Usedom Dieser Fotograf riskiert viel, um einen Adler zu retten

In Swinemünde hat der polnische Tierfotograf Krzysztof Chomicz einen jungen Adler aus dem Schlamm gerettet. Das Erstaunliche: Es ist nicht die erste Rettungsaktion des Tierfreundes

Krzysztof Chomicz hat seine eigene Gesundheit für die Rettung eines jungen Seeadlers riskiert. Das Jungtier hatte sich im Baggergut nahe Swinemünde auf der Insel Usedom verfangen. Notdürftig mit einem Seil gesichert kroch der Fotograf zur Unglücksstelle und zog den Vogel an Land. Unterstützt wurde Chomicz von der örtlichen Feuerwehr, deren Rettungsversuche zuvor gescheitert waren. Chomicz hat den Seeadler einer Auffangstation übergeben, wo das Tier gesäubert wurde und sich vollständig erholen konnte.

Es ist nicht die erste Hilfsaktion des Polen. Bereits vor 2015 befreite der Fotograf einen Adler unter ähnlichen Umständen aus dem Schlamm.

 

Bauarbeiter rettet hilflose Hirsche - mit seinem Bagger
USA
Bauarbeiter rettet hilflose Hirsche - mit seinem Bagger
Bill Davis gelang es, gleich zwei junge Hirsche aus einer misslichen Lage zu befreien - mit seinem Bagger
Fuchsmutter beobachtet die Rettung ihres Welpen
England
Fuchsmutter beobachtet die Rettung ihres Welpen
Rührende Rettung: Ein Fuchsbaby wird aus einem Abflussrohr befreit. Die Fuchsmutter wartet schon auf dem Rasen
GEO.de Newsletter