VG-Wort Pixel

Digitale Gartenhelfer Sechs praktische Apps für Hobbygärtner

Garten-App
© stockwerk-fotodesign - Shutterstock
Buddeln, säen, pflegen, ernten - kaum bricht der Frühling an, zieht es alle hinaus in den Garten. Doch bei all den Gartenarbeiten ist es gar nicht so leicht, immer den Überblick zu behalten. Apps können sich für Hobbygärtner als nützliche Tools erweisen. Wir stellen sechs praktische Anwendungen vor

Im Garten gibt es allerhand zu tun - nur gut, wer da den Überblick behält! Denn anstatt sich bei den ersten Sonnenstrahlen sofort ins Beet zu werfen, ist eine gute Vorbereitung und Planung alles. Zahlreiche Apps können Hobbygärtner dabei unterstützen, das Gartenjahr zu planen und die Beete zu bepflanzen.

Smartphone-Anwendungen helfen, den richtigen Zeitpunkt für die Aussaat zu finden oder nützliche Insekten zu erkennen. Nachfolgend stellen wir sechs Apps für Android und iOS vor, die Gärtnern unter die Arme greifen und mit denen das Smartphone zum praktischen Gartenhelfer wird.

Gartenplaner fürs Gemüsebee‪t

Gartenplaner
Welche Gemüsesorten wachsen gern gemeinsam im Beet und welche lieber nicht? Wo ist der ideale Standort und wann sollte ich düngen? Antworten wie diese liefert der "Gartenplaner fürs Gemüsebeet"
© Helly Hansen / shutterstock

Ein hilfreiches Tool für alle Gemüsegärtner, die im Beet den Überblick behalten wollen. Schnell und übersichtlich liefert die App detaillierte Steckbriefe zu den verschiedensten Gemüsesorten und gibt Tipps zu Anbau und Pflege. Zu jeder Gemüsesorte werden passende Beet-Nachbarn empfohlen und vor unpassenden Kombinationen gewarnt.

Ein Gartenkalender erinnert, wann welches Gemüse gesät und zu welchem Zeitpunkt geerntet werden kann. Besonders praktisch ist der interaktive Beetplan, auf dem das zukünftige Beet auf dem Smartphone geplant werden kann.

Die Bienen-App

Bienen-App
Rund 100 bienenfreundliche Pflanzen sind in der "Bienen-App" enthalten - mit Erkennungsmerkmalen und Angaben zur Blütezeit
© Helly Hansen / shutterstock

Die Bienen-App des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft bietet ein umfassendes Nachschlagewerk für bienenfreundliche Gartenpflanzen. Nutzer finden darin Pflegehinweise für rund hundert insektenfreundliche Gewächse sowie deren Blütezeit und Attraktivität. Zudem liefert die App allerlei Wissenswertes aus der Welt der Honigbienen, Wildbienen und Hummeln.

Der Gemüse-Gärtner

Gemüse-Gärtner
Wann wird ausgesät und welche Bodenart ist für welches Gemüse die beste? Antworten auf Fragen wie diese liefert die "Gemüse-Gärtner"-App
© Helly Hansen / shutterstock

Der "Gemüse-Gärtner" unterstützt mit umfassenden Anleitungen und Tipps Hobbygärtner beim Anbau verschiedenster Gemüse- und Kräutersorten. Nutzer können sich in den Favoriten ihre jeweiligen Lieblingspflanzen abspeichern, einen eigenen Pflanzkalender einrichten und Wissenswertes zur Bodenbearbeitung sowie zum Düngen nachschlagen.

Auch Gartenkenner werden in der App noch viele Möglichkeiten finden, das eigene Gartenwissen zu vertiefen oder neue Sorten kennenlernen.

Nützlinge im Garten

Nützlinge im Garten
Die App "Nützlinge im Garten" hilft dabei, Nützlinge zu erkennen und zeigt, gegen welche Schädlinge sie helfen
© Helly Hansen / shutterstock

Die Garten-App des Bundesinformationszentrums Landwirtschaft hilft beim Erkennen äußerst nützliche Gartenhelfer. Nutzer erfahren, welches Tier den Boden besonders fruchtbar macht, welcher Nützling die Blattläuse vertilgt und wer effektiv Schnecken vertreibt.

Die Bestimmungs-Funktion der App unterstützt mit einer ergänzenden Fotosuche Hobbygärtner außerdem bei der Frage, welches Getier gerade im eigenen Beet krabbelt und welchen Lebensraum Nützlinge brauchen, um gesund und effektiv zu sein.

Der Stauden-Ratgeber

Stauden-Ratgeber
Mit über 1400 Pflanzenporträts hilft der "Stauden-Ratgeber" bei der Suche nach der richtigen Gartenpflanze
© Helly Hansen / shutterstock

Unentschlossene Gartenfreunde können sich vom "Stauden-Ratgeber" auf dem Smartphone nach eigenen Vorstellungen und Geschmack ihr ganz persönliches Beet zusammenstellen lassen. Dazu sind nur ein paar Informationen zum Standort, zur geplanten Pflanzhöhe, der gewünschten Blütezeit und Farbe nötig und schon liefert die App die passende Gartenpflanze.

Wer mag, kann auch ganz frei durch das Verzeichnis der knapp 1500 Stauden blättern und sich inspirieren lassen.

Der Pflanzendoktor

Pflanzendoktor
Die App "Pflanzendoktor" hilft Gärtnern bei der Diagnose von Pflanzenkrankheiten
© Helly Hansen / shutterstock

Wenn die liebevoll gehegten und gepflegten Pflänzchen nicht so gedeihen, wie sie sollen, kann der „Pflanzendoktor“ weiterhelfen. Die Bilddatenbank in der App hilft Hobbygärtnern dabei, herauszufinden, woran Rasen, Gemüse-, Obst- oder Zierpflanzen leiden. Hat man das Leiden entdeckt, hilft die App zur Behandlung weiter.

Alternativ bietet die App auch eine Foto-Diagnose. Nutzer schießen dazu in der App ein Foto der betroffenen Pflanze und lassen dieses über ein Fotoerkennungsprogramm in der App auswerten. Das funktioniert zwar nicht immer, ist aber einen Versuch wert und schärft das Auge für die Pflanzenbestimmung. In Härtefällen können App-Nutzer einen Experten zu kontaktieren, der seine Einschätzung per E-Mail gibt.


Mehr zum Thema