Vorgarten von Berlin Warum Sie unbedingt das Havelland entdecken sollten

Gärten und Streuobstwiesen, Seen und Flüsse: Das Havelland ist allerdings so gut hinter dem großen Berlin versteckt, dass es nur wenige Urlauber kennen. Wir haben Tipps für alle, die diese region kennenlernen wollen
Einsteinhaus im Havelland

Nur wenige Kilometer vom Schwielowsee entfernt, erinnert das einstige Sommerhaus Albert Einsteins an dessen Liebe zur Natur und Einfachheit

Was es im Havelland zu erleben gibt

Einsteinhaus in Caputh

Der große Wissenschaftler hielt nichts vom Kult um seine Person. Sein Sommerhaus wird heute auch für Seminare genutzt, im Gartenhaus kommen Stipendiaten unter.

Caputh, Am Waldrand 15–17, www.einsteinsommerhaus.de, April bis Oktober, nur Sa/So

Seebad Caputh

Bastschirme, Holzliegen, Ruderboote: Im Strandbad am Schwielowsee fühlt man sich in alte Zeiten zurückversetzt. Für einen Drink in der Abendsonne eignet sich die Seebrücke »Al Faro« mit Palmen, Liegestühlen und Bastschirmchen. Das Restaurant nebenan ist zu teuer, der Service zu mau.

Schwielowsee, Weg zum Strandbad 1, Tel. 033209-808 51, www.seebad-caputh.de

Gülper See

Während des Vogelzugs im Frühling und Herbst wird das Schutzgebiet zur Einflugschneise für Tausende Gänse und Kraniche. Von den Beobachtungstürmen lassen sich auch Fischadler und Silberreiher beobachten.

Karten und Flyer bei der Naturwacht, Pareyer Dorfstr. 5, Tel. 033872-700 25, www.westhavelland-naturpark.de

Radwege

Relativ flaches Land, ausgebaute, gut ausgeschilderte Wege: Radler lieben das Havelland, z. B. den Havel-Radweg, der den gesamten Fluss entlangführt (371 km) oder den Havelland- Radweg von Berlin-Spandau nach Schollene (115 km).

* Broschüren mit Karten, Streckenabschnitten und Übernachtungsmöglichkeiten auf www.havelland-tourismus.de

Lilienthal-Centrum Stölln

Auf dem kleinen Gollenberg machte Otto Lilienthal viele seiner Flugversuche – bis er 1896 verunglückte. Im Ortszentrum erinnert eine schöne Ausstellung an sein Leben und Wirken. Am Gollenberg, dem »ältesten Flugplatz der Welt«, steht ein Passagierflugzeug der früheren DDR-Airline Interflug, in dem geheiratet werden kann.

Gollenberg, Otto-Lilienthal-Str. 50, Tel. 033875-906 90, www.otto-lilienthal.de

Westhavelländer Astrotreff

Jedes Jahr im Spätsommer, an einem Wochenende rund um Neumond, treffen sich Hobby-Astronomen auf dem Sportplatz von Gülpe und lassen Besucher durch ihre Teleskope gucken. Manch einer hat viele Jahre an seinem Fernrohr gebastelt; einige sind so groß, dass man eine Leiter braucht, um hindurchzublicken. Und alle eint: Sie sind wirklich nett und hilfsbereit.

Gülpe, auf dem Sportplatz, Pareyer Straße, Termine über www.sternenpark-westhavelland.de

Baumblütenfest Werder

Jedes Jahr im Frühling, wenn die Äpfel, Birnen, Kirschen und Zwetschgen in Blüte treten, feiert die kleine Havelinsel ein großes Volksfest. Neben dem üblichen Rummel mit Feuerwerk, Riesenrad und Konzerten gibt es Rundfahrten durch die Obstplantagen und die Wahl der Baumblütenkönigin.

www.werder-havel.de

Äpfel aus dem Havelland

Obst aus eigenem Anbau gibt es im havelland an fast jeder Ecke zu genießen

Gute Restaurants im Havelland

Fährhaus Caputh

Am Hafen, neben der alten Seilfähre, hat man von den Tischen auf dem Havelsteg aus einen unschlagbaren Blick auf den Fluss. Viele Fischgerichte, aber auch Schweinshaxe und Entenbraten.

Schwielowsee, Straße der Einheit 88, Tel. 033209-702 03, www.faehrhaus-caputh.de

Fischrestaurant Arielle

Frischer geht’s nicht: Neben der großen Havelterrasse sind die Fischerboote festgemacht, in Bottichen schwimmt der Fang des Tages, von der Räucherei weht der Duft von Zander und Wels herüber.

Werder, Fischerstr. 33, Tel. 03327-456 41, www.fischrestaurant-arielle.de

Café Ribbäcker

In der ehemaligen Pfarrscheune gibt es Kaffee, Kuchen und Brot und Flammkuchen aus dem Steinofen, darunter auch eine süße Variante mit – natürlich – Birne.

Ribbeck, Am Birnbaum 5, 0172-770 80 56, www.ribbaecker.de.

Bäckerei Backwahn

Die köstlichen Kuchen und Torten werden von den Buddhisten der benachbarten Klosterschule Ganden Tashi Choeling gebacken.

Päwesin, Brandenburger Str. 12, Tel. 033838-309 85

Paddeln in Brandenburg

Boote durchstreifen die Stadt Brandenburg zuhauf, die meisten Restaurants haben sogar eigene Anleger, auch für Kajaks

Gute Hotels und Unterkünfte im Havelland

Ferienwohnungen am Lochower See

Tief im Wald, am Ende einer langen Buckelpiste im Naturpark Westhavelland wohnte ich in einem der einfachen Bungalows. Nachts leuchteten die Sterne, morgens nahm ich ein Bad im Waldsee. Lautlos schwamm ich durch das spiegelglatte Wasser, als sich ein blau schillernder Eisvogel auf die Schaukel neben die Badetreppe setzte. Was für ein magischer Ort.

Stechow-Ferchesar, Dorfstr. 6, Tel. 033874-603 65, www.ferienhaus-zemlin.de, für 2 Personen ab 52 €

Fuchs und Hase

Das kleine, stilvolle Bed & Breakfast der Architektenfamilie Hermann befindet sich im ersten Stock des sanierten Kuhstalls im Gutshof von Ribbeck. Durch das Panoramafenster im Frühstücksraum hat man einen traumhaften Ausblick über Wiesen und Felder.

Ribbeck, am Birnbaum 13 d, Tel. 0157-83 85 00 50, www.fuchshase.org, DZ/F ab 70 €

Landgut Stober

Gutshof, Schnapsbrennerei, im Zweiten Weltkrieg Treffpunkt der Widerstandsgruppe »Kreisauer Kreis«, heute ein wunderschönes Biohotel: Das Landgut am Groß Behnitzer See hat schon viel mitgemacht, nach der Wende wurde es aufwendig renoviert. Die Anlage aus leuchtend rotem Backstein beherbergt auch ein Restaurant und Tagungsräume.

Groß Behnitz (bei Nauen), Behnitzer Dorfstr. 27–31, Tel. 033239-20 80 60, www.landgut-stober.de, DZ/F ab 104 €

Landhaus Ribbeck

Eine Malerin und ein Kraftwerksingenieur wollten sich den Traum von Landleben erfüllen – und kauften einen heruntergekommen Schafstall von 1860. Heute ist hier ein schickes Landhotel, in dem die Besitzer Malkurse
geben und Tango-Tanzabende veranstalten.

Ribbeck, Uhlenburger Weg 2 b, Tel. 033237-86 98 38, www.landhaus-ribbeck.de, DZ/F ab 107 €

GEO Reise-Newsletter