Mit dem Wohmobil durch Süd-Norwegen - viel Schnee, Fjorde und Natur

Reisebericht

Mit dem Wohmobil durch Süd-Norwegen - viel Schnee, Fjorde und Natur

1e und 2e Tag

Am 27 Mai sind wir losgefahren. Wir sind bis nach Flensburg gefahren und haben in LANGBALLIGAU auf ein Stellplatz uebernachtet.
Am naechsten Tag sind wir durch Daenemark nach Hanstholm gefahren. Samstagnachmittag waren wir am Faehrhafen. Der Schalter für unsere Fähre hat zu und wir übernachten auf dem Hafengelände mit mehrere Wohnmobile.



3e und 4e Tag

Flekkefjord

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Morgens hatte der Kartenschalter auf und wir haben Karten für den Überfahrt nach Egersund gekauft. Wir kamen Nachmittags in Egersund an und haben auf ein Parkplatz im Dorf geschlafen.Am naechsten Morgen haben wir Geld gezogen an ein Minibank und eingekauft. Kartoffeln und Eier darf mann nicht mitnehmen nach Norwegen. Wir sind von Egersund nach Flekkefjord (Eine Sehenswürdigkeit ist die so genannte „Holländerstadt“. Es handelt sich um ein Stadtviertel im Norden von Flekkefjord mit schmalen Gassen und einigen gut erhaltenen weißen Holzhäusern. Die Verbindung zu den Niederlanden über den Export von Holz und Fisch geht bis ins 13. Jahrhundert zurück) gefahren ueber den E39 hin und zurueck ueber die L44 an die Kueste entlang nach Stavanger. Wir haben uns Stavanger angeguckt und von Stavanger sind wir zurueck gefahren ueber Sandness und Larvik. Unterwegs uebernachtet am Ufer einen kleinen See.



Stapelhäuser Stavanger



5e Tag

Lyssefjord

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Nach dem Frühstuck geht es weiter, wir fahren auf der Faehre. Dass geht ganz einfach, die Faehren fahren regelmaessig. Mann stellt sich an, faehrt auf die Faehre - an Bord wird kassiert. Wir sind zum Lyssefjord gefahren und haben da den Preikestolen beklommen. Anstrengend aber es lohnt sich. Auf den Rückweg fängt es an zu regnen. Alles sehr glatt. Unten angekommen haben wir ein Tasse Kaffe gemacht und wir sind nach Sand gefahren, wo wir uebernachtet haben weil der Faehre kaputt war. Wir hatten unterwegs frische Garnelen gekauft und haben uns eine gemütliche Abend gemacht.



Preikestoelen -norw. für Kanzel oder wörtlich P...



6e tag

Übernachtungsplatz am Fjord

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Heute sind wir nach Haugesund auf der Insel Karmoy gefahren. Haugesund liegt am Karmsund, dem historischen „Nordvegen“, dem Namensgeber für Norwegen. Über den Karmsund führt die 690 m lange Karmsundbrücke in die Nachbarkommune Karmøy. Wir haben den Insel umrundet, viel Natur und schöne Strände. Wir haben irgendwo am Hafen geschlafen.



Skudeneshavn



7e Tag

Latefoss doppelwasserfall

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Wir fahren über Odda und den Lätefoss an den Eidfjord entlang nach Bergen.
Wir gucken uns den Altstadt an unter andere die berühmte Stapelhäuser.



Lagerhäuser in Bergen



8e Tag

Von Bergen geht es weiter hoch, richtung Voss. Von da ueber Stallheim und Gudvangen nach Flam. Da faehrt ein Zahnradbahn hoch in die Bergen hinein. Empfelenswert.



Stallheimfoss



9e Tag

Flämsbahn

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Nach eine Übernachtung in Fläm und ein Fahrt mit der Bahn, buchen wir ein Ausflug auf ein Schiff nach Gudvangen durch den 18 km langen Naeroyfjord und zurück mit den Bus durch den längste Tunnel von Europa. Weil es so lange hell ist fahren wir über den Auerlandsvegen richtung Aerdal, höhe 1306 m ü.d.m.



mit dem Schiff auf den Naeroyfjord



Tag 10

Aurlandsfegen

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Wir fahren durch hohe Schneemauern. Hier liegt bis im Sommer Schnee. Wir machen ein Abstecher zum Stabkirche von Borgund. Ein sehr schöne alte Holzkirche.



Stabkirche Borgund



Tag 11

Wir fahren nach Kaupanger, noch ein Stabkirche, alle sehen ähnlich aber doch anders aus. An den Sogndalffjord entlang besuchen wir auch noch die Stabkirche von Urnes.
Hier übernachten wir auf ein Parkplatz.



Tag 12

Es geht weiter zum Jostedalbren. Eine der größte Gletscher Norwegens die auch noch wächst. Wir fahren auf den RV 604 bis Gjerde dort nach links ins Krunndalen einbiegen und dieses bis zum letzten Hof durchfahren, am ende der Strasse befindet sich ein Parkplatz. Es regnet und wir machen es uns gemütlich, gehen früh schlafen. Morgen werd gewandert.



Jostedalsbreen



Tag 13 Wanderung zum Gletscher

ein Eisfeld

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Nach dem Frühstuck geht es los. Diese Gletscherzunge heisst Bergsetbre und stürtzt ca. 1000 m vom Plateau des Jostedalsbreen herab und ist einer der steilsten Eisfälle des größten europäischen Festlandgletschers. . Es ist kalt aber es regnet nicht mehr. Es ist eine schöne Wanderung durch Gebüsch, über Eisfelder und überall sieht mann Eis und Berge. Wir kommen an der Gletscherzunge an, machen Fotos und auf den Rückweg entdecken wir ein Warnschild das es gefährlich ist da wo wir gerade waren. Glück gehabt. Wir fahren nachmittags weiter.



Blaues Eis



Tag 14 Sognefjellvegen

Wir fahren am Lustrafjord entlang. Wir beschliessen über den Sognefjellvegen zu fahren. Da liegt noch sehr viel Schnee und es ist Nebelig. Wir machen halt an das Elveseter Denkmal was auf auf einem Hügel steht. Das ist ein Denkmal zur Erinnerung an den Ritt des Kronprinzen Oscar ( der spätere König Oscar II. ) über das Sognefjell im Jahre 1860. Wir fahren nach Lom, wo wir auf ein Parkplatz vor der Stabkirche übernachten.



Sognefjellvegen Rv55



Tag 15 Lom

Stabkirche Lom

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Wir gucken uns den Stabkirche von Ihnnen an und noch zwei weitere Museen in Lom, auch das kleine Städchen selbst ist schön. Wir kaufen ein und fahren weiter.



Tag 16 weiter gehts

Orneveien - Adlerweg

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Nach Lom fahren wir am Ottavatn vorbei und den Polfoss Flüss über den Örneveien, wo auch noch viel Schnee liegt. Wir wollten zum Geirangerfjord aber der Strasse dahin ist wegen Lawinengefahr gesperrt. Wir fahren weiter zum Nordfjord. Weil es so lange hell ist kann mann bis Abends spät noch fahren. Am Nordfjord übernachten wir.



Gesperrt Geiranger



Tag 17 vom Nordfjord zum Westkap

Es war ein kalte Nacht. Wir fahren weiter über Strijn wollen wir den Westkap erreichen. Der Fahrt dahin ist sehr schön. Nachmittags kommen wir am Vestkap an. Es gibt hier ein Lokal, was leider geschlossen hat. Unglaublich viel Wind und ein weite Ausblick. Wir fahren wieder nach unten und übernachten in ein Dorf in der nähe auf ein Parkplatz vor eine Kirche.



Westkap - Vestlandet im Wind



Tag 18 nach Älesund

Ishavsmuseet Aarvak in Brandal

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Weil es heute Sonntag ist fahren wir sehr früh ab. Wir fahren über mehrere Inseln und Fähren bis Brandal. Wir besuchen das Ishavsmuseet - das Eismeermuseum in Aarvak. Sehr informatief und gut dargestellt. Es ist ein Privatmuseum und hat nicht immer auf.
Wir fahren weiter und erreichen am Spätnachmittag Älesund. Wir fahren hoch zum Aussichtsgipfel Aksla. Es ist sehr voll oben, mann hat ein sehr schöne Aussicht auf Älesund und spät Abends ist es hier ganz rühig. Wir übernachten hier.



Älesund



Tag 19 Älesund und weiter zum Geirangerfjord.

Morgens fahren wir runter und Parken auf ein Wohnmobillstellplatz am Wasser. Da stehen viele Wohnmobile die da auch Übernachtet haben. Es kostest Gebühr. Wir besichtigen die Stadt. Zu Beginn des 20e Jahrhunderd hat es hier ein Stadtbrand gegeben, alle Holzhäuser sind verwüstet und man baut Modern - in Jugendstil - wieder auf. Die Apotekerorget ist das berühmteste Gebäude. Nachmittags fahren wir weiter über Eidsdal zum Geirangerfjord. Wir gucken uns das Fjord von oben an. Sehr schöne Ausblicke auf das Fjord von alle Seiten.Wir fahren nicht in die Stadt, drehen um und übernachten oben auf ein Busparkplatz.. Nachts kommt Wind auf, aber am Morgen stehen wir noch, zum Glück.



Apotekerorget



Tag 20 über den Trollstigen nach Otta

Trollstiggen

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Wir fahren weiter über Andalnsnes. Wir fahren den Trollstigen runter. Der Trollstigen (norw. für Trollsteig bzw. Trollpfad) ist eine der bekanntesten Touristen-Strecken in Norwegen, etwa 20 km südlich von Åndalsnes. Sie ist Teil der Reichsstraße 63 und führt vom Isterdal in elf Haarnadelkurven mit etwa 12 Prozent Steigung hinauf zur Passhöhe. Dabei überwindet sie eine Höhendifferenz von 405 m und erreicht an ihrer höchsten Stelle 700 moh. Weiter über Dombas nach Otta. Da übernachten wir auf ein grosse Parkplatz.



Tag 21 Lillehammer, Hamar und Holmekollen

Wir fahren weiter richtung Lillehammer, hier waren 1994 die Olympische Spiele. Wir gucken uns das Städchen an, essen was und fahren weiter nach Hamar. Da gibt es ein Eisstadion das aussieht wie ein umgedrehtes Vikingerschiff. Wir fahren weiter nach Oslo, zum Holmekollen und Übernachten da.



Eishalle in Hamar



Tag 22 Holmekollen und Oslo

Der Holmenkollen ist die älteste Skisprungschanze der Welt. Der erste Skisprungwettkampf fand am 31. Januar 1892 statt., Der Auslauf ist im Sommer mit Wasser gefüllt und bietet auf einer über dem Wasser platzierten Bühne Platz für Veranstaltungen. Vom Holmekollen fahren wir runter und suchen in Oslo den Museumsinsel Bogdoy. Da gibt es grosse Parkplätze, gebührenpflichtig. Von da geht es mit eine Füssgängerfähre zum Rathaus im Zentrum von Oslo. Wir kaufen ein Ticket für ein Hop on - Hop off Bus. Die machen Rundfahrten durch ganz Oslo. Mann kann aussteigen und einsteigen an bestimmte Stellen, den ganzen Tag. Im us wird in alle gängige Sprachen alles erklärt. Super Idee!! Spät nachmittags nehmen wir die Fähre wieder zurück, gucken uns noch ein Museum an und fahren zurück zum Holmekollen wo wir wieder übernachten.



Holmenkollen



Fahrt nach Hause

Von Oslo beschliessen wir durch Norwegen, Schweden und Dänemark nach Hause zu fahren. Über Fehmarn kommen wir wieder aufs Deutsche Festland. Wir machen noch ein paar Tage Pause am Strand und fahren dann nach Hause. Es war eine schöne Reise und Norwegen ist eine Reise wert. Wir möchten auch noch mal weiter gen Norden aber wann?????


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • RdF54

    brrrr - sieht alles sehr Kalt und schnupfenmäßig aus!! :-)
    Doch Dein Bericht hat durch seine interessante und amüsante Weise wieder aufgewährmt!

    LG Robert

  • Baerenfan

    Mit dem Hurtigrutenschiff "Polarlys" waren wir ja schon von Bergen-Kirkenes und zurück gefahren - im März - sehr schöne Winterlandschaft - und Hundeschlittenfahrt in Kirkenes und Besichtigung des Eis-Hotels - mit dem Womo wollen wir im nächsten Jahr ab Ende Mai starten - Südschweden und Südnorwegen - daher sind das ein paar zusätzliche Info's für uns - wir werden dann berichten !

    LG Baerenfan

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Mit dem Wohmobil durch Süd-Norwegen - viel Schnee, Fjorde und Natur 3.90 10

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps