LA PALMA - ISLA BONITA

Reisebericht

LA PALMA - ISLA BONITA

Eine Schönheit auf La Palma



LA PALMA - ISLA BONITA

Nachdem wir schon einmal von Teneriffa aus einen Tagesausflug nach La Palma gemacht hatten, wollten wir die Insel etwas näher kennenlernen. Zumal Freunde von uns teilweise schon 20mal dort waren.
Um nicht einen Stopp auf einer der grossen Kanareninseln zu machen, entschlossen wir uns (ausnahmsweise) einmal mit Iberia zu fliegen, und zwar über Madrid.
Iberia fliegen wird bei uns seitdem unter "Erfahrungen sammeln" abgehakt.
Es war ja absolut kein Billigpreis für dieses Ticket, und trotzdem bekam man nicht einmal ein Glas Wasser gratis...
Das einzig positive war, dass wir ziemlich guten Anschluss auf dem modernen Flughafen in Madrid hatten.
Nach Ankunft in Santa Cruz de la Palma übernahmen wir einen Mietwagen - ist eigentlich unbedingt erforderlich auf La Palma.
Wir fuhren über die Berge nach El Paso und auf dem Weg nach Los Llanos war dann linkerhand unsere vorgebuchte Unterkunft La Palma Jardin - siehe mein Tipp über diese wunderbare Anlage.



La Palma Jardin Anlage La Palma





Sonnenuntergang vom La Palma Jardin La Palma



Los Llanos und Tazacorte

Zocaló Los Llanos La Palma

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Los Llanos ist die "heimliche" Hauptstadt von La Palma, dort leben mehr Menschen als in Santa Cruz. Sehenswert sind das Rathaus und die Kirche Nuestra Senora de los Remedios aus dem 17. Jahrhundert.
In den Gassen findet man viele kleine Geschäfte. Und auf der Plaza mit den Lorbeerbäumen halten sich vor allem abends die Einheimischen bei einem Schwatz auf oder beobachten ihre spielenden Kinder.
Auf dem Mercado - einer Markhalle - gibt es alle inseltypischen Produkte zu kaufen. Günstiger ist das Einkaufen aber auf dem jeden Sonntag stattfindenden Bauernmarkt.
Der nächstgelegene Strand von Los Llanos aus ist in Tazacorte. Durch viele Bananenplantagen gelangt man zu dem Ort mit dem angeblich wärmsten Klima im Winter. Oberhalb des schwarzen Lavastrands haben sich einige Fischrestaurants angesiedelt.



Ayuntamiento Los Llanos La Palma



Fuencaliente, die Vulkane San Antonio und Teneguia sowie die Salinen

Vulkan San Antonio La Palma

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Fuencaliente - auch Los Canarios genannt - der südlichste Ort auf den Kanaren - liegt zwischen Vulkanen und Wäldern und ist der Endpunkt der Wanderung Ruta de los Volcanes, die am Refugio el Pilar beginnt.
Der Vulkan San Antonio ist ca. 3000 Jahre alt und 657 m hoch. Ein starker Ausbruch fand zum Jahreswechsel 1677/1678 statt. Wandern kann man am Kraterrand - allerdings nur auf der Hälfte - was bei starkem Wind nicht ganz ungefährlich ist.
Unterhalb des San Antionio war 1971 ein Ausbruch, wodurch der Teneguia Vulkan neu entstand. Durch die Lava, die ins Meer floss, entstand neues Land, wo vor allem Bananenplantagen angelegt wurden. Diesen Vulkan kann man besteigen, aber auch hier ist Vorsicht bei Wind geboten
Die in der Nähe von Fuencalientes gelegenen Salinen - seit 1967 ein geschütztes Biosphärenreservat - haben eine Gesamtfläche von 30.000 qm. Die Salzgewinnung - Jahresprodkution 500 Tonnen - erfolgt noch nach traditioneller Art. Die Salzernte findet zwischen Mai und November vor den grossen Herbstregen statt.
Anschliessend werden die Kristallationsbecken für die nächste Ernte vorbereitet.



Salinen bei Fuencaliente La Palma



Caldera de Taburiente

Um auf den Parkplatz Cumbrecitas bei der Caldera de Taburiente zu kommen, braucht es eine Erlaubnis, die man gratis beim Visitor Center erhält. Die Caldera ist vulkanischen Ursprungs und hat rings herum einen Kreis von Berggipfeln. Der Durchmesser beträgt 8 km, und die Höhenunterschiede sind bis zu 2000 m.
Ausser verschiedenen Ginstersorten sieht man grösstenteils kanarische Kiefern. Diese überstehen dank einer dicken Borke sogar die Hitze der vorkommenden Brände ohne einzugehen.
Das Gebiet ist ideal für Wanderungen aller Arten und Schwierigkeiten, die Dauer variiert von ca. 2 Stunden bei einfachen Wanderungen und bei anspruchsvollen bis 8 Stunden.
Wir brauchten eine Stunde für den Rundgang am Caldera Rand und machten auch noch eine Tour auf den Pico Bejenado. Einen schönen Blick in die Caldera hat man vom Mirador de los Roques.
.



Cumbrecita Caldera de Taburiente La Palma



Santa Cruz

Die Hauptstadt von La Palma wurde im Jahre 1493 gegründet. An der Avenida Maritim sieht man die typischen kanarischen Balkons an den Häusern, die teilweise unter Denkmalschutz stehen. In den Parallelstrassen - teils Fussgängerzone - gibt es viele Geschäfte, Restaurants und Bars. Sehenswert ist das Rathaus aus dem 16. Jahrhundert an der Calle O'Daly sowie die Kirche Iglesia Matriz El Salvador an der Plaza Espana.
Südlich von La Palma in der Nähe der Ortschaften Brena Baja und Brena Alta befindet sich das grösste Feriengebiet an der Ostküste Los Cancajos mit breitem Strand und Promenade.



Santa Cruz de La Palma



Im Norden der Insel

Von Santa Cruz in Richung Norden kommt man zum Mirador San Bartolomé, ein Aussichtspunkt aufs Meer und die Barrancas mit einer Kapelle aus dem 17. Jahrhundert.
Weiter fuhren wir in den Nebelwald von Los Tilos mit Riesenfarnen und Lorbeerbäumen. Dieses Gebiet wurde von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt.
Anschliessend ging es bis zum nördlichsten Ende der Insel zu den Piscinas La Fajana. Dort gibt es unterschiedlich grosse Schwimmbecken und Plattformen mit Liegen. Da das Wetter aber nicht einladend genug zum Baden war, begnügten wir uns mit einem Rundgang auf der kleinen Promenade.
Zurück nahmen wir die Strasse LP 109, eine empfehlenswerte Fahrt durch schöne Landschaften mit Blick aufs Meer und die Barrancos.
Auf dem Rückweg kehrten wir noch beim Restaurant am Mirador El Time ein, von wo man einen schönen Ausblick hat auf die Küste und das gesamte Ariadnetal.



Piscinas La Fajana La Palma



Roque de los Muchachos und Observatorium

Über Tijarafe und Puntagorda - bekannt für seine Mandelblüten Mitte Januar bis Anfang Februar - fuhren wir die kurvenreiche Strecke bis zum Roque de los Muchachos, mit 2436 m der höchste Punkt der Insel. Hier am nördlichen Rand der Caldera sind 12 weitere Gipfel über 2000 m hoch und bilden so ein imposantes Gebirgsmassiv.
Bei schönem Wetter kann man sogar den 3718 m hohen Teide auf der Nachbarinsel Teneriffa sehen. Verschiedene Wanderrouten stehen zur Auswahl.
Von dort sieht man auch die eindrucksvollen Bauten der Sternwarte.
In 2426 m Höhe findet man Europas grösstes Weltraumteleskop. Astrophysiker aus 19 Nationen haben hier bei klarer Sicht und idealen Lichtverhältnissen beste Bedingungen die Entwicklung des Universums zu verfolgen.
Wir machten noch den Umweg über den kleinen verschlafenen Ort Garafia mit den weit verstreuten Häusern.



Roque de Los Muchachos La Palma



Ausflüge nach Puerto Naos, El Remo, Las Manchas, Refugio El Pilar und Barranco de las Angusti

Barranco Las Angustias La Palma

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Von Los Llanos aus kann man gut verschiedene Ausflüge machen.
Zum Beispiel fährt man bis zum Barranco de las Angustias, dort ist ein Parkplatz, und man kann sich mit dem (teuren) Jeep bis zum Mirador de los Brecitos fahren lassen, um die Wanderung zu beginnen..
Oder man macht eine kleinere Tour im Bachbett und zurück.
Beim Refugio El Pilar mit einem Spielplatz und Besucherzentrum kann man auch sehr gut wandern. Die bekannteste Wanderung ist dabei die schon erwähnte Ruta de los Volcanes. Wir fuhren auch nach Puerto Naos, dem wichtigsten Badeort der Insel, mit einem langen schwarzen Strand. Von dort ging es weiter zum schwarzen Strand von Charco Verde, wo es leider anfing zu regnen.
Einen Ausflug machten wir auch nach El Remo, 6 km südlich von Puerto Naos. Der Ort sieht aus wie eine Barackensiedlung, aber anscheinend haben dort sogar einige betuchte Spanier ihre Ferienhäuser. Direkt am Meer gibt es einige Fischrestaurants - am Sonntag gut besucht - und man kann dort wunderbar den Sonnenuntergang beobachten.
La Palma ist zum Glück grösstenteils immer noch eine Insel für Individualisten, vor allem Wanderer.
inge



Ostküste La Palma


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • Blula

    Hallo Inge!
    Deinen Bericht über diese herrliche "Wanderinsel" La Palma habe ich gerade mit großem Interesse gelesen. Danke für die guten Infos, die Du hier mit eingebunden hast. Könnte mir durchaus auch einmal einen Aufenthalt auf dieser Kanareninsel vorstellen.
    LG Ursula

  • weltreisen

    danke, liebe Ursula. Und bevor du buchst, schau dir die website vom La Palma Jardin an. Die Anlage ist wirklich so schön wie dort angegeben.
    inge

  • astrid

    Ein netter Bericht den ich gern gelesen haben, vielen Dank! Deine Meinung zu Iberia teile ich - nur im Notfall fliege ich mit dieser Airline: eng, schlechter Service, unfreundlichst und beschwerderesistent.
    LG Astrid

  • weltreisen

    danke, Astrid. Und ja, man macht halt seine erfahrungen mit den airlines - negativ oder positiv - und kann sich dann danach richten
    inge

  • matulr

    Memories!
    Ich war 1986 auf der Insel und finde die Natur dort nach wie vor atemberaubend schön. Danke für das Auffrischen meiner Erinnerungen!
    LG ULI

  • weltreisen

    das freut mich, Uli. vielleicht auch ein anstoss, la palma mal wieder einen besuch abzustatten?
    inge

  • Pinky3

    ........ein sehr guter Beitrag mit vielen Informationen und sehr schönen Fotos.....
    LG Gaby

  • nach oben nach oben scrollen
  • weltreisen

    vielen dank, gaby. vielleicht nächstes mal la palma statt gran canaria?
    inge

  • Pinky3

    ........ich denke eher nicht :))))))))........lg Gaby

  • globetrotter

    Uns hat La Palma auch sehr gut gefallen! Danke, dass du meine Erinnerung daran neu belebt hast:)
    Deiner Meinung über die Iberia kann ich mich uneingeschränkt anschließen!
    LG Ute

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. LA PALMA - ISLA BONITA 4.94 18

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps