Atherton Tableland

Reisetipp

Reisetipps

Atherton Tableland

Atherton Tableland: 5 Sterne bei 1 Bewertung

Das erlebten unsere Mitglieder

  • Atherton Tableland: Bewertet mit 5 Sternen
    Seni 18.01.10

    Wunderschöne Wasserfälle und unberührte Natur

    Wer in Cairns ein paar Tage Station macht und nach Kuranda noch ein bisschen Zeit übrig hat, sollte sich einen Tagesausflug in die Atherton Tableland National Parks nicht entgehen lassen. Man erreicht es, indem man über Gordonvale fährt, dort abbiegt auf die Gordonvale Atherton Road und bei den Crater Lakes die Straße Richtung Süden nach Millaa Millaa einschlägt. Das Atherton Tableland ist vulkanischen Ursprungs. Kraterseen wie der Lake Barrine und Lake Eacham sind noch Überbleibsel aus dieser Zeit.
    Für Leute, die sich gerne etwas abseits der Touristenströme aufhalten, kann ich den Waterfall Circuit sehr empfehlen. Dieser befindet sich östlich von Millaa Millaa und ist ca. 15 km lang. Man kommt hier an drei unterschiedlich großen Wasserfällen, den Millaa Millaa Falls, den Zillies Falls und den Ellinjah Falls vorbei und befindet sich in zum Teil wirklich verwunschener Landschaft.
    Wer es gerne größer mag, sollte den Palmerston Highway weiterfahren, bis dieser auf den Kennedy Hwy Nr. 1 stößt und Richtung Ravenshoe fahren. Westlich von Ravenshoe befindet sich dieMillstream Falls, auch genannt "Little Niagara". Er ist mit 65m nach der Regenzeit der breiteste Wasserfall Australiens. Aber auch vor der Regenzeit konnte er sich schon sehen lassen (sh. Bild).
    Auch ein Abstecher auf der Tully Falls Road Richtung Süden zum Tully Fall und der Tully Gorge ist lohnend. Hier sollte man allerdings nicht unbedingt eine Autopanne haben und es ist wirklich nur für Leute empfehlenswert, denen es nichts ausmacht, stundenlang keiner Menschenseele zu begegnen. Das ist Regenwald pur.
    Wer wieder aus dem Wald herausgefunden hat, nicht mehr am selben Tag nach Cairns zurück will und mit einem Bärenhunger abends nach Ravenshoe kommt, muss sich beeilen. In den spärlich gesäten Restaurants gibt es nur bis 22 Uhr etwas zu essen und anschließend werden die Gehsteige hochgeklappt.

    Auf dem Rückweg nach Cairns sollte man unbedingt an den beiden Würgefeigen, dem Curtain Fig Tree im Yungaburra NP und dem Cathedral Fig Tree im Danbulla State Forest haltmachen. Auch wenn es nicht immer leicht ist, hier ist Ausdauer bei der Wegfindung angesagt - es lohnt sich wirklich, diese Bäume sind zwei sehr ausgefallene Exemplare ihrer Art!

    Es ist sinnvoll, bereits in Cairns das Büro des National Parks & Wildlife Service aufzusuchen und sich dort mit Informationsmaterial einzudecken. Das Atherton Tableland ist übrigens auch ausgezeichnet von Innisfail über den Palmerston Highway zu erreichen.


    Bilder von Seni zu Atherton Tableland

Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Atherton Tableland 5.00 1

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps