Nordpolarmeer Kreuzfahrt über Island und Spitzbergen

Reisebericht

Nordpolarmeer Kreuzfahrt über Island und Spitzbergen

Reisebericht: Nordpolarmeer Kreuzfahrt über Island und Spitzbergen

Diese Reise ging von Cuxhaven bis an die Packeisgrenze im hohen Norden. Sehr viele interessante Eindrücke wurden gesammelt und faszinierende Landschaften besucht.

Seite 1 von 5

M/S Delphin

Keine Bildinformationen verfügbar

In Cuxhaven bestiegen wir unser Schiff Die M/S Delphin
Sie sollte für die nächsten 17 Tage unser schwimmendes Zuhause sein. Die Route würde zuerst zu den Orkney Insel führen, danach stand Island auf dem Besuchszettel. Auf dem Weg nach Spitzbergen würden wir die Insel Jan Mayen passieren um dann nachdem wir Spitzbergen besucht hatten der Norwegischen Küste wieder nach Süden Richtung Heimat zu folgen. Ende der Reise würde wieder Cuxhaven sein, wo unser Auto auf uns wartete. Durch die Anreise mit dem Auto brauchten wir nicht auf die Menge unserer Koffer achten, ein großer Vorteil wie ich finde.
Nach einer ruhigen Überfahrt, die wir nutzten uns mit dem Schiff vertraut zu machen und die erforderliche Seenotrettungsübung zu absolvieren, erreichten wir Kirkwall auf den Orkney Inseln. Es war Sonntag und zudem waren auch noch Schulferien, so das alles sehr verschlafen wirkte. Allerdings waren wir mit 3 Kreuzfahrschiffen vor Ort. Dies machte es nötig das extra Busse vom Festland herbei geschafft werden mußten. Gott sei dank verliefen sich die Menschenmassen so dass es nirgens zu voll war.



Kirkwall

Keine Bildinformationen verfügbar


orkney

Keine Bildinformationen verfügbar

Die Orkney's sind ja noch bei uns deutschen gut bekannt aus dem 2. Weltkrieg, als zuerst Günter Priem mit seinem U-Boot in Scape Flow einbrach und die dort stationierte Home Fleet angriff und später sich die deutsche Flotte dort selber versenkte. Heute werden Ausflüge angeboten wo es nur um dieses Thema geht.
Außerdem ist Scape Flow, auch bedingt durch seine natürliche Bucht, europaweit der größte Hafen für den Umschlag von Rohöl.
Die Landschaft auf den Orkney's ist eher karg und eignet sich zur Schafszucht. Überhaupt muss man wohl da geboren sein um dort dauerhaft zu leben. Für uns Kurzzeitbesucher hatte der herbe Charme allerdings was.



Keine Bildinformationen verfügbar


orkney inseln

Keine Bildinformationen verfügbar

.Bei den Straßen dort sollte man viel Zeit einplanen, auch wenn die Wege kurz sind braucht es doch seine Zeit über den kleinen Straßen weiter zu kommen, zumal man immer mit den allgegenwärtigen Schafen rechnen muss.
Zwischendurch passiert man immer wieder idyllische Bachläufe oder interessante alte Häuser. Erstaunlich was es dort alles zu sehen gibt. zumal wir auch noch ausgesprochenes Glück mit dem Wetter hatten. Während unserer Busrundreise wurden wir von unserer Reiseleiterin, eine gebürtige Deutsche, aufs beste mit Informationen über Geschichte und Gegenwart der Orkney's versorgt, so dass wir in kurzer Zeit doch einen guten Einblick gewonnen haben



Ring of Brogar

Keine Bildinformationen verfügbar


Keine Bildinformationen verfügbar

Unsere Rundfahrt führte uns zunächst zum Ring of Brogar, das Stonehange der Orkney's. Erstaunlich was für ein Wissen schon die alten Wikinger hatten.
Eine alte Wikinger Siedlung konnten wir auch besuchen. Diese liegt direkt am Meer und war Jahrhunderte verschüttet. Erst durch einen Sturm wurde sie freigelegt und kann Heute besichtigt werden.
Da es früher gar kein Holz gab und auch kaum andere Baustoffe außer Stein und Erde bauten die alten Wikinger Erdhügel als Behausung.
Etwas später baute man dann Häuser mit einem Steindach



hütte auf den Orkney's



Ein schöner und interessanter Tag ging nun langsam zu Ende. Man hätte es auch noch etwas länger hier aushalten können, aber es warteten ja noch viele tolle Tage auf uns.


Teilen auf

Kommentare

  • zigzag

    Da hast du ja wirklich viel gesehen und erlebt! Ist ein schöner Reisebericht geworden der Lust zur Nachahmung macht!

  • lautine

    Danke für diesen interessanten Artikel.
    Wie kann man sich in Island am Myvatn gegen die Mücken schützen? Und stimmt es , dass sie nicht stechen?

  • tautau006

    Hallo lautine,
    keine Ahnung ob man sich Richtig vor den Mücken schützen kann, es sind einfach zu viele. Der beste Schutz dürfte sein, Regenwetter abzuwarten. Aber sie stechen nicht und sind eigendlich nur lästig. Man kann es ganz gut aushalten

  • freeneck

    Danke fuer die schoene Fotos. Wir fahren naechstes Jahr mit ein Kreuzfahrtschiff fast dieselbe Route, es dauert aber 3 Wochen weil wir auch noch Groenland anfahren. Bin sehr gespannt. In Norwegen waren wir schon mal mit unser Wohnmobil, (siehe Bericht). Haben es aber nicht zum Nordkap geschaft. Die Gegend um Geiranger herum ist wirklich ein Urlaub werd.

  • windweit

    Hi Klaus,
    mal wieder ein guter Reisebericht mit schönen Landschaftsfotos.
    Und: noch ein gemeinsames Reiseziel. Nächsten Juli fahre ich nach Spitzbergen. Unter Segeln. Das Boot ist allerdings ein bisschen größer als auf Deinem Foto. Wie kalt oder warm war es eigentlich, als Du im Juli da warst?
    Viele Grüsse, Gabi

  • tautau006

    Hallo Gabi,
    Nun eine Jacke solltest du schon mitnehmen. Bei der gefühlte Kälte kommt auch viel auf den Wind an. Aber es ist gut erträglich. :-)

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Nordpolarmeer Kreuzfahrt über Island und Spitzbergen 3.67 15

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps