Rucksacktour durch Sri Lanka

Reisebericht

Rucksacktour durch Sri Lanka

Reisebericht: Rucksacktour durch Sri Lanka

Einige Informationen über meine Rucksacktour durch Sri Lanka, wie ich sie von unterwegs per eMail an meine Freunde geschickt hatte. Die Reise dauerte 3 Wochen und fand im Winter 2003/2004 statt, also fast genau ein Jahr vor der schrecklichen Tsunami-Katastrophe, die in Sri Lanka Tausende von Todesopfern gekostet hat.

Seite 1 von 4

Nach der Ankunft am 19.12.03 nachmittags hab ich mich mit Schwester Rosi und Schwager Paul getroffen, die zufällig in Marawila (eine Stunde vom Flughafen entfernt) in einem Strandhotel die letzten Tage ihres Urlaubs verbrachten. Ich habe mit ihnen den Abend verbracht und hätte auch gern in deren First-Class-Hotel übernachtet, aber 90 Dollar pro Nacht war mir einfach zu viel – meine Verwandten hatten pauschal gebucht und deshalb wohl nur einen Bruchteil bezahlt. Ich suchte mir daher ein einfacheres Hotel in Ortszentrum.



Anuradhapura

Der heilige Baum

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Weiter ging's nach zwei Tagen der Akklimatisierung mit öffentlichen Bussen nach Anuradhapura. Die Stadt, deren Gründung um 400 v. Chr. angesetzt wird, war über tausend Jahre lang Zentrum verschiedener singhalesischer Königsdynastien und ist auch heute noch Pilgerziel für viele Buddhisten ebenso wie eine bedeutende archäologische Ausgrabungsstätte. Der heilige Bodhi-Baum und mehrere Dagobas sind die Hauptanziehungspunkte.



Mihintale

Überlebensgroßer Buddha

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Tagesausflug nach Mihintale, eine der ältesten Anlagen des Buddhismus in Sri Lanka. Das buddhistische Kloster liegt auf dem Missaka Berg etwa 10 km östlich von Anuradhapura.
Der Mönch Mahinda wurde vom indischen König Ashoka ausgesandt um Sri Lanka den Buddhismus zu verkünden. Als sich der König Devanampia Tissa auf der Jagd befand und einen Hirsch verfolgte, stand plötzlich Mahinda vor ihm. Durch ein Gespräch mit ihm wurde er zum Buddhismus bekehrt. Er ließ auf dem Hügel eine große Klosteranlage errichten, darunter eine Dagoba aus dem 2. Jahrhundert vor Christus. Die Anlage gilt somit als Wiege des Buddhismus' in Sri Lanka, sie ist ausgesprochen reizvoll gestaltet und darf nur barfuß betreten werden. Sehr beeindruckend eine riesige, weiße Buddhastatue.



Polonnaruwa

Polonnaruwa

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Weiter dann mit dem Bus nach Polonnaruwa, Seit 1982 ist der gleichnamige, hervorragend gestaltete archäologische Park ein UNESCO-Weltkulturerbe. Überreste von großen Stupas (singhalesisch „Dagoba“) und Tempeln mit zahlreichen Buddhafiguren sowie von Garten-, Park- und Palastanlagen und diversen Gebäuden einer ausgedehnten Stadt machen die Anlage zu einem Hauptanziehungspunkt des Tourismus.
Ich hab mir dort ein Fahrrad ausgeliehen und konnte so in drei Stunden gemütlich die zum Teil wieder gut restaurierten Ruinen bequem abfahren, sehr angenehm angesichts des weitläufigen Geländes. Schlimm war nur die folgende Nacht. Ich fand eine kleine Kammer bei Privatleuten mit sehr wackligem Bett, das dann prompt gegen Morgen komplett einstürzte ...



Dambulla

Weiter ging's mit dem Bus nach Dambulla. Der Ort ist berühmt für seine buddhistischen Höhlentempel . Es gibt dort etwa 80 dieser Höhlentempel, davon fünf große. Mit einer Fläche von 2.100 m² ist dies die größte Tempelanlage des Landes. In vielen Tempeln befinden sich historische Malereien und Statuen. Insgesamt gibt es 153 Buddha-Statuen, drei Statuen von Königen und vier Statuen von Göttern. Die Malereien beschreiben das Leben Buddhas. Die Tempelanlagen sind unter dem Namen "Goldener Tempel von Dambulla" seit 1991 Weltkulturerbe der UNESCO.



Im Höhlentempel von Dambulla



Ich stieg schweißtreibend aus dem Dorf die vielen Treppen empor, um dann doch nicht eingelassen zu werden – ich hätte mir die Eintrittskarte unten im Dorf besorgen müssen. Aber ein Einheimischer war sofort zur Stelle und erbot sich, mir das Ticket zu besorgen. Ich gab ihm das Eintrittsgeld und hoffte auf das Gute im Menschen ... Aber tatsächlich, nach nur etwa 15 Minuten war er wieder mit dem Gewünschten da. Das verdiente Trinkgeld mußte ich ihm aber regelrecht aufdrängen!
Die Höhlentempel selbst habe ich als absolut beeindruckend empfunden und konnte auch Fotos und Movies machen, obwohl dies angeblich verboten sein sollte. Offenbar sind die Bestimmungen gelockert worden.


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • klaus55

    Habe ein paar Linktipps für Sri Lanka zusammengetragen:

    http://www.lanka.de/ (Online Reiseführer Sri Lanka)

    http://www.sri-lanka-board.de/ (Forum mit aktuellen Diskussionen)

    http://www.skr.de/laender/sri-lanka/srilanka-ceylon-ayurveda/
    (Ayurveda Reisen)

    http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/SriLanka/Sicherheitshinweise.html#t3
    (Infos vom Auswärtigen Amt)

    Gruß Klaus

  • ernibert

    Ein wunderschöner und sehr sympathischer Reisebericht. Man bekommt Lust auf Land und Leute.

  • RdF54

    Wieder ein toller Bericht mit klasse Fotos von Dir!
    Er ist leicht und amüsant zu lesen und bringt tolle Erinnerungen hoch!!

    LG Robert

  • rrobby

    Hallo!
    Sehr informativer Reisebericht, Ich bin noch auf Reisezielfindungsmodus und hab Sri Lanka in der engeren Auswahl für meine nächste(Rucksack)-Reise Anfang 2010.
    rrobby

  • Steffania

    Ein sehr guter und informativer Bericht, der Lust auf mehr macht. Sri Lanka ist bei der Reiseplanung fürs nächste Jahr mit in der engeren Auswahl.
    LG Steffi

  • RELDATS

    Da bin ich ja auf einen wirklich tollen Bericht gestoßen. Respekt !
    Auch deswegen für mich so interessant, weil ich eine ähnliche Rucksacktour
    dort gemacht habe.
    Nette Grüße von Josef

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Rucksacktour durch Sri Lanka 4.67 12

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps