PALAZZO BORROMEO

Reisetipp

Sehenswürdigkeiten, Kunst & Kultur

PALAZZO BORROMEO

PALAZZO BORROMEO: 5 Sterne bei 1 Bewertung

1632 begann Graf Vitaliano Borromeo mit dem Bau des monumentalen Barockschlosses und der Gartenkulisse, die der Insel zum Ruhm verhalfen und auch heute noch den Glanz einer Epoche dokumentieren.
Das Anwesen der Borromeo bietet den Besuchern ein elegantes und prächtiges Ambiente, in dem unschätzbare Kunstwerke aufbewahrt werden: Gobelins, Möbel, Statuen, Gemälde, Stuckarbeiten und der Thronsaal in dem ein monumentaler Thron mit Baldachin aus bestickter Seide steht, über dem sich wiederum ein mit Figuren und Pflanzenmotiven dekoriertes Gewölbe über den Saal erstreckt, der Saal gehört zu den spektakulärsten des Palazzo, die Ausstattung wurde von Vitaliano Borromeo, dem Gründer der Insel entworfen, er blieb bis heute unverändert.


Juni 2010:
Wiedereröffnung der Gemäldegalerie Berthier in einem Seitenflügel.
Der bislang verborgene Schatz. Die ausgestellten Gemälde gelten zu Recht als Crème de la Crème der borromäischen Kunstschätze. Ihre Besichtigung war jahrzehntelang ausschliesslich Familienmitgliedern und engen Freunden vorbehalten und eine mehrjährige Restaurierung war vonnöten. Von den insgesamt 250 Gemälden sind bereits 130 in ihrer ursprünglichen Schönheit wieder hergestellt.
Jeder Winkel in der Galerie ist buchstäblich mit Bildern tapeziert. Unter ihnen befinden sich perfekte Kopien von Raffael, Correggio und Guido Reni, Werke von Bergognone, Boltraffio, Giampietrino, Paris Bordon, Procaccini und anderer lombardischer Künstler des 17. Jahrhunderts.
General Louis Alexandre Berthier begab sich im August 1797 Infolge eines Besuchs mit Napoleon und Joséphine Beauharnais auf die Isola Bella

Der Borromäische Palast der Isola Bella und dessen Garten sind vom
Sonnabend, 20. März bis Sonntag, 17. Oktober 2010 an allen Tagen geöffnet.

Eintritt: anno 2010: Palast und Garten, Erwachsene €12,00, Kinder € 5,50

Anreise: mit dem Auto: Autobahn dei Laghi, Richtung Gravellona Toce, Abfahrt Carpugnino, den Strassenschildern bis nach Stresa folgen. Weiter geht es per Schiff zur Isola Bella.


Das erlebten unsere Mitglieder

  • PALAZZO BORROMEO: Bewertet mit 5 Sternen
    venus 08.09.10

    .

    IN MEMORIAM: Louis Alexandre Berthier
    geb. 20. 11. 1753 in Versailles, gest. am 1. 06. 1815 in Bamberg unter mysteriösen Umständen.
    Er war Fürst und Herzog von Neuchâtel und Valengin, Fürst von Wagram, sowie Marschall von Frankreich und ein Urbild eines Stabsoffiziers der sich alle höheren Stabsfunktionen vorbehält.
    1798 stellte Bonaparte ihn an die Spitze der Armee, die Rom besetzen, die Republik ausrufen und den Papst gefangen nehmen sollte.
    Nach seiner Rückkehr aus Ägypten unterstützte er in den Tagen des 18. und 19. Brumaire die Intrigen Bonapartes und wurde zum Kriegsminister ernannt.
    Während des zweiten Feldzugs in Italien war er wiederum Chef des Generalstabs und trug dazu bei, dass Napoleon bei der Schlacht bei Marengo in eine schwierige Lage geriet, da er falschen Berichten der österreichischen Armee Glauben geschenkt hatte. Als er nach dem Sieg einen Waffenstillstand mit General Mélas abgeschlossen hatte, wurde er mit verschiedenen diplomatischen Aufträgen betraut und kehrte anschliessend wieder ins Kriegsministerium zurück. Von nun an stellte er sich völlig in den Dienst der Person des Kaisers. Napoleon überschüttete ihn mit Titeln, Würden, Nebeneinkünften, Pensionen, Schenkungen und beförderte ihn am 19. Mai 1804 zum Marschall von Frankreich.
    Aus dem preussischen Feldzug 1806 kam er mit Würde eines souveränen Fürsten von Neuchâtel und Valengin zurück.
    Drei Jahre später stellte ihn Napoleon als Oberbefehlshaber an die Spitze der Großen Armee.
    Am 6. April erklärte Berthier den Krieg. Tage später hatte er es fertig gebracht den ganzen Feldzug zu gefährden, er leistete aber auch als Generalstabschef im gleichen Feldzug ausgezeichnete Dienste. Während des Feldzuges in Russland versagte er und nach dem Brand von Moskau erwies er sich sogar als unfähig, die Befehle seines Gebieters richtig zu erläutern.
    Nachdem der Senat die Absetzung Napoleons proklamiert hatte, schlich sich Berthier unter Vorspiegelung falscher Tatsachen von seinem Gönner hinweg und ging nach Compiègne, um dort Ludwig XVIII. äusserst unterwürfig zu begrüssen.
    Am 4. Juni 1814 ernannte ihn Ludwig XVIII. zum Pair von Frankreich und zum Hauptmann einer Kompanie der Königlichen Garde. Als er jedoch wegen der Geheimhaltung eines von Napoleon erhaltenen Briefes beim König in Ungnade fiel, zog er sich nach Bamberg zurück. Am 1. Juni 1815 stürzte er ca. zwanzig Meter aus einem Fenster im 2. Stock der Kaiserappartements der ehemaligen fürstbischöflichen Residenz und starb.
    Ihm zu Gedenken befindet sich an der Stelle eine Tafel.

    VIELEN DANK FÜR DIE EMPFEHLUNG, ICH FÜHLE MICH GEEHRT.


    Bilder von venus zu PALAZZO BORROMEO

Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

PALAZZO BORROMEO 5.00 1

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps