Plougrescant, Frankreich Ein landschaftliches Juwel im Norden der Bretagne

Was macht Plougrescant so besonders? Und wann sollten Sie die französische Gemeinde am besten besuchen? Antworten finden Sie in unserer Reihe "Traumort des Tages"
La Maison du Gouffre, Frankreich

Das Castel Meur, das sich in den Felsen schmiegt, ist das meistfotografierte Haus der Bretagne

Wo liegt Plougrescant?

Plougrescant liegt im Nordwesten Frankreichs, im Département Côtes-d’Armor in der Bretagne. Die Gemeinde liegt auf einer kleinen Halbinsel, die im Westen vom Ärmelkanal und im Osten von der Flussmündung des Jaudy begrenzt wird.

Inspiration für Ihre nächste Reise

In unserer Reihe "Traumort des Tages" zeigen wir Ihnen die schönsten Ziele der Welt. Sie wollen keinen Traumort mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter für die tägliche Alltagsflucht in Ihrem Postfach. Ausgewählte Reisetipps präsentieren wir außerdem bei Pinterest.

Was macht Plougrescant so besonders?

Am Mündungsgebiet des Jaudy schiebt sich sanft die Halbinsel Plougrescant mit einem Mosaik aus Inseln, Feldern und Heidelandschaften, durchsetzt von gewundenen Granitfelsen hinein. An jeder Ecke erblickt man neue Formen und einzigartige Landschaften.

Winzige Inseln mit kleinen Häfen, alte Häuschen zwischen hohen Granitriesen, Archipele soweit das Auge reicht und hindurch schlängeln sich lauter Wege, die Radfahrer und Wanderer durch die Region führen.

Der große Küstenwanderweg GR 34, der sich durch die Bretagne zieht, führt im Slalom auch durch das Gebiet von Plougrescant und umrundet die Halbinsel. Dabei kommen Wanderer entlang der Nordküste an berühmten Sehenswürdigkeiten vorbei, die die Bretagne bekannt gemacht haben.

Dazu gehört natürlich das kleine Haus zwischen den Felsen, Castel Meur. Vor über 150 Jahren erbaut, ist das alte Häuschen heute das wohl beliebteste Fotomotiv der Bretagne. Das kleine Haus mit den weißen Fensterläden schmiegt sich in den Felsen und verschmilzt mit ihm zu einem unvergesslichen Bild.

Der direkte Zugang zum Haus auf der Felseninsel, das sich im Privatbesitz befindet, ist mittlerweile allerdings verboten - um das Gebäude zu schützen und gleichzeitig auch die Kieselsteine, die in der Vergangenheit zuhauf als Souvenir mitgenommen wurden.

Ein weiteres Highlights ist der Pointe du Château, der nördlichste Punkt der Halbinsel Plougrescant, der einen weiten Blick über das ausschweifende Küstengebiet und den vorgelagerten Inselteppich präsentiert .

Wann ist die beste Reisezeit für Plougrescant und die Bretagne?

Die Bretagne ist ein raues, aber dennoch ein sehr lohnendes Reiseziel. Bekannt ist die Region für ihre schnellen Wetterwechsel, welche das Sonnenlicht tolle Farbspiele in die Landschaft zaubern lassen. In den Sommermonaten Juni bis September herrscht in Plougrescant besonders gutes Wetter - mit viel Sonnenschein, wenig Niederschlag und Temperaturen um die 20 Grad Celsius.

Wer die Ruhe sucht und lieber ohne viele Touristen die Region erkunden möchte, sollte Ende April oder im Mai kommen. Besonders für Wanderungen eignet sich diese Zeit, wenn bei den steigenden Temperaturen auch langsam die Heide erblüht.

Idstein im Taunus
Traumort des Tages
Die schönsten Reiseziele der Welt
Lassen Sie sich für Ihre nächste Reise inspirieren
Zur Startseite
GEO Reise-Newsletter