas ebenso wie am Rhein