Schottland Rundreise

Reisebericht

Schottland Rundreise

Reisebericht: Schottland Rundreise

Im Juli 2009 nahmen wir unser Zelt ein wenig Outdoor Bekleidung, einen Gaskocher, viel Fertiggerichte, die Fotoausrüstung und natürlich viel Kleinkram mit auf eine zwölf tägige Rundeise um Schottland. Wir fuhren mit einem Mietwagen ab Edinburgh einmal um Schottland. An der Ostküste entlang nach Norden und zurück an der Westküste entlang mit abstecher der Insel Isle of Skye.

www.photoakademie.com/

Seite 1 von 3

Stob Dearg



Stonehaven

Dunnottar Castle

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Schottland 1. Tag 21:49 Uhr.

Stonehaven liegt an der Ostküste von Schottland zwischen Dundee und Aberdeen. Hier war auch unsere erste Übernachtung auf einem Campingplatz. Mit unserem Gaskocher gab es noch das kleine Problem das wir kein Campinggas gefunden haben. Das heist erst mal kalt essen. Nicht so leckeres schottisches Brot (weich) und Vesper Zeugs.
Wir kamen zur Mittagszeit mit dem Flieger in Edinburgh an. Nach dem wir den Mietwagen geholt haben ging es erst mal schnellst möglich raus aus Edinburgh. Am Anfang ist es die Hölle mit dem Linksverkehr. Zweimal falsch gefahren. Einmal in einen Kreisverkehr und einmal in eine Kreuzung. Wildes gehupe war die Antwort. Beide male war kein Auto da an dem ich mich Orientieren konnte. Naja, ab dem zweite Tag war es dann kein Problem mehr. Also erst mal raus aus Edinburgh. Wir fuhren dann über die schöne Forth Road Bridge in Richtung Dundee. In Dundee schauten wir und die Reste der Tay Bridge an. Von da ging es an der Ostküste entlang bis Stonehaven. Ein wenig auserhalb von Stonehaven stehen die Ruinen von Dunnottar Castle auf einer Steilklippe.



MACDUFF

MACDUFF

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Schottland 2. Tag 17:28 Uhr.
Kleiner, beschaulicher Ort an der -noch nicht ganz- Nordküste von Schottland. Auf der Durchfahrt an unserem zweiten Tag machten wir Halt in dem Ort. Wir schauten uns den kleinen Hafen an und oben dann den Friedhof. Als wir dann am Friedhof ankamen, zeigte sich auch für einen kurzen Augenblick die Sonne. Wir fuhren an diesem Tag noch die 20 Meilen weiter nach Crovie, einem kleinen, sehr kleinen und schönen Ort an der Steilküste in der Nähe von Fraserburgh. Hier schlugen wir unser Zelt in der Wildnis auf, wo uns dann eine sehr stürmische Nacht erwartete.



Crovie

Crovie

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Schottland 2. Tag 18:06 Uhr.

Kleiner Ort an der Küste der Nordsee im Norden. Hier an dieser Stelle schlugen wir unser Zelt für die Nacht auf. So gegen vier Uhr war der Sturm dann so heftig das wir schnell alles zusammen bauten. Es ist ja eh schon Taghell um diese Uhrzeit. Wir suchten dann einen Sturmfreienplatz in einem Nachbarort (Gardenstown) und Frühstückten erstmal und beobachteten den Sonnenaufgang. Danach fuhren wir weiter Richtung Norden mit dem Ziel Duncansby Head dem Nordöstlichsten Punkt Großbritaniens.



Stacks of Duncansby

Stacks of Duncansby

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Schottland 3. Tag 18:45 Uhr.

Dritter Tag unserer Schottlandreise. Nachdem wir eine sehr stürmische Nacht bei Crovie erlebt haben, sind wir in der Früh aufgebrochen. Ab zwei Uhr war an Schlaf nicht mehr zu denken und um vier haben wir dann das Zelt schnell abgebaut und es irgendwie ins Auto gepackt. Wir haben uns entschlossen bis zur Nordküste zu fahren und uns in John o'Groats dem nordöstlichsten Ort Großbritanniens einzuquartieren. Wir schlugen unser Zelt diesmal an einem schön gelegen Campingplatz windgeschützt auf. Nicht unweit von dem kleinen Ort, der wohl die besten Tage hinter sich hat, ist der Leuchtturm Duncansby Head und die Stacks of Duncansby. Man muss ein wenig laufen um diese herrlichen Felsformationen im Meer zu sehen. Hier haben wir Vögel gesehen, die Pinguinen sehr ähnlich sehen mit dem Unterschied, dass diese geflogen sind. Nach einer ausführlichen Recherche haben wir herausgefunden, dass es Guillemots waren, eine Alkenart.
Es war ein wahrer Traum die Felsen dort im Wasser zu sehen und nach kurzem Ausharren und Genießen kam zur Freude meiner Seits die Sonne heraus und strahlte die Felsen an. Wir erlebten anschliessend eine sehr ruhige und sturmfreie Nacht im Zelt mit Ausschlafen bis 8:00 Uhr.



John o' Groats

Altes Hotel

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Schottland 3. Tag 20:15 Uhr.

Der Glanz vergangener Tage.
John O’Groats ist ein Ort an der Nordostspitze Schottlands.
Streng genommen ist er nicht der nördlichste Punkt der britischen Hauptinsel (dieser ist Dunnet Head und liegt ein paar Kilometer weiter westlich). Trotzdem ist John O’Groats das Maß aller Entfernungen in Großbritannien: Einmal durchs ganze Land ist gleichbedeutend mit Von John O’Groats nach Land’s End (874 Meilen = 1406 km).
Direkt östlich von John O’Groats liegt die Landspitze Duncansby Head, die wegen ihrer spektakulären Felsnadeln, den Duncansby Stacks, und als Nistplatz vieler seltener Seevögel, darunter die Papageientauchern, berühmt ist.
Der Name John O’Groats soll sich von dem Holländer Jan de Groot herleiten, der 1496 die Fähr-Rechte zu den vorgelagerten Orkney-Inseln verliehen bekam. Die Inseln waren damals erst seit kurzem im Besitz der schottischen Krone.
Im Jahr 2007 begannen die Schauspieler Ewan McGregor und Charley Boorman von John O’Groats aus ihren Long Way Down.



Dunnet Head

Dunnet Head

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Schottland 4. Tag 10:18 Uhr.

An unserem vierten Tag brachen wir nicht ganz so früh auf wie am letzten Morgen. Für diesen Tag war die Nordküste geplant mit dem Endziel Durness. Wir kamen morgens an dem beschaulichen Ort Dunnet Head durch. Dunnet Head ist eine Halbinsel an der Nordostküste Schottlands und bildet den nördlichsten Punkt von Großbritannien.
Auf Dunnet Head steht seit 1831 ein Leuchtturm. Hier ist ausserdem der Pentland Firth, die Verbindung zwischen Atlantik und Nordsee, zu sehen. Der Pentland Firth ist ca. 11 km breit. Durch den Wechsel von Ebbe und Flut wurde schon so manches Schiff wie ein Wasserball darin hin- und hergeschoben. Er war sehr gefürchtet in der Schifffahrt. Hinten sind die Orkney Inseln zu sehen.



Brough Bay

Brough Bay

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Schottland 4. Tag 11:18 Uhr.

Nicht weit vom nördlichsten Punkt Großbritanniens, dem Dunnet Head, liegt diese schöne Bucht bei dem kleinen Ort Brough. In der Bay leben ein paar sehr neugierige Seehunde, die wir -wie sie uns- beobachteten. Nach einem kurzen Halt ging es dann weiter in Richtung Westen an der Küste entlang. Die Landschaft hat sich nach wenigen Meilen ein wenig verändert. Es ging zunächst in eine Moorlandschaft über und dann kamen langsam die Berge der Highlands zum Vorschein. Auch die Häuser wurden langsam farbiger. An der Ostküste waren sie mehr in einem Grau, während sie hier langsam weiß wurden. Vom Baustil sind sie in ganz Schottland relativ gleich.



Borgie

Borgie

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Schottland 4. Tag 16:11 Uhr.

Nachdem wir am Strathy Point waren und uns das Mittagessen im Auto schmecken lassen mussten, da es geregnet hatte, kamen wir an einer großen Hochmoorfläche mit viel Heidekraut und kleinen Seen vorbei. Wie der See hier genau heisst, weiß ich nicht. Er liegt aber in der Nähe von dem kleinen Ort Borgie und dem Borgie Forest. Im Hintergrund sieht man die nördlichen Highlands bei Tongue mit dem Ben Loyal mit 765 m. In Tongue haben wir dann eine kleine Wanderung auf ein kleines Castle gestartet, bevor wir unser Endziel, Durness, für den vierten Tag erreichten.



Main Ho

Main Ho

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Schottland 4. Tag 17:38 Uhr

Nachdem wir am Strathy Point, Borgie und in Tongue auf dem Castle waren und uns das Mittagessen im Auto schmecken lassen mussten, da es geregnet hatte, kamen wir an einer großen Hochmoorfläche mit viel Heidekraut und kleinen Seen vorbei. Es ist schon ein gegensatz zu der schroffen Küstenlandschaft. Dieses Haus stand total einsam auf dieser Hochmoorfläche. Kein Wunder das da kein Mensch mehr leben möchte.



Durness

Durness

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Schottland 4. Tag 20:34 Uhr

Nachdem wir die ganze Nordküste abgefahren sind, kamen wir an dem kleinen Ort Durness an. Wir fanden hier ein Campingplatz mit herlicher Lage. Der Platz ist direkt oberhalb von diesem Strand gelegen. Es geht auch hier als Steilküste runter ans Meer nur mit dem Unterschied, dass unten noch Sandstrand mit diesen schwarzen Felsen kommt. Der Strand lädt schön zum Baden ein. Die Wassertemperatur eher nicht. Es ist schweinekalt. Im Ort haben wir endlich auch Campinggas gefunden. Wir waren die letzten Tage ständig auf der Suche, hatten aber leider keines gefunden. Wir haben unseren Kocher dann mit Benzin betrieben. Wir waren so froh, dass wir nun endlich Gas entdeckt hatten und nahmen es gleich mit. Beim Ausprobieren mussten wir leider feststellen, dass es einen falschen Anschluss hatte... Also, doch wieder mit Benzin kochen und den Ruß sofort von den Töpfen spülen.
Nach Durness machten wir uns am fünften Tag wieder auf in Richtung Süden.


www.photoakademie.com/


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • enfrente

    Schöner Anfang. Gehts noch weiter mit deinem Reisebericht? Die Bilder sind klasse!!! lg Romy

  • astrid

    Ich stimme Romy zu - wie geht's weiter?
    Gruß Astrid

  • TwingoSen

    Hallo -
    traumhafte Fotos, meine Gratulation! War dieses Jahr auch in Schottland...
    Siehe http://tinyurl.com/nvprfe

    TwingoSen /C.P. Stephan

  • Hortensie7

    Hallo, wir waren ab dem 15.7. in Süd-England. Auf der Wetterkarte konnten wir es sehen, bei euch oben muss es heftigst geregnet haben... lg, Petra

  • venus

    interessant und gute Bilder...

  • Zaubernuss

    Meine Reiselust wird geweckt. Schade, dass ich als älteres Semester nicht mehr im Zelt unterwegs sein kann, ich liebte dies früher sehr... Danke für die stimmigen Blder.

  • Falk

    Traumhafte Bilder ... !!

  • nach oben nach oben scrollen
  • RdF54

    Sehr schöne Bilder und ein interessanter Bericht!!

    LG Robert

  • bernie-99

    Super klasse Fotos !!!

  • freeneck-farmer

    Schöne Bilder, als wir in Schotland waren hat es eine Woche nur geregnet, aber es war trotzdem schön.
    LG Anneken

  • Zeitreisende

    Klasse Bilder- und midges sollen ja sehr proteinreich sein ! LG Dani

  • Elaira

    Sehr schön bebilderter und kurzweilig geschriebener Reisebericht! Macht Lust auf Schottland! LG Tamara

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Schottland Rundreise 3.94 17

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps