Biotechnologie Labor auf sechs Beinen: Die geheimen Stoffe der Insekten

Spektakuläre Verpuffung: Bei Gefahr lässt der Bombardierkäfer explosionsartig heiße Gase aus seinem Hintern entweichen. Forschende haben nun die komplexen Reaktionen im Inneren des Insekts entschlüsselt
Spektakuläre Verpuffung: Bei Gefahr lässt der Bombardierkäfer explosionsartig heiße Gase aus seinem Hintern entweichen. Forschende haben nun die komplexen Reaktionen im Inneren des Insekts entschlüsselt
© Nature Production
Insekten verfügen über ein enormes Arsenal chemischer Substanzen. Nun will die Forschung dieses Potenzial nutzen: für neue Medikamente, Baustoffe oder Pflanzenschutzmittel. Zu den Vorreitern in dieser noch jungen Disziplin zählt ein Institut in Gießen
Text: Caroline Ring, Fotos: Katrin Binner

Drei Marienkäfer liegen sorgsam aufgereiht in einer Petrischale. Der erste trägt zwei Punkte auf dem Rücken, der zweite fünf Punkte mehr: Zwei- und Siebenpunkt-Marienkäfer, in Deutschland heimische Arten. Der dritte Marienkäfer ist nach einem zufälligen Muster gefleckt. Es ist ein Asiatischer Marienkäfer, eine Art, die vor einigen Jahren nach Mitteleuropa eingeschleppt wurde und sich seitdem enorm ausbreitet.

Mehr zum Thema