Hauptinhalt
GEO SAISON Nr. 12/12 Seite 1 von 1

Reisephänomene: Sitzreihen im Flugzeug

Wieso eigentlich fehlen in Flugzeugen meist zwei Sitzreihen?


Warum fehlen meist zwei Sitzreihen im Flugzeug? (Foto von: tbradford/E+/Getty Images)
© tbradford/E+/Getty Images
Foto vergrößern
Warum fehlen meist zwei Sitzreihen im Flugzeug?

Rund um die Welt ist es gute Sitte, dem verbreiteten Aberglauben Rechnung zu tragen. So existieren in vielen Hotels kein Zimmer 13 und auch keine 13. Etage, um Gäste nicht mit der vermeintlichen Unglückszahl zu konfrontieren. An Bord von Lufthansa-Flugzeugen folgt dementsprechend auf Reihe 12 die Reihe 14.

Auch Reihe 17 fehlt, weil diese Zahl in Italien und Brasilien Unglück bringen soll. Ganz so konsequent gestaltet sich die Rücksichtnahme in der Luftfahrt dann aber doch nicht. Nur im seltensten Fall verzichtet ein Flughafen darauf, ein Gate mit der Zahl 13 zu kennzeichnen.

Und der aktuelle Winterflugplan verzeichnet auch einen Flug mit der Nummer LH 013: Er startet mehrmals pro Woche von Hamburg nach Frankfurt. Und das selbstverständlich auch am berüchtigten Freitag, dem 13. Beim Reiseverhalten beobachtet Lufthansa übrigens keine Besonderheiten gegenüber einem Freitag mit einem anderen Datum.


Phänomene des Reisens, erklärt von Experten: Michael Lamberty ist Pressesprecher der Lufthansa.


Ihre Fragen

Schicken Sie Ihre Frage an: wiesoeigentlich@geo.de




Kommentar verfassen

Ja, ich möchte eine Benachrichtigung per Mail erhalten, wenn es neue Kommentare zu diesem Artikel gibt.
* Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine gültige Mailadresse ein. Diese wird später nicht auf unseren Seiten zu sehen sein. Um Missbrauch zu vermeiden, senden wir Ihnen jedoch eine Mail mit einem Aktivierungslink - einfach anklicken und schon ist Ihr Beitrag online!

Mit der Abgabe eines Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Kommentare zu "Sitzreihen im Flugzeug"

Dr. Heidi Rex | 07.12.2012 15:20

Meinen ersten Soloflug (alleine im Cockpit), in einer Cessna 172, habe ich an einem Freitag, d. 13. absolviert - es lief alles wie geschmiert.
Erst durch einen Roman "Freitag, der 13." von Thomas William Lawson (1907) konnte sich die Furcht vor diesem Tag verbreiten. Aus purer Vorsicht, genährt durch den Aberglauben, geschehen sogar weniger Unfälle am Freitag, d. 13. (s. z.B. Statistiken ADAC, TK). Beitrag melden!


Daten werden gesendet ...


Bitte geben Sie Ihren Namen an!


Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!


Bitte geben Sie eine Empfänger-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!




* Pflichtfeld

» E-Mail versenden «
Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und nicht gespeichert oder an Dritte weitergeben!