Unternehmen in Norwegen

Reisebericht

Unternehmen in Norwegen

Reisebericht: Unternehmen in Norwegen

Abenteuerurlaub einmal ganz anders. Wenn die Urlaube bisher auch nicht als Pauschaltourist erlebt wurden, war die Erfahrung auf Langlaufskiern durch Norwegen zu laufen doch etwas besonderes. Improvisation war häufiger angesagt und zusammenfassend waren wir hinterher alle stolz, es geschafft zu haben.

Seite 1 von 11

Beweggründe

Was treibt eine bunt gemischte Gruppen von elf Leuten in das Abenteuer Norwegen. Wir eine Gruppe von Wandervögeln wollen erstmalig auf Tourenskier eine andere Art der Ausdauer erproben. Aufgrund der Vorbesprechung ist bekannt, was uns eigentlich erwarten soll. Wir haben schöne Bilder von dem Norwegen gesehen, das wir uns gerne vorstellen. Was wir erleben werden bleibt abzuwarten. Es muß das Abenteuer sein, das lockt, denn viele haben bereits umfangreiche Touren durch die Alpen gemacht, beziehungsweise Erfahrungen in Lappland oder auf Korsika gesammelt. Doch dies scheint etwas ganz anderes zu sein.

Die Gruppenerfahrung aus vorhergegangen Aktionen hat sicher den einen oder anderen auch beflügelt, einmal abgeschiedenen vom Pauschaltourismus mehr auf sich gestellt zu sein und das Leben in der Natur geniessen zu können.

Viele Arbeitskollegen, denen wir von unserem Unternehmen erzählt haben, schüttelten nur mit dem Kopf. Denn auf Komfort und unbeschwerten Urlaub zu verzichten, können sich viele nicht vorstellen. Wir wollten es aber Wissen und gingen frohen Mutes die Sache an.



Vorgaben

Dieses Unternehmen erforderte doch etliche Vorbereitungen, die von Jürgen Klopfer ausgezeichnet ausgearbeitet wurden. Alle erhielten umfangreiche Aufzeichnungen, die neben den Tourenplänen auch die zweckmäßigen Ausrüstungegenstände beinhalteten.

Um einen Überblick zu geben, welche Informationen uns vorher bereitstanden hier ein Auszug, der für interessierte sicher eine interessante Vorlage sein kann.



Basisinformationen

Übernachtung
Es ist vorgesehen, daî Sie in 4-Bett-Zimmern untergebracht sind. Je nach dem wie die Hütten belegt sind, kann es Veränderungen geben. In selbstbewirtschafteten Hütten kann es keine Reservierung geben, man berät und arrangiert sich mit den anderen Wanderern.


VERPFLEGUNG

Die Verpflegung in den bewirtschafteten Hütten ist reichlich und besteht aus einem soliden Frühstücksbuffet. Lunchpaket. Tee oder Kaffee für die Thermosflasche und einem warmen Abendessen mit 3 Gängen und Kaffee/Tee. Sie beginnt abends in der ersten Hütte. Vegetarische Verpflegung ist meistens möglich. Bei Ankunft in der Hütte bitte jeweils bestellen.


ANFORDERUNGEN :

Die Tour ist für gute Skiläufer geeignet, die auch schwierigere Geländeverhältnisse meistern können und Erfahrung haben im Skilaufen mit Rucksack auf. Für die angegebenen KM kann die Anzahl Stunden nicht veranschlagt werden; bestimmend sind Wind und Wetter und die Skitechnik der Teilnehmer. Seien Sie immer vorbereitet auf hartes Wetter und schwierige Schneeverhältnisse.


VORBEREITUNG :

Ein bestimmtes Training ist nicht erforderlich. aber mit ein wenig Vorbereitung z.B. Skigymnastik, Joggen, Schwimmen haben Sie mehr von der Tour und vermeiden starken Muskelkater und _beranstrengung. Um möglichst viel Freude zu erleben und die Natur ungetrübt genieîen zu können. sollte die körperliche Verfassung so sein; daî auch mai 8 Std auf Skiern gemeistert werden. Mangelnde Technik und Form sowie unvollständige Ausrüstung mindern nicht nur Ihr Skierleben, sondern auch das der Gruppe.


ERWARTUNGEN AN DIE TEiLNEHMER
Auch wenn für die Gruppe reserviert is't. wird Aufgeschlossenheit bei der Bettenverteilung erwartet und dic Bereitschaft im Notfall auch mal auf einer Matratze zu schlafen. In selbstbewirtschafteten Hütten kann nicht reserviert werden. Hier wird auch Initiative erwartet: beim Essen kochen. Holz hacken. . . Beachten Sie die Packliste und alle Hinweise. Den Rucksack bitte sorgfältig packen und wiegen.

HINWEISE

Entscheidet ein Teiinehmer während der Tour nicht weiter teilzunehmen, erfolgt das Verlassen der Gruppe auf eigene Gefahr auf eigene Rechnung; eigene Kosten und ohne Ansprüche auf Erstattungen.
Hat ein Teilnehmer ersichtlich zu viel Gepäck (z.B. schwere Bücher; Transistorradio) hat der Reiseleiter das Recht Recht diese Gegenstände auf Kosten des Teilnnehmers nach Hause zu schicken.



Ausrüstung und Ausstattung

SKIWANDERUNG IN NORWEGEN
Eine Skitour ist ein wunderbares Erlebnis; ist unmittelbarer Kontakt mit der Natur, mit dem Wetter. Man eriebeine andere Welt, andere Teilnehmer und sich selbst. Damit es ein ungetrübtes Erlebnis wird, bedarf es der Vorbereitung und einiger Informationen, die beachtet werden sollten und beginnen Sie rechtzeitig mit Ihren Vorbereitungen.

HÜTTEN

Norwegische "HÜTTEN" sind oft große Anlagen mit 50 - 100 Betten. einem freundlichen Speisesaal. gemütlichem Kaminzimmer, sehr einfachen Schlafräumen mit Bettzeug, auîerdem Kiosk und Telefon. Ein Trockenraum, in der Regel sehr stark geheizt, ist obligatorisch. Es gibt Elektrizität (Aggregatstrom). aber nicht unbedingt auf den Zimmern. Duschen sind oft in einem Nebengebäude (Münzautomat), die Toilettenhäuscher etwas entfernt vom Hauptgebäude. Duschen kostet je nach Dauer 5 oder 10 Nkr.
Selbstbewirtschaftet Hütten haben meist ca. 15 - 30 Betten und keinen Strom und kein Telefon. Gekocht wird auf Gaskochern, Proviant ist vorhanden. Wird kein Wasser gefunden, wird Schnee geschmolzen

.
HINWEISE FÜR KLEIDUNG UND AUSRÜSTUNG
Sie können eine ganze Woche lang phantastisches Wetter haben, sonnig. windstill und herrliche Sicht. Ihre Ausrüstung sollte allerdings für "schwierige" Verhältnisse ausgelegt sein.
Die Ausrüstung muî nicht neu sein, vieles läît sich improvisieren. Wichtig sind :
- winddichter Anorak mit guter Kapuze:
die bei uns üblichen dünnen "Langlaufanzüge" sind besonders bei starkem Wind ungeeignet
- Gamaschen sind sehr zu empfehlen, bei Gipfeltouren auch Felle;
- schnell trocknende Skiunterwäsche: z. B. Funktionsunterwäsche/Microfaser
- Norweger schwören auf Wolle
- zweites Paar Handschuhe. zweite Mütze, evtl. Sturmhaube
- Sonnenbrille ! und Sonnencreme ! - im freien Gelände ist eine Schneebrille sehr nützlich
- kleine Liegeunterlage / Isomatte : für die Pausen unterwegs
- evtl. Taschenlampe oder noch praktischer eine Stirnlampe, evtl. Ohrenstöpsel - Toilettensachen; Toilettenpapier ist auf allen Hütten vorhanden
- Thermoskanne : Stahlkannen sind zwar teuer; aber "im Prinzip". unzerbrechlich und halten sehr lange warm, - Reiseapotheke : umfüllen in kleine Laborflaschen oder Apothekendosen
- Waschpulver : auf den meisten bewirtsch. Hütten kann gewaschen und gut getrocknet werden
- Reserveproviant : Schokolade, Kekse, Nüsse. Rosinen, Energieriegel; ein Vorrat von zu Hause ist empfehlenswert, denn die Preise auf den Hütten sind hoch
SCHLAFSACK: ein Hüttenschlafsack ist obligatorisch. d.h. ein Stoffschlafsack/Inlett z.B. Baumwolle, Nessel, Seide (ist am leichtesten)
aus Sicherheitsgründen empfiehlt der DNT aber einen wintertauglichen Schlafsack: berücksichtigen Sie auch, dass auf den selbstbewirtschafteten Hütten die Schlafräume kalt sein können
SKI UND SCHUHE : die bei uns verbreiteten schmalen Rennski und leichte Halbschuhe sind nicht geeignet: besser sind mindestens 50 mm breite Tourenski mit stabifen Bindungen, ev'tl. mit Stahlkanten stabile und wasserfeste Schuhe und stabile Bindungen:
In Hövringen können für Sie im voraus LEIHSKI UND SCHUHE reserviert werden.
RUCKSACK : ein preisgünstiger "Interrail-Rucksack" ist untauglich. Hüftgurte und ein guter Sitz sind unerläîlich. Lieber den Rucksack "zu klein" kaufen; 50 Liter reichen gut aus.
JE LEICHTER DER RUCKSACK, UM SO LEICHTER DIE TOUR.
Der Rucksack sollte für Frauen nicnt mehr als 8 kg wiegen; bei Männern nicht mehr als 15 kg- gefüllte Thermosflasche eingerechnet.



Checkliste

Checkliste Skiwandern in Norwegen

Rucksack, Fassungsvermögen mindestens 60 Liter Schlafsack (am besten Daunenschlafsack)

1 Paar Turnschuhe (für die Hütte und für drauîen) 2 Paar kurze Wandersocken + 1 Paar lange LL-Socken 1 lange Wanderhose

1 Paar Sportsocken Funktions-Unterwäsche für jeden Tag

2 T-Shirts fiür die Hütte 1 leichten Pullover

1 Anorak und/oder Windjacke 1 Poncho

1 Faserpelzanzug

Mütze, Handschuhe, Schal

2 Unterhosen lang

3 Skihemden (LL-Hemden oder Wanderhemden)

Gamaschen

Ersatzhose lang

Wäsche für Anreise

Seife, Handtuch; Zahnürste, Zahnpasta, Kamm oder Bürste, Rasierzeug, Waschlappen, Haarwaschmittel, Taschentücher, Kosmetikbeutel

Sonnenschutzmittel, Sonnenbrille (Schneebrille), Ersatzbrille

Ersatzschnürsenkel, Toilettenpapier, Plastikbeutel

Taschenlampe Ersatzbatterien

Gesichtsmaske (evtl. bei extremer Kälte)

Notproviant (Studentenfutter, Trockenabst, Schinken, Käse)

Trinkflasche (Thermoskanne) mindestens 1 Ltr.

persönliche Medikamente, insbesondere Pflaster

Geld, Personalausweis, Geldbeutel

Skiausrüstung (wird geliehen): Schuhe, Skier, Stöcke

Zusätzlich (Ausrüstung wird zum Teil auf die Teilnehmer aufgeteilt):

Uhr, Wecker. Fotoapparat Filme ,Kompaß, Höhenmesser,Fernglas ,Messer, Signalpfeife,Nähzeug, Sicherheitsnadeln Wanderbuch, Wanderkarte, Kugelschreiber Teleskopstöcke als Ersatz ,Streichhölzer, Kerzen Skiwachs, Isomatten, Rettungsdecke Handy, Reiseapotheke, Schneeschaufel Reiseunterlagen, Kartenmaterial, Reisekasse


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • AlicePaul

    Das nenne ich mal gut geplant! Klingt nach einer wirklich tollen Erfahrung, abseits des Alltags. Klasse auch die Checkliste.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Unternehmen in Norwegen 3.43 7

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps