Küstenwanderung um Anglesey / Wales

Reisebericht

Küstenwanderung um Anglesey / Wales

Seite 1 von 7

Von Holyhead nach Trearddur

St. Cybi im Regen

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Als ich das erste Mal in Wales auf der Halbinsel Llyn gewandert bin wurde ich fast täglich gefragt: „Warst Du schon in Anglesey?“ „Anglesey – nie gehört, wo soll das sein?“
Anglesey oder Môn Mam Cymru (Die Mutter von Wales) ist eine Insel am nördlichen Ende von Wales. Größter Ort mit 13.000 Einwohnern ist Holyhead und Holyhead ist Ausgangshafen für die Fähren nach Irland. Verkehrstechnisch ist die Stadt daher gut angebunden mit Zug-Direktverbindungen von Manchester, Birmingham und London.
Es regnet in Strömen als ich ankomme, aber bezüglich des Wetters war ich vorgewarnt: Schon der Historiker Cornelius Tacitus schreibt vor fast 2000 Jahren in seinem Buch Agricola: „Das Klima ist wegen häufiger Regenfälle und Nebel abscheulich; raue Fröste fehlen allerdings.“ Nun, kein Frost, das sind doch gute Aussichten - Regenzeug habe ich natürlich dabei.



St. Cybi

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Der nächste Morgen zeigt sich mit klarem Himmel, so dass ich schon im Morgengrauen über den alten Friedhof den Hügel hinunter zum Hafen laufe.
Im 6. Jh. erhielt der Priester und Bischof Cybi vom walisischen König das Areal einer römischen Garnison damit er dort eine Kirche und ein Kloster errichten konnte. Der heutige Bau stammt aus dem 15. Jh. und liegt bereits in strahlendem Sonnenschein - was für ein Start, denn



Wanderzeichen

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

genau hier beginnt der Küstenwanderweg. Das Wanderzeichen ist die Küstenseeschwalbe. Der mit 1,4 Mio. GBP aus Mitteln der EU unterstützte Pfad ist etwas mehr als 200 km lang. Super trainierte Wanderer schaffen das in fünf Tagen - ich nehme mir 15 Tage dafür Zeit, denn nicht allein der Weg ist mein Ziel! Meine Unterkünfte und den Gepäcktransport habe ich über Contours vorgebucht – ich trage also nur meine Verpflegung und die sechs Kilo Kameraausrüstung. Easy going, also!



Küstenweg bei Holyhead

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Der gut ausgeschilderte Weg führt an der Küste entlang stetig bergauf. Große, weiße Tafeln der Fährgesellschaft Stena-Line warnen vor möglichen Flutwellen, die durch die Fähren ausgelöst werden können – jeder, der am Ufer entlang marschiert solle die Schiffe im Auge behalten! Mal ist es steinig, mal blühen Heide und Stechginster in einem wahren Farbenrausch nebeneinander.



Blick auf Holyhead Hafen

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Als kleinen Umweg erklimme ich noch den Gipfel des Holyhead Mountains, der mit 220 m höchsten Erhebung Angleseys. Sehr gut zu sehen sind die riesigen Kaianlagen des Fährhafens (wenn man das Bild vergrößert), die heute gut 200 Booten Schutz vor der oft stürmischen See bieten.



Wieder auf dem Weg zur Küste bieten sich phantastische Aussichten auf den South Stack Leuchtturm, dessen Öllampen 1809 das erste Mal angezündet wurden. Heute arbeitet er voll automatisch.



South Stack Leuchtturm


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • Gerd-Krauskopf (RP)

    Hi meine liebe Astrid,

    ein großes Lob zu Deinem ausführlichen Bericht. man bekommt sofort Lust, diese wunderbare Wanderung - unterstützt von vielen schönen, passenden Bildern - nach zu gehen :-)

    Das macht so richtig Spaß!

    Liebe Grüße von Gerd

  • Mercedes

    Hola Astrid,
    Dein Reisebericht ist wiederum eine Klasse für sich; ausführlich mit Hintergrundinformationen und aktuellem Vor-Ort-Geschehen. Es macht Spaß, mit Dir diesen Weg zu gehen. Und es sind wunderschöne Fotos, macheines auch zum Schmunzeln und Lächeln. Danke für diesen Bericht.
    Gruß Mercedes

  • mamatembo

    Hallo Astrid,
    Danke für diesen kenntnisreichen und dabei kurzweiligen Bericht mit den tollen Fotos. War schön mit Dir diese lange Wanderung zu unternehmen, denn ich kenne Wales eher vom Auto aus - daneben aber auch von langen, tollen Strandspaziergängen mit unserem Hund. Da werden Erinnerungen wach ...
    LG Beate

  • debby83

    Nun bin auch ich endlich dazu gekommen deinen Bericht zu lesen. Klasse geschrieben, sehr informativ und kurzweilig zugleich und mit wunderschönen Fotos unterlegt. Hat bei mir auf jeden Fall die Lust auf einen Wanderurlaub in Wales geweckt. Danke!

  • Carolin

    Hallo Astrid, Dein neuer Reisebericht ist unglaublich informativ, lässt sich flüssig lesen, durch die persönlichen Erfahrungen bleibt er spannend. Die Fotos passen sowohl inhaltlich als auch durch die Stimmung, die sie vermitteln, perfekt zum Text und fügen sich ein. Die viele Mühe hat sich gelohnt! LG, Carolin

  • u18y9s26

    Heute dort loszuwandern wäre allerdings, glaube ich, etwas anderes, nachdem William und Kate Anglesey als ihren derzeitigen Wohnsitz bekannt gegeben haben.
    Oder Astrid, bleibt alles beim Alten? Ich bewundere dich, diese Tour so allein anzutreten.
    LG Ursula

  • astrid

    @Ursula: Ich denke es bleibt weitgehend beim Alten nachdem sich der Hochzeitsrummel gelegt hat - William war schon in Rhosneigr stationiert als ich den Bericht geschrieben habe; hätte ich wohl erwähnen sollen (shame on me) aber für mich war es unwichtig.
    LG, Astrid

  • nach oben nach oben scrollen
  • Blula

    Liebe Astrid! Da kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen. Es war ein Genuß, mit Dir über diesen herrlichen Küstenpfad von Anglesey zu wandern. Du schreibst sehr anschaulich und nicht zuletzt tragen auch Deine herrlichen Fotografien dazu bei, einen umfassenden Eindruck von dieser Insel zu bekommen.
    LG Ursula

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Küstenwanderung um Anglesey / Wales 4.94 17

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps