Whale Watching - Wal Safari

Reisetipp

Aktivurlaub, Natur- & Outdoor-Tipps

Whale Watching - Wal Safari

Whale Watching - Wal Safari: 4 Sterne bei 6 Bewertungen
Hvalsafari

Wer auf den Lofoten bzw. den Vesterålen urlaubt, sollte unbedingt eine "Walsafari" in Andenes mitmachen, ein einmaliges Erlebnis diese Riesen der Ozeane in Freiheit erleben zu dürfen!

Vor Andenes fällt das europäische Kontinentalschelf abrupt in Tiefen von über 2000 Meter ab, so dass die Pottwale hier ein reiches Nahrungsangebot vorfinden. Vor Andenes sieht man in der Regel ausschließlich Pottwalbullen. Die weiblichen Tiere und die Jungtiere leben in wärmeren Gewässern. Ca. Ende August - September stehen die Chancen Killerwale zu sehen auch recht gut. Mit sehr sehr sehr viel Glück hat man außerdem die Chance Buckelwale, Finnwale, Grindwale, Schweinswale, Zwergwale und Weißseitendelfine zu sehen.

Die Walsafari startet vom 25. Mai bis zum 15. September täglich um 11:15 Uhr (Stand 2009). Bei großen Andrang werden weitere Abfahrten angeboten. In der Hochsaison wird empfohlen zwei Tage im Voraus zu buchen. Man sollte mindestens einen Reservetag einplanen, denn die Schiffe laufen nur aus, wenn der Wind nicht zu stark ist. (Das Wetter draußen auf dem Meer muss nicht gleich wie an Land sein.)

Die Dauer, mit allem drum und dran, beträgt rund einen halben Tag. Die Walsafaristation liegt in Andenes beim Leuchtturm, wo sich auch ein sehr schöner Sandstrand befindet und eine relativ (im Vergleich zu Oslo) günstige Boutique für z. B. Norweger Pullover liegt.

Preise (Stand 2009):

Erwachsene: 795 NOK
Kinder (5-13 Jahre): 500 NOK
Kinder unter 5 Jahre: gratis
Studenten: 650 NOK

Der Preis beinhaltet eine Führung durch das Walzentrum, eine Tablette gegen Seekrankheit (sehr empfehlenswert!), die Bootsfahrt zu den Walen, einen kleinen Imbiss an Bord sowie ein Zertifikat.

Das erlebten unsere Mitglieder

  • Whale Watching - Wal Safari: Bewertet mit 5 Sternen
    BernieMayer 08.01.08

    Einmaliges Erlebnis

    Schon mit der 1. Fähre fuhren wir um 6.30 Uhr von Fiskebøl nach Melbu und weiter nach Andenes, wo wir uns bereits am Vortag nach der Wettervorhersage für den nächsten Tag erkundigten und telefonisch unsere Walsafari reserviert haben. Um 10.30 Uhr ging's mit Museumsführung & DiaShow los, um 12.00 Uhr legten wir Richtung Polarmeer ab. Mit Entsetzen mußte ich feststellen. daß mir der offene Atlantik nicht ganz gut tut, wovon ich weder auf den Fähren noch beim Segeln in Kuba etwas merkte, aber das liegt sicher auch ein wenig am "Fischkutter" mit dem wir unterwegs sind. Aber es ist das Geld und die "Anstrengung" allemal wert, wir bekommen 6 Pottwale, teilweise ziemlich nah, zu Gesicht und es ist wirklich ein einmaliges, unbeschreibliches Erlebnis die Riesen der Meere live zu sehen. Die knapp 700,- NOK schrecken zwar Anfangs ein wenig, ich finde aber, daß es das Geld absolut wert ist, hier wird einem für sein Geld doch einiges geboten, im Gegensatz zu den knapp 200,- NOK beim Nordkapp.
    Wenn man nicht reserviert hat, sollte man auf jeden Fall relativ früh vor Ort sein, um noch Tickets für die Whalesafari zu bekommen.

    Bilder von BernieMayer zu Whale Watching - Wal Safari

  • Whale Watching - Wal Safari: Bewertet mit 5 Sternen
    doubleegg 06.08.08

    Der Preis für die Walsafari in Andenes liegt 2008 mittlerweile bei 795 NOK pro Erwachsenem - was hoffentlich niemanden davon abschreckt. Das persönliche Erleben der sanften Riesen ist mit Geld nicht wirklich aufzuwerten. Etwas billiger geht es übrigens von Stø aus, man muss allerdings eine längere Bootsfahrt in Kauf nehmen. Es werden dieselben Walgründe angesteuert wie von Andenes. Kleine Zugabe für Variante 2 ist der inbegriffene Besuch der Vogelinsel Anda Fyr - mit der größten Papageitaucher-Kolonie des nördlichen Norwegens.

    Bilder von doubleegg zu Whale Watching - Wal Safari

  • Whale Watching - Wal Safari: Bewertet mit 4 Sternen
    debby83 02.08.09

    Schönes Wetter, eine schaukelige Bootsfahrt und 3 Pottwale

    Wir haben die Pottwale vor Andenes im Juni 2009 besucht. Unsere Tickets haben wir bereits am Vortag reserviert und das war auch gut so, denn am Vormittag ist das Walzentrum bereits erschreckend voll mit Touristen und alle, die sich nicht vorher angemeldet haben, werden auf den nächsten Tag vertröstet. Als erstes schlucken wir die angebotenen Tabletten gegen Seekrankheit, dann startet die Führung durch das Museum, in dem auch ein Pottwalskelett zu sehen ist. Die Ausstellung ist sehr einfach und die Gebäudesubstanz ist in einem erschreckend schlechten Zustand, doch die deutsche Führung ist super gemacht und sehr interessant. Um 13 Uhr geht's dann mit dem Boot hinaus aufs Meer. Vorher hat man noch kurz Zeit sich warm anzuziehen. Obwohl ich der Meinung bin mit wollener Skiunterwäsche, dicken Pullis etc. super warm angezogen zu sein, werde ich gegen Ende der Tour doch frieren. Zum Aufwärmen gibt's aber auf der Hinfahrt heißen Tee und Kaffee sowie Kekse und auf der Rückfahrt eine leckere heiße Gemüsesuppe mit Brötchen. Obwohl wir sehr viel Glück mit dem Wetter haben: zwar nur 7°C, aber Sonne und fast kein Wind, schaukelt das kleine Schiff überraschend stark. Das hätten wir nicht erwartet und sind sehr froh drum, die Tabletten geschluckt zu haben, so dass wir uns dennoch einigermaßen wohl fühlen. Im Gegensatz zu dem Schiff, dass in Stø startet und das wir unterwegs auch treffen, verfügt unser Boot über Unterwassermikrofone, mit denen man die Klicklaute der Wale hören und die Wale somit - zusätzlich zu den sichtbaren Blasfontänen - leichter orten kann. Trotzdem dauert es ungewöhnlich lange bis wir den ersten Pottwal zu Gesicht bekommen. Er ist dicht am Boot und es ist schon ein tolles Erlebnis das riesige Tier so aus der Nähe zu sehen. Allerdings taucht er ab ohne wie üblich seine Fluke zu zeigen. Innerhalb der nächsten Stunde sehen wir noch zwei weitere Pottwale (ob es jedesmal der gleiche ist oder drei verschiedene ist nicht sicher) und diesmal zeigen sie auch jedes Mal beim Abtauchen ihre Fluke. Ein wenig scheint es, als wollten sie uns kurz grüßen, bevor sie wieder in die Tiefen des Meeres hinabgleiten.
    Die beiden Guides, die auch die Museumsführung gemacht haben, sind auch mit an Bord und auf dem Rückweg unterhalte ich mich noch ein wenig und sehr nett mit dem deutschen Guide, da wir von der Ausbildung her quasi Kollegen sind. So erfahre ich auch noch einiges an interessanten Hintergrundinfos zum "Unternehmen Walsafari" und die Rückfahrt nach Andenes vergeht fast wie im Flug. Gegen 18 Uhr sind wir wieder zurück an Land.

    Fazit: Es war ein schönes, interessantes und durchaus empfehlenswertes, aber kein spektakuläres Erlebnis, für das der Preis meiner Meinung dann aber doch etwas zu hoch ist. Deshalb gibt es von mir "nur" 4 Sterne.

    Noch ein paar praktische Tipps, für alle, die ebenfalls die Wale vor Andenes besuchen wollen:

    - Tickets mind. einen Tag vorher reservieren!
    - auch bei ruhiger See die Tablette gegen Seekrankeit schlucken!
    - Warm anziehen!!! Obwohl ich der Meinung war, dass ich viel zu warm angezogen sei, habe ich doch gefroren. Meine Empfehlung: so warm anziehen, dass man meint, jetzt sei es schon viel zu warm, und dann noch zwei Schichten drüber ziehen. Mütze und Handschuhe nicht vergessen. Und lieber zwei paar Socken und warme Schuhe mit rutschfester Sohle anziehen, mit denen man auch auf dem nassen Deck einen guten Halt hat.

    Bilder von debby83 zu Whale Watching - Wal Safari

    nach oben nach oben scrollen
  • Whale Watching - Wal Safari: noch nicht bewertet
    marfrie 04.09.08

    Andenes Wale Watching

    Esst die Tabletten, die sie euch geben. Ich war Froh darum.
    Wir gingen raus, als gerade noch die Ausleufer des letzten Sturms auf die Küste herniedergingen. Mit ca. 3-4h verspätung liesen sie uns raus. Vorher wäre es noch nicht verantwortbar gewesen, meinten sie.
    Und es hat geschaukelt, sodass ca. 2/3 der Besatzung an der Reling hieng und die Fische fütterte.
    Ich habe es ohne Futtermittelausgabe geschaft.

    Tipp: Den Horizont fixieren, den ruhigen Pol suchen, wenn alles wankt.

    Bilder von marfrie zu Whale Watching - Wal Safari

  • Whale Watching - Wal Safari: Bewertet mit 5 Sternen
    windweit 08.01.08

    Pottwale!

    Ich war 2002 auf einer Reise mit Colibri Berlin in Andenes und wir sind zweimal mit der Walsafari rausgefahren. Ok, es war ein bisschen schaukelig, aber draußen ließ es sich aushalten. Sobald die Wale zu sehen waren (was beim zweiten Mal fast zwei Stunden dauerte), habe ich als Walfan eh alles um mich rum vergessen. Ein echtes Erlebnis.

    Bilder von windweit zu Whale Watching - Wal Safari

    nach oben nach oben scrollen
  • Whale Watching - Wal Safari: Bewertet mit 5 Sternen
    GabiT 23.07.10

    ein ergreifendes Erlebnis

    Obwohl ich mächtig anfällig für Seekrankheit bin: es ist ein überwältigendes Erlebnis, diesen Tieren so nahe zu kommen. Finanzieller und zeitlicher Aufwand lohnen auf jeden Fall! Man sollte sehr flexibel sein, wenn man die Fahrt bucht, da das Wetter sehr wechselhaft ist und die Touren bei schlechtem Wetter nicht stattfinden.
    Wir hatten unsere Ferienwohnung am Raftsund, also ca. 3 Stunden Anfahrt bis Andenes. Die gebuchte Tour hat statt um 15 Uhr erst um 21 Uhr stattgefunden und wäre beinahe ganz ausgefallen, es empfiehlt sich also, ggf. eine Nacht im Hotel vor Ort zu verbringen.

    Bilder von GabiT zu Whale Watching - Wal Safari

Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Whale Watching - Wal Safari 4.83 6

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps