Ostkanada - Flammender Herbst

Reisebericht

Ostkanada - Flammender Herbst

Reisebericht: Ostkanada - Flammender Herbst

Einmal den Indian Summer erleben! Einmal die farbenprächtigen Wälder Kanadas im Herbst sehen! Diesen Wunsch erfüllte ich mir im heurigen Jahr mit einer Busrundreise durch den Osten Kanadas, soll heißen durch die Provinzen Ontario und Quebec.

Seite 1 von 10

Die Bezeichnung „Indian Summer“ wird von uns Europäern fälschlicherweise für die berühmte Laubfärbung im Osten des nordamerikanischen Kontinents verwendet. Dabei bezeichnet der Indian Summer lediglich die letzten warmen Tage vor dem langen, strengen Winter. Dass dabei natürlich auch die Laubfärbung ihren Höhepunkt erreicht, ist einerlei.



Altes Rathaus, Toronto

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Von der berühmten Laubfärbung sehe ich bei meiner Ankunft in Toronto jedoch herzlich wenig. Die Bäume strahlen noch in den herrlichsten Grüntönen und ich habe schon meine Zweifel, ob ich den Zeitpunkt der Reise nicht ein wenig zu früh gewählt habe. Doch es ist Ende September und laut Reiseführer eigentlich der Höhepunkt betreffend Laubfärbung. Nun gut, ich bin erst am Anfang meiner Reise und in zwei Wochen kann sich in der Natur noch einiges tun. Also keine Panik! Ich habe eine Gruppenreise gebucht, doch da diese erst morgen beginnt, habe ich für den restlichen Tag Zeit, Toronto auf eigene Faust zu erkunden. Es ist schönes Wetter, so spaziere ich zunächst einmal zum neuen Rathaus, das in zwei modernen Hochhäusern untergebracht ist. Nicht sehr schön, dennoch fügt sich das Gebäude in seine Umgebung. Das alte Rathaus auf der rechten Seite ist schon eher nach meinem Geschmack. Neoromanischer Stil, der im Grunde herzlich wenig zwischen die futuristischen Hochhäuser passt. Doch je länger man durch die Straßen Torontos marschiert, desto eher wird einem bewusst, welch gelungene Symbiose alte und neue Bauwerke in dieser Stadt bilden.



Neues Rathaus, Toronto



Lake Ontario (Kanada)

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Um einen Blick auf die Skyline Torontos werfen zu können, entschließe ich mich zu einer Überfahrt auf die Toronto Islands, einem großen Naherholungsgebiet auf kleinen Inseln im Lake Ontario. Die Inseln sind mittels Brücken miteinander verbunden, doch für große Erkundungen ist es heute schon zu spät, so treibe ich mich nur in der Nähe der Anlegestelle herum und versuche das optimale Foto der Skyline zu ergattern. Das ist ein recht schwieriges Unterfangen, denn mittlerweile hat sich eine beträchtliche Wolkenwand vor die untergehende Sonne geschoben und lässt alles Grau in Grau erscheinen. Ich gebe es schließlich auf und mache mich – leicht enttäuscht - mit der Fähre zurück nach Toronto. Und plötzlich ein Sonnenstrahl, der zuerst ein Boot, dann die Wolkenkratzer einer nach dem anderen in goldenes Abendlicht taucht. Ich kann mein Wetterglück nicht fassen und hänge vor Begeisterung und um ja ein tolles Foto zu ergattern fast schon kopfüber über die Reling.



Toronto Skyline


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • pleuro

    Liebe Susi, ein großartiger Reisebericht mit ebenso großartigen Fotos! Gratuliere! Mehr brauche ich nicht dazu sagen! LG Anne

  • elch77

    Jetzt habe ich mich am Sonntag Vormittag durch 10 Seiten Bericht gekämpft. Ich bin stolz auf mich...
    Aber es war es auch wert: ein wirklich gelungener Bericht. Konzentriert auf das Wesentliche und mit vielen guten und aussagekräftigen Fotos. Und ganz nebenbei wieder einmal eine Bestätigung dafür, NICHT mit einer Reisegruppe den Urlaub zu verbringen!

  • Blula

    Liebe Susanne!
    Ich kann mich eigentlich nur den Kommentaren meiner Vorredner anschließen. GROßARTIGER Bericht..!!! Mein voller Respekt für diese Leistung. Hatte ja schon die wundervollen Fotos bewundern können, die Du von dieser Reise mitgebracht hast und war schon richtig gespannt auf Deinen Bericht dazu. Ich kann nur sagen... . das Warten hat sich gelohnt. Volle Punktzahl von mir und herzlichen Dank.
    LG Ursula

  • Claus_Wagner

    Liebe Susi,
    es hat mir große Freude bereitet den Fernseher auszulassen und Deinen abendfüllenden Bericht zu lesen. Fantastisch. Du beschreibst Deine Erlebnisse in einer wunderbaren Art. Deine Reise wird so für uns Leser zum Erlebnis.
    In manchen Beschreibungen habe ich mich sogar wiederfinden können!
    Da freue ich mich doch, dass ich noch einige Deiner Berichte lesen muss!
    Viele Grüße
    Claus

  • heinz

    Hallo,
    ein sehr schöner Bericht und für mich vor allem sehr interessant, weil ich zur selben Zeit in Ontario und Quebec unterwegs war, allerdings mit einem Geländewagen. Wir waren ca. 1 Woche in Parry Sound an der Georgian Bay und Umgebung unterwegs und hatten ausser 2 Regen- und Graupeltagen schönes Wetter. Die Laubfärbung haben wir voll miterlebt und konnten die täglichen Farbenänderungen von grün über gelb und rot gut verfolgen.
    MfG Heinz

  • entdeckekanada (RP)

    Toll, danke für diesen Bericht. Vor allem dieser Satz am Ende:
    "Und plötzlich ein Sonnenstrahl, der zuerst ein Boot, dann die Wolkenkratzer einer nach dem anderen in goldenes Abendlicht taucht."
    Der Indian Summer ist die schönste Zeit des Jahres!

    Viele Grüße!
    Hendrik

  • Hortensie7

    Hallo Susi, da hast du dir die vollen 5 aber auch richtig verdient! Leider hattest du ebenso wenig Glück mit dem Wetter, wie wir in England... Der beste Grund um noch einmal zu fahren... liebe Grüße, Petra

  • nach oben nach oben scrollen
  • ruma94

    Hallo Susi,

    auch von mir eine Handvoll, ein toller Bericht, interessant und witzig geschrieben, und ich bewundere deine Fähigkeit, auch dem miserabelsten Wetter gute Laune und super Fotos abzutrotzen! War ein Vergnügen, deinen Bericht zu lesen! LIebe Grüße, Ruth

  • tumtrah

    Hallo Susi,
    ein herrlich kurzweilig geschriebener Bericht! Ihn zu lesen, war für mich alles andere als ein "Hindurchkämpfen"; ich habe es genossen. Deine Nöte als Fotografin kommen gut herüber und lassen einen mitleiden. Wohl jeder von uns wird schon solche Erfahrungen gemacht haben. Mir zumindest erging es in den Neu-England-Staaten Vermont, New Hampshire und Maine ähnlich. Wie herrlich doch erst bei Sonne die Farben ergühen! Sympathisch, dass für Dich das Glas eher halb voll als halb leer ist...
    LG Hartmut

  • Bille

    Hallo Susi,
    bin erst auf Seite 7 und muß erst mal unterbrechen. Doch hier schon einmal 5 Punkte für diesen lebendigen Bericht. Freue mich auf das Weiterlesen. Bis nachher...

  • Aries

    Ma chère, oder doch my dear...?
    Laubfärbung und schlechtes Wetter hättest du auch hier im Emsland haben können...
    Schlechter Scherz beiseite: ein sehr interessanter und ehrlicher Bericht mit wundervollen Fotos! Hat dann auch die volle Punktzahl verdient.
    Ich kenne übrigens eine weitere Deutung des Begriffs "Indian Summer": Im Nordosten der Staaten sollen früher die Indianer diese letzten warmen Tage vor dem Herbst genutzt haben, um die Siedler zu überfallen... Yeah.
    Es grüßt Hedi Klugscheiß Aries

  • trollbaby

    Vielen Dank Euch allen für die guten Bewertungen und lieben Kommentare! Da weiß man wieder, wieso man sich die Mühen des Schreibens auf sich nimmt! :-)
    @Hortensie7, ruma94, tumtrah, Aries:
    Ja, das liebe Wetter! Hat ordentlich an den Nerven und der guten Laune gezerrt und im Grund wäre Emsland näher gewesen (*grins*), aber wie Hartmut schon sagt, ich habe "das Glas halb voll" gesehen (oder eher "ganz voll, weil es so nass war"!).
    @Aries:
    Gut, dass ich das mit den Indianern nicht vorher gewusst habe! ;-)))
    @heinz:
    Von Dir kommt dann hoffentlich auch ein Bericht über Deine Reise! Wäre toll!

  • okasa

    Hallo Susi!
    Habe Deinen großartigen Reisebericht als kleiner "Weltenbummler" mit ständigem Schmunzeln gelesen.
    Ja - wenn man eine Reise tut, kann man was erzählen!
    Und wenn es dann vor Ort anders ist, als zu Hause vorgestellt oder erhofft, dann muß man halt das Beste daraus machen:
    Und das ist Dir a b s o l u t gelungen!
    Liebe Grüße
    Karl-Heinz (Okasa)

  • nach oben nach oben scrollen
  • agezur

    Ich gratuliere dir zu deinem hervorragenden Bericht. Natürlich 5*****: Ich hab ihn ohne Unterbrechung durchgelesen und fotografisch mit dir mitgelitten. Bessere Reklame für ein Land kann man einfach nicht machen!
    LG Christina

  • lolita

    hi,ich war letzte Jahr dort,habe auch ost canada reise gemacht wunderschöne panorama,nette Leute,was will man mehr.lolita

  • RdF54

    Hi Susi,

    was für ein schöner Bericht - mitreißend geschrieben und mit tollen Fotos ausgeschmückt - als wäre man selber dabei.
    Reisegruppe hin - schlechtes Wetter her - klasse gemacht!!

    LG Robert

  • reini76

    hallo,
    seit einem halben jahr arbeite ich am niagara tunnel project und lebe in niagara on the lake und habe mittlerweile alle orte die du beschrieben hast auf eigene faust erkundet und ich koennte es nicht besser in worte fassen als du es getan hast!

    danke

    lg reini

  • debby83

    Die Fotos zu deinem Bericht hatte ich mir ja schon vor einiger Zeit angesehen. Nun habe ich die Tatsache, dass meine Mutter bereits seit Donnerstag wegen der Vulkanaschewolke in Toronto "gestrandet" ist, wo sie doch eigentlich nur zwei Stunden zum Umsteigen auf dem Flughafen verbringen wollte und schon längst wieder zurück in Deutschland sein wollte, zum Anlass genommen, und endlich auch den Text zu den Bildern gelesen. Kompliment - wirklich klasse geschrieben! Und ich habe einen sehr guten Eindruck von der Gegend bekommen, die meine Mutter gerade, wenn auch unfreiwillig, ebenfalls so gut es unter den Umständen eben geht, erkundet.

  • Zeitreisende

    Hallo Susi,
    das Lesen Deines Berichtes war- wie immer- ein Vergnügen ! LG Dani

  • nach oben nach oben scrollen
  • 20can06

    Hallo Susi,
    vielen Dank für Deinen wunderschönen Bericht über Ost Canada.
    Deine präzisen Schilderungen haben bei mir wieder alle Erinnerungen eine Canadareise 2006 wachgerufen. Ich glaube, die Routen und unsere Erlebnisse (bis auf das Wetter) waren völlig identisch. Nur unser Indian Summer hielt sich in Grenzen. Ganz selten fanden wir einen roten Ahorn. Es hatte halt noch keinen Nachtfrost gegeben.
    Da wir auch noch im Westen waren, habe ich 2 Videofilme gedreht, die ich im Verein vorgeführt habe. Auch der Reiseleiter (höflicher Mensch) wollte sie sehen und hat die DVDs später bei den nachfolgenden Touren (lange Busfahrten durch die Rockys) im Bus vorgeführt.
    Neben Deinen wunderschönen Bildern hätten Deine treffenden Texte auch meinem Film gut getan. Sehr schön, sehr authentisch!
    Seit dieser Reise töne ich gern, daß Canada eines der interessantesten Reiseländer ist, das hier in Europa leider völlig vernachlässigt wird.

    Vielen Dank
    20can06

  • hans-bindestrich

    Hallo Susanne,

    Dein Reisebericht ist sehr informativ und mit tollen Fotos einfach eine spannende Lektüre. Ich habe Ontario und Quebec mit den von Dir besuchten Stationen (und zusätzlich noch BC mit Vancouver, Prince Rupert, Victoria, Port Hardy, Prince Georg und Alberta mit Calgary, Canmore und Jasper) in 2003 auf einer Rundfahrt erlebt und finde mich in vielen Deiner Schilderungen wieder. Aktuell am letzten Montag bin ich nach 2 1/2 Wochen aus Toronto zurück gekommen und finde Deinen Bericht wahrscheinlich auch wegen des Bezuges zu meinen aktuellen Erfahrungen einfach Klasse.

    Volle Punktzahl. Mach weiter so.

    Gruß
    Hans

  • ingepeter (RP)

    Hallo Susi, ich war ein Jahr vor Dir in dieser Region, wir sind selbst gefahren udn wohnten 5 Tage im Algonqin Park und konnten dort die Laubverfährbung Tag für Tag erleben letztendlich aber erst auf den Fotos wirklich erkennen. Du hast die Stimmungen, die man erlebt bei schlechtem Wetter (gibt es eigentlich nicht wirklich) treffend beschrieben und Du haast trotz schlechtem Licht (das ist das eigentliche schlechte Wetter) tolle Fotos verwirklicht. Dein Bericht ist mehr als eine nüchtene Beschreibung und liest sich dadurch wie eine kleine Geschichte, ist allerdings keine Werbung für Gruppenreisen - warum sollte es denn auch so sein. Jahrelang habe ich diese Reiseform angepriesen?! und bin immer sebst gefahren und wußte auch warum. Es ist nicht unbedingt für jeden Reisenden empfehlenswert in einer Gruppe mit Reiseleitern unterwegs zu sein, Du hast auf jeden Fall das Beste daraus gemacht und bis damit Vorbild dafür, das man selbst mit verantwortlich ist für seine Reise.
    Deine Reisebeschreibung ist darum für ALLE besonders lesenswert - danke für die umfassende Arbeit liebe Grüsse Inge

  • charbonnier

    Hallo Susanne,
    Kompliment! Dir sind wunderschoene Fotos gelungen - man koennte glauben, Du haettest Photoshop bemueht. Hast Du aber nicht, gell???
    Und dass Du schreiben kannst, habe ich schon lange bemerkt! Was mich wundert: warum finde ich das erst heute und ...so far from home?
    Liebe Gruesse aus Korea (diesmal aus dem Sueden)
    Ulrich

  • trollbaby

    Es freut mich, dass dieser Bericht auch nach einem Jahr noch Leser findet! :-) Vielen Dank für Eure lieben Kommentare und guten Bewertungen! :-)
    @Ulrich: Wenn Du gerade in Korea bist, wird Dich evtl. mein neuer Bericht über dieses Land interessieren, den ich gestern hochgeladen habe.
    LG Susi

  • widix

    Liebe Susi,
    das ist wieder einmal einer Deiner lebendigen und humorvollen Berichte, die man gerne in einem Zug durchliest. Wegen des Wetters habe ich mit Dir richtig mitgelitten: Auch ich fotografiere sehr gerne und hasse es, wenn Highlights im Nebel verschwinden oder durch einen Regenschleier kaum auszumachen sind :-). Trotz des weniger guten Wetters hast Du wunderschöne Bilder gemacht und es juckt mich nun auch den Osten Canadas kennenzulernen.
    Die Nachtfotos aus dem Restaurant sind super und Du bist nicht die Einzige, die sich zwischen den Leuten ans Fenster schleicht - 1991 bin ich im Sheraton Hotel in Honolulu (Hawaii) in die Pianobar im 20. Stock hoch gefahren und habe mich zwischen nobel gekleideten Herrschaften zum Fenster begeben, um Waikiki Beach bei Nacht von oben fotografieren zu können....
    Das Kuriosum mit den mitgebrachten Getränken in Restaurants gibt es in vielen britisch geprägten Ländern. Als ich 1991 in Neuseeland war, hatten viele Restaurants das Schild "BYO - bring your own" am Eingang. Der Grund sind die meist sehr teuren Alkohollizenzen in diesen Ländern.
    Liebe Grüße
    Sabine

  • nach oben nach oben scrollen
  • Thamy

    Hallo,
    toller Bericht, der das Fernweh nach Kanada im Herbst weiter nährt!
    Tolle Fotos und ich freue mich schon deine anderen Berichte zu lesen!
    Lieben Gruß
    Peggy

  • fhaid

    Hi Susi, so oft wollten wir nach Kanada. Bisher haben wir es noch nie geschaftt. Danke für den "Guster"*g* LG Florian & Birgit

  • trollbaby

    Es ist wieder mal an der Zeit, Euch allen ein Dankeschön zu sagen für Euer Interesse an diesem Bericht!
    @Beate: Ich würde immer wieder den Herbst wählen für eine Kanada-Reise, denn von dieser prachtvollen Laubfärbung kann ich nie genug bekommen! Und Regen, Nebel & Co kann auch im Frühjahr vorkommen. :-)
    Und wegen der Neubewertungen einiger Fotos.... Hab Dir schon vergeben! ;-)
    LG Susi

  • globetrotter

    Liebe Susi,
    habe den Bericht erst jetzt entdeckt- und bin tief beindrucktt:))))
    Wir waren vor Jahren in der Gegend, allerdings im August. jetzt muss ich unbedingt nochmal hin-im Herbst natürlich:))))
    LG Ute

  • Steffania

    Hallo Susi,

    ein sehr informativer Bericht mit lebendigen Schilderungen und klasse Fotos.
    Die Niagara-Fälle habe ich vor zwei Jahren leider nur stark bewölkt erlebt. Deshalb freue ich mich um so mehr über die Bilder im Sonnenschein von Dir.
    5-Punkte sind Dir gewiss.

    LG Steffi

  • RELDATS

    Absolut verdient, die vielen positiven Kommentare.
    Ein toller Bericht.
    Nette Grüße von Josef

  • nach oben nach oben scrollen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Ostkanada - Flammender Herbst 4.82 51

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps