Hauptinhalt
GEO Magazin Nr. 03/16 Seite 1 von 1


Energie: Unterwasserballons als Energiespeicher

Mit einer innovativen Idee will eine kanadische Firma die erneuerbaren Energien voranbringen


"Strom" auf Tauchstation am Boden des Ontariosees (Foto von: Hydrostor)
© Hydrostor
"Strom" auf Tauchstation am Boden des Ontariosees

Energie zu verschwenden ist leicht, sie zu speichern schwierig. Großbatterien sind auf dem Vormarsch, benötigen aber giftige Inhaltsstoffe. Effektiv, aber wegen des Eingriffs in die Landschaft umstritten sind Pumpspeicherkraftwerke, wo überschüssiger Strom dazu genutzt wird, Wasser in ein höher gelegenes Bassin zu pumpen, um es bei Bedarf wieder herabstürzen zu lassen und damit einen Generator anzutreiben.

Eine Alternative hat die kanadische Firma Hydrostor entwickelt. Für einen Prototyp wurden riesige (zunächst leere) Luftsäcke auf dem Grund des Ontariosees installiert und mit einer Kompressorstation an Land verbunden. Bei einem Stromüberangebot wird Luft in die Ballons gepumpt - viel mehr, als es an Land möglich wäre, weil der Wasserdruck die Luft komprimiert.

Um aus der Pressluft wieder Strom zu machen, wird sie freigelassen und treibt bei ihrem kraftvollen Entweichen Turbinen an. In der Testanlage soll erforscht werden, wie hoch der Energieverlust bei der Umwandlung ist.





Kommentar verfassen

Ja, ich möchte eine Benachrichtigung per Mail erhalten, wenn es neue Kommentare zu diesem Artikel gibt.
* Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine gültige Mailadresse ein. Diese wird später nicht auf unseren Seiten zu sehen sein. Um Missbrauch zu vermeiden, senden wir Ihnen jedoch eine Mail mit einem Aktivierungslink - einfach anklicken und schon ist Ihr Beitrag online!

Mit der Abgabe eines Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Momentan sind zu dem Artikel "Unterwasserballons als Energiespeicher" keine Kommentare vorhanden.


Daten werden gesendet ...


Bitte geben Sie Ihren Namen an!


Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ung�ltig!


Bitte geben Sie eine Empf�nger-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ung�ltig!




* Pflichtfeld

» E-Mail versenden «
Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empf�ngers werden ausschlie�lich zu �bertragungszwecken verwendet und nicht gespeichert oder an Dritte weitergeben!