Hauptinhalt
GEO.de Seite 1 von 1
Artikel vom


Literaturhotels: Ein Bett im Regal

Urlaub ist Lesezeit. Bücherfans haben oft die Qual der Wahl, welches Werk in den Koffer kommt. Damit sich Leseratten im Urlaub so richtig wohlfühlen, bieten immer mehr Hotels hauseigene Bibliotheken. Wir stellen einige der sogenannten "Bibliotels" vor

Text von

Wenn man nur mit Handgepäck anreist und dennoch genügend Urlaubslektüre vorfindet, ist man mit hoher Wahrscheinlichkeit in einem Literaturhotel gelandet. Ob Bücher eines einzelnen Schriftstellers oder ein wahrer Fundus an literarischen Meisterwerken, die Lesezimmer dieser Hotels sind meist allein schon eine Reise wert.


Der Name ist Programm, das thailändische Hotel "The Library" vereint Stil mit Literatur (Foto von: The Library, Koh Samui)
© The Library, Koh Samui
Foto vergrößern
Der Name ist Programm, das thailändische Hotel "The Library" vereint Stil mit Literatur

Schmökern in Europa

Eine wahre Fundgrube an signierten Originalen offeriert beispielsweise die Bibliothek des "The Hazlitt" im Londoner Stadtteil Soho. Das Boutique Hotel ist in einem Haus aus dem 18. Jahrhundert angesiedelt, in dem einst auch der Namensgeber William Hazlitt residierte. Natürlich finden sich viele Schriftstücke des Essayisten in der charmanten Bibliothek des Hauses, die Einblick in das Londoner Leben vor 300 Jahren geben, aber auch viele Schriftsteller von heute lassen beim Auschecken eine signierte Kopie ihres letzten Werkes in der Bibliothek zurück. Ausgestattet mit Kamin und vielen bequem Sitzmöglichkeiten, ist die Bibliothek im "The Hazlitt" genau der richtige Ort, um einen verregneten Nachmittag mit Tee und Literatur zu verbringen.

In das Berlin der 70er- und 80er-Jahre zurückversetzt wird man im "Hotel Friedenau". Vollgestopft mit Biedermeiermöbeln, orientalischen Teppichen und goldenen Spiegeln ist der Uwe-Johnson-Salon, das Herzstück des kleinen Hotels. Christoph Meckel, Günter Grass, Erich Kästner oder eben der besagte Uwe Johnson - viele Schriftsteller hatten im und um das "Hotel Friedenau" die Ideen, denen sie ihren literarischen Ruhm verdanken. Penibel gesammelt und zusammengetragen hat diese Werke die Autorin Christa Moog, die das Hotel heute leitet. Lesungen und Creative-Writing-Kurse vervollständigen das literarische Programm.

Einen wohltuenden Rückzugsort für einen verschneiten Tag bietet die gut sortierte Bibliothek des "Interalpen-Hotel Tyrol" in Seefeld. Romane und Erzählungen, Nachschlagewerke, Meisterwerke der Weltliteratur sowie Bücher über Land und Leute finden Platz in den Regalen. Zum entspannten Blättern laden bequeme Sessel.


Literarische Hotels der Superlative

Britischen Kolonialcharme in tropischen Gefilden bietet die Bibliothek des "Taj Falaknuma Palace" im indischen Hyderabad. Das Lesezimmer ist dem des Windsor Castle nachempfunden. Die Edelholz-Bücherregale reichen bis unter die Decke und vereinen sämtliche Schreibstile und Jahrhunderte. Der Hoteldirektor rechnete einst aus, dass selbst wenn man jeden Tag ein Buch aus der hoteleigenen Bibliothek lesen würde, man knapp 16 Jahre damit beschäftigt wäre, alle Bücher einmal zu lesen. Insgesamt beherbergt das Taj Falaknuma rund 5.900 literarische Werke, unter ihnen auch viele Erstausgaben sowie die exklusivste Sammlung des Korans in ganz Indien.

Minimalistisch, stylisch und voll mit Büchern, Filmen und Sitzgelegenheiten ist die moderne Bibliothek des "The Library" auf der thailändischen Insel Koh Samui. Das Resort hat sich komplett auf den lesenden Reisenden eingestellt, und so gibt es überall auf dem Grundstück liebevoll hergerichtete Rückzugsorte für Mensch und Buch. Die Bibliothek selbst ist in Weiß gehalten und hat eine große Fensterfront. Neben diversen Kunstbänden können Gäste auch Gebrauch von der Hörbuch- oder DVD-Sammlung machen.


Eigener Hotelverbund der Literaturhotels

Unter dem Namen "Bibliotels" haben sich rund 40 Hotels in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Frankreich und Griechenland zusammengeschlossen. Voraussetzung, in diesen Verbund aufgenommen zu werden, ist natürlich eine hoteleigene Bibliothek. Wie gut diese sortiert ist und was den Besucher in den Regalen erwartet, zeigt ein Punktesystem.


Mehr zu den Themen: Lesen, Hotel, Hotel

Kommentar verfassen

Ja, ich möchte eine Benachrichtigung per Mail erhalten, wenn es neue Kommentare zu diesem Artikel gibt.
* Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine gültige Mailadresse ein. Diese wird später nicht auf unseren Seiten zu sehen sein. Um Missbrauch zu vermeiden, senden wir Ihnen jedoch eine Mail mit einem Aktivierungslink - einfach anklicken und schon ist Ihr Beitrag online!

Mit der Abgabe eines Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Kommentare zu "Ein Bett im Regal"

Andrea Reichart | 08.10.2012 19:11

Das Literaturhotel Franzosenhohl in Iserlohn gehört, ebenso wenig wie die anderen, die ich kenne, zur Kette der "Bibliotels", die in Deutschland bisher nur 2 Mitgliedhotels hat. Ich bin sicher, das die engagierten inhabergeführten Literaturhotels in Deutschland Wert legen auf diese Differenzierung. Wir tun es auf jeden Fall. Beitrag melden!

GEO im Abo

Daten werden gesendet ...


Bitte geben Sie Ihren Namen an!


Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!


Bitte geben Sie eine Empfänger-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!




* Pflichtfeld

» E-Mail versenden «
Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und nicht gespeichert oder an Dritte weitergeben!