Guatemala und Belize mit Rucksack

Reisebericht

Guatemala und Belize mit Rucksack

Reisebericht: Guatemala und Belize mit Rucksack

Reise von Antigua zum Lago Atitlan, dann in den Norden zur Maya-Ruine Tikal, dann zum Tauchen/Schnorcheln nach Ambergris Caye in Belize, dann einen Abstecher zur Maya-Ruine Copan in Honduras und zum Schluss wieder nach Antigua.

Seite 1 von 2

Von Antigua zum Lago Atitlan

Guatemala ist das erste von sieben kleinen Staaten auf der Landbruecke zwischen Nord- und Suedamerika. Vor 1000 Jahren lebten hier die Maya.

Die Anreise am Donnerstag war recht strapazioes, denn wir haben vom Verlassen von unserer Wohnung in Hamburg bis zum Eintreffen am Airport-Hotel in Guatemala-City fast 24 Stunden benoetigt. Die Fluege waren 'naja - geht so'. Von Hamburg ging es in acht Stunden nach New York, von dort weiter nach Houston (4 Std) und dann nach Guate (3 Std) bei jeweils 2 œ Stunden Aufenthalt an den Airports.

Da wir die Zeitumstellung (7 Std) ganz gut verkrafteten, haben wir den Freitag dann in der ehemaligen Kolonial-Hauptstadt Antigua verbracht. Haben uns ne Kirche angeschaut und das bunte Treiben der Einheimischen beobachtet.

Am Samstag haben wir die Befoerderungsmittel des Landes ausprobiert. Alte ausrangierte US-Schulbusse sind hier das Hauptverkehrsmittel. Bunt angemalt und mit lauter Musik fahren sie erst los, wenn mindestens 70 Leute drin sind. Dabei haben sie eigentlich nur Platz fuer 40 Schulkinder. Aber das Mitfahren in diesen 'Chicken-Buses' macht super-Spass.

Wir fuhren ins Hochland in eine Stadt der Quiché (-Indiander) mit Namen Chichicastenango. Hier findet Sonntagsmorgens immer ein grosser Indio-Markt statt, den wir uns dann ganz frueh morgens angeschaut haben. Das war deshalb schoen, weil die Touristenstroeme erst spaeter mit den Bussen eintreffen und wir noch sehen konnten, wie die Haendler und Bauern, die alle aus den umliegenden Doerfern kommen, ihre Staende aufbauten.

Sonntagnachmittag fuhren wir dann an den Lago de Atitlan, einem See auf 1500 m Hoehe, der von drei Vulkanen eingerahmt ist. Hier wollen wir drei Tage lang bleiben und ein wenig die Sonne geniessen.

Geschaetzte 25 Grad haben wir hier. Die Zimmerpreise liegen zwischen 10 und 18 Euro, ein Essen fuer zwei Personen im Restaurant kosten mit Getraenken zwischen 7 und 12 Euro. Also paradiesische Zustaende :-)

Zum Telefonieren im Land (Reservieren von Unterkuenften) haben wir un seine Prepaid-Karte mit eigener Nr. fuers Handy gekauft. Unsere Handys mit T-Mobile und Vodafone funktionieren hier naemlich nicht. Aber Internet-Cafes gibts hier ueberall (1$/Std), so dass wir auch staendig ueber Sportergebnisse u.a. informiert sind.

Heute am Montag hat bei mir dann 'Montezumas Rache' zugeschlagen. Ich hatte mir wohl an einem Haehnchen-Stand an der Strasse den Magen verdorben, so dass ich heute immer abwechselnd 'Duennpfiff' hatte und mich uebergeben musste. Einmal auch fast gleichzeitig. An die 39 Grad Fieber hatte ich auch. Aber ich habe ja eine ganz tolle 'Krankenschwester' dabei :-) Jetzt muss sie alleine dinnieren, waehrend ich im Internet-Café bin. Ich hoffe mal, dass es morgen wieder gut ist.

Das solls fuers Erste gewesen sein.



Tikal und das Barrier Reef von Belize

Lago Atitlan

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Hier kommt Teil 2 der Urlaubs-News:

Bis Mittwoch waren wir am Atitlan-See (Foto 1). Bei einem Ausflug zu einem der kleinen Doerfer (San Pedro) am Ufer entdeckten wir sogar die Bremer Stadtmusikanten. Eine Bremerin hat hier einen Tierladen eroeffnet.

Fuer die Acht-Stunden-Fahrt nach Flores ins Tiefland goennten wir uns dann einen grossen Reisebus. Der hatte superbequeme Leder-Liegesitze. Bewirtung und nen Film gabs auch. Fuer 30 Euro p.P. Und da wir ueber Nacht gefahren sind, haben wir noch Uebernachtungskosten gespart. In Flores waren es dann 35 Grad bei 95% Luftfeuchtigkeit. Daran musste sich der Koerper erst noch gewoehnen. Das haben wir auf der Dachterasse unseres Hotels gemacht. Dort hingen diverse Haengematten unter Palmendaechern.

Freitag und Samstag waren wir dann in Tikal. Tikal ist Weltkulturerbe der Unesco und die zweit- oder drittgroesste Maya-Staette ueberhaupt. Und das schoene ist, dass es mitten im Regenwald liegt. Papageien, Tukane, Truthahngeier und diverse weitere bunte Voegel haben wir gesehen. Jaguare und Schlangen aber leider bzw. gluecklicherweise nicht. Die grossen Touristenstroeme haben wir gemieden, indem wir Freitag erst ganz spaet am Nachmittag und Samstag bereits um fuenf Uhr morgens da waren. Die alten Maya-Pyramiden sind schon recht beeindruckend (Foto 3).

Claudias Geburtstag feierten wir dann in der Karibik. Dazu sind wir am Sonntag mit einem Kleinbus an die Karibikkueste gefahren. 5 1/2 Stunden dauerte die Fahrt, wobei wir die Grenze zu Belize passierten. Belize hiess frueher 'British Honduras' von daher wird hier Englisch gesprochen. Von Belize-City ging es mit einem Schnellboot in einer guten Stunde zu einer Insel in der Naehe des Riffs. Hier wollen wir eine Woche lang bleiben und baden, schnorcheln und vielleicht auch tauchen. 29 Grad sind es heute (Montag), aber es sind ein paar kleine Wolken am Himmel. Die sollen laut Wetterbericht morgen aber weg sein.



Tikal


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • ruediger

    Hi Bernie, warst auch im Blue Hole tauchen? Belize hat mir sehr gut gefallen, außer der Hauptstadt, wo alles vergittert war. Von Guatemala kenne ich leider nur Tikkal, deshalb habe ich deinen Bericht total verschlungen! LG Rüdiger

  • bernie-99

    Hallo Ruediger, schön, dass dir der Bericht so gefallen hat. Ist eigentlich nur die Zusammenstellung von vier E-Mails, die ich während des Urtlaubs nach Hause geschickt hatte. Und danke für die E-Mail-Adressen von Dieter!
    Blue Hole waren wir nicht tauchen. Dazu waren wir nicht erfahren genug.
    Gruß Bernie-99

  • ruediger

    Nicht schlecht beim Schreiben von Emails - Respekt :-) LG Rüdiger

  • marion21

    wenn ich deinen bericht lese freue ich mich schon richtig auf meine reise im sommer. bin mit meinen freunden auch mit dem rucksack unterwegs. wie sieht es dort mit den busverbindngen aus? sind die busse einigermaßen pünktlich?

  • RELDATS

    Servus!
    Netter Bericht und lustige Schreibe.
    Nette Grüße von Josef

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Guatemala und Belize mit Rucksack 3.50 14

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps