Lupinen - die schöne Invasion

Reisebericht

Lupinen - die schöne Invasion

Reisebericht: Lupinen - die schöne Invasion

Der Sommer auf Island sieht vielerorts violett aus. Vertraut und wunderschön blühen unzählige Lupinen. Doch es ist eine trügerische Pracht.

Alaska-Lupine



Die Alaska-Lupine. Ende Juni, Anfang Juli blühlt sie auf Island.
Sie bedeckt große Gebiete mit einem Meer aus violetten Blüten.



Lupinenmeer



Es ist ein überwältigender, schöner Anblick. Und man meint, da sie überall auf Island wächst, es wäre eine heimische Pflanze.
Doch nein. Sie ist ein Alien. Und sehr invasorisch.



Hveragerði



Sie wurde 1945 nach Island gebracht, um die Bodenerosion zu bremsen und die mageren Böden zu düngen. Im südwestlichen Tiefland wurde die Lupine zuerst angebaut, doch inzwischen hat sie sich wie ein Lauffeuer über die Insel verteilt. Sogar bis ins Hochland dringt sie nun vor.



Hochlandwetter



Blaskogaheidi

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Gut, die Erosion wurde dort, wo sie wächst, aufgehalten. Von den Sandern im Süden, die die Lupine bedeckt, drohen keine Staubstürme mehr, auch Bergrutsche sind seltener. Die Böden wurden mit Stickstoff angereichert.



Berg in Lila

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Doch wird man nachdenklich.
Denn diese robuste, kräftige Pflanze bedroht das Wachstum der empfindlichen, überwiegend niedrig wachsenden einheimischen Moose, Flechten und Kräuter.



Man versucht nun, sie aus manchen Orten wieder zu vertreiben, auszugraben. Ein harter Anfang, wenn man sieht, wie viele Flächen diese Blume schon mit ihrem lila Kleid bedeckt. Aber ein Chance für die zarte, isländische Vegetation.



Lupinen bei Husavik


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • agezur

    Ein sehr interessantes Thema, das du da in deinen Reisebericht verpackt hast. Denn das Problem läßt sich fast überall feststellen. Fremde Pflanzen (Goldrute!) und fremde Tiere (Spanische Wegschnecke!) machen es schwer die heimischen Arten zu schützen.
    LG Christina

  • trollbaby

    Schließe mich Christina an, ein wirklich sehr interessantes Thema! Noch dazu mit eindrucksvollen Bildern untermalt!
    LG Susi

  • Blula

    Liebe Berit!
    Allein schon wegen der wundervollen Fotografien bin ich auf diesen hervorragenden Bericht von Dir aufmerksam geworden. Obwohl ich zugebe, dass ich nicht so d i e Botanikerin bin, hat mich dieses Thema, das Du hier aufgreifst, doch sehr interessiert und dabei auch noch einiges über die überwältigende Landschaft Islands erfahren können. Vielen Dank.
    LG Ursula

  • truecolors

    Sehr gut und interessant mit sehr guten Bildern
    Gruß Helmut

  • mamaildi

    Ein wichtiger und sehr hintergründiger Bericht. Die ausnahmslos wunderschönen, stimmungsvollen Bilder zeigen die Problematik erst richtig auf. Stark!

  • Bille

    Danke euch allen.
    Ich war zuerst auch nur überwältigt und begeistert von der Blütenpracht. Bis ich dann in einem Nationalpark-Infocenter von der Problematik las...Von dort stammt auch die Bezeichnung "Alien".
    LG Berit

  • doubleegg

    Ein klarer Fall für Dennis Moore (Monty Python's Flying Circus 1973) - Verzeiht mir, aber bei dem Wort Lupinen kann ich einfach nicht anders. Hab's leider nicht auf Deutsch gefunden: http://www.youtube.com/watch?v=2tr_jjs2LKQ ;-)

  • nach oben nach oben scrollen
  • heidom

    Für mich auch sehr interessant mit wunderschönen Bildern. Island ist ein Wunschziel - da will ich mal hin. Hab den Bericht mit einem Artikel über Lupinen verlinkt. http://www.suite101.de/content/lupinen-im-garten-auf-dem-feld-und-in-freier-natur-a114020 - das passte dort gut rein.
    Danke für die Bilder und die Info.

  • Bille

    Freu mich über das Verlinken :-)

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Lupinen - die schöne Invasion 4.74 23

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps