Tiger Eye

Reisetipp

Shopping

Tiger Eye

Tiger Eye: 3 Sterne bei 2 Bewertungen

Das erlebten unsere Mitglieder

  • Tiger Eye: Bewertet mit 5 Sternen
    poseydon 14.02.10

    Muscheln mit Meinung

    Weil der Strand von Nilantangan mitten im Konfliktgebiet zwischen kommunistischer Guerilla und Militär liegt, gibt es hier noch keine Spur von Tourismus. Als Folge gibt es auch keinerlei Souvenirs zu kaufen – dafür aber intakte Korallenbänke und Sandstrände, die übersäht sind mit den feinsten Muscheln. Als Andenken an den zwar schwierigen, aber gleichzeitig auch wunderschönen Ort, wollte ich einige Muscheln sammeln. Und zwar Muscheln der Marke „Devil’s eye“. So hatten die Dorfbewohner die Muscheln genannt, die auf der einen Seite flach sind und eine Spirale haben, auf der anderen, halbrunden Seite eine Färbung wie bei einem Auge. Der Landbesitzer (in diesem Fall der „Teufel“) hatte ihnen einmal gesagt jeder Widerstand gegen ihn sei nutzlos: „Seht ihr die Muscheln am Strand? Das sind meine Augen, ich weiß alles was ihr tut“. Für mich haben die Muscheln daher viel Bedeutung – und Erinnerungswert.

    In Thailand werden die „Teufelsaugen“ übrigens unter dem offiziellen Namen „Tiger Eye“ geschliffen, poliert und in Silber gefasst als (ziemlich teurer) Schmuck an Touristen verkauft. An thailändischen Stränden findet man diese Art Muscheln jedoch gar nicht mehr.

    Bilder von poseydon zu Tiger Eye

  • Tiger Eye: Bewertet mit 1 Stern
    Hilmar 10.02.13

    Gerippte Turbanschnecke (Turbo petholatus) mit verschiedenen Opercula.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Operculum

    Keine Muschel!!!!

Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Tiger Eye 3.00 2

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps