Portugal Ria Formosa: Eine Lagunenlandschaft zum Verlieben

Was macht den Parque Natural da Ria Formosa so besonders? Und wann sollten Sie das Naturschutzgebiet an der Algarve am besten besuchen? Antworten finden Sie in unserer Reihe "Traumort des Tages"
Parque Natural da Ria Formosa, Portugal

Der Parque Natural da Ria Formosa vereint ein Labyrinth aus Wasserkanälen, Inseln, Sumpfgebieten und Sandbänken

Wo liegt Parque Natural da Ria Formosa?

Die Ria Formosa erstreckt sich auf einer Länge von 60 Kilometern entlang der portugiesischen Algarveküste. Das bedeutende Feuchtgebiet liegt zwischen Quinta do Lago und Manta Rota, jeweils eine halbe Stunde Autofahrt von den Städten Faro und Tavira entfernt.

Inspiration für Ihre nächste Reise

In unserer Reihe "Traumort des Tages" zeigen wir Ihnen die schönsten Ziele der Welt. Sie wollen keinen Traumort mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter für die tägliche Alltagsflucht in Ihrem Postfach. Ausgewählte Reisetipps präsentieren wir außerdem bei Pinterest.

Was macht den Parque Natural da Ria Formosa so besonders?

Die Küste der Algarve ist facettenreich und beliebt für den Mix aus schroff abfallenden Klippen und lieblichen Buchten. Ein ganz anderes Bild zeigt sich jedoch im geschützten Feuchtgebiet Parque Natural da Ria Formosa, kurz Ria Famosa genannt. Das Naturreservat beherbergt eines der größten Lagunen-Schutzgebiete Europas und ist neben der Hauptlagune gezeichnet von einem Labyrinth aus Wasserkanälen, Inseln, Sumpfgebieten und Sandbänken. Über sechs Wasserwege ist die Lagune der Ria Famosa mit dem offenen Meer verbunden. In ihrer jetzigen Form entstanden, ist die Lagunenlandschaft durch das Erd- und Seebeben von 1755. Schützend liegt eine Inselkette zwischen dem Atlantik und der Lagune, bestehend aus Ilha de Faro, Ilha Deserta, Ilha da Culatra, Ilha da Armona, Ilha de Tavira, Ilha de Cabanas und Peninsula de Cacela.  Das vielfältige Ökosystem der Ria Formosa sorgt für eine ebenso beeindruckende Vielfalt in der Tierwelt. Vor allem Vögel nutzen das rund 170 Quadratkilometer große Schutzgebiet als Brut- und Rastplatz. So auch die prächtigen Purpurhühner. Sie sind zwar scheu, aber schmücken das Wappen des Nationalparks. Etwas zutraulicher sind die portugiesischen Wasserhunde, die hier durch die Landschaft ziehen. Die langhaarigen Hunde halfen einst den Fischern vor Ort bei der Arbeit. Viele Wanderwege durchziehen die facettenreiche Landschaft, sodass Besucher sich nur noch entscheiden müssen, wie weit sie sich treiben lassen möchten. Bootstouren oder Vogelbeobachtungen vom Wasser aus, werden je nach Wetterlage täglich von verschiedenen Anbietern geboten. Die meisten starten von den Häfen in Olhão und Faro. Den krönenden Abschluss des Ausflugs zur Ria Formosa bildet die weiße Stadt Cacela Velha mit ihren sehenswerten Baudenkmälern. Von der hiesigen Festung bietet sich ein toller Rundumblick auf die Lagunenlandschaft. 

Wann ist die beste Reisezeit für den Parque Natural da Ria Formosa?

Die Ria Formosa zählt zu den sieben Naturwundern Portugals und zu den beliebtesten Schutzgebieten an der Algarve. Durch die Nähe zu den Städten Faro und Tavira lassen sich die Lagune und die umliegenden Strände gut und schnell erschließen. In der Hauptsaison zwischen Juni und September kann es also mitunter etwas voller werden, was den Reiz der Landschaft etwas schmälert. Ruhiger und dennoch angenehm warm ist es in den Monaten Mai und Oktober.

Idstein im Taunus
Traumort des Tages
Die schönsten Reiseziele der Welt
Lassen Sie sich für Ihre nächste Reise inspirieren
Zur Startseite
GEO Reise-Newsletter