VG-Wort Pixel

Hintergrund Wer wir sind und was wir tun


"GEO schützt den Regenwald e.V." realisiert weltweit Projekte für den Erhalt der tropischen und subtropischen Wälder und für die Menschen, die dort leben. Wie diese Hilfe aussieht und wie Sie sich mit uns engagieren können, lesen Sie hier

Unsere Philosophie: für Wald und Mensch

Der gemeinnützige Verein „GEO schützt den Regenwald“ engagiert sich seit 1989 für den Erhalt tropischer und subtropischer Wälder. Unsere Leitidee: Was brauchen die Menschen vor Ort, um den Wald als Lebensgrundlage - für sich selbst sowie für die dort heimischen Arten -  dauerhaft zu bewahren?

Geschützte Gemeindewälder. Biogasanlangen oder Kochöfen, die den Holzverbrauch reduzieren. Baumschulen, um mit heimischen Arten aufzuforsten. Oder neue Einkommensquellen wie Wildkaffee, Kakao oder Vanille, die dem Wald, in dem sie gedeihen, einen hohen Wert geben.

Solche „integrierten“ Projekte verhindern den Raubbau am Regenwald – und verbessern zugleich das Leben der dort wohnenden Menschen. Denn nur gemeinsam mit ihnen kann nachhaltiger Waldschutz gelingen.

Bei regelmäßigen Besuchen in den Projektgebieten stimmen wir die Vorhaben eng mit unseren lokalen Partnern sowie den Gemeinden ab und stellen zugleich sicher, dass alle Projektmittel bestmöglich eingesetzt werden.

Unsere Arbeit: vielfältig wie die Projektgebiete

Aktuell finanziert und betreut "GEO schützt den Regenwald e. V." Projekte in Ecuador, Nepal, Äthiopien, der Demokratischen Republik Kongo, Indien und Madagaskar. Zentral für unsere Arbeit ist die enge und langfristige Zusammenarbeit mit lokalen Partnerorganisationen vor Ort: Sie ist dieVoraussetzung für den Erfolg einer auf die lokalen Bedürfnisse und Gegebenheiten ausgerichteten Projektentwicklung.

Die Vorhaben sind dabei so unterschiedlich wie die Bedingungen in den Projektregionen. Einige Beispiele:

  • In Äthiopien unterstützt der Verein seit 2007 die Umsetzung einer gemeinschaftlichen Waldbewirtschaftung in der Kaffa-Region. Das Projekt ermöglicht geschulten Gruppen von Anwohnern, „Waldbesitzer auf Zeit“ zu werden - nur sie dürfen den Wald nutzen und dort Wildkaffee, Honig und Gewürze ernten. Im Gegenzug verpflichten sie sich, den Naturraum zu schützen, vor illegalem Baumeinschlag, vor Rodungen für neue Ackerflächen oder Tee- und Kaffeeplantagen und vor illegaler Besiedlung.
  • Um die Abholzung der Wälder in Nepal zu verringern, setzt sich der Verein für Aufforstung und für den Bau von Biogasanlagen in abgelegenen Dörfern ein. Denn die Menschen dort holzen die Wälder vor allem deshalb ab, um kochen und heizen zu können.
  • In Ecuador fördert „GEO schützt den Regenwald“ mit dem Anbau heimischer Vanille in den „Waldgärten“ der indigenen Kichwa die Schaffung von Einkommen ebenso wie den Erhalt des Tropenwaldes.
  • Im Nationalpark Virunga, DR Kongo, riskieren Ranger ihr Leben, um Berggorillas und andere Tiere zu schützen. Fast 200 von ihnen starben im Einsatz für die Natur. Sie hinterließen Frauen und Kinder – mittellos, eine unsichere Zukunft vor Augen. Unser Projekt unterstützt die Witwen auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit

Zu den Komponenten unserer Projekte zählen:

Waldschutz, Waldmanagement durch die Anwohner, Aufforstung mit heimischen Arten, Renaturierung degradierter oder landwirtschaftlich genutzter Flächen, verbesserte Trinkwasserversorgung (Brunnen, Tanks) und Hygiene (Latrinen), Energieversorgung aus regenerativen Quellen  (Haushaltsbiogasanlagen und Mikrowasserkraftwerke), Bau von Holz sparenden Kochöfen, Umweltbildung, Aufbau und Unterstützung dörflicher Strukturen (Kooperativen, Frauengruppen, Dorfräte), Erschließung von Marktzugängen für Waldprodukte (Wildkaffee, Kakao, Vanille), Förderung umweltverträglicher Landwirtschaft.

Unsere Geschichte

Alles begann mit einem ökologischen Sündenfall: Der Verlag Gruner + Jahr, der unter anderem das Magazin GEO publiziert, baute 1989 ein neues Verlagsgebäude direkt am Hamburger Hafen. Das Bauwerk bestand aus viel Glas, einer Metallummantelung mit Bullaugen und viel Holz. Dabei unterlief den Planern ein bitterer Fehler: Die Fensterrahmen waren aus Tropenholz.

Was tun? Der Verlag bekannte sich zu seiner Verantwortung und gründete – gemeinsam mit der GEO-Redaktion - einen unabhängigen und gemeinnützigen Verein: „GEO schützt den Regenwald e.V.“. Ziel des Vereins ist es laut Satzung, die tropischen und subtropischen Wälder durch geeignete Projekte zu schützen. Und zwar so, dass diese Entwicklungsprojekte auch eine ökonomische und soziale Perspektive für die Bevölkerung bieten, die am, im und mit dem Wald lebt – denn nur das führt zu nachhaltiger Entwicklung und dauerhaftem Waldschutz.

Vorstand und Mitglieder des Vereins sind aktuelle und ehemalige MitarbeiterInnen aus der GEO-Redaktion sowie aus den kaufmännischen Bereichen des Verlages Gruner + Jahr.

Die Bilanz der bisherigen Arbeit nach gut 30 Jahren kann sich sehen lassen: Der Verein hat seit 1989 mithilfe der Expertise seines Beirates (Link) rund 90 Projekte in 22 Ländern in Asien, Afrika und Lateinamerika initiiert, unterstützt und begleitet.

Unsere Projekt-Finanzierung

Gruner + Jahr stattete den Verein 1989 mit einem finanziellen Grundstock aus und schaltete zudem in seinen Magazinen Anzeigen, um erste Spender zu gewinnen. Seither hat der Verein seine Finanzen auf eine breitere Grundlage gestellt:

So ist es Individuen und Organisationen möglich, als Fördermitglied regelmäßig einen jährlichen Beitrag zu leisten. Hinzu kommen Firmen-Kooperationspartner wie der Ökostrom-Anbieter Lichtblick, mit dem wir seit fast 20 Jahren eigene Projekte in Ecuador und Nepal durchführen. Eine ähnlich lange Partnerschaft verbindet uns mit dem Unternehmen Original Food, welches Kaffee, Kakao und Tee aus unseren Projektgebieten vermarktet und diese Produkte auch mit dem Vereins-Logo kennzeichnet.

Seit 2012 reicht der Verein außerdem erfolgreich Förderanträge für langfristige Großprojekte (wie etwa das Vanille-Projekt in Ecuador und Sankosh/Nepal) beim Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ein. Bewährt hat sich auch die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen wie „Rettet den Regenwald e.V.“ und der Karl-Kübel-Stiftung (Mangrovenschutz in den Sundarbans, nachhaltige Entwicklung in den Bale Mountains).

Auch der Verlag Gruner + Jahr hat im Rahmen seiner CSR-Strategie (Corporate Social Responsibility) ein Großprojekt in Nepal (2008 bis 2018) komplett finanziert. Außerdem ist das Abo-Marketing von Gruner + Jahr dauerhafter „Kunde“ des Vereins: Wenn neue LeserInnen beim Abschluss eines Zeitschriften-Abonnements auf eine Abo-Zugabe verzichten, spendet der Verlag einen Baum. So werden seit vielen Jahren Baumpflanz-Aktionen des Vereins finanziert.

Darüber hinaus gab es vielfältige Kooperationen mit weiteren Unternehmen. Wir sind offen für solche Partnerschaften, wenn das Produkt- bzw. Dienstleistungsportfolio eines Unternehmens zum Verein „passt“ und die jeweiligen Ziele harmonieren. Denkbar ist dann auch ein eigenständiges Projekt im Rahmen der CSR-Strategie des Kooperationspartners.

Der Verlag Gruner + Jahr unterstützt den Verein nach wie vor auch logistisch.

Und schließlich sind viele G+J-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter aus Rechnungswesen, Justizabteilung und IT seit den Anfängen ehrenamtlich für den Verein tätig. Das hält unsere Verwaltungskosten niedrig. Ein großer Vorteil:

Alle Spenden von Einzelpersonen und Firmen sowie die Beiträge unserer Fördermitglieder fließen zu 100 Prozent in die Projektarbeit.

MITMACHEN!

Um noch mehr bewegen zu können, sind wir auf Ihre Spende angewiesen. Schon ein kleiner Betrag kann viel bewirken! Wir versichern Ihnen: Ihr Geld wird vor Ort sinnvoll, effektiv und effizient eingesetzt.

SPENDENKONTO

"GEO schützt den Regenwald e.V."
Spendenkonto: 845 31 00
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 251 205 10
BIC (SWIFT-Code) BFSWDE33HAN
IBAN DE17251205100008453100

Hier können Sie online spenden, um die Arbeit von "GEO schützt den Regenwald e.V." zu unterstützen.

Spenden sind steuerlich absetzbar. Im Falle von Beträgen unter 200 Euro reicht die Vorlage des Kontoauszugs beim Finanzamt. Wenn Sie trotzdem eine Zuwendungsbestätigung wünschen, geben Sie bitte Ihren Namen und Ihre Adresse auf dem Überweisungsträger an.

FÖRDERMITGLIEDSCHAFT

Besonders freuen wir uns über neue Fördermitglieder von "GEO schützt den Regenwald e.V.". Als Mitglied erhalten Sie halbjährlich einen Newsletter, der Sie über die laufenden Projekte informiert. Fördermitglied können Sie ab einem Jahresbeitrag von 60 Euro werden oder Firmenfördermitglied ab einem Jahresbeitrag von 500 Euro.

Antrag auf Fördermitgliedschaft

Antrag auf Firmenfördermitgliedschaft

KONTAKT

GEO schützt den Regenwald e.V.
Am Baumwall 11
20459 Hamburg

Falls Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an
Ines Possemeyer, Geschäftsführerin
Tel. (040) 3703-2097, possemeyer.ines@geo.de
oder Christiane Kassner, Projektassistenz/Fundraising
Tel. (040) 3703-2275, regenwald-office@geo.de

Stimmt Ihre Anschrift noch? Wir nehmen die neuen Daten gerne telefonisch oder per E-Mail entgegen. Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

VEREINSREGISTER:
VR 12380 beim Amtgericht Hamburg

GEO-Fallback-Bild