Melrose Abbey, Schottland

Reisetipp

Sehenswürdigkeiten, Kunst & Kultur

Melrose Abbey, Schottland

Melrose Abbey, Schottland: 5 Sterne bei 1 Bewertung

Das erlebten unsere Mitglieder

  • Melrose Abbey, Schottland: Bewertet mit 5 Sternen
    Zeitreisende 08.07.10

    Zeitreise im Süden Schottlands- Melrose Abbey

    Im schottisch-englischen Grenzgebiet, den sogenannten Borders, befinden sich die vier Grenzlandabteien Jedburgh, Kelso, Melrose und Dryburgh.
    Alle vier Abteien liegen quasi kreisförmig in einem Abstand von maximal 20 und mindestens 7 Kilometern auseinander. Es ist zeitlich durchaus vorstellbar, alle vier Ruinen an einem Tag zu besuchen.
    Wir haben an einem langen Nachmittag Melrose, Kelso und Dryburgh besucht, wobei mir die Melrose Abbey mit großem Abstand am besten gefallen hat. Die Abteil hat mich so beeindruckt, dass ich hinterher sogar den offiziellen Souvenir Guide in englischer Sprache gekauft und- man höre und staune- innerhalb einer Woche auch noch komplett gelesen habe.
    Als die Zisterziensermönche im Jahre 1136 n. Chr. vor Ort auftauchten und beschlossen, ein Kloster zu bauen, befand sich in der Region nichts außer Wald und Ruhe- und vielleicht ein paar Wölfen. Nach und nach wurde das Kloster immer reicher und die Gegend Stück für Stück zunehmend besiedelter. Die Mönche, welche ihr Leben der Armut und dem Gebet widmen wollten, wurden zunehmend reicher. Es war damals Sitte, dass man (n) sich - gegen einen entsprechenden Obolus - von seinen Sünden freibeten lassen konnte.
    Man vermutet, dass die Abtei dadurch im 14. Jahrhundert die reichste Abtei Schottlands und mit knapp 15.000 Schafen seinerzeit auch die größte Schaffarm in Großbritannien war.
    Was mich besonders beeindruckt hat, war die Geschichte um das Herz des schottischen Nationalhelden König Robert the Bruce. Robert the Bruce hat im Jahre 1314 in der legendären Schlacht von Bannockburn die Englischen Truppen von König Eduard II vernichtend geschlagen und die Unabhängigkeit Schottlands errungen. Er starb im Jahre 1329 ( man weiß nicht wirklich woran; die These Lepra ist inzwischen nicht mehr aktuell; man geht aktuell wohl von mehreren Schlaganfällen oder Syphillis aus ).
    Seine Knochen wurden in Dunfermline ( ca. 40 Kilometer nördlich von Edingburgh ) beerdigt und das Herz sollte von seinem Gefolgsmann James Douglas nach Jerusalem gebracht und dort beerdigt werden. Leider wurde der Gute in Spanien bei der Schlacht von Teba getötet. Den Überlieferungen zufolge schleuderte er kurz vor seinem Tode die Blechschatulle mit dem Herzen seinen Feinden entgegen, das Herz war erstmal verloren, tauchte dann aus unerkannten Gründen wieder auf und die Schatulle wurde in Melrose Abbey begraben.
    1996 hat der Historic Scotland Trust tatsächlich einen kleinen Sarg in der Ruine entdeckt und geborgen. Dieser Sarg wurde aufgebohrt und in ihm drin war ein weiterer Sarg verborgen, welcher tatsächlich ein mumifiziertes Menschenherz enthielt.
    Da man nun keine DNA von Robert the Bruce hat, wurde der Sarg wieder verschlossen und erneut beerdigt. Vermutlich hat sich irgendwann in den letzten Jahrhunderten ein eifriger Mönch einen Scherz erlaubt- aber ich mag die Geschichte irgendwie.
    Im Jahre 1544 wurde die Abteil endgültig zerstört- natürlich von den Engländern .

    Die Ruine befindet sich mitten in der Kleinstadt Melrose unter der
    Verwaltung des Historic Scotland Trust.
    Gegenüber der Abtei ist ein gebührenpflichtiger Parkplatz.....wenn man mit dem Auto vor der Abtei links abbiegt und dann nach ca. 200 Metern in die nächste Straße abbiegt, hat man kostenlose Parkplätze en masse.

    Öffnungszeiten vom 01.04.-30.09. von 09.30- 17.30 h,
    vom 01.10.--31.03. von 09.30- 16.30 h
    Der Eintrittspreis für Erwachsene beträgt 5,20 Pfund.
    Es gibt eine deutschsprachige Audioguide Tour, für die keine zusätzlichen Gebühren anfallen. Diese Audioguide Tour würde ich für die Ruinenbesichtigung der eigentlichen Abtei wirklich empfehlen: sehr atmosphärische Beschreibung der
    Geschichte der Abtei.....ich bin durch die Ruine gewandert und fühlte mich um Jahrhundert zurückversetzt.
    Bei der anschließenden Beschreibung aller Wohnräume der Mönche habe ich des öfteren vorgespult ( oder Blumen und Pfauenfedern fotografiert ).
    Neben der Abtei ist noch ein Museum; der Museumsbesuch ist im Eintrittspreis enthalten.
    Weitere Informationen hierzu befinden sich unter: www.historic-scotland.gov-uk

    Bilder von Zeitreisende zu Melrose Abbey, Schottland

Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Melrose Abbey, Schottland 5.00 1

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps