Moselradweg

Reisetipp

Aktivurlaub, Natur- & Outdoor-Tipps

Moselradweg

Moselradweg: 5 Sterne bei 1 Bewertung

Der Moselradweg verläuft - auf der klassischen Route - von Metz in Frankreich bis nach Koblenz, wo die Mosel in den Rhein mündet. Von dort ist es möglich die Tour entlang des Rheins weiterzuführen und selbstverständlich kann man dem Moselverlauf auch in Frankreich noch weiter folgen, z. B. bis Nancy. Auch eine Kombination mit dem Saarradweg ist möglich. Die Strecke von Metz bis Koblenz beträgt ca. 310 km, davon rund 250 km in Deutschland. Der Radweg ist ausgeschildert, fast durchgehend asphaltiert und verläuft meist, aber nicht immer, auf autofreien Radwegen oder verkehrsarmen Straßen.

Das erlebten unsere Mitglieder

  • Moselradweg: Bewertet mit 5 Sternen
    debby83 17.04.09

    Landschaftlich wunderschöner und an Sehenswürdigkeiten reicher Radfernweg

    Der Moselradweg gehört für mich zu den schönsten Radfernwegen Deutschlands. Die Landschaft des Moseltals ist mit dem von Weinbergen gesäumten und windungsreichen Tal traumhaft schön und wohl auf kaum einem anderen Radfernweg in Deutschland kann man auf relativ kurzer Strecke so viele schöne, sehenswerte Orte und Städte (Cochem, Bernkastel-Kues, Trier,...) und andere Sehenswürdigkeiten, wie z. B. die eine der zahlreichen Burgen (Burg Eltz, Reichsburg Cochem,...) besuchen. Und das Zelt kann man oft auf einem der vielen Campingplätze direkt am Flussufer aufschlagen....

    Wir sind dem Moselradweg im Sommer 2004 in zwei Wochen vom Rhein aus kommend (Startpunkt Bonn) über Koblenz, Cochem, Bernkastel-Kues und Trier mit einem Abstecher nach Luxemburg bis nach Metz gefolgt und von dort - dann allerdings abseits des Flussverlaufs - weiter bis nach Nancy. Es war eine wunderbare Tour. Da es unterwegs so viele Sehenswürdigkeiten und schöne Orte gibt, sollte man die Tagesetappen nicht zu lang planen, damit noch Zeit bleibt sich das ein oder andere anzusehen und die schöne Landschaft auch mal von einem der netten Cafés aus zu genießen. Dabei sollte man sich nicht nur strikt am Flusslauf zu halten - so schön das Moseltal auch ist - , sondern auch mal den ein oder anderen Abstecher machen. Sehr empfehlen kann ich den, wenn auch wegen der Steigungen etwas anstrengenden, Abstecher über Münstermaifeld zur wunderschönen Burg Eltz, sowie einen Abstecher nach Luxemburg (1-2 Tage) mit seinen beeindruckenden Festungsanlagen. Auch für Trier sollte man sich mindestens einen kompletten Tag Zeit nehmen um die zahlreichen Spuren der Römerzeit in Ruhe bewundern zu können.

    Das einzige Manko dieses wunderschönen Radfernwegs ist vielleicht, dass er nicht komplett autofrei verläuft, doch bei unserer Tour habe ich die gelegentlichen Strecken auf der Straße nicht als negativ empfunden. Als Radreiseführer kann ich den bikeline-Führer "Mosel-Radweg: Von Metz an den Rhein" empfehlen. Wir hatten ihn auf unserer Tour dabei und waren - obwohl wir den Weg ja in umgekehrter Richtung als im Radreiseführer beschrieben - befuhren, absolut zufrieden. Für das letzte Stück bis Nancy haben wir die französische Radkarte ("Carte de Promenade") "Nancy-Metz Luxembourg" (1:100.000) vom Insitut Geographique National genutzt, mit der wie auch sehr gut zurecht kamen.

    Fazit: Ein landschaftlich wunderschöner Radweg der auch dem kulturinteressierten Radreisenden jede Menge zu bieten hat - also keinesfalls nur für Weinliebhaber!

    Bilder von debby83 zu Moselradweg

Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Moselradweg 5.00 1

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps