VG-Wort Pixel

Atemmeditation Warum unsere Atmung für die Meditation so wichtig ist

Atemmeditation: Warum unsere Atmung für die Meditation so wichtig ist
© coldwaterman/AdobeStock
Seine Aufmerksamkeit vor allem auf die Atmung zu lenken, kann erstaunliche Effekte haben

Meditation ist die Kunst, sich gleichzeitig zu entspannen und zu konzentrieren; seit Jahrtausenden üben sich Menschen aus allen Kulturen und Religionen darin. Heute existieren viele Formen, die losgelöst sind von religiösen Kontexten. Immer jedoch geht es darum, alles, was wir denken und tun, bewusster wahrzunehmen, intensiver zu erleben und sich nicht ablenken zu lassen.

Viele Teilnehmer von Kursen lernen jedoch schnell, dass Meditation nicht immer leicht ist. Denn dabei können Ängste hochkommen, vor Gedanken, vor Erin­nerungen, vor Schmerz. Dann ist es hilfreich, seine Aufmerksamkeit vor allem auf die Atmung zu lenken: Wohin fließt der Atem? Hebt oder senkt sich die Bauchdecke? Ist da eine Atempause?

Was bringt Atemmeditation?

Der eigene Atemrhythmus kann etwas sehr Beruhigendes haben, weil es sich um einen Vorgang handelt, der deutlich langsamer abläuft als gedankliche Prozesse. Durch das Wahrnehmen der Atmung gelingt es Meditierenden zudem, ihren Geist ganz im Hier und Jetzt zu verankern. Denn die Empfindungen, die der Atem vermittelt, treten schließlich nur in der Gegenwart auf.

Ein weiterer Effekt: Durch die bewusste Wahrnehmung des Atemvorgangs gelingt es mit der Zeit vielen, ihre Gedanken und Gefühle gleichmütiger zu beobachten, ohne zu urteilen. Für sie ist der Atem gewissermaßen ein neutraler Anker im Bauch, weit entfernt vom Kopf, der wägt und bewertet.

Hirnforscher haben nachgewiesen: Regelmäßige Meditation kann dazu führen, dass sich langfristig die Aktivität in jenen Partien des Gehirns verändert, die Emotionen und körperliche Empfindungen regulieren. Das Ziel jeder Meditation ist Selbsterkenntnis und innere Harmonie, die dann oftmals auch dazu führt, dass der Praktizierende Stress reduziert.

Dieser Beitrag stammt aus der Serie „7 Fragen zur Atmung“ erschienen in GEOkompakt Nr. 59: Das Wunder Mensch.

GEO Kompakt Nr. 59 - Das Wunder Mensch

Mehr zum Thema