KROATIEN - HALBINSEL ISTRIEN

Reisebericht

KROATIEN - HALBINSEL ISTRIEN

Reisebericht: KROATIEN - HALBINSEL ISTRIEN

Von Opatija nach Pula und Rovinj.

Opatija und Umgebung

Wir hatten auf unser Fahrt nach Istrien in Sirmione am Gardasee übernachtet. Trotzdem waren es noch weit über drei Stunden bis Opatija. Vor allem hatten wir auch noch recht viel Verkehr bis zur slowenischen Grenze.
Nach vielem Suchen fanden wir auch unsere Unterkunft oberhalb des Ortes mit schöner Sicht aufs Meer.
Zu Zeiten der Donaumonarchie war Opatija ein mondänes Seebad mit architektonischem Flair. Ende des 18. und Anfang des 19. Jahrhunderts waren viele gekrönte Häupter aus ganz Europa und auch vom Grossbürgertum hier zu Gast.
Noch heute sieht man anhand der zahlreichen Villen und historischen Gebäude etwas von dieser einstigen Pracht.
Sehr schön ist die Küstenpromenade "Lungomare", die bereits 1889 von Voloska nach Slatina fertig gestellt wurde,die 7 km von Opatija nach Lovran erst 1911.



Blick auf die Kvarner Bucht von Opatija Istrien



Krk und Rijeka

Die Insel Krk ist seit 1980 mit dem Festland durch eine mautpflichtige Brück verbunden. Man findet dort herrliche Strände mit klarem Wasser, Karstlandschaften und üppige Wälder. Der Hauptort ist Krk, auch Basta ist ein hübscher Ort..
Auf der Rückfahrt von Krk nach Opatija besuchten wir noch Rijeka, die drittgrösste Stadt in Kroatien und ein wichtiger Hafen.
Hier findet man Gebäude mit prachtvollen Fassaden, z.B. das Nationaltheater.
Eigentlich hatten wir für vier Nächte in Opatija gebucht, aber leider hatte die Eigentümerin der Villa Palme ein ziemliches Chaos. Erstmal war das von uns ausgesuchte Apartment nicht frei und dann konnte sie uns nur etwas für 3 Nächte anbieten Das war dann sogar ein upgrading.
Von Opatija fuhren wir dann weiter über Labin und suchten uns noch für eine Nacht eine Unterkunft in Rabac. Rabac ist ein ehemaliges Fischerdorf mit einigen Hotels und vielen Ferienwohnungen. Es gibt dort Feinkieselstrände mit sehr klarem Wasser.



Nationaltheater Rijeka Kroatien



Pula

Das pulsierende Pula ist die grösste und älteste Stadt von Istrien mit vielen Sehenwürdigkeiten.
Das bekannte Amphitheater wurde Anfang des 2. Jahrhunderts - zur gleichen Zeit wie das Kolosseum in Rom - erbaut. Es ist 134 m lang und 105 m breit und bot Platz für 20.000 Besucher. Einst fanden dort Gladiatorenkämpfe statt. Das sechstgrösste Amphitheater der Welt ist noch sehr gut erhalten
Das Herkulestor ist das älteste erhaltene Denkmal römischer Architektur in Pula. Auf dem Stirnblock sieht man den Kopf von Herkules, dem Schutzherrn des antiken Pola.
Der Triumphbogen der Sergier wurde 27 vor Christi von der Familie Sergier erbaut zur Ehre der Familienmitglieder im hohen Beamtenstatus im damaligen Pula.
Der Augustus-Tempel wurde vom 2. bis 14. Jahrhundert vor Christi zu Ehre des Kaisers Augustus und der Göttin Roma erbaut.
Weiterhin sehenswert sind das gotische Rathaus, zur Zeit der Venetier Fürstensitz und heute Amtssitz des Bürgermeisters. Ferner die im Laufe der Jahrhunderte mehrmals zerstörte Kathedrale mit einer Renaissance-Fassade. Das heutige Aussehen verdankt sie ebenfalls den Venetianern. Ausserdem sehenswert ist das im 1. Jahrhundert errichtete Forum . Dort war im klassischen und mittelalterlichen Pula der Hauptmarktplatz. Eine schöne Sicht auf Pula hat man vom 1632 unter venetianischer Herrschaft erbauten Kastell.
Wir suchten auch noch den nahe gelegenen Badeort Medellin auf, der einen Sandstrand hat, der uns aber nicht so gefallen hat.



Amphitheater Pula Istrien



Naturpark Kamenjak

Der Naturpark Kamenjak liegt auf einer 3,4 km langen und 1,6 km breiten Haibinsel südlich von Pula. Die Landzunge ist sehr zerklüftet und hat dadurch viele malerische Buchten. Es gbit dort eine unverwechselbare Flora und Fauna mit 550 unterschiedlichen Pflanzenarten, davon viele aromatische Heilpflanzen.
Seit 1996 ist Kamenjak Naturpark und wird vor allem auch von vielen Einheimischen als Ausflugsziel genutzt.
Die im Reiseführer so viel gelobte Safari-Bar hat uns nicht so unbedingt überzeugt.



Nationalpark Kamenjak Istrien



Fazan und Vodnjan

Von Pula aus machten wir noch einen Ausflug nach Fazan, ein Ort mit vielen Stränden, Kiefernwäldern und einer schönen Promenade. Fazan ist Ausgangspunkt für die Fahrt mit der Fähre zu den Brioni-Inseln. Die vorgelagerten Inseln - jetzt ein Nationalpark - waren zu Titos Zeiten Empfangsort für Staatsgäste.
In der schönen alten Stadt Vodnjan sieht man im Zentrum die Kirche Sankt Biagio. Sie ist umgeben von Häusern aus dem Barock und der frühen Gründerzeit. Sehenswert ausserdem das spätmittelalterliche Castello.



Fazana Istrien



Rovinj

Zum Abschluss unserer Istrien Rundreise kamen wir nach Rovinj. Rovinj ist eine malerische Stadt an der Westküste. In der Altstadt kommt man über die seit Jahrhunderten angelegten Treppengassen vorbei an vielen Geschäften, Boutiquen und Restaurants.
Man sieht mittelalterliche venezianische Paläste mit dem Zeichen des Markus-Löwen. Ebenfalls sichtbar ist der venezianische Einfluss bei der Basilika der Heiligen Euphemia und dem Stadttor von ca. 1680. Der Machteinfluss Venedigs betrug ca. 500 Jahre.
Die Basilika Euphemia wurde zu Ehren der Schutzpatronin von Rovinj im barocken Stil von 1728 bis 1736 erbaut.
Morgens findet noch ein interessanter Markt mit vielen einhemischen Produkten statt.
Dei Rückfahrt machten wir über Bozen, den Flüela- und den Ofenpass.
inge



Rovinj Istrien


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • zierl_st

    Vielen Dank, Inge, für diesen gut formulierten Bericht!
    Istrien/Kroatien ist jetzt auch bei mir vorgemerkt.
    Grüße, Stefan.

  • weltreisen

    vielen dank, stefan. es war für uns auch mal was anderes in diese richtung zu fahren.
    inge

  • Blula

    Liebe Inge! Schön, einfach schön ist dieses Istrien und in Deinem Bericht bringst Du das auch richtig gut rüber. Ich habe vor Jahren diese herrliche Halbinsel auch einmal bereist und alle diese malerischen Orte besuchen können. Wunderschöne Fotografien hast Du hier beigefügt, die das Gelesene noch in fabelhafter Weise unterstreichen.
    LG Ursula

  • weltreisen

    herzlichen dank, liebe Ursula.

  • Pinky3

    Hallo Inge
    ........und wieder ein sehr interessanter Reisebericht über Kroatien, dort ist der Tourismus nun auch angekommen ich selbst war noch nicht dort, habe aber deinen Bericht mit Begeisterung gelesen, sehr informativ...........
    lg Gaby

  • annabellebruckner

    Liebe Inge,

    ein sehr schöner Reisebericht! Mein Gott, was ist das lange bei uns her! Da wussten viele noch nicht einmal, wo das liegt. Hoffentlich wird nicht wieder alles durch Massen-Tourismus verdorben. Konntest du etwas feststellen?
    Liebe Grüße
    Uta

  • weltreisen

    Ja, Uta, leider sind die bekannten orte schon "entdeckt" worden, in den kleineren weniger bekannten orten sieht es anders aus. und die preise sind ganz schön "angepasst", was nicht immer mit einer qualitätssteigerung einhergeht. ich fand vor allem die preise für unterkünfte zu hoch.
    inge

  • nach oben nach oben scrollen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. KROATIEN - HALBINSEL ISTRIEN 4.27 11

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps