Reisetipps Vier Ausflugstipps für den Juni

Wohin im Juni? Jeden Monat stellt Ihnen unsere Reise-Redaktion ausgewählte Ausflugsziele vor. Vier Reisetipps von der Nordsee bis Konstanz
Wattwandern Nordsee

Mitten durchs Watt von Hooge nach Pellworm geht es auf den Sondertouren

Wattwanderung von Hooge nach Pellworm

Zugegeben, Wattwanderungen gelten nicht mehr als Innovation, stellen aber dennoch eine tolle Möglichkeit dar den Sommer einzuläuten. Ausführungen der Wattwanderungen gibt es viele: kurze und lange Touren, für Familien und Sportler. Aber, was die wenigsten wissen, es gibt auch jedes Jahr Sondertouren, die nur an wenigen Daten angeboten werden. Die Wanderung von Hooge nach Pellworm zählt 2017 dazu. Was macht diese Tour so außergewöhnlich? Es geht von Hallig zur Insel, das ist die erste Besonderheit. Zudem ist es auch eine Reise in die Zeit zurück – in eine untergegangene Welt. Vernichtet und ertränkt in einer mörderischen Orkanflut vor ein paar Jahrhunderten – die Spuren und Erinnerungen sind oft zu sehen. Ebenso lassen sich Vögel und mit etwas Glück auch Seehunde beobachten. Und ganz zum Schluss: die kurze Schiffsreise zurück nach Hooge mit den Gebrüdern Hellmann und ihrem kleinen Schiff.

Der einzige Termin dieser Sondertour im Juni ist der 12.06.2017. Es folgen weitere bis Ende September. 22 Euro inkl. Rückfahrt von Pellworm nach Hooge. Anmeldung und weitere Infos unter: http://hooge.de

 

Adrenalin an der Ruhrquelle

Der letzte Schnee ist längst geschmolzen und nun können im Skigebiet Ruhrquelle, unweit von Winterberg, die Mountaincars ausgeführt werden. Die dreirädrigen Gefährte sind ähnlich aufgebaut wie GoKarts nur mit einer ergonomischen Sitzposition. Die Strecke an der Ruhrquelle ist mit 300 Metern Länge und sieben Kurven die größte Mountaincar-Anlage nördlich von Bayern. Die Fahrer legen die Bergfahrt mit dem Sessellift zurück. Oben angekommen, heißt es dann: Platz nehmen, Bremsen lösen und talwärts. Die Mountaincars funktionieren komplett ohne Motor, für Sicherheit sorgen neben Helm und der robusten Konstruktion auch die hydraulischen Scheibenbremsen.

Die Anlage ist in den Sommermonaten von Donnerstag bis Sonntag geöffnet. Kinder ab einer Körpergröße von 1,30 Metern dürfen ein eigenes Mountaincar fahren. Alle Informationen gibt es online: www.ruhrquelle.com

Oestrich-Winkel ist Ausgangspunkt für die Wanderung auf dem Mühlenweg

Ab Oestrich-Winkel führt der Mühlenweg durch das Rheingau

Unterwegs auf dem Mühlenwanderweg

Die Klassiker der Wanderwege im Rheingau wie Rheinstieg und Hildegardweg sind inzwischen bekannt und gut besucht, doch es gibt auch hier unentdeckte Wanderperlen wie den Mühlenwanderweg im Elsterbachtal. Die Wanderung dauert fast zwei Stunden und führt vom Oestrich-Winkeler Stadtteil Winkel auf 5,5 Kilometer bis zum Kloster Marienthal. Ständiger Begleiter ist der Elsterbach, an dessen Ufer einst Mühlen klapperten. Sie waren Triebfeder der wirtschaftlichen Entwicklung in der Region. Heutzutage schmücken alte Mühlsteine entlang des Weges die Eingänge zu den ehemaligen Mühlen, Infotafeln geben Auskunft über historische Hintergründe. Zudem genießen Wanderer auf dem Mühlenweg immer wieder fantastische Aussichten sowie die Stille des Rheingaus.

Weitere Infos und eine genaue Wegbeschreibung gibt es bei der Rheingau-Taunus Kultur und Tourismus GmbH, Telefon: 06723 60 27 20, www.kulturland-rheingau.de

Freilichttheater Konstanz

Der Konstanzer Münsterplatz steht diesen Sommer im Zeichen von Wilhelm Tell

Was für ein Theater in Konstanz

Das Freilichttheater auf dem Konstanzer Münsterplatz feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum. Im Fokus: der Schweizer Nationalmythos um Wilhelm Tell und den Rütlischwur. Inszeniert vom Theater Konstanz können Theaterfans zwischen dem 23. Juni und 27. Juli 2017 Friedrich Schillers berühmtes Drama „Wilhelm Tell“ in einzigartiger Kulisse auf dem historischen Münsterplatz erleben. Doch in diesem Jahr stehen nicht nur professionelle Schauspieler und Schauspielerinnen auf der Bühne, sondern auch viele Konstanzer Bürger und Bürgerinnen. Sie sollen so die Tradition des „Bürgertheaters“ fortführen.

Aufgeführt wird das Stück insgesamt 28 Mal, Beginn ist jeweils um 19 Uhr. Weitere Infos auf www.theaterkonstanz.de

GEO Reise-Newsletter
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben