Copulating Turtles ... ;-)

Reisebericht

Copulating Turtles ... ;-)

Reisebericht: Copulating Turtles ...   ;-)

Damals, als nur 36 Aufnahmen auf einen Film paßten und der Polfilter zur Standardausrüstung gehörte, war ich wieder einmal zu Besuch bei einem meiner liebsten Gebäude dieser Welt. Die Sydney Opera ist von außen so faszinierend, dass ich sie Euch hier mit dieser Momentaufnahme etwas näher bringen möchte.

Die Bilder, die Ihr hier seht sind Scans von KB-Dias - bitte habt etwas Nachsicht ob der Qualität ...

Das Opernhaus von Sydney ist wohl einer der bekanntesten Gebäude der Erde. Durch seine außergewöhnliche Form gehört es in die Kategorie Taj Mahal, Eifelturm, Golden Gate Bridge, etc..
Die Sydney Oper ist, neben Kängurus, Uluru (Ayers Rock) und Habour Bridge, D-A-S Wahrzeichen Australiens.



GEO-sydney_opera_52



Das über 180 Meter lange und 120 Meter breite Gebäude wurde 1957 von dänischen Architekten Jorn Utzon (1918 - 2008) entworfen. Er setzte sich 1958 mit nur einer groben Skizze seiner Idee gegen mehr als 230 eingereichten Vorschläge in einer internationale Ausschreibung durch. Das war schon außergewöhnlich, da bei dieser Ausschreibung eigentlich nur Modelle und keine Skizzen zugelassen waren.
Er verkaufte der Jury die Form seiner Idee als die aufgespannten Segel von auslaufenden Schiffen, was natürlich passte, da die Oper auf einer im Hafen liegenden Halbinsel, dem Bennelong Point, erbaut werden sollte. Erst in den 90ger Jahren des vorigen Jahrhunderts gab der Architekt zu, dass ihm die Idee für diese außergewöhnliche Form beim Schälen von Orangen kam ...

Unter den Aussies hat sich die liebevoll-gehässige Bezeichnung " copulating turtles - kopulierende Schildkröten" eingebürgert ;-) .



GEO-sydney_opera_02

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Auf Grund dieser Probleme schossen die Baukosten von den veranschlagten 3,5 Millionen englischen Pfund auf über 50 Millionen Pfund - eine Kostensteigerung von 1500 Prozent!! Zudem verzögerte sich die Fertigstellung um über acht Jahre von 1965 auf 1973. Dies sowie die ständigen Änderungen und Anpassungen des ursprünglichen Entwurfs führten zu so heftigen Zerwürfnissen zwischen der australischen Regierung und dem Architekten, dass Jorn Utzon mitten in den Arbeiten von heute auf morgen Australien verlies und nie wieder zurückkehrte. Ein junges australisches Architektenteam übernahm mutig die Fertigstellung des Gebäudes.



GEO-sydney_opera_51

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Utzon war bis zu seinem Tod überzeugt, dass die Kompromisse und die Verwendung von billigen Materialien, vor allem im Innenausbau, sein Werk ruiniert hätten. Es sollte sich herausstellen, dass er Recht gehabt hatte und umfangreiche Nacharbeiten nötig wurden ...



GEO-sydney_opera_07

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Doch dann war es soweit! Königin Elisabeth II - das formellen Staatsoberhaupt Australiens - weihte am 20. Oktober 1973 mit Prokofievs "Krieg und Frieden" das Opernhaus offiziell ein.
Die Dächer des auf 580 Pfählen stehenden Opernhauses mit seinen über tausend Räumen wurden mit insgesamt 1.056.000 elfenbeinfarbigen Keramikfliesen verkleidet.



Heute ist dieses Gebäude nicht mehr wegzudenken und gehört zu Sydney wie das Coluseum zu Rom oder das Empire State Building zu New York.



GEO-sydney_opera_49

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Auf insgesamt sechs Bühnen werden pro Jahr über 3000 Vorstellungen und Events mit mehr als 2 Millionen Besuchern veranstaltet.

2007 wurde die Sydney Opera von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.



GEO-sydney_opera_59



Für mich ist dieses Gebäude, vor allem aber Sydney und Australien immer ein Reise wert und ich freue mich schon auf das nächste Dinner im " Guillaume at Bennelong", dem Spitzenrestaurants in der Oper mit seinem nächtlichen Blick auf den Hafen, Habour Bridge und Sydney ...

Robert de Flers


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • mamaildi

    Sehr interessanter und gut geschriebener Bericht. Leider war ich noch nie in Australien, deshalb war das größtenteils neu für mich. Danke, liebe Grüße - Ildiko

  • Claus_Wagner

    Hallo Robert,
    ich finde es gut, dass Du einfach mal Dein Lieblingsziel im Urlaubsort beschreibst. Und wie. Enfrente hatte das mit der Leibeserklärung ja schon passend ausgedrückt. Die Konzentration auf ein Gebäude finde ich gut. Ich konnte viel Neues darüber erfahren. Eindrucksvoll. Danke Dir für die Einladung!
    Und, wo sollten wir mit den Fotos Nachsicht üben? Da ist manches, was wir hier sehen, meilenweit von entfernt!
    Viele Grüße
    Claus

  • debby83

    Danke für diesen gut geschriebenen, sehr informativen und schön bebilderten Bericht! Auch ich war noch nie in Australien und habe einiges neues über dieses weltbekannte Gebäude erfahren.

  • hutzelzippe4

    Hi Robert,eigentlich habe ich es nicht so mit moderner Architektur,aber mit der Hintergrundinfo war es wirklich interessant! Lieber Gruß Uschi PS-das letzte Bild ist klasse!!

  • LudwigII.

    Hallo Robert, danke für Deine Einladung. Dein Bericht zeigt uns, wie sehr Du mit dieser Stadt und auch dem Land verbunden sein musst. Einfach toll. Irgendwann werde ich mir das Opernhaus auch anschauen. Nachsicht üben? Was uns einige Mitglieder der RC an Bildern zumuten...!?!? Liebe Grüße LudwigII.

  • Gaby13

    Hallo Robert,
    das ist eine wunderschöne Einladung in eines der bestimmt interessantesten Bauwerke des letzten Jahrhunderts. Leider war ich noch nie in Australien und habe Sydneys Oper daher noch nie live sehen können. Sie muß ja gigantisch sein, im Großen und in den vielen kleine Details.
    Du hast die Oper von von ihren ersten Anfängen als Zeichnung bis zu ihrem heutigen Bestehen so toll beschrieben, daß ich sie spätestens jetzt auch einmal selber erleben möchte.
    Auch die Fotos sind prima. Es muß nämlich wirklich nicht immer digitale Qualität sein, die ein tolles Foto ausmacht. Die Perspektive und Komposition deiner Aufnahmen sind wieder mal einfach klasse.
    LG Gaby

  • kawasakipower

    Bei deinem Bericht hängt dein Herz mit dabei,das merkt man beim Lesen.
    Eine schöne kurze Schilderung.
    Mein Mann war schon mal dort,auch er war Begeistert.

  • nach oben nach oben scrollen
  • shootingstar

    Sehr informativer und gut geschriebener Bericht mit schönen Bildern.

  • trollbaby

    Hallo Robert!
    Dankeschön für diese tolle Vorstellung dieses einzigartigen Gebäudes! Ich war leider auch noch nie in Australien, aber irgendwann einmal.... Deine Fotos sind übrigens auch analog ein Hit!!!
    LG Susi

  • ruma94

    Schließe mich Susi und den anderen "Nicht-Australiern" an... danke für die interessante Info und die grandiosen Bilder! Irgendwann wenn ich groß bin, fahr ich da auch mal hin, hab´s ab heute im Hinterkopf...;-) LG, Ruth

  • okasa

    Hallo Robert!
    War vor Jahren auch in Australien mit Sydney und bin von dieser Großstadt genauso begeistert, wie von Deiner treffenden Reportage. Habe auch die Oper intensiv kennengelernt und kenne die Vorgeschichte. Trotzdem habe ich Deine Ausführungen mit größtem Interesse aufgenommen und fühlte mich in meine unvergessliche Reise zurückversetzt. Ein großes Lob Deinen Fotos. Apropos Fotos: ohne überheblich zu sein, wenn Du eine wirklich nicht alltägliche Aufnahme der Sydney-Oper von mir sehen willst, klicke www.flickr.com/photos/okasa !
    Alles Gute bis zum nächsten mal !
    Karl-Heinz (Okasa)

  • DoerteBrilling

    Interessante Geschichte. Aber bald (2012) wird ja die Elbphilharmonie hier in Hamburg der Sydney Opera den Rang ablaufen. Gemeinsamkeiten gibt es jetzt schon: viel teurer als geplant, Streit zwischen der Stadt Hamburg und den Architekten, aufgespannte/s Segel ...
    Via Webcam (http://elbphilharmonie-bau.de/) kann man den Baufortschritt beobachten. Ich gehe fast jeden Tag dran vorbei. In den letzten Wochen ist man wieder ein gutes Stück voran, will sagen "hoch hinauf" gekommen. Auch sehenswert!

  • Falk

    Hi, ich kann echt verstehen, dass Dich die Oper fasziniert! Ist schon ein tolles Bauwerk! Danke auch für die Hintergrundinformationen. Orangenschalen als Segel zu verkaufen ... Der Mann hat bestimmt eine Vertriebsschulung mitgemacht oder wahrscheinlicher, er ist ein Naturtalent!
    Gruß Falk

  • nach oben nach oben scrollen
  • venus

    interessanter Bericht und die Bilder sind klasse

  • freyabe

    Da hab ich wieder was dazu gelernt.
    Gruß Friederike

  • Blula

    Hallo Robert!
    Ganz toller Bericht und ebenso toll geschrieben. Ich war auch noch nie in Australien. Denke immer, da braucht man schon ein paar Wochen Urlaub dazu, schon alleine der Entfernung wegen. Die Oper von Sidney hat mich bisher also auch nur auf Bildern fasziniert. Was für ein interessantes und imposantes Bauwerk. Durch Dich habe ich nun auch noch viel von ihrer Geschichte erfahren. Die Fotos dazu sind übrigens auch absolut sehenswert.
    Sehr, sehr schöner Bericht!
    LG Ursula

  • ToniE

    Mich haben bisher wenige Gebäude fasziniert. Am meisten das Taj Mahal. Unmittelbar danach die Sydney Opera.
    Das Nachtfoto ist Spitze.
    Ich kenn das Problem beim Diascannen mit den hohen Kontrasten, gerade mit Polfilter.
    Du hast es gut gelöst.
    Grüsse aus Frankfurt
    TONI
    (Jetzt muss ich mir erst einmal anschauen, wie meine Fotos aus Sydney überhaupt sind)

  • bernie-99

    Hallo Robert, gute Idee das beeindruckendste Gebäude der "schönsten Stadt der Welt" zu beschreiben. Das Nachtfoto ist echt klasse! Von außen kenn ich die Oper nun schon ganz gut (u.a. bei einem abendlichen "Bridge Climb"), der Besuch der Oper von innen ist fest geplant. Der Vergleich mit der Elbphilharmonie ist durchaus berechtigt.

  • foxy

    Klasse Fotos. Bei dem Titel denke ich aber an Frösche. Zunächst zumindest!
    PS Ich war auch noch nie da - noch nicht. LG Silke

  • nach oben nach oben scrollen
  • traveltime

    Hallo Robert,
    danke für die Einladung.
    Bin eben erst aus Rügen / Binz zurück, und mußte gleich mal reinschauen.
    In den Nachrichten habe ich gesehen, dass die Oper letzte Woch ein
    "Rotes Kleidchen" aus Wüstensand an hatte.
    Ich habe sie 2002 mit einer guten Führung besichtigt, bei deinem Bericht fiel mir alles gleich wieder ein.
    Ich hätte mir damals gewünscht ein Konzert mit Kaily M. in ihr zu höhren.
    LG Rolf

  • desertsand

    Hallo Robert,
    auch von mir vielen Dank für die Einladung! Bin gerade erst wieder aus dem Kurzurlaub zurück. Wenn ich an Sydney denke komme ich immer wieder ins Träumen. Da hat auch ganz erheblich die Oper Ihren Beitrag dazu geleistet. Einfach faszinierend! Und sicher ist beim nächsten Australienurlaub auch Sydney wieder mit in der Planung. Ich freue mich schon darauf, wenn es möglichweise auch noch etwas dauern wird. Aber hier in unserer U-Bahn-Station ist ja auch ein Foto der Oper zu bewundern, wenn auch nicht so schön...
    Grüße aus München Silke

  • raupenzwerg

    Lieber Robert, danke für den Bericht und die Fotos. Ein paar davon finde ich sehr originell. Ich selbst verliebte mich ins SOH, als es 1974 auf einem Albumcover erschien, hab nur vergessen, von welcher Band das war. 2006 hatte ich dann endlich die Gelegenheit, ein unvergessliches Schostakowitsch-Konzert dort zu erleben. Und natürlich ging ich während meines einwöchigen Aufenthaltes jeden Tag (!) dran vorbei und fotografierte, was das Zeug hielt. Einige meiner Aufnahmen findest du hier in der rc, und auch eine Anspielung auf das SOH in meinem Bornholm-Reisebericht (???!), hat mit Utzon zu tun, der in der Tat ein Genie war.
    @ Doerte Brilling: Bei allem Respekt, Madame, die Elbphilharmonie wird bestimmt spektakulär, aber dem SOH den Rang ablaufen - niemals!

  • Schoena

    Hallo Robert,
    Deine Berichte lese ich immer mit großer Freude. Sie sind sehr gut und einfühlsam geschrieben. Deine Bilder unterstreichen Deine Erzählung. Für mich ist es auch eines der schönsten Bauwerke der Welt, auch wenn das Taj Mahal wohl immer an erster Stelle bleiben wird.
    Viele Grüße
    Ingeborg

  • joki-mau

    Es gibt Orte auf dieser Welt wo man unbedingt einmal gewesen sein sollte.
    Sydney mit der Oper gehört für mich dazu, genauso wie die Golden Gate Bridge in
    San Franzisco , die Pyramiden von Gizeh oder der Zuckerhut in Rio. Die Liste lässt sich natürlich noch um vieles erweitern . Einige Orte "durfte" ich schon sehen, aber in Austalien war ich noch nie. Dein Bericht und Deine Fotos fördern die "Krankheit " Fernweh noch mehr - irgendwann werde ich dort stehen.
    LG Ingrid

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Copulating Turtles ... ;-) 4.02 44

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps