In 10 Tagen mit dem Bus durch Irland

Reisebericht

In 10 Tagen mit dem Bus durch Irland

Reisebericht: In 10 Tagen mit dem Bus durch Irland

Eine Rundreise durch faszinierende Landschaften und Eindrücke einer reichen Vergangenheit haben uns während 10 Tagen beinahe den Atem geraubt. Im Rückblick erscheint mir Irland noch schöner, weiter, seltsamer, mystischer, als ich es erwarten konnte. Das Unternehmen „Rundreise, Impressionen in Irland“ stand unter einem guten Stern.

Seite 1 von 7

Prolog

Es sei vorweggenommen: Unsere erste Studienreise hat die Bedenken vollauf zerstreut und uns sehr gefallen. Wir dachten zuerst, wir müssten immer hintennach trotten und da vorn hält jemand den Schirm auf und weist in die Richtung, in die man gehen muss. Keine Möglichkeit zum Verweilen, alles wird abgeklappert und eine teilweise gelangweilte Schar quält sich durch. Und dann geht es los mit Erklärungen, die wirklich niemanden interessieren...



Es war GANZ ANDERS:

Unsere Reise(ver)führerin verstand es, uns in die reiche Geschichte Irlands einzuweihen. Sie hat uns nie überfordert, setzte gezielt mit ihrem profunden Wissen einige Akzente, manchmal auch im Bus, wo sie immer wieder alles zusammenfasste, so dass man wirklich etwas lernen konnte. Auch heute, 16 Monate nach der Reise, steigen die Erinnerungen als farbige, kontrastreiche Bilder in mir auf. Da sind nicht nur die Klosteranlagen, da ist das Meer mit seinen unberührten Sandstränden, die ich am liebsten heimgenommen hätte. Da sind die geheimnisvollen Orte, wo wir wanderten, seltene Blumen zu Gesicht bekamen, jene, wo wir unsere Augen über Inseln und Inselchen schweifen lassen konnten. Da sind die Menschen, die uns ihr Handwerk erklärten und uns an ihrem Leben teilnehmen liessen.



was Martin seinen Hunden beigebracht hat



Organisation durch den Reiseverantalter

Der Ankunftstag in Dublin macht uns ein wenig nervös, nachdem wir in der Flughalle vergeblich das Schild unseres Reiseveranstalters gesucht hatten. Keine Aufregung! Dort steht ein behäbiger Mann bei einer Gruppe, lacht uns von weitem freundlich an und stellt sich vor. Er hat so lange gewartet, bis seine Gruppe komplett war. Nun lotst er uns zu seinem gelben Bus und setzt uns direkt vor der Hoteltür, etwas ausserhalb des Stadtkerns, ab. Wir möchten unser Gepäck ergreifen, doch der Fahrer winkt ab. Dies sollte auch zu den grossen Annehmlichkeiten unserer Reise gehören: Man musste nie ein Gepäckstück in die Hand nehmen. Die Koffern wurden innerhalb kurzer Zeit vor unserer Zimmertür abgestellt, wir brauchten uns keine Sorgen zu machen.



Weideland mit Trockenmauer



Eintauchen in die Vergangenheit:

Am Vormittag des nächsten Tages fahren wir ins grüne Hinterland. Im Boynetal, dem UNESCO Weltkulturerbe, erzählt jeder Stein bewegende Geschichten. Wir tauchen ein in die Steinzeit, die Megalithkultur, und lassen uns im Besucherzentrum von Newgrange weit, weit zurückführen in eine Zeit, wo die Menschen ihren Sippen gigantische Kult – und Grabstätten geschaffen haben, deren Bau monumental in einer friedlichen Flusslandschaft als riesige grasbewachsene Hügel erscheint.



Hügelgräber ll


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • trollbaby

    Was für ein schöner Bericht, der meine eigene Irland-Reise wieder in Erinnerung rief! Wir sind 2002 genau die selbe Route, nur mit umgekehrtem Verlauf, gefahren. Auch Schäfer Martin haben wir besucht, nur wirkte er damals noch ein wenig jünger. :-) Einzig und allein die Halbinsel Dingle war bei unserer Fahrt nicht dabei, aber die durfte ich ja jetzt durch Deinen Bericht kennen lernen. Durch Deine zahlreichen und sehr schönen Fotos kann man sich alles auch sehr gut vorstellen!
    LG Susi

  • Blula

    Liebe Ursula!
    Nachdem ich erfahren habe, dass er fertig ist, habe ich mich sofort daran gemacht, diesen großartigen Bericht von Dir zu lesen. Durch Deine wunderbaren Irlandfotos, die Du hier in der letzten Zeit hochgeladen hast, war ich ja schon genügend inspiriert worden. Wie Du ja vielleicht weißt, bin ich bisher nicht so unbedingt für die Länder des Nordens zu haben gewesen, aber auch Du hast mich inzwischen eines Besseren belehrt. Für Euch war das also die erste Studienreise? Es freut mich, dass Eure Bedenken dieserhalb zerstreut wurden. Ich habe in meinem Leben auch schon einige Studienreisen gemacht und kann mich nur an eine einzige erinnern, die mir "reiseleitungstechnisch" nicht behagt hatte.
    Du hast mir Irland hier auf sehr überzeugende Weise nähergebracht, hast mich für die Geschichte des Landes begeistert und natürlich auch für die herrlichen Landschaften. Vielen Dank!
    LG Ursula

  • candlelightbuch

    Ursula,
    vielen Dank für Deinen Bericht. Ich sitze hier mit dem neuen Katalog neben mir - S.122! - und konnte mich wunderbar in die Reise hineinversetzen. Diese Tour möchte ich schon seit drei Jahren machen - nun wird sie wohl Wirklichkeit werden,
    Interessant ist auch, dass die Reise im Juni stattfand, die Urlaubsmonate sind mir immer zu voll. Ich hatte ein wenig Angst wegen der Mindestteilnehmerzahl.
    Den Martin scheinen sie wohl rausgenommen zu haben, dafür wird jetzt Torfstechen angeboten-sicher auch toll.
    Nachdem ich vorher schon drei Mal mit Studiosus unterwegs war ist mir klar, dass die Reiseleitung nur vom Besten sein kann, ich war jedes Mal begeistert.
    LG Sabine

  • knallus

    Ein sehr gut geschilderter und informativer Reisebericht mit wunderbaren Bildern !!
    Da bekommt man richtig Lust auf eine Studienreise.....Viele Grüße

  • walteranamur

    Danke für den vielschichtigen Bericht, in welchem du die Grüne İnsel mit all ihren Facetten zeigst.

  • ingepeter (RP)

    Haalo Ursula, Du spannst einen wunderbaren Reisebogen über diese wohl spannende Insel, einen Bogen der Geschichte aus ganz früher und neuer Zeit, die Mensch in den Jahrhunderten, Kunst und Natur. Der Reiseveranstalter Studiosus gehört sicher mit zu den besten Veranstaltern dieser Art. Du aber hast die Stimmungen und Gefühle, die für eine Reise neben all den Informationen wichtig sind, hervorragend herüber gebracht. Deine Fotos unterstreichen die Freude, die Du/Ihr an der Reise erleben durftet auf das Trefflichste. Gruss Inge

  • toscany

    Nach diesen wunderschönen Bildern und dem sehr informativen Reisebericht ist mein nächstes Reiseziel doch mal der Norden....

  • nach oben nach oben scrollen
  • 238EWT

    Selten habe ich in einem Reisebericht zunächst den Begleittext überblättert, um mich von den eindrucksvollen Fotos vereinnahmen zu lassen. Erst durchatmen und dann nachvollziehen, war meine Absicht. Ich klickte auf "Wiederholung" am Bildschirm.
    Dann der Text. Nicht nur als Begleitung, sondern wissenschaftlich fundiert und dennoch
    spannend lesbar. Und das nach 10 Tagen EIRE? Die Dokumentation hat sicher ein wenig mehr Zeit als die Reise beansprucht, um das Gütesiegel 5plus von mir zu erhalten. Danke.
    Eberhard

  • yunnanfoto

    Ein Reisebericht der Sonderklasse. Mit viel Hintergrundwissen, aber auch mit viel Wärme geschrieben, spannend zu lesen von der ersten bis zur letzten Zeile und gut bebildert. War schön, mit Dir durch Irland zu reisen. Danke.
    LG,, Herbert

  • fhaid

    Hallo Ursula, wir haben vor einigen Jahren die Dingle-Halbinsel zu Fuß und einem schweren Rucksack wandernd umrundet. Und uns hat es ziemlich oft "eingeregnet". Da ist es mit dem bus natürlich ein bisserl gemütlicher*g*. Vielen Dank und lg - Florian

  • truecolors

    Danke für die tollen informationen
    ab 5.06 kannich mich davon überzeugen wie schön das grüne Teil ist

    gruß aus Nordhessen Truecolors

  • Zeitreisende

    Hallo Ursula,
    jetzt sind durch diese kleine Reise mit Dir viele Erinnerungen wach geworden ! Vieles aus Deinem Reisebericht habe ich auch schon besuchen dürfen....aber von dem vielen Hintergrundwissen welches Du vermittelt hast, bin ich absolut begeistert. Und wenn ich Deine Fotos dazu sehe, kann ich nur sagen: ja, genau so ist es in Irland !! LG Dani

  • slides-only

    Super toller Bericht und ganz herausragende Bilder, die Laune machen. Leider kann ich nicht jedes einzelne mit 5 Punkten bewerten, da sitze ich ja nächstes Jahr noch da und da wollte ich eigentlich schon in Dingle sein. Bei mir werdens nur 5 Tage werden, aber ich will mich auch nur zwischen Baltimore, Dingle und Shannon an der Westküste bewegen. Mit Leihauto. Wer mir für diese Gegend Tipps hat, alle her zu mir!
    Danke und ´danke für den tollen Bericht!
    Slides-Only

  • nach oben nach oben scrollen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. In 10 Tagen mit dem Bus durch Irland 4.96 24

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps