Sri Lanka - ganz individuell und ganz allein mit meinem Fahrer

Reisebericht

Sri Lanka - ganz individuell und ganz allein mit meinem Fahrer

Reisebericht: Sri Lanka  -  ganz individuell und ganz allein mit meinem Fahrer

Zwei Wochen Rundreise in Sri Lanka, wunderbare Safaris und Kultureindrücke, nette Leute und ein klasse Fahrer, der mir alle Besonderheiten des Inselstaates zeigte. Leider hatte ich keine Zeit mehr für einen Strandurlaub, den man problemlos hätte anhängen können. Ich bin gereist mit: www.srilanka-individual-reisen.de, und es war super toll und ist wärmstens zu empfehlen.

Sri Lanka - ganz individuell


Der Plan, eine weitere Asienreise völlig individuell zu unternehmen, ohne eine Gruppe als lähmender Tross und ohne festgeschriebenen Tourenplan, vielmehr mit der Möglichkeit, jederzeit das Sightseeingprogramm zu ergänzen, zu kürzen, neu zu gestalten, dieser Plan entstand irgendwann im Spätherbst. Natürlich wurden die Angebote der großen Touristikkonzerne zunächst einmal herangezogen. Warum denn nicht? Man konnte schließlich von deren Angebotserfahrungen, Zielorten, Tourenablaufplänen lernen. Aber schon sehr bald stellte sich heraus, dass die Verkettung von Programmablauf, Aussicht auf mindestens zwölf, wenn nicht sogar fünfundzwanzig fremde Personen mit selbstverständlich höchst unterschiedlichen inhaltlichen Interessen und physischen (körperlichen) Voraussetzungen und fest vorgegebenen Reiseterminen keine Option für mich darstellte.
Warum nicht im Internet forschen und andere Wege erschließen? In der Tat, schon bei den ersten Klicks auf das Stichwort Sri Lanka und dann noch „individuell reisen“ gibt es eine Reihe Angebote, die zu prüfen sich durchaus lohnt. Man verschickt Anfragen, auch direkt nach Sri Lanka, bekommt bald die eine oder andere Antwort, keineswegs alle Anbieter reagieren, man findet Brauchbares, fragt nach, schickt ein oder zwei Mails, um sich sicher zu machen, fixiert die Reisetermine, bestätigt diese, bucht mutig übers Internet die Tour, in meinem Fall über www.fluege.de einen günstigen Flug, wobei man sich diese Arbeit natürlich auch von einem Reisebüro abnehmen lassen kann (zum Beispiel www.arendt-reisen.de in Aurich/Ostfriesland erledigen das gern), und schon scheint alles perfekt gelaufen zu sein – außer: Man wird plötzlich unsicher, ob der private Tourenunternehmer im fernen Sri Lanka auch das hält, was er verspricht, ob der erwartete Komfort, ob die Verlässlichkeit des privat engagierten Fahrers plus PKW, ohne einen international sichernden Tourismuskonzern im Hintergrund, auch wirklich hält, was er per Mailangebot zugesagt hat, zumal man 9o% des Gesamtpreises bei der Ankunft in bar übergeben soll. Alles das ist höchst ungewöhnlich.
Was geschieht, wenn der fremde Mensch das Geld kassiert und bei nächster Gelegenheit auf Nimmerwiedersehen damit verschwindet? Man tröstet sich: Nicht alle Menschen sind Betrüger. Es wird schon gut gehen. Ich merke doch normalerweise sofort, ob jemand was taugt. Dann gebe ich ihm doch gar nicht erst das Geld. Im Ernstfall organisiere ich mir die Reise eben gleich noch einmal mit einem Taxiunternehmen vor Ort (die gibt es ja, habe ich doch übers Internet erfahren), und finanziell treibt mich das auch nicht in den Ruin, es wäre halt bestenfalls ärgerlich für ein zwei Tage. Also, die Zweifel werden verscheucht.
So geschehen vor einem Jahr, die Reise gebucht bei www.srilanka-individual-reisen.de (= www.srilankatravelpartner.com ) und durchgeführt Anfang März – eine Jahreszeit, in der relativ wenige Touristen unterwegs sind und das Klima in diesem Teil Asiens den Wünschen des Europäers sehr entgegenkommt. Aber das ist eigentlich nur sekundär von Bedeutung. Viel wichtiger ist, sobald man die Passkontrollen (nicht vergessen: neuerdings Visapflicht) und die dahinter gelangweilt dreinschauenden Zollbeamten hinter sich gelassen hat, ob der Fahrer/Guide wie versprochen mit einem Schild meines Namens jenseits der Absperrungen des verhältnismäßig kleinen Colombo Airports auftaucht. Und ja, er ist da, sieht auch so aus wie auf dem Foto im Internet, lächelt freundlich, winkt mir zu, weil er merkt, dass ich auf in zu steuere, begrüßt mich herzlich, will mir gleich meinen Koffer aus der Hand nehmen (Habe ich nicht gelesen, man soll vorsichtig sein, es würde viel gestohlen in diesem Land, in dem die meisten Menschen sich zu den Besserverdienern zählen, wenn sie überhaupt sechzig Euro im Monat, ja, in einem ganzen Monat, verdienen?). Nein, Shiran läuft nicht mit meinem Koffer davon, er achtet sorgsam darauf, dass ich auch hinterherkomme. Ich frage von hinten, ob ich irgendwo mein Handy mit einer Sri Lanka Telecom Karte bestücken kann (damit soll das Telefonieren nach Deutschland sehr billig sein, hatte ich gelesen, was sich später als höchst korrekt herausstellt, das Telefonieren mit meiner Frau kostet jeweils nur wenige Cent, auch wenn es mal zwanzig Minuten dauert). Shiran leitet mich direkt zu richtigen Counter, dem günstigen Anbieter natürlich, der mein Gerät binnen zwei Minuten funktionsfähig zurückreicht, denn gleich nebenan lockt ein teurer Vertreter die unbedarften Kunden. Das war meine erste Lektion Landeskunde: wissen, bei wem man kauft, und Preise sind immer Verhandlungssache. Sekunden später sind wir auf dem Weg zu Shirans vor dem Eingang geparkten, durchaus mittelklassig hinreichend modernen, südkoreanischen PKW. Ich vermerke erfreut: Versprechen zwei ist auch eingehalten. Das Fahrzeug ist O.K.
Übrigens: Es ist kurz nach vier morgens, draußen noch ziemlich dunkel, sogar recht kühl – ich hatte feuchte Schwüle erwartet. Wir fahren wenig später in Richtung Inland, programmgemäß, weil ich mir eine selbstverständlich auch mögliche Akklimatisationsübernachtung in einem schönen Strandhotel in Negombo gespart habe, um die mir verfügbare Zeit von zwölf Tagen inklusive der Flüge und Anreise optimal dafür zu nutzen, das beschauliche Sri Lanka zu erkunden.
Die Straßen sind fast autofrei (Welch Wunder um diese Zeit!), Shiran fährt trotzdem in gemäßigtem Tempo; wir beginnen mit Smalltalk. Irgendwann frage ich ihn, wie wir es denn mit der Geldübergabe machen. Möglichst unauffällig natürlich, als wäre es gar nicht wichtig. Bin natürlich sehr gespannt auf seine Reaktion. Antwort: Später, vielleicht, wenn wir irgendwo zum Frühstück anhalten, hätte aber Zeit. Sein Englisch ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber ich bin schon jetzt sicher, wir werden keinerlei wirkliche Kommunikationsprobleme haben. Die Sache ist gut angelaufen – und, um es hier gleich vorweg zu nehmen: Das ganze Unternehmen „Individualreise“ mit Shiran als Fahrer und Guide gestaltet sich bis zum Rückflug perfekt.
Alle Zusagen bezüglich Tourenverlauf, Preis, Leistungen (es ist ein Komplettpreis inklusive aller Eintrittsgelder des skizzierten Tourenprogramms, Unterkunft und Halbpension abgemacht) werden perfekt eingehalten. Da versteht es sich fast von selbst, dass kleine Trinkgelder für zusätzlich engagierte Guides, das Lunch am Tag (kostet für zwei Personen trotz aufwendigem Service meistens gerade so viel wie in Deutschland ein mit Pommes erweitertes Würstchen – das Bild ist kontrapunktisch gesetzt), und die zusätzlichen und verlängerten Sightseeingtouren, die ad hoc hinzugefügten Safaris (mit teilweise erheblich über das Übliche erweiterter Dauer) von mir zusätzlich ausgeglichen werden. Aber alles das hält sich sehr in Grenzen, ist kein Problem angesichts eines perfekt ablaufenden Tourenprogramms, vieler Gespräche mit Einheimischen – weil Shiran unterwegs viele Leute kennt (auch Safarifahrer), die für eine Einladung zum Bier und zum Schwatz (manchmal sogar in Deutsch) mir gern tagsüber mehr Zeit zur Verfügung stellen, als das bei den üblichen Massentouristen der Fall wäre.
Dambulla, etwas nördlich des Zentrums des Inselstaates, erreichen wir nach einer Fahrt von ca. 160 Kilometern durch eine Landschaft mit spannend fremder Flora – es gibt keine Autobahnen oder Schnellstraßen nach europäischen Vorstellungen! – gegen Mittag, und so bleibt nach dem Einchecken im nett gelegenen Landhotel, eigentlich ein typisches Hochzeitshotel – und eine buddhistische Hochzeitszeremonie bekomme ich tatsächlich am nächsten Morgen noch zu sehen – am Nachmittag Zeit genug, um in der benachbarten Kleinstadt Sigiriya die mehr als 1200 Stufen hinauf zur Felsenfestung des Löwenfelsens in Angriff zu nehmen, in praller Sonne, versteht sich, auf der steilen Treppe zum Festungsplateau die berühmten Freskenmädchen des damaligen Königs des 5. Jahrhunderts zu bestaunen, der dort aus Machtgier seinen Vater lebendig einmauern ließ, oben angekommen den Rundblick über das Land aus zweihundert Metern Höhe zu genießen, um schließlich an wilden Affen vorbei auf geheimnisvollen Felsenpfaden den Abstieg zu bewältigen und den Tag mit einem Spaziergang durch Dambulla abzuschließen.
Nach erholsamer, absolut ruhiger Nacht und erfrischendem Bad im hoteleigenen Pool steht die geschichtsträchtige, bis zum Beginn des 19.jahrhunderts vom Dschungel überwachsene Königstadt Pollonaruwa aus dem 12./13. Jahrhundert auf dem Besichtigungsprogramm, wo einst im Tempel ein Zahn Buddhas als für Buddhisten unschätzbar wertvolle Reliquie verwahrt wurde, die heute den berühmten Zahntempel der zentralen Bergstadt Kandy aufwertet.
Vor der ersten Elefantensafari am Nachmittag im nicht weit entfernten Eco-National-Park besuchen wir ganz nebenbei die in eine Felswand gehauene, riesige Buddha-Statue von Gal Vihara (eine richtige „Touch-me-not-Blume, die ihrem Namen Ehre macht, teste ich auf dem Vorplatz erstmals in meinem Leben, und, tatsächlich, sie reagiert auf leiseste Berührung, fällt binnen Bruchteilen von Sekunden in sich zusammen). Und später Herden von Elefanten, Büffeln, und anderen mit Jungtieren zu beobachten, hier ein Krokodil, dort ein riesiges Hornissennest – das hinterlässt erste tiefe Eindrücke von der Schönheit der Fauna des Inselreiches.
Vielleicht lag es an den Eindrücken beim Nationalparkbesuch mit den dort frei lebenden Tieren, dass meine Lust auf einen Elefantenritt am nächsten Morgen buchstäblich ins Wasser fiel, zumal jenes dressierte Tier gerade erst vor meinen Augen ein scheinerfrischendes Bad im nahen Fluß genoß, wobei es sich dabei seine Ketten gehorsam selbst über seine Hals schlang, und ich dieses tierische Vergnügen nicht mit einem überflüssigen Touristenritt abkürzen wollte, auch wenn der Tierbesitzer fast beleidigt dreinschaute, als ich den Aufstieg auf den pudelnassen Koloss mit Blick auf meine hellen Hosen versagte. Wichtiger waren die Sights des Tages: Anaradhapura, die bis 1884 vergessene, rund tausendjährige Königsstadt Sri Lankas, die ca. 1000 n. Chr. dem Untergang anheim fiel;das Kloster Minhintale, Wiege des Theravadabuddhismus bei Annaradhapura; nach endloser Fahrt durchs Land endlich der Riesenbuddha von Aukana, im 5.Jahrhundert aus einer Felswand direkt hinter ihm herausgeformt – ein interessanter Tag, aber auch anstrengend, wie ich abends beim gepflegten Dinner zugeben musste.
Auf dem Weg zur zweiten Station der Rundreise, dem oben genannten Kandy, streifen wir den beeindruckenden Felsentempel von Dambulla, etwas außerhalb der Stadt am Berghang gelegen, nehmen unser Lunch in einer esoterisch anmutenden Kräuterfarm, besuchen die kleine Tempelanlage von Nalanda Gedige, lassen auch den zweiten großen Höhlentempel des zentralen Hochlandes, Aluvihara, mit seinen teilweise erschreckenden Höhlenmalereien von teuflischen Gespenstern nicht aus und sehen gerade noch den Ausklang des Terufestes im größten Hindutempel Sri Lankas, Sri Muthmariammam Thevasthamam, mit seinen 1008 bunten Götterfiguren in der Tempelspitze. Danach bleibt gerade noch Zeit für einen Streifzug über den Markt in Kandy, das nach dem Frühstück auf der frischen Hotelterrasse am folgenden Tag mit Hilfe eines Tuk-Tuk (einem genüßlich lauten, überdachten Motordreirad mit Fahrer, ein luftiges Taxi also) touristisch erobert wird, mit dem Zahntempel als wichtigstes Monument, der riesigen, bis in den Kopf besteigbaren Berg-Buddha-Statue Sri Maha Boddhi. Nur wenn es sein muss, würde ich die allseits für den Abend angebotenen Touristenveranstaltung des Kandy Dancing, eine Art Volkstanzveranstaltung mit Gauklern, die über glühende Kohlen spazieren, weiterempfehlen. Aber vielen gefällt so etwas, recht spektakulär unterhaltsam ist es sicherlich. Das hoch über der Stadt gelegene, kleine aber höchst komfortable Hotel mit Blick über das Tal ist beim Abendessen und Frühstück in jedem fall ein Highlight für sich.
Am nächsten Morgen, auf der Fahrt ins Hochland der Insel, Nuwara Eliya heißt heute das Ziel, lassen wir nicht einen erholsamen und zugleich beeindruckenden Rundgang durch den botanischen Garten der Stadt Kandy aus; das ist ein „Muss“ für jeden, der sich für die Flora der asiatischen Welt interessiert, zugleich ein Augenschmaus bezüglich der Gartenanlage und Vielseitigkeit der Gewächse und Bäume. Hier gibt es alles, was man in Europa selten oder nie an einer Stelle bestaunen kann.
Und der Reiz der sich danach öffnenden Berglandschaft wird durch die verschlungenen, bunten Täler und Berghänge, die von Teeplantagenterrassen und weiten Bergfeldern unterschiedlichster Art gekennzeichnet sind, in wundervoller Weise geprägt. Natürlich darf an solche einem Tag nicht eine Führung durch eine Teefabrik fehlen, und wie es sich für Shiran gehört, hat er eine reizende Einzelführung für seinen individuell reisenden Gast arrangiert. Es bleibt nach der Ankunft im ländlichen Lourdes Inn Hotel (Wer hätte gedacht, dass im hinduistisch-islamisch-buddhistisch geprägten Sri Lanka ein kleines Familienhotel fast wie in Oberbayern den Gastraum mit einer beleuchteten Marienstatue in einer Gebetsecke schmückt?) noch Zeit genug, einen Abendspaziergang ins nahe Teepflückerdorf zu unternehmen, um dabei die „normale“ Seite des Landlebens von freundlichen Blicken der Einheimischen begleitet zu erleben.
Der nächste Tag beginnt sehr früh, um halb sechs, und das ist notwendig, weil eine außergewöhnliche Hochlandsafari nach Horton Plains auf dem Programm steht, eine lange Anfahrt mit dem Jeep auf abenteuerlichen Straßen wie bei den Safaris in den tierreichen Nationalparks. Aber alles das ist gefahrlos sicher, und dann folgt eine stundenlange Wanderung über das spannende Hochland zum World´s End, wo die Ebene plötzlich 850 Meter steil und ohne jedes schützende Geländer abstürzt bis weit unten zum sogenannten Regenwald, wo der Dunst des dort in der Hitze verdampfenden Wassers in unregelmäßigen Phasen kurz den Blick auf den Urwald in der Tiefe freigibt. Wem das Schauspiel hier nicht reicht, wandert ein wenig weiter zum Little World´s End, da hier der Absturz vom Hochland nur noch 180 Meter beträgt, und wandert durch verwunschen dichten Urwald zurück zum Jeep, um den Tag auf dem Markt von Nuwara Eliya oder bei einer entspannenden Ölmassage in einem sauberen Massagesalon abzuschließen, und erst jetzt schmerzhaft zu spüren, dass man vergessen hat, auf der kühlen Hochebene eine Kopfbedeckung zu nutzen, womit der jetzt schmerzende Sonnenbrand auf dem Kopf, im Gesicht, auf den Armen rechtzeitig vermieden worden wäre.
Eine frühkoloniale Erfahrung aus britischer Zeit schließt sich am nächsten Tag bei einer Zugfahrt von Nuwara Eliya nach Ella an. Das bedeutet Eisenbahnvergnügen vom Feinsten, mit einer geschichtlich anmutenden Dampflock und unverändert kolonialen, rappelig ruckelnden, klappernden Waggons mit teilweise schiefen, aus den Verankerungen gelösten Holzbänken (man kann sagen, seit hundert Jahren unverändert, selbst die offenen Klos sind nicht ersetzt) und Schienen sowie Bahnhöfen, die eigentlich insgesamt ins Museum gehörten – also museal das ganze, doch wild romantisch, und zugleich ist die Eisenbahntrasse noch immer eine reale Lebensader für die einheimischen Bevölkerung.
Nach schnellem, spätem Früchtelunch im urwaldumgebenen Hotel von Ella hoch oben am Berg regt Shiran einen Spaziergang auf den nahegelegenen Small Adam´s Peak an, vorbei an eifrig arbeitenden Teepflückerinnen unter der Aufsicht eines streng blickenden Vorarbeiters (die Damen kriegen immerhin für ihren Sechstageachtstundenprotagknochenjob vierzig Euro an Ende des Monats!), um schließlich bei mitteleuropäisch anmutenden Temperaturen einen wundervollen, weiten Blick über das Bergland Sri Lankas zu genießen, bevor der Abend auf dem Balkon des Hotelzimmers in aufsteigenden feuchten Nebelschwaden bei höchst seltsamen Geräuschen der Tiere im benachbarten Urwald ausklingt und der undedarfte Tourist nächtens von einem Mongus, einer Wildkatzenart auf den Balken des Zimmers geweckt wird und am Morgen vom Hotelier damit beruhigt wird, dass diese beachtlich große Raubkatze völlig ungefährlich sei und nur dafür sorge, dass sich keine Schlangen, u. a. keine Pythons, in die Zimmer verkriechen, deren Decken zwecks besserer Belüftung oben unterm Dach ringsum nicht geschlossen sind. Na dann. Sicherheit geht über alles, und wenn die Natur so nett hilft, ist es ja auch gut. Dafür spart man ökologisch sauber die Energiekosten für die überflüssige Klimaanlage.
Weiter geht die Fahrt in Richtung Tissamaharana an der Südküste der Insel, unterwegs noch ein Abstecher zum imposanten Felsenbuddha Buduruwagola (beim Spaziergang durch den dichten Urwald hätten wir nächtens auf Kobras, Pythons, Elefanten, Wasserbüffel und Leoparden treffen können, tags blieb uns das erspart), Lunch in einem zünftigen, kleinen Landgasthaus am Tissa See (Shirans Geheimtipp dort, ein Festschmaus-Curry zum Spottpreis!), weiter zum Pilgerort Katagarama, einem eigentlich hässlichen Hindu-Massenpilgerort (den muss man trotzdem gesehen haben) mit Früchtetelleropfer als „Eintrittsgeld“, dann schnell noch eine Vogel-Boot-Safari angeschlossen. Der Abend im Schatten der Bäume des Hotelhofes mit wunderbarem Dinner ist wohl verdient aber endet früh, weil es am nächsten Morgen um fünf Uhr heißt: Abfahrt mit dem Jeep, wieder nur ich allein, zur ganztägigen Yala Nationalpark Safari.
Und der Fahrer, ein Bekannter Shirans, kennt sich aus, er weiß, dass ein früher Start die Chance erhöht, einen Leoparden in freier Wildbahn zu sehen. Also sind wir tatsächlich als erste vor Ort, erhalten von den streng dreinblickenden Parkrangern Einlass, und nach langer Anfahrt durch den Busch und Steppenebenen werden wir tatsächlich für unseren Zeiteinsatz belohnt. Als einzige sichten wir in der Frühe einen Leoparden vor uns, alle anderen Jeepfahrer und deren Gäste gehen an diesem Tag leer aus. Aber es bleibt nicht bei diesem Leoparden. Die ganz Palette der Tierwelt – na, nicht die ganze – sichten wir in den kommenden Stunden (und wir bleiben natürlich viel länger als die anderen Touristen vor Ort) jede Menge Vögel– Störche, Adler, Reiher, Eulen, verschiedene Wasservögel in den Tümpeln des Naturparks, zahllose Elefanten einzeln und in kleinen Herden, Wasserbüffel, Hirsche, Leguane jeder Größe, ebenso Krokodile, Schakale, Wildschweine – und dieses Mal abends sowie nachts Geccos (eine Eidechsenart) an den Zimmerwänden und –decken. Die Rückreise naht, auch wenn der von Sri Lanka begeisterte Tourist es nicht wahrhaben will.
Wenn mehr Zeit gewesen wäre, hätten wir bei der Rückfahrt über Ratnapura (man hätte auch an der Küste entlang fahren könne, um dort die Strände und kleinen Städte zu bewundern) noch Abstecher zu den Edelsteinschürfern oder Kautschukfarmern machen können (den Besuch in einer Reisfabrik hatten wir längst eingeschoben, weil Shiran einen Sack Reis mit nach Hause nehmen wollte, zumal er im Süden viel billiger ist als im Supermarkt seiner Heimatstadt Negombo), aber wir wollten noch vor der Abenddämmerung die wunderbare, anheimelnde Hafenatmosphäre von Negombo genießen und danach rechtszeitig in Shirans Elternhaus eintreffen, weil seine Mutter ein gastliches, typisch singhalesisches Abendessen für die Familie und mich vorbereitet hatte, bevor wir im Garten des einfachen, aber proper sauberen kleinen Häuschens beim Klang der Zikaden – vielleicht waren es auch andere Tiere – die Nacht begrüßten, denn Shiran würde mich um zwei Uhr früh beim Colombo Airport absetzen, damit ich gegen vier Uhr morgens den Heimflug antreten konnte. Was zählt, ist Verlässlichkeit, nicht etwa nur in Deutschland, wo dieser Charakterzug ja angeblich zu Hause ist. Ein nicht ganz dreißigjähriger Singhalese hat gleiches Verhalten als selbstverständlich gelernt.
Dieser Bericht will nicht mehr sein als ein Streifzug durch ein in vielen Teilen bildschönes, kulturell hochinteressantes Insel-Land mit reizenden, aufgeschlossenen, freundlichen Menschen. Es bleibt Aufgabe jedes Reisenden, diese Eindrücke selbst zu vertiefen, sich vorab informierend darauf einzustellen, möglichst bunte und bleibende Eindrücke von einer individuell gestalteten Rundreise mitzunehmen, die man sehr schön mit einem erholsamen Strandurlaub abrunden kann. Die Hotels und die Küche des Landes laden nicht zuletzt dazu ein. Ayubowan heißt der Gruß hier auf der Insel, herzlich willkommen.

Wer jetzt interessiert ist an einer Reise nach und durch Sri Lanka, wende sich an:

Saji Shiran, www.srilanka-individual-reisen.de oder zwecks Buchung in Deutschland: www.arendt-reisen.de (dieses traditionelle Reisebüro in Aurich, Ostfriesland, übernimmt auch alle vorbereitenden Flugbuchungen für diejenigen, die sich etwas mehr entlasten wollen).
Einen Bericht über meine zweite, besonders naturorientierte (Nationalparks und mehr), individuelle Rundreise mit Shiran finden Sie hier:
http://www.geo.de/reisen/community/reisebericht/681100/1/Sri-Lanka-fantastische-Abenteuerreise-fuer-naturverbundene-Individualisten-exklusive-Erlebnisse




Buddhistische Hochzeit


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • RELDATS

    Gut zu lesende Story. Kenne aus eigener Anschauung viele der Orte und ich habe auch stets nur gute Erfahrungen mit den Einheimischen gemacht, wenn man ihnen normal und freundlich begegnet.
    Nette Grüße von Josef

  • Schalimara

    Schöner Bericht, der etwas Hoffnung macht. Ich habe Sri Lanka in den 70-zigern bereist - kaum Tourismus und nur kleine Hotels, wenn überhaupt. Es gab keine Klimaanlagen, aber Moskitonetze und sehr viele Geckos :-) Auch damals war die Zugfahrt ein Erlebnis - schön das es ihn noch immer gibt, der Sigiriya Felsen, und die original Tempeltänzer im Tempel des Zahns (die nicht, wie heute, nur noch für die Touristen tanzen) - gut zu wissen, dass die Menschen ihre Gastfreundlichkeit bewahrt haben. Die Erinnerungen an dieses Land sind bis heute lebendig - es war ein Traumurlaub :-) Eine neue Reise kommt für mich nicht in Frage - die touristischen Veränderungen in diesem Land möchte ich nicht erleben.
    Gruss Schalimara

  • Kileanni

    Toller Bericht mit schönen Fotos, der Lust aufs Reisen macht und bei der Planung einer eigenen Reise wirklich hilfreich ist. Shiran scheint ja eine klasse Adresse zu sein, wenn man eine individuelle Reise planen möchte - ich werde davon profitieren!

  • nomade

    Interessanter Beitrag!
    Gerade was die Art zu Reisen anlangt.
    Meine Frau und ich werden uns dies auch mal überlegen.

    Immer wieder lese ich gerne über dieses wundervolle kleine Land. Auch wir waren begeistert.
    LG nomade

  • Prina

    Nachdem wir diesen Bericht im August / September 2013 gelesen haben, bekamen wir ebenfalls Lust auf eine indiviuelle Rundreise durch Sri Lanka. Wir buchten bei dem obigen Reiseguide Shiran eine 8-tägige Rundreise durch Sri Lanka! Und ich kann ebenfalls sagen: er war großartig! Vom Anfang bis zum Schluss hat alles gepasst. Shiran ist ein unglaublich netter und herzlicher Mensch, der wirklich alles versucht, es seinen Gästen so angenehm und vielfältig wie möglich zu machen. Er übernahm für uns die Buchung sämtlicher Hotels, was uns die Reise schon im Vorfeld um Einiges erleichterte! Wir haben nicht nur nette Menschen kennengelernt, sondern auch Erfahrungen gemacht, die uns ein Leben lang in positiver Erinnerung bleiben werden. Und durch Shiran einen Freund gefunden, der immer im Herzen bleiben wird :) VG Sabrina - www.srilanka-individual-reisen.de

  • Mugi

    Lieber HaJoLe!
    Ihr schöner und interessanter Reisebericht hat mich von Anfang an angesprochen und begeistert, auch amüsiert ( die Beschreibung ihrer Nacht in dem Hotel mit den offenen Dachbalken J - nicht ahnend, dass auch wir dort übernachten werden!!!)…und meine ohnehin schon große Vorfreude auf Sri Lanka noch gesteigert. Es entsprach auch unserer Vorstellung, Sri Lanka mit eigenem Fahrer und Auto so flexibel, vielseitig und entspannt wie möglich zu bereisen. Wir hatten noch nie zuvor eine Individualreise unternommen, dementsprechend spannend fanden wir unser Vorhaben. Ich habe noch am selben Tag Kontakt mit dem in ihrem Bericht genannten Guide SAJI SHIRAN aufgenommen, aus einem guten Bauchgefühl heraus, obwohl ich natürlich bei meinen vorangegangenen Recherchen schon auf andere Anbieter aufmerksam geworden war. Saji hat auf jede email unverzüglich auf freundlichste Art geantwortet, alle meine Wünsche berücksichtigt (Hotelzimmer mit Aussicht, eine Fahrradtour, die ich unbedingt unternehmen wollte…). Wir haben die traumhaft grüne, abwechslungsreiche Insel mit ihm als Guide Ende November 2013 für 10 Tage bereist und Großartiges erlebt. Mit ihrem Reisebericht ist eigentlich ALLES gesagt!!! Unglaublich, wie viel es auf diesem doch kleinen Flecken Erde zu bestaunen gibt! Zum Abschluss haben wir noch eine erholsame Woche im kitschig schönen Süden am goldfarbenen Palmenstrand verbracht, bevor uns Saji von unserem Strandhotel abholte, uns noch sein Zuhause zeigte und uns schließlich zum Flughafen brachte. Alles lief Bestens! Wir hatten eine unglaublich bereichernde Zeit und mit Saji Shiran einen umsichtigen, angenehmen Fahrer und immer um unser Wohlergehen bemühten Guide. Die Tour mit ihm war perfekt, von der Ankunft bis zum Heimflug. Ayubowan- keine Floskel, sondern ernstgemeint auf Sri Lanka!

  • Soluna

    Hallo HaJoLe, auch wir haben uns von ihrem Bericht "anstecken" lassen und gegen unsere sonstigen Backpacker-Urlaube eine Mail an Shiran geschrieben, um mal zu sehen, ob es etwas für uns wäre...seine prompten Reaktionen trotz Zeitverschiebungen waren tatsächlich beeindruckend und er hat genau unseren Wünschen entsprechend eine Tour geplant und uns binnen kürzester Zeit ein Angebot unterbreitet, dass schon auf den ersten Blick völlig akzeptabel erschien, wenn man betrachtete, was alles inkludiert ist. Die Tour hat er an seinen Freund Dhana übertragen, der auch bereits seit vielen Jahren als Guide arbeitet, da er bereits beschäftigt war zum gewünschten Zeitraum. Ich kann diesen Service nur unbedingt empfehlen. Shiran hat sich auch auf Sri Lanka immer gemeldet und wir haben uns getroffen und er hat sich permanent vergewissert, ob alles zu unserer Zufriedenheit verläuft, was gar nicht notwendig gewesen wäre, da sich auch Dhana in der von Ihnen oben beschriebenen Art und Weise ständig um unser Wohlbefinden gekümmert hat und uns einen unvergesslichen Urlaub beschert hat. Alles in allem ein rundum-Sorglos Paket in einem wunderschönen und beeindruckenden Land, das tatsächlich Lust auf mehr macht !

  • nach oben nach oben scrollen
  • capron

    Hallo HaJoLe,

    Zum Glück sind auch wir bei der Fahrersuche über Ihren Reisebericht gestolpert und haben gleich Shiran kontaktiert. Er hat immer innerhalb von wenigen Stunden geantwortet und wir haben uns schnell bezüglich des Reiseprogramms gefunden. Wir haben schlussendlich einen fast ähnlichen Reiseverlauf wie meine Eltern vor einem Jahr vereinbart. Sie haben aber über einen der grossen deutschen Veranstalter gebucht und waren ein wenig enttäuscht. Dies war ein weiterer Grund direkt zu buchen und individuell zu reisen. Zudem haben wir weniger als die Hälfte bezahlt, das Geld ging direkt an Einheimische anstatt in Form von Provisionen an (europ.) Grosskonzerne und man konnte während der Reise selbst entscheiden ob und was man machen möchte.
    Bei der Abholung war Shiran's guter Freund Hiran mit seinem fast neuen und auf Hochglanz polierten Auto dabei. Shiran hat uns erklärt, dass er uns leider nicht fahren kann, da er familiäre Verpflichtungen hatte. Er hat aber fast jeden Tag angerufen und sich erkundigt ob auch ja alles in Ordnung sei und wir die Ferien geniessen. Es gab aber keinen Grund zur Sorge da sich Hiran perfekt um uns gekümmert hat. Man hat ihm seine langjährige Tourismuserfahrung im In- und Ausland angemerkt und er hat uns fast jeden Wunsch von den Augen abgelesen. Er war sehr ehrlich und hat uns auch sehr offen das Provisionssystem der Fahrer erklärt. Wir fanden es auch schön, dass er uns zum Start auf einen Kaffee zu sich nach Hause eingeladen hat. Das hilft das Eis zu brechen. Während der Reise war Hiran sehr flexibel und hat uns auch zu nicht touristischen Plätzen geführt, wie z.B. zu einer armen Bauernfamilie die ohne fliessend Wasser und Strom lebt, Gemüsemarkt, Gewürzmarkt, einem Food Market und Farmers Lunch. Dies gibt einem einen ganz anderen Eindruck vom Land als viele der touristischen Orte. Im Fall des Food Markets hatten wir sogar das beste Essen in unseren Ferien und das für nicht mal 1 EUR! Wir können auch die Zugfahrt von Kandy nach Nuwara Eliya empfehlen. Sie ist zwar extrem holprig und schauklig aber man fährt mitten durch Teeplantagen und sieht vieles vom Land. Hiran hat uns die Tickets gekauft, auf den Zug gebracht und dann am Bahnhof gewartet bis wir gekommen sind (mit dem Auto ist man schneller). Wir empfehlen den Expresszug zu nehmen (der ist komfortabler und schneller) sonst zieht sich die Strecke am Ende ein bisschen in die Länge. Noch schöner und kürzer wäre übrigens die Fahrt Nuwara Eliya - Ella.

    Wir können uns den positiven Eindrücken nur anschliessen (und auch den eher negativen wie die touristische Kandy Dancer Show und der Elefantenhaltung bei Elefantensafaris oder in Pinnawala im Waisenhaus) und Sri Lanka Individual Reisen vorbehaltlos empehlen. Wir hatten eine super Zeit mit unserem Fahrer und wurden praktisch in allen Bereichen von Land und Leuten positiv überrascht! Wir kommen sicher irgend einmal wieder!

  • stefan65830

    Hallo liebe Sri Lanka Interessierte,

    zusammen mit meiner Frau hatten wir im Rahmen unserer Flitterwochen für Anfang März 2014 eine 8 Tages Tour mit Shiran geplant. Schon die erste Kontaktaufnahme per Email hat super funktioniert und Shiran ist schnell und professionell auf unsere individuellen Wünsche eingegangen.

    Als wir dann in Sri Lanka ankamen musste uns Shiran dann leider mitteilen, dass er die Tour nicht selber machen kann, da er sich um einen Krankheitsfall in seiner Familie kümmern musste. Als "Ersatz" hatte er allerdings seinen guten Freund Ranil vorgestellt, mit dem wir uns dann also auf den Weg gemacht haben.

    Zuerst waren wir etwas skeptisch aufgrund dieser unverhofften Planänderung aber es hat sich als völlig unbegründet herausgestellt. Der Fahrer von Shiran war absolut genial und wir haben in den 8 Tagen eine wirklich tolle gemeinsame Zeit gehabt. Shiran hat sogar jeden Tag angerufen und sich erkundigt, ob denn auch alles nach Plan und zu unserer Zufriedenheit laufen würde. Im Nachhinein können wir sowohl Shiran selber als auch seinen Freund und Fahrer Ranil absolut weiter empfehlen.

    Für die Betreuung und die tolle Zeit gibt es uneingeschränkte
    5 STERNE !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Beste Grüße
    Stefan & Nina

  • HiDi

    Lieber Herr HaJoLe,
    es ist ja schon erstaunlich, was ein so hervorragend geschriebener Reisebericht bewirken kann (und wie das Internet für seine Verbreitung und dann "Nachahmer" sorgt): Meine Frau und ich, Mitte 60, wollten uns nach einer dreiwöchigen Ayurveda-Kur im Süden Sri Lankas noch eine Woche lang diese wunderbare Insel anschauen. Aber wie reist man am sinnvollsten? Es war wirklich nur ein Mausklick und wir stießen auf Ihren Artikel. Und nach der Lektüre war uns klar, dass es "dieser Shiran" für unsere Rundreise sein sollte. Eine direkte Anfrage-email an ihn, die grundsätzliche Zusage für den von uns gewünschten Termin, noch ein paar weitere, kurze emails, um unsere individuellen Wünsche abzugleichen; das wars. Was dann folgte, haben Sie und die vielen anderen Kommentar-Verfasser auf dieser Seite schon treffend beschrieben: Ein Rundum-Sorglos-Urlaub, begleitet und im Hintergrund perfekt organisiert von einem freundlichen, zuvorkommenden jungen Mann namens Shiran. Wir können eine Reise mit ihm uneingeschränkt empfehlen.

  • NaBu

    Sri Lanka mit dem Mietwagen und Chauffeur, mit diesem Suchbegriff bei Google bin ich auf dieser Seite gelandet. Durch den Einfluss der positiven Kommentare habe ich ebenfalls mit Shiran per E-Mail Kontakt aufgenommen und umgehend seine Rückmeldung erhalten. Der Kontakt mit Shiran war trotz der Zeitverschiebung sehr zuverlässig und nach einigen Mails habe ich und meine Kollegin eine 5-tägige Rundreise mit Shiran mitte März 2014 gebucht. Shiran hat uns pünktlich zum vereinbarten Zeitpunkt abgeholt und war während der ganzen Reise sehr zuverlässig und zuvorkommend. Die oben erwähnten Punkte kann ich nur bestätigen und Shiran auf jeden Fall weiterempfehlen.
    Unter dieser E-Mailadresse kann Shiran direkt kontaktiert werden: shiranxl@yahoo.com
    website: http://www.srilanka-individual-reisen.de/de/

  • mariapeklak

    Toller Bericht, reich an Informationen, flüssig und gut geschrieben!

  • Ireni

    5 Tage Sri Lanka – in dieser kurzen Zeit hat Shiran Saji es geschafft, uns sein Land von seinen interessantesten Seiten zu zeigen.

    Die Vielfältigkeit des Landes, die Liebenswürdigkeit der Sri Lankaner sowie die wirtschaftlichen Unterschiede haben uns dank der intensiven Zeit mit Shiran tief beeindruckt.

    Aber fangen wir von vorne an: nach ausgiebiger Suche nach einem geeigneten Führer, der flexibel ist und auf unsere Wünsche eingeht, sind wir auf Shiran gestossen. Mit der üblichen grossen Skepsis haben wir Shiran via E-Mail kontaktiert. Überrascht wurden wir durch seine schnellen und kompetenten Antworten.

    Vor vornherein hat er die von uns sicherlich zu kurz bemessene Zeit in diesem wunderschönen Land versucht optimal zu gestalten, ohne uns und unsere Wünsche aus dem Blickfeld zu verlieren. Wir waren auch überrascht, wie schnell er die von uns gewünschten Richtungsänderungen per E-Mail beantwortet hat.

    Mit seinem vielfältigen Angebot und seinen Möglichkeiten, die er zur Verfügung stellt, haben wir einen perfekten Reiseplan zusammenstellen können. Sein Repertoire umfasst hier nicht nur die klassischen Reisebürotouren, sondern gehen von jeglicher Art der Individualreisen bis hin zu Safaritrips usw.

    So unkompliziert und persönlich wie die Reiseplanung, ging es mit der Beauftragung weiter. Ein E-Mail unsererseits, dass wir kommen und eine simple E-Mail-Bestätigung von Shiran Saji war alles, was man in Sri Lanka braucht. Kein Vertrag, keine Stornierungsklausel oder Anzahlung waren nötig, um Sri Lanka von seiner besten Seite kennenzulernen. Mit dem uns angeborenen Sicherheitsbedürfnis wurden wir ein paar Tage vor Abreise trotzdem ziemlich nervös, ohne Hotelbestätigung, Pick-up-Service oder Notfallnummer in den Flieger zu steigen. Als wir auf der anderen Seite der Welt ankamen, stand ein lächelnder, sympathischer Sri Lankaner trotz unserer einstündigen Flugverspätung mit Namensschild vor uns. Shiran war da! :-)

    Diese erste Begegnung zog sich durch unseren ganzen Trip durch. Er war immer pünktlich, motiviert, freundlich und sehr persönlich. Der Mix zwischen Führer, Fahrer und Freund machten die fünf Tage Sri Lanka zu einem einzigartigen Erlebnis für uns!

    Selbst bei der Planung des nächsten Tages konnten spontane Ideen perfekt integriert werden. Shiran hat uns mit grossem Stolz sein Land gezeigt, ohne Scham auch kritische Aspekte zu erwähnen. Es war keine Reise aus dem Hochglanzmagazin, sondern wir haben die Möglichkeit erhalten, das Land und seine sympathischen Menschen mitzuerleben und einen Teil unter ihnen sein zu dürfen.

    Wir sind es gewohnt, Länder individuell zu bereisen und waren daher unsicher, ob uns die ständige Präsenz eines Fürers einschränken würde. Wir merkten jedoch schnell, dass mit Shiran unser Trip schlichtweg perfekt war und wir es gar nicht anders gewünschten hätten.

    Wir können es nicht oft genug erwähnen, dass diese 5 Tage Sri Lanka durch die sympathische und professionelle Begleitung von Shiran eine der beeindruckendsten Reise geworden ist. Ein weiterer Vorteil sind seine ausgezeichneten Englischkenntnisse, die das Reisen sehr unkompliziert machen.

    Als an all diejenigen, die Sri Lanka auf natürliche Weise mit dem persönlichen und sympathischen Kontakt eines Führers, der sein Land wie seine Westentasche kennt, erleben möchte, sollte sich diese Adresse einprägen: shiranxl@yahoo.com

    Aber Vorsicht: es besteht die Gefahr einen wertvollen Freund zu gewinnen! :-)

    Wenn Ihr noch Platz im Koffer habt oder zusätzliches Freigepäck eincheckt, nehmt einfach das mit, was Ihr zu Hause nicht mehr braucht, sei es Kleider, Schuhe, Spiele und Schulsachen. Ihr werdet erstaunt sein, wieviele dankbare Gesicher und läuchtende Augen Ihr kennenlernen dürft.

    Danke Dir, Shiran, für die einmalige und beeindruckende Zeit, die tiefgründigen Gespräche und die vielen leckeren Bananan! :-)

  • nach oben nach oben scrollen
  • GerhardF.

    We have had a fantastic round-trip in Sri Lanka for 13 days from April 12th till April 25th 2014 with 6 persons ( 3 couples) from Germany. Five months before, we engaged Shiran Saji of Travel Partner Sri Lanka to organize the tour with midclass hotels, a big van ( for eight persons and much of luggage) and a german speaking driver. Our visit was perfect organized and well timed. We were very satisfied to get known such engaged persons, who show us their nation. All was well done, that we could enyjoy our holidays. Good hotels, typical restaurants and every day fresh water on board of the van gave us all we need ( and fresh bananas). There was enough time to see all sights and to have much of fun. Thank You, Shiran !
    Monika, Claudia, Hilde, Christian ( Doctor Halm), Bernd ( Mr. Börnd) und Gerd (Boss Görd)

    Wir hatten für 13 Tage eine fantastische Rundfahrt vom 12. bis 25. April 2014 mit 6 Personen (3 Paaren) aus Deutschland. Fünf Monate zuvor beauftragten wir Shiran Saji von seiner Agentur Travel Partner Sri Lanka, uns eine Tour mit Mittelklassehotels, einem großen Van ( für 8 Personen und eine Menge Gepäck) und einem deutsch sprechenden Fahrer zu organisieren. Unser Sri Lanka- Besuch wurde perfekt organisiert und pünktlich umgesetzt. Wir waren mehr als zufrieden, solch engagierte Menschen kennenzulernen, die uns ihr Land zeigten. Alles wurde gut erledigt, so dass wir unsere Ferien genießen konnten. Gute Hotels, landestypische Restaurants und jeden Tag frisches Wasser an Bord des Van gaben uns alles, was wir für eine schöne Zeit benötigten ( und frische Bananen). Es gab genug Zeit alle Sehenswürdigkeiten zu sehen und viel Spaß miteinander zu haben. Wir danken Dir herzlich, Shiran !
    Monika, Claudia, Hilde, Christian ( Doctor Halm), Bernd ( Mr. Börnd) und Gerd (Boss Görd)

  • TomL

    Auch uns hat dieser Bericht dazu bewegt, bei Shiran eine 10-tägige Sri Lanka Rundreise zu buchen, was nach nur wenigen Emails geklärt war. Gerade einmal zwei Wochen später waren wir dann auch schon am Internationalen Flughafen von Colombo, wo Shiran schon auf uns gewartet hat. Schließlich hat er uns zu unserem ersten Hotel direkt am Strand von Negombo gefahren, wo man sich perfekt vom Jetlag erholen konnte. Am nächsten Morgen hat er uns dort wieder abgeholt und uns unseren Fahrer, seinen Freund Hiran, vorgestellt. Mit Hiran waren wir nun neun Tage unterwegs, wobei er sein Bestes gab, uns sein Land und seine Kultur näher zu bringen. Selbst wenn einmal etwas nicht wie geplant geklappt hat, fand er schnell eine alternative Lösung. Bei einer großen Reisegesellschaft wäre das nicht möglich gewesen. Nach zehn Tagen in Sri Lanka haben wir nun einen guten Überblick über das Land und seine Leute. Wir würden die Reise jederzeit noch einmal machen und können nur empfehlen, bei Shiran zu buchen.

  • JePeSchwa

    Unser Urlaub im September war schlicht und ergreifend wundervoll.
    Zusammen mit Shiran bereisten wir den Norden und die Mitte Sri Lankas und es gibt wirklich gar nichts, worüber wir uns beschweren könnten.
    Selbst an Orten, an denen sich Shiran selbst nicht so gut auskannte, bescherte er uns wundervolle Einblicke in sein Land.
    Wir können jedem Urlauber ans Herz legen, seine Reise mit Saji Shiran durch Sri Lanka zu machen.
    Er ist pünktlich und vertrauenswürdig und ein herzensguter Mensch, der alles daran setzen wird, den Urlaub so zu gestalten, wie man ihn sich wünscht. Und selbst, wenn man selbst ideenlos ist, findet Shiran eine tolle Lösung.
    Die nächste Sri Lanka Reise wird in wenigen Jahren kommen, und sie wird wieder mit Shiran sein, dessen sind wir uns jetzt schon sicher.

  • pcaw

    Auch wir haben im September/Oktober eine Reise mit Shiran gebucht und wurden nicht enttäuscht. Zuerst waren wir etwas skeptisch, weil wir nicht die Bewertungen hier kannten, sondern weil wir nur über eine Agentur gebucht hatten und bei der Aufforderung, den Preis vor Ort bar zu bezahlen misstrauisch wurden. Aber wie bereits in anderen Berichten beschrieben, war es total unbegründet! Wir haben dann mit Dhana einen Fahrer gehabt, der uns super begleitet hat und uns viele Orte, Bräuche und Gepflogenheiten gezeigt und erklärt hat. Er hat sich sehr große Mühe gegeben und war extrem zuverlässig und hat zu einem Geburtstag sogar kleine Überraschungen besorgt! Auch Shiran hat sich immer erkundigt, ob alles zu unserer Zufriedenheit ist und war immer bemüht, es uns recht zu machen. Kurzum: Wir können die Tour absolut empfehlen und werden bestimmt nicht das letzte Mal auf Sri Lanka gewesen sein!

  • SandraundGeorg

    Auch uns hat dieser Reisebereicht überzeugt, so dass wir bei Shiran gebucht haben. Von Anfang bis Ende hat alles super geklappt. Wir wurden zuverlässig vom Flughafen abgeholt und nach zwei Wochen, bepackt mit tollen Eindrücken und Erlebnissen wieder dort abgesetzt. Unsere Tour hat Preethi geguided. Er hat uns eine wundervolle Rundreise beschert. Er war sehr motiviert, um uns seine Kultur, die wundervolle Natur und Land und Leute näher zu bringen. Es war eine wundervolle Woche. Wir haben auf unseren Safaris viele Elefanten und sogar einen Leoparden gesehen. Das war für uns besonders toll. Auch die kulinarischen Genüsse waren traumhaft. Preethi ist wirklich ein toller Guide und auch ein super Fahrer (bei der Sri Lanka Fahrweise beeindruckend). Shiran hat sich immer wieder erkundigt, ob alles in Ordnung ist, so dass wir uns bestens aufgehoben gefühlt. haben .Die zweite Woche haben wir dann im Süden am Strand verbracht. Auch das von Shrian vorgeschlagene Hotel war super. Wirklich toll, dass man sich von vorne bis hinten vollkommen gut aufgehoben fühlt und sich um nichts kümmern muss. Danke für die schöne Zeit, Shiran und Preethi!!

  • norbert13

    verlässlicher Partner

    Wir hatten eine Tour durch Sri Lanka geplant; über drei Wochen! Wir wollten einfach genügend Zeit haben, und auch Reisepausen einlegen! Wir haben uns via Internet eine Agentur gesucht und in Shiran Saji einen verlässlichen Partner gefunden! Im Gegensatz zu anderen Anbietern hat er sich unseren Vorstellungen bestmöglich angenähert! Seine Homepage inkl. verschiedenen Vorschlägen findet man unter http://www.srilankatravelpartner.com/ !
    Wir haben auch angefragt und die Zusicherung erhalten (die auch eingehalten wurde), gegebenenfalls die Tour umstellen zu können. Wir haben das dann aus Witterungsgründen auch getan! Es stand uns ein Minibus mit Fahrer zur Verfügung und die finanzielle Seite wurde in gegenseitigem Vertrauen geregelt. D.h., wir haben unsere schriftlich vereinbarte Summe bar mitgebracht, übergeben und alles war erledigt! Die inkludierte Halbpension war ein Treffer, denn wir konnten - weil wir das so wollten - Sri Lanka Essen konsumieren und waren somit nicht dem Touristenfutter der Großveranstalter ausgesetzt!
    Eine schöne Reise in einem schönen Land!
    Zum Abschluss waren wir dann noch einige Tage bei Tangalle im "Good Karma Hotel"! Wer Ruhe sucht, ein absolut gepflegtes Haus mit sehr gutem Essen, der ist dort richtig!

    Unser Dank an Shiran! 2 Austrians und 2 Australiens = 4 Freunde auf Tour
    Siehe auch unter norbert13!

  • nach oben nach oben scrollen
  • kerze

    Der Reisebericht hat uns veranlasst vor unsere Ayurvedakur fuer 4 Tage eine kleine Rundreise zu machen.Trotz der guten Berichte hatten wir etwas Angst ob wirklich jemand am Flughafen steht aber voellig unbegründet Shiran stand dort mit einem neuen Auto und stellte uns unseren Fahrer Buddike vor.Ein sehr vorsichtiger Fahrer.Die Reise hat in allen Punkten unseren Vorstellungen entsprochen.Wir hatten Shiran gewählt weil er von allen Anbietern als Einziger auf unsere Wuensche eingegangen ist.Vielen Dank fuer den guten Service

  • DGT83

    Hallo Liebe Sri Lanka Interessierte

    Wir wurden ebenfalls durch diese Seite auf Sri Lanka Travel Partner aufmerksam gemacht. Nach Durchsicht des Reiseberichtes und der Kommentare haben wir Kontakt mit Shiran aufgenommen. Er antwortete umgehend und wir hatten somit ein gutes Gefühl mit ihm unsere 2-wöchige Reise zu planen. Als wir in Colombo ankamen wartete er bereits am Flughafen und brachte uns zum Hotel. Am kommenden Tag begann unsere Tour mit Kuram, einem seiner Guides. Trotz teilweise heftigem Regen konnten wir unsere Reise mit ein paar wetterbedingten Ausnahmen nach Plan durchführen. Die Hotels entsprachen unseren Erwartungen - mit einer Ausnahme in Nuwara Eliya, welches nicht befriedigend war. Da wir nur eine Nacht dort blieben, verlangten wir jedoch keine Umbuchung. Danach war wieder alles bestens :-) Zu empfehlen ist sicherlich Galle, ein wunderschönes Städtchen! Vielen Dank nochmals an Shiran uns sein Team!

  • AndreaK

    Auch wir sind auf der Suche nach einem Fahrer für Sri Lanka auf die obigen Berichte gestoßen. Davon inspiriert haben wir Shiran angeschrieben und ihm die Orte genannt, die wir gerne besuchen würden. Daraufhin hat Shiran für uns eine Rundreise inklusive Hotels und Eintritten organisiert. Einige Highlights auf unserer 7-tägigen Tour waren Anuradhapura, Polonnaruwa, Sigiriya, Adam's Peak, Nurewa Eliya und der Yala National Park.

    Die Tour selbst hat Bathiya Chamal mit uns durchgeführt und uns, gemeinsam mit Shiran, direkt am Flughafen mit seinem (wie stets) frisch gereinigten Auto abgeholt. Bathiya sprach gut englisch und auch etwas deutsch. Ganz nebenbei brachte er uns aber auch einige Worte der singhalesischen Sprache bei und gewährte uns Einblicke in die dortige Lebensweise. Wir haben uns zu jeder Zeit sicher und gut betreut gefühlt.

    Selbst den Umstand, dass es kurz vor unserer Ankunft über Wochen stark geregnet hatte und daher ein Großteil der Straßen im Landesinneren überschwemmt bzw. von Erdrutschen betroffen war, haben wir kaum gespürt. Auch dass wir aufgrund von Flugverspätungen einen Tag später als geplant ankamen, führte für uns zu keinerlei Problemen – die gesamte Tour wurde einfach um einen Tag verschoben. Dass dies organisatorisch, einschließlich der Umbuchung der Hotelzimmer, sicher mit einigem Aufwand verbunden war, haben wir zu keiner Zeit zu spüren bekommen.

    Zusammengefasst waren wir sowohl mit der Organisation durch Shiran als auch mit der Durchführung durch Bathiya sehr zufrieden und haben so einen tollen ersten Eindruck dieses schönen und vielseitigen Landes erhalten. Dafür noch einmal vielen Dank an Shiran und Bathiya!!

  • m.luise

    Auch uns haben der Bericht und die Kommentare veranlasst, unsere Reise durch Sri Lanka mit srilankatravelpartner.com bzw. mit Shiran Saij durchzuführen. Obwohl wir sehr kurzfristig erst Ende November 2014 die Anfrage starteten für unsere individuelle Reise in der Hochsaison Ende Dezember 2014, hat Shiran noch Hotels, Fahrer und Van wie gewünscht organisiert.
    Da wir vor 30Jahren in Sri Lanka mehrere Jahre auf einer Dammbaustelle gelebt hatten, kannten wir das Land bis zu einem gewissen Grad. Nach wie vor ist es aber notwendig, für die Zeitplanung zu bedenken, dass die Fahrzeiten erheblich länger sind als in Europa - bedingt durch Baustellen, Straßenzustand und vor allem dem enormen Verkehr, besonders um Colmbo und Kandy!
    Im ersten Teil unserer Reise nach Sigiriya, Dambulla, Kandy und Ramboda erlebten wir den tagelangen starken Regen - Shiran rief täglich an und kümmerte sich um uns. Der Abschied am Flughafen war auch unsererseits sehr herzlich!
    Shiran und sein Team sind empfehlenswert!

  • hallka

    Aufgrund dieses Berichtes haben auch wir kurzfristig über Shiran Saji gebucht und erhielten meist sehr schnell Antworten auf unsere Fragen und bekamen alle Sonderwünsche erfüllt.
    Wir waren zwei Wochen mit dem Guide Sampath unterwegs und sind sehr zufrieden. Nach anfänglichem Missverständnis über die gebuchte Unterkunftskategorie konnte dies schnell besprochen und vor allem behoben werden! Es war also jederzeit möglich die Unterkunft des nächsten Tages noch umzubuchen! Und das in der Hochsaison!
    Shiran hat sich mehrmals täglich mit unserem Guide in Verbindung gesetzt und alles besprochen.
    Wir fühlten uns sehr gut betreut.
    Der Guide war super, da er über viel Erfahrung in der Branche und ein gutes Englisch verfügte.
    Wir haben in zwei Wochen so ganz entspannt extrem viel gesehen und erlebt. Anschliessend haben wir selbst organisert noch ein paar Tage Strandurlaub gebucht.

  • Worldtravel

    Auch ich war auf der Suche nach einem vertrauensvollen Fahrer, denn ich wollte alleine als Frau mit einem privaten Fahrer eine 11-tägige Rundreise durch Sri Lanka machen. Da überlegt man sich natürlich schon, bei wem man diese Reise bucht und ob man sich das trauen kann. Sehr hilfreich war für mich der deutsche Ansprechpartner Herr Lehnig, dem ich an dieser Stelle noch einmal meinen großen Dank aussprechen möchte. Er war für mich eine große Hilfe, all meine Bedenken und Fragen zu klären. Er konnte mir versichern, dass alle Fahrer bei Shiran sehr vertrauensvoll sind und es auch für allein reisende Frauen absolut sicher ist. Ich kann dies nur bestätigen! Shiran holte mich am Flughafen mit meinem Fahrer Indika ab und ich hatte vom ersten Moment an das Gefühl hier gut aufgehoben zu sein. Auf den in bar bezahlten Betrag bekommt man eine offizielle Rechnung mit Unterschrift, alles sehr seriös. Mein Fahrer Indika war ein absolut zuverlässiger und herzensguter Mensch der mich jederzeit sicher durch diese schöne Land begleitet hat. Er hat sich um alles gekümmert, sei es dass man einen Adapter braucht oder einfach nur die großen Banknoten aus dem ATM klein wechseln muss. Selbst spontane Änderungen im Tourplan waren kein Problem und wurden möglich gemacht. Indika hat immer dafür gesorgt dass es mir gut ging und hat mich absolut respektvoll und als seinen Gast behandelt. Ich habe mich jederzeit sehr wohl und sicher in seiner Begleitung gefühlt. Die Unterkünfte waren alle gut gewählt und auch mein Ayurveda Hotel (Siddhalepa Ayurveda Health Resort) im Anschluss an die Rundreise, welches Shiran ausgesucht hat, war wirklich eine sehr gute Wahl! Ich kann Shiran und natürlich meinen Fahrer Indika auf jeden Fall weiterempfehlen und möchte beiden noch einmal für eine wunderschöne Reise danken!

  • nach oben nach oben scrollen
  • BtBt

    Hi,
    wir waren ebenfalls mit Indika unterwegs, einem sehr guten, ruhigen Fahrer, der ohne Karte und GPS überall problemlos und ohne nachfragen zu müssen hinkommt. Die 9-tägige Tour führte uns zu allen Höhepunkten, wir konnten sogar einen Leoparden im Yale-Natinonalpark fotografieren. Die Unterkünfte waren abwechslungsreich ausgesucht und boten zu einem großen Teil überwältigende Blicke in die Landschaft. Im Gegensatz zu dem Bericht sind wir mit einem überfüllten Normalzug, nicht mit einem historischen, nach Ella gefahren, was nicht ganz so toll war. Wie wir von Indika erfuhren, war der Morgenzug ausgefallen. Unser Fahrer kannte sich hervorragend mit Fauna und Flora aus, da haben wir vieles erst durch seine Hinweise erblickt. Besonders hervorzuheben war, dass Shiran innerhalb eines Tages unsere gesamte Tour hotelmäßig umplanen musste und dies auch reibungslos hinbekam. Wir hatten bei KLM die Flüge gebucht. Leider war deren Partner Etihad unfähig, uns in Abu Dhabi rechtzeitig die Bordkarten für den Weiterflug nach Colombo auszustellen, so dass wir nicht mehr das Flugzeug erreichten. Es gibt augenscheinlich keine Kompatibilität zwischen den Buchungssystemen vom KLM und Etihad, wir wurden computermäßig mehrfach nicht gefunden. Wir können aus unseren Erfahrungen heraus nur dringend davon abraten, Kombiflüge dieser Gesellschaften zu buchen. Wir haben dann von Abu Dhabi aus Shiran angerufen, der uns mit 24-stündiger Verspätung in Empfang nahm, alles umorganisiert hatte und 10 Tage zu 9 Tagen komprimierte. Dies war dann nach dem Ärger mit Etihad eine sehr positive Erfahrung. Indika schenkte uns zum Abschied noch zwei schöne Postkarten mit Fischerbooten und Fischern.

  • HeRu


    Ich kann dem Reisebericht voll und ganz zustimmen, weil ich zusammen mit meiner Frau auch bereits zweimal mit Shiran in Sri Lanka unterwegs gewesen bin.
    Allen, die eine individuelle Reise durch Sri Lanka planen, aber aus verschiedenen Gründen noch unsicher sind, kann ich mit sehr guten Gewissen und aus eigener Erfahrung empfehlen, diese Reise mit Shiran durchzuführen.
    Auch wir waren beim ersten Mal unsicher die Zahlung für die Reise in bar einem" wildfremden" Menschen anzuvertrauen, aber das legte sich sofort, als wir Shiran zum ersten Mal sahen und kennenlernten. Er ist ein total freundlicher, unaufdringlicher Mensch, der sehr zuverlässig ist und sich stets um seine Gäste bemüht um alle Wünsche zu erfüllen.
    Die Reise war nicht starr geplant und jederzeit wurde auf unsere geäußerten Wünsche und Fragen eingegangen. Es war von Anfang an eine individuelle Reise mit Punkten, die nicht im " Programm" stehen.
    Ob es Stopps entlang der Strecke waren um köstliche exotische Früchte zu kosten oder in einheimische Lokale einzukehren oder abends nach "getaner Arbeit " eine herrliche Massage für Körper und Seele zu genießen. Shiran organisiert alles ganz unaufgeregt und man fühlt sich einfach immer sehr gut bei Shiran aufgehoben.
    Wenn Mann keine Lust hat sich zu rasieren, Shiran kennt einen Barbier, der neben der Rasur auch noch eine Kopfmassage vornimmt, einfach klasse.
    So ging es immer weiter , es war eine unvergessliche Reise.
    Auf der zweiten Reise im September 2014 waren wir mit Shiran schon sehr gut bekannt und wir fühlten uns wieder sehr gut bei Shiran aufgehoben.
    Wir waren u.a. an der Ostküste bei Trincomalee mit herrlich einsamen Stränden und ein Besuch auf den Pigeon Islands mit Schnorchel-und Tauchmöglichkeiten ( es gibt auch Haie zu sehen) ist ohne Probleme mit Shiran möglich. Er regelte auch auf dieser Reise alles zu unserer vollsten Zufriedenheit.
    Aber am besten , ihr überprüft alles vor Ort........ mit Shiran durch Sri Lanka ist wirklich ein tolles unvergessliches Erlebnis.


  • E_M_Berlin

    Hallo zusammen,

    wir sind ein Pärchen (26 und 28 Jahre alt ) und haben im Juli 2015 eine Sri-Lanka Rundreise über Shiran gebucht. Aus Deutschland haben wir per Mail mit ihm Kontakt aufgenommen und waren begeistert von den schnellen und klaren Rückmeldungen. Als wir mitten in der Nacht in Colombo ankamen, wurden wir von Shiran und unserem Fahrer Indika empfangen. Unser erster Aufenthalt war in Negombo - auf Shirans Empfehlung hin haben wir noch einen spontanen Stopp auf dem Fischmarkt eingelegt - es war wirklich sehr intressant. Mit Idika ging es dann 10 Tage durch Sri Lanka. Im Vorfeld haben wir Shiran noch einige Wünsche (Aufenthalt in Tangalle und Colombo) mitgeteilt und er hat diese wunderbar in unsere Tour eingeplant. Somit waren wir insgesamt 16 Tage unterwegs.
    Unser Fahrer Indika war sehr freundlich, zuvorkommend und hilfsbereit. Wir haben uns zu jeder Zeit sehr sicher gefühlt - der Verkehr in Sri Lanka ist sehr gewöhnungsbedürftig, doch wir wurden SEHR sicher von A nach B gebracht. Das Auto war in einem sehr guten Zustand mit Klimaanlage.
    Da wir keine Freunde von sehr großen Gruppenreisen sind und gerne individuell gestaltetet reisen, war es eine perfekte Tour für uns.
    Sri Lanka an sich ist ein sehr abwechslungsreiches Land. Die Natur und Kultur ist sehr vielfältig und auch die Tierwelt ist unglaublich interessant.

    Von uns gibt es eine klare Weiterempfehlung.

    Danke Shiran und Indika für diesen tollen Urlaub.

  • ToBiBaU

    Wir waren für 2,5 Wochen in Sri Lanka und waren davon 9 Tage auf Rundreise. Shiran und seine Crew sind wirklich sehr toll. Alles war bestens organisiert und geplant. Auf kurzfristige Wünsche oder Vorschläge wurde problemlos eingegangen. Das Land, Kultur, Tiere und die Leute sind sehr faszinierend. Einfach wunderschön. Unser Fahrer Kalana war auch immer sehr hilfsbereit und hatte immer ein offenes Ohr. Auch Shiran erkundigte sich ständig nach uns. Wir waren rundum zufrieden und glücklich. Es war wirklich ein toller individueller Urlaub für uns - Dank Shiran und Kalana. :-) Es ist sehr zu empfehlen!!!

  • FlarZlob

    Ich kann mich den vorangegangenen Kommentaren nur anschließen. Wir waren im August/ September 2015 17 Tage mit Shiran & Co. unterwegs und es war alles bestens - 5 Sterne! Sri Lanka ist ein wirklich tolles Land und absolut eine (oder mehrere :-) ) Reisen wert. Unser Guide und Fahrer Jayantha hat sich äußerst führsorglich um uns gekümmert. Sein Motto 'if you are happy, I am happy' ist Programm, für das er mit all seinen persönlichen Werten steht.
    Gewisse Bedenken hatten wir im Vorfeld bzgl. der Bezahlung, diese sollte vor Ort in bar in US Dollar erfolgen. Etwas ungewöhnlich, insbesondere mit einer größeren Summe Bargeld unterwegs zu sein. Hier muss man einfach über seinen Schatten springen und sich auf die Zuverlässigkeit und Vertrauenwürdigheit von Shiran verlassen. Ich kann absolut bestätgen, dass man das bedenkenlos tun kann.
    Danke Shiran & Jayantha für einen traumhaften, erlebnisreichen und sehr gelungenen Urlaub. CU soon...

  • R.eis


    Auf der Suche nach einem Fahrer für unserer Rundreise durch Sri Lanka,(19.- 25.9.15) ist mir auch u.a. diese GEO-Seite aufgefallen. Nach dem Lesen der Kommentare und Beschreibungen, hatte ich ein gutes Gefühl und habe bei Shiran nach einigen Kontaktmails gebucht und nicht bereut. Bei den Anfragen im Vorfeld gab es keine Wartezeiten, meist war die Antwort am gleichen Tag noch da. Dass die Barbezahlung bei Anreise in Ordnung ist, hatten wir ja hier gelesen und deswegen auch keine Sorge. Nach der Landung in Colombo am frühen Morgen, stand auch gleich Shiran da und draußen wartete unser Fahrer Indika. Im Auto wurde dann der Ablauf nochmals besprochen und nach der Geldübergabe (wir bekamen sofort eine offizielle Quittung) begannen wir die 7-Tage-Reise Richtung Dambulla.
    Wer noch nie in Sri Lanka war kann nur erahnen, wie der Straßenverkehr hier ist und warum man für kurze Strecken viel Zeit braucht. Hier ist ein sicherer Fahrer Gold wert. Und den hatten wir in Indika! Auch bei der Organisation und Durchführung unserer Ausflüge kam er mir manchmal wie ein Fels in der Brandung vor.
    Sicherlich gibt es in Sri Lanka viele gute Fahrer die Rundreisen anbieten. Ich kann nur hier meine Erfahrungen weitergeben und die waren sehr positiv und verdienen 5 Sterne! Jederzeit würde ich wieder mit Shiran Tours eine Reise durch dieses wunderschöne und interessante Land machen.
    Wir danken euch beiden, Shiran und Indika, für die schönen Tage und wünschen euch weiterhin gute Fahrt mit netten Reisenden.
    R.eis u Tochter

  • nach oben nach oben scrollen
  • t-mow

    Ich war mit zwei Freunden vom 12.-24. Oktober in Sri Lanka unterwegs. Wie so viele andere auch sind wir bei unseren Recherchen auf diesen GEO-Artikel gestoßen. Also kurz Shirans Website angeschaut - die einen professionellen und guten Eindruck macht und v.a. auch Lust, dass Land zu besuchen. Nach der Kontaktaufnahme per Mail kam immer sofort eine Antwort zurück - für uns Deutsche ja ganz wichtig ;-)
    p.s. er hat auch 95% deutsche Gäste!

    Nachdem wir unsere Wünsche geäußert hatten, schickte uns Shiran eine ausgearbeitete Tour, die für uns perfekt war inkl Hotels und z.T. Halbpension bzw. Frühstück. Wer nur für kurze Zeit wie wir nach Sri Lanka reist, ist mit einer solchen Tour inkl. Fahrer bestens beraten. Die Flexibilität und Mobilität ist perfekt. Wir hatten quasi ein "Rundum-Sorglos-Paket", wurden direkt vom Flughafen abgeholt und los ging unsere 12-tägige Tour.
    Auch wir hatten Indika als Fahrer und haben uns sehr wohl und sehr sicher bei ihm gefühlt. Der Verkehr in Sri Lanka ist für Europäer doch etwas gewöhnungsbedürftig.
    Unsere Erfahrung mit Shiran und Indika waren durchweg positiv. Als wir bei einer Unterkunft im Osten ankamen, die nach unserem Geschmack leider viel zu weit weg von unserem eigentlichen Ziel Arugam Bay lag, war Shiran sofort am Telefon und organisierte uns in Rekordzeit ein neues Hotel. Wir können guten Gewissens Shirans Unternehmen für eine individuelle Sri Lanka Tour empfehlen. Und was auch unbedingt erwähnt werden muss: Sri Lanka ist ein wirkliches Paradis mit einer unglaublich reichen Flora und Fauna. Aber das steht ja alles in dem lesenswerten GEO Artikel weiter oben.
    Vielen Dank an Shiran und Indika für die perfekte Betreuung und die tolle Tour!
    Markus, Sebastian und Timo

  • Nathalie_Stefan

    Auch wir (Ehepaar) sind über diesen Reisebericht und die vielen positiven Kommentare auf Shiran und seine Agentur aufmerksam geworden. Wir hatten uns zuvor im Reisebüro Angebote für Rundreisen angeschaut, die aber teurer waren und nicht alles beinhalteten wie es bei Shiran der Fall ist.
    Ich schrieb ihm also eine E-Mail und er antwortete immer sehr schnell und freundlich und nach einigem hin- und herschreiben hatten wir dann auch ein individuelles Tourprogramm für uns zusammen gestellt. Der Gesamtpreis beinhaltet alle Hotels mit Halbpension, das Auto und den Fahrer, alle Eintritte für die Ausflüge und die Organisation des Ganzen und war mehr als angemessen, also äußerst günstig.
    Wir hatten auch erstmal ein mulmiges Gefühl in ein fremdes Land zu fahren ohne große europäische Urlaubsagentur im Rücken, aber diese Sorgen waren vollkommen unbegründet. Kurz vor Anreise schrieb mir Shiran noch eine beruhigende Mail. :)
    Am Flughafen angekommen begrüßte er uns dann auch schon gemeinsam mit dem Fahrer Kalana, der unsere gesamte Tour begleitete. Das Fahrzeug war ein kleiner japanischer Van, äußert komfortabel, mit viel Platz für uns hinten und natürlich klimatisiert. Wir fuhren dann erstmal zum ersten Hotel wo uns zu allererst ein Drink gereicht wurde und wir setzten uns mit Shiran und Kalana hin und besprachen erstmal das "Geschäftliche". Es wurden dann die Zeiten für die Weiterfahrt am nächsten Tag besprochen und ich muss sagen diese klare Kommunikation mit unserem Fahrer war die ganze Reise über einwandfrei. Wir sprachen immer rechtzeitig ab wann es wohin gehen sollte wie lange die Fahrt dauert usw. Der Fahrer war auch stets sehr pünktlich und zuverlässig und hielt sich an alle Absprachen. Shiran verließ uns dann in diesem ersten Hotel und der Rest der Reise setzte sich alleine mit Kalana fort. Wir fühlten uns die ganze Zeit überaus wohl mit ihm!! Er sprach sehr gutes Englisch und erzählte uns während der Fahrten immer mal wieder was über Land und Leute, bot Ausflugsziele oder Zwischenstopps an, die auf unserer Route lagen und hielt des Öfteren unterwegs an wenn es etwas interessantes zu sehen gab (z.B. Affen, Warane, Wasserfälle usw.) damit wir in Ruhe Fotos machen konnten. Er hat sich wirklich ganz individuell auf unsere Bedürfnisse eingestellt. Die Gespräche mit ihm waren auch immer sehr lustig und unterhaltsam. Wie weiter oben schon jemand geschrieben hat - eine Mischung aus Fahrer, Freund und Reiseführer :) Wir fühlten uns stets sicher, gut aufgehoben und respektiert - war aus meiner Sicht das wichtigste bei einer solchen Reise ist.
    Die Hotels waren Mittelklasse Hotels und waren ok. Da wir dort eh nur zum Übernachten waren hatten wir nicht so hohe Ansprüche. Man kann sie sicher nicht mit europäischen Hotels vergleichen, aber für uns war es in Ordnung.
    Am letzten Urlaubsabend waren wir wieder in Negombo und Shiran lud uns zu sich nach Hause zum Essen ein, was ein weiteres Highlight für darstellte. Gemeinsam mit ihm, Kalana und weiteren Freunden verbrachten wir einen wundervollen unterhaltsamen und interessanten Abend mit tollen Gesprächen und sehr leckerem Essen.
    Wir können Shirans Reiseagentur daher vorbehaltlos weiterempfehlen und mich den vorherigen Kommentaren nur anschließen!
    Diese Ausflugsziele haben uns am Besten gefallen: Kaudulla Nationalpark - Safari im offenen Jeep bei Sonnenuntergang und mit vielen Elefanten - einfach wundervoll!; Botanischer Garten in Peradeniya - wunderschöne Gartenanlage und wir konnte eine größere Gruppe Affe aus nächster Nähe beobachten, Sigiriya Rock, Horton Plains.

  • Nimrod

    Genau wie viele andere Reisende sind wir über diesen Bericht auf die von Shiran organisierten Rundreisen aufmerksam geworden. Wir haben ihn per E-Mail kontaktiert und ihm geschrieben was wir gerne sehen würden. Er hat uns eine ganz tolle Tour zusammgestellt und auch als wir diese noch zweimal vor Antritt der Reise geändert haben hat dies problemlos funktioniert.

    Auf unserer Tour war Jayantha unser Guide und Fahrer mit dem wir insgesamt 8 Tage, von 01.01. - 08.01.2016 unterwegs waren. Unsere Tour war eng getaktet, trotzdem hat er immer Zeit gefunden uns noch diese und jene Kleinigkeit nebenbei zu zeigen, sein Wissen mit uns über Land und Leute zu teilen, immer die Geschichte der Orte gekannt die man nicht in jedem Reiseführer nachlesen kann und ist immer jderzeit auf unsere Wünsche eingegangen. Zusätzlich erschwerend ist unser Gepäck leider nicht in Colombo angekommen und wurde auch die ganze Rundreise über nicht nachgeliefert. Shiran und Jayantha haben sich beide für uns eingesetzt, haben mit dem Flughafen telefoniert, der Airline, haben noch einen Freund um Hilfe gebeten der zum Flughafen gefahren ist um sich persönlcih nach unserem Gepäck zu erkundigen und Jayantha musste erstmal mit uns einkaufen gehen. Zu unserem Glück hatten wir ihn dabei, das war wirklich Gold wert für uns.

    Dieser Einsatz den die Beiden gezeigt haben, Ihre absolute Kundenorientierung, stets freundlich und hilfsbereit haben unseren Aufenthalt in Sri Lanka zu einem absoluten Highlight gemacht. Wir können Shiran und sein Team nur absolut empfehlen!

    Vielen, vielen Dank für eine ganz großartige Rundreise.

  • Nik61

    Auch wir sind über diesen Bericht auf Shiran gestossen, den wir per Email kontaktierten. Shiran fackelt nicht lange und schon ist die Reise gebucht! Wichtig ist natürlich der Fahrer und mit Brian hatten wir da grosses Glück! Er war äusserst hilfsbereit, stets pünktlich und ein zuverlässiger und besonnener Fahrer. Überhaupt sind die Singhalesen, aber auch die anderen Bewohner von Sri Lanka ein sehr ruhiger und zuvorkommender Menschenschlag. Die Hotelauswahl unserer Reise war gut und wenn das Hotel nicht gerade der Hit war, waren wenigstens die Angestellten besonders liebenswert. Bei der Reiseroute haben wir uns mehr oder weniger an die Standardroute gehalten. Unser persönliches Highlight war Pinnawela mit den Elephanten. Ein Augenschmaus! Auf Nureliya hätten wir verzichten können, es war kalt und regnete ununterbrochen! Adam's Peak hingegen empfehlen wir als Erlebnis besonderer Art trotz der Anstrengung. Als eigentlicher Indienfan hat mir Sri Lanka gesamthaft zwar gut gefallen, aber ich muss es gleichwohl als India Light bezeichnen. In Indien bekommt man allerdings mehr fürs Geld; der Tourismus Boom in Sri Lanka hat die Preise schon ganz schön in die Höhe getrieben. Trotzdem: Daumen hoch für Shiran und seine Truppe!

  • SimoneSchroetter

    Wir haben relativ kurzfristig (3 Wochen vorher) bei Shiran per e-mail gebucht, da wir mit unserem Reisebüro bei der Buchung nicht so richtig auf einen Nenner gekommen sind und uns die Zeit vor unserem Abflug davon gelaufen ist. Zumal der Reisezeitraum über Weihnachten/Sylvester ging (21.12.2015 - 09.01.2016).
    Wir wollten es wahrscheinlich einfach etwas „zu“ individuell haben und hatten viel zu genaue Vorstellungen...
    Für Shiran war dies jedoch überhaupt kein Problem - er hat super schnell ein sehr akzeptables Angebot erstellt und all unsere Wünsche berücksichtigt.
    Auch uns lag die Vorauszahlung nach Ankunft etwas im Magen… Dank der vielen guten Kommentare im Internet und des guten 1. Eindruckes von Shiran am Flughafen haben wir das Risiko jedoch in Kauf genommen und es nicht bereut.
    Unser Flieger nach Colombo hatte fast 2 Stunden Verspätung und wir dachten schon, jetzt geht die große Telefoniererei los, aber nein - nach Ankunft hatten wir bereits ein SMS von Shiran „don´t worry I will wait“ – großartig.
    Shiran hat uns dann gleich mit unserem Fahrer Indika bekannt gemacht und hat sich dann nach einem gemeinsamen Kaffee mit Geldübergabe in Negombo verabschiedet.
    Unsere Rundreise mit Indika als Fahrer war dann sehr angenehm und alles hat prima geklappt. Er ist immer sehr sicher und umsichtig gefahren. Er war immer pünktlich und man konnte ihm von Anfang an vertrauen.
    Mein Mann hatte seine Uhr einmal im Hotel liegen lassen und dies erst nach 3-stündiger Berg-Fahrt bemerkt, so dass wir sie eigentlich abgeschrieben hatten.
    …doch Indika konnte durch seine Beziehungen zu anderen Fahrern meinem Mann die Uhr 2 Tage später wieder überreichen (echt geil).
    Wir haben dann noch in der Arugam Bay entschieden einen Tag früher ab zu reisen als geplant – auch keine Problem, die Umbuchung des nächsten Hotels hat Shiran nach einem kurzen Anruf für uns übernommen.
    Arugam Bay war unsere eigene Idee für Silvester, nicht die von Shiran - ich würde auch jedem davon abraten. Das Wasser war total verdreckt und der Stand voller Schaum, da die Lagunen wegen des vielen Regens geöffnet werden mussten.
    Nach ein paar Strandtagen in Tangalle und Merissa ging es dann wieder mit Indika zurück zum Flughafen – wie immer pünktlich und unversehrt…
    Also für uns eine super Reise mit einem unkomplizierten und sehr verlässlichen Travel Agend und einem Fahrer Indika der uns für die komplette Reise immer ein verlässlicher Partner war.
    Daumen Hoch, 5 Sterne von uns.

  • gtrasher

    Leider merken viele Geo RC User nicht, dass es sich hier wie auch bei diversen anderen Reiseberichten um reinen Werbe Fake handelt.Man sollte daher eigentlich die gesamte Chain samt der zig Fake User - IDs löschen.

  • nach oben nach oben scrollen
  • GerhardF.

    @ gtrasher vom 09.02.2016
    gtrasher woher nehmen Sie sich das Recht, diese Behauptung aufzustellen ?
    Ich selbst habe unter GerhardF. am 15.06.2014 gepostet (englisch und deutsch) und meinen Bericht verfasst, der sich genau so zu unserer vollsten Zufriedenheit mit 6 Personen zugetragen hat. Von 2 anderen Postern weiß ich es ebenso.
    Sie sollten sich mit Ihren Fehlinformationen zurück halten. Andernfalls kann schnell eine Schadensersatzklage wegen Verleumdung entstehen.
    Gerhard Froneck, froneck@gmx.de

  • BrittaR

    Wir sind zu dritt vom 22.01. bis 12.02. nach Sri Lanka geflogen. Wir sind interessiert an der Natur und begeisterte Vogelbeobachter. Kultur und Strand haben wir mitgenommen.
    Shiran selber konnte nicht, aber er besorgte uns Sampath und einen Minivan mit Klimaanlage.
    Vor der Reise haben wir uns per Email und Telefon auf englisch verständigt. Das war völlig problemlos und sehr zuverlässig. Shiran meldete sich immer sehr schnell zurück, also aufgrund der Zeitverschiebung spätestens nach einem Tag. Sämtliche vereinbarten Leistungen wurden eingehalten: Fahrer und Auto für die gesamte Zeit, vereinbarter Reisepreis, Unterkünfte etc.
    Darüberhinaus bekamen wir mit Sampath einen ausgezeichneten Fahrer, der uns zuverlässig durch das chaotische Verkehrsgewühl auch in die entlegensten Ecken brachte. Ausserdem war er eine gute Unterstützung, wenn wir irgendwo eine sri lankische Garküche finden wollten oder sonst ein Anliegen hatten. Wir haben uns auf englisch verständigt, deutsch war für uns keine Voraussetzung.
    Die Reise haben wir zu ca. 10 % angezahlt, den Rest in 2 Raten, eine zu Beginn und den Rest am Ende der wunderbaren Tour. Da wir gewohnt sind, unsere Reisen immer selbst zu planen, haben wir Route, Orte und Unterkünfte vorab im Internet gebucht. Das klappte auch bis auf ein, zwei Orte, die scheinbar ausgebucht waren. Hier konnte Shiran kurzfristig aushelfen, auch das hat sehr gut geklappt.
    Wir wollten eine schöne Reise, mit neuen Eindrücken, mindestens 100 gesichteten Vögeln (tatsächlich waren es 147, mit einigen endemischen Arten). Genau das haben wir mit Shiran bzw. Sampath erreicht. Es war einfach sehr gut. Nochmal vielen Dank dafür!

  • Anna67

    Irgendwann zum Jahreswechsel wuchs die Sehnsucht danach, Asien wieder zu sehen, was wir letztes Jahr zum ersten Mal besuchten. Doch diesmal sollte es ein anderes Land sein, gutes Klima im Februar, unser traditioneller Reisemonat und kulturell interessant. Sehr bald fiel unsere Entscheidung auf Sri Lanka. Natürlich siebten wir erstmal das Internet bei den klassischen Reiseveranstaltern, sahen uns aber bald an: wieder 20-30 Mitreisende, oft erheblich älter als wir (wir sind um die 50), wenig anpassungsfähig und immer irgendein Stinkstiefel dabei...eindeutig nein! Also, geht das auch als Kleingruppe oder gar individuell? Es geht, die Antwort heisst: www.srilanka-individual-reisen.de und Herr Shiran mit seinem Unternehmen.
    Wir nahmen zunächst etwas skeptisch Kontakt mit Herrn Shirans deutschem Bekannten "John" auf, der uns aber recht bald Mut machte, so dass wir mit Herrn Shiran in direkten Kontakt traten, unsere Erlebniswünsche und Wunschreisezeitraum mitteilten. Herr Shiran antwortete auf unsere Fragen immer recht kurzfristig, arbeitete einen Tourenplan aus, nahm uns unsere Skepsis und teilte uns auch den "All.inklusiv-Preis mit HP" mit. Also Flug gebucht, Visa besorgt und los gings. Zwischendurch: "Und wenn uns jetzt niemand in Colombo vom Flughafen abholt? Man hat ja schon von so einigen Reportagen gehört... Dann doch allein durch die Wildnis...? Wir können Sie beruhigen, Wenn Sie Sri Lanka engegenfliegen, entspannen Sie sich, alles andere können Sie Herrn Shiran und seinem Team anvertrauen. Wir hatten in Colombo erst gerade das Handy wieder angemacht, da wurden wir schon mit einer SMS von Herrn Shiran begrüßt, dass Herr Preethi unser Fahrer sei und uns abhole. Als wir dann unsere Koffer hatten kam er uns auch mit dem schönsten strahlenden Lächeln entgegen, nahm uns die Koffer und unsere letzten Zweifel ab. Wir übernachteten zunächst im Hotel der Eltern von Herrn Shiran in Negombo, wo dann die letzten Formalitäten ganz locker liefen und wir uns mit einem fürstlichen klassischen Curry stärken konnten.
    Am nächsten Morgen ging es dann auch schon los über Chilaw, wo wir den Fischmarkt besuchten zur ersten Nachmittagspirsch in den Wilpattu National Park, wo wir Affen, Schakale, Warane und Vögel vom Jeep aus beobachten konnten. Weiter ging es nach Anuradhapura, die alte Hauptstadt, wo wir übernachteten. Am nächsten Morgen fuhr uns Herr Preethi nach Mihintale, einer der ältesten buddhistischen Anlagen Sri Lanka mit einer für unser Dafürhalten schönsten Buddhastatuen. Ein absolutes Muss. Es folgen einige kleinere Tempel in der Umgebung bis wir am Abend ein weiteres Highlight, Sri Maha Bodhi besuchen (der Bodhi-Baum ist heilig) und die größte Dagoba Sri Lankas. Nach einer Übernachtung geht es weiter nach Polonaruwa und zu den Ruinen eines jahrtausendalten Tempels mit sehr gut erhaltenen Figuren. In einem der Tempel gibt es auch sehr gut erhaltene Fresken, ähnlich denen des Wolkenmädchens am Sigiriya Felsen, den wir am nächsten Tag erklimmen und die schöne Aussicht über die so grüne Insel genießen.Von da aus fuhren wir weiter nach Dambulla und besichtigten die einzigartigen Höhlentempel. Über Matale (Hindutempel) fuhren wir dann hinaus zum Teritorium der Weddas, den Uhreinwohnern von Sri Lanka. Dort hatten wir sogar eine "Audienz" bei deren König. Dieses Erlebnis mag etwas touristisch reißerisch daher kommen, doch wer sich mit Land und Leuten dieser Insel auseinandersetzt, der sollte auch die Ureinwohner nicht vergessen. Wir übernachteten dann in Kandy, wo wir dann zunächst den wirklich sehr schönen botanischen Garten besuchten. Zu der tradionellen Tanzshow gingen wir auch. Sicherlich schön, die einzelnen Tänze unterschiedlicher Regionen und ganz besonders Kandys zu sehen, etwas sehr touristisch, aber sonst bekommt man sie auch nur im Zahntempel selber zu sehen. Es ist sowieso Geschmackssache. Der Zahntempel hingegen war ein absolute Highlight wieder. Und noch besser. Herr Preethi wußte genau, zu welchem Zeitpunkt die Zeremonie stattfindet und man Gelegenheit hat, die Reliquie auch wirklich zu sehen, Das Timing war perfekt, einfach beeindruckend! Am Nachmittag stand dann das Elefantenwaisenhaus in Pinawela auf dem Programm. Ein wunderschönes Erlebnis, ganz besonders auch für Familien, denke ich, und jeden Tierfreund. Gegen geringes Trinkgeld konnte ich auch den lieben Bullen mal knuddeln (oh ist der riesig) und den Nachwuchs mit den leckeren Minibananen füttern (vorsicht, die mögen alle Elefanten und alle Elefanten wollen sie, was zu viel Gelächter führte, als sie dann alle auf mich zu kamen). Als nächstes erfüllten wir uns einen ganz besonderen Traum: gute Kondition ist aber Voraussetzung. Mit einer heißen Kanne Tee und einem kurzen Nickerchen davor, brachen wir um 1.30h am nächsten Tag zum Adam's Peak auf. Total gerührt waren wir, als uns Herr Preethi, der sich extra einen Wecker gestellt hatte, noch bis zur ersten großen Buddhastatue begleitete, um uns dort den Reisesegen zu geben. Zum Adam's Peak sollte man so früh aufbrechen, weil man für den Aufstieg ca. 4 Stunden braucht und dann vom Gipfel den Sonnenaufgang beobachten kann. Mit vielen Pilgern zusammen einem Ziel entgegenzuklettern, das war für uns ein ganz besonderes Erlebnis. Es muss eben nicht Santiago de Compostela sein. Danach fuhren wir nach Nuwara Eliya ins Hochland und besuchten die Teeplantage Pedro. Zum ersten Mal sahen wir, wie Tee wächst, den wir so gerne genießen, und wie er hergestellt wird, Da sich das Wetter zuzog und es anfing heftig zu regnen, beschlossen wir, unsere Route etwas zu ändern und zunächst weiter nach Yala zu fahren, um einige Tage später nach Wetterbesserrung ins Hochland zurück zu kehren. Hier sei nochmal ausdrücklich ganz herzlichen Dank an Herrn Shiran und die Vermittlung von Herrn Preethi gesagt, die diese Touränderung ermöglichten und so unser Programm "retteten". Auch Yala sollte bei der Auswahl von Nationalparks nicht fehlen. Es ist der größte mit der größten Artenvielfalt. Wir sahen wilde Elefanten, sowohl Kühe als auch den Bullen, etwas versteckt sogar den sehr seltenen Leoparden auf einem Baum liegen, Schakale, die übermütig spielten, eine Manguste, Warane, Krokodile, Bienenfresser, Affen, es ist einfach nur toll! Danach ging es über Galle und Welligama nach Kalutara, wo wir an einem Naturstrand ganz für uns allein endlich mal ins Wasser springen konnten. Ah, tat das gut! Aber vorsicht, nicht zu weit raus, ein Ozean ist schon eine Größe und die Strömungen stark. So erfrischt ging es dann am nächsten Tag zum Sinharaja Regenwald, einer der letzten Regenwälder Sri Lankas, wo man mit einem Führer an unterschiedlich langen Wanderungen mit einmaligen Erlebnissen von Flora und Fauna teilnehmen kann. Neben Termiten und Chamäleons haben wir an einem Baumstamm die bestimmt größte lebende Spinne gesehen, etwa handtellergroß, wie gut, dass sie etwas weiter weg saß. Danach ging es bei nun deutlich freundlicherem Wetter zurück nach Nuwara Eliya, von wo wir mit dem Zug durchs Hochland nach Nanu Oya fuhren. Auch dies ist ein abolutes Muß. Die Atmosphäre im Zug mit rappenden Jugendlichen, Erdnussverkäufer und freundlichen älteren Leuten, die uns mit in die Bank nahmen und zusammenrückten. Eine Stimmung und Atmosphäre, die in Deutschland oft fehlt. Nicht zu vergessen natürlich auch die tollen Ausblicke ins Hochland von der Bahn aus. Am nächsten Morgen bewies sich wieder das gute Gespür von Herr Preethi bezüglich perfekten Timings. Horton plains und World's end stand auf dem Programm und er bat uns, um 5 Uhr starten zu können. Fantastisch: Kurz vor Pattipola hielt Herr Preethi an, wir stiegen aus und erlebten einen wunderschönen Sonnenaufgang von oben über den Bergen. Auch unsere spätere Wanderung durch die Hochebene vorbei an Baker's Wasserfall war ein schönes Naturerlebnis. Auch wenn es ein Kulturschock ist, fuhren wir am letzten Tag noch mit dem Bus nach Colombo und dem Zug zurück nach Negombo. Unserem lieben Fahrer wollten wir dieses Verkehrsgewusel nicht zumuten und dann mit Parkplatzsuche wäre daraus bestenfalls etwas wie "Mambo" a la Herbert Grönemeyer geworden. Uns hat Colombo in Teilen an die Straßen in Bangkok erinnert, eben Großstadtmoloch mit Gassen, wo die Ärmeren hausen. Aber auch das ist Sri Lanka.

    Wir sind unheimlich reich beschenkt worden an schönen Erlebnissen und Lebenserfahrungen wofür unser ganz besonderer Dank Herrn Shiran und seinem Fahrer Herrn Preethi gilt. Herr Preethi hat sich als absolut sicherer,ruhiger und zurverlässiger Fahrer erwiesen und war stets mit Freundlichkeit und viel Erfahrung und Wissen ein unentbehrlicher Begleiter.

    Sri Lanka wird uns wieder sehen und wenn Sie nun neugierig geworden sind oder Fragen haben, stellen Sie uns diese gerne. Wir können Herrn Shirans Unternehmen nur empfehlen.

  • Rackenroith

    Meine Frau und ich sind zufällig auf die Agentur von Shiran gestoßen und haben uns zwecks Absicherung mit dem sehr freundlichen Herrn Hans-Joachim Lehmig in Verbindung gesetzt. Er hat uns versichert, dass Shiran zuverlässig und professionell arbeitet, worauf wir gebucht haben.
    Unsere 10-tägige Tour hat uns sehr, sehr gut gefallen. Alles hat bestens geklappt, nicht zuletzt weil unser Fahrer und Guide PREETHI prima chauffiert hat, mit großer Sicherheit sich im starken Verkehr bewegt hat und überaus aufmerksam war in seinen Empfehlungen zusätzlich zu dem fein ausgearbeiteten Programm der Agentur. Wir haben uns mit ihm sehr gut verstanden, denn er weiß sich zurückhaltend zu benehmen, aber auch lustig zu sein und immer um uns besorgt. Die Auswahl der Hotels hat durchwegs befriedigt, ebenso die Sequenz der Besuche der klassischen Sehenswürdigkeiten.
    Wir können die Agentur bestens empfehlen, ebenso unseren Guide und Freund PREETHI und fahren heute (nach 5 Tagen am Strand von Talgalle) hoch befriedigt nach Hause zurück.

  • wiru

    Ich habe Sri Lanka bereits im Jahr 2011/12 mit meinem Mann besucht. Wir waren 2 Wochen mit einem driverguide unterwegs und restlos begeistert. Da unser Begleiter von damals leider schwer krank ist, habe ich mich aufgrund der positiven Berichte an Mr. Shiran gewandt. Auch der Kontakt mit Hr. Lehnig hat mich darauf vertrauen lassen, einen zuverlässigen Partner für meine zweite Reise nach Sri Lanka, diesmal alleine und mit Zielen abseits der großen Highlights, gefunden zu haben. Ich möchte mich an dieser Stelle bei Herrn Lehnig sehr herzlich für das nette Telefonat und die tollen Reisetipps bedanken. Nachdem ich mich sehr ausführlich eingelesen habe und Mr. Shiran meine Wünsche geschrieben habe, baute dieser eine Tour für mich zusammen, die 13 Tage dauern sollte, 9 zusätzliche Tage organisierte ich in Eigenregie. Vorerst war ich über den hohen Preis (4 Jahre zuvor bezahlten wir zu zweit um einiges weniger, obwohl wir viele Eintrittsgebühren zu bezahlen hatten wie eine Jeepsafari, Sigiriya, Pollonaruwa, Anruradhapura, Dambulla....). Diesmal hielten sich die Eintritte in Grenzen, da meine Reise mehr auf Erlebnisse in der Natur ausgelegt war.
    Leider muss ich sagen, dass für mich das Preis-Leistungsverhältnis nicht gepasst hat.
    Ich wurde von meinem ersten Hotel mit einer Verspätung von einer Stunde abgeholt, mit einem Van der für den Gast weder Sicherheitsgurte, noch Kopfstützen vorsah. Mein driver war zwar nett, jedoch relativ unerfahren und schlecht vorbereitet, was diese Tour betraf. Trotz Navi musste er immer wieder nachfragen, einige Male haben wir uns auch verfahren. So startete ich mein Trekking in den Knuckles Mountains um 11.30 Uhr, bei 37 Grad Hitze, weil wir am Morgen trotz Nachfrage meinerseits leider zu spät gestartet sind. Ich hätte mir um diesen Preis mehr Erfahrung, Information und mehr Begleitung erwartet. Ich denke, dass ein besseres briefing des Fahrers und ein genauerer Tagesablauf von Seiten Mr. Shirans nötig gewesen wäre. Viele Programmpunkte musste ich alleine absolvieren, weil mein driver nicht wirklich ein begeisterter Geher war und auch ständig mit seinen Handys beschäftigt war. An vielen Orten halfen mir jedoch Einheimische weiter und waren gerne bereit, mir Informationen zu vermitteln, manchmal natürlich gegen ein extra Trinkgeld, was aber nicht wirklich ein Problem für mich war.
    Was mich besonders verblüfft hat, war der mir genannte durchschnittliche Nächtigungspreis (HP) von USD 80. Ich nächtigte großteils in einfachen Hotels (1 oder 2 *), was für mich grundsätzlich kein Problem darstellt, jedoch den Preis nicht rechtfertigte (ich habe den tatsächlichen Zimmerpreis auch über das Internet oder andere Gäste recherchiert). In Colombo habe ich z.B. für ein 5* Hotel 81 USD mit Frühstück bezahlt. Ich habe auch Mr. Shiran vor mehr als 2 Wochen meine Eindrücke dieser Reise auf englisch geschickt, leider fand er es nicht der Mühe wert, darauf zu antworten. Das Geschäft läuft anscheinend gut genug.
    Am Ende möchte ich jedoch betonen, dass ich meinen Aufenhalt in Sri Lanka generell sehr genossen habe. Ich sah sehr beeindruckende Tempel, hatte tolle Trekkings in den Knuckles Mountains (trotz Mittagshitze) und im Sinharaja rainforest, besuchte die Weddas, eine Edelsteinmine in Ratnapura und genoss die Aussicht am Lipton´s seat, um nur einige Highlights zu nennen. Auch die 9 Tage, die ich auf eigene Faust organisierte waren wunderbar und ich hatte viele nette Begenungen mit den Einwohnern von Sri Lanka. Meiner Meinung nach kann man dieses Land auch als Frau alleine gut bereisen.

  • Sahale

    Animiert durch die vielen positiven Reiseberichte und Bewertungen des Shiran Saji-Teams sowie durch die ergänzenden Kommentare von Herrn Lehnig, dem deutschen Förderer des singalesischen Organisations-büros, haben auch wir uns (zu zweit) entschlossen, eine Rundfahrt durch Ceylon mit Unterstützung Shirans zu unternehmen. Unsere Tour in einem Privatwagen mit Fahrer startete im März 2016 und dauerte 2 Wochen. Eindrücke von den Inselschönheiten wurden in den vorliegenden Reiseschilderungen schon in hinreichender Zahl wiedergegeben, weshalb ich hier nicht noch einmal auf die Sehenswürdigkeiten Sri Lankas eingehen möchte.

    Was die Details der Reiseplanung bzw. der Unterstützung vor Ort anbelangt, so kann ich mich leider - trotz wirklich guten Willens - nicht gänzlich dem Chor der Begeisterten anschließen, denn dafür gab es dann doch zu viele Unebenheiten im Reiseverlauf. Ein Urteil darüber, wie es zu der Auswahl fast ausschließlich lobender, wenn nicht begeisterter Bewertungen der Reiseorganisation durch Shiran kam, steht mir allerdings wegen mangelnder Einsicht in die Hintergründe nicht zu, auch wenn ich mich darüber etwas wundere.
    Zur Begründung meiner gedämpften Zustimmung möchte ich einige Punkte anführen, die nachfolgenden Touristen vielleicht noch helfen können.

    Anders als wohl die meisten Touristen mit Nutzung eines privaten Fahrdienstes haben wir lediglich den Wagen mit Fahrer bei Shiran angemietet, nicht jedoch irgendwelche Unterkünfte - nicht ahnend, dass sich daraus Schwierigkeiten ergeben könnten. Über diese Grundleistung hinausgehend waren lediglich unterstützende Handreichungen und Interventionen für den Ernstfall eingeplant, wozu auch die Ticketbeschaffung für den Zug im Hochland gehören sollte. Schon im Vorfeld wies uns Shiran darauf hin, dass es sein könnte, dass "an einigen Orten" der Fahrer uns um einen finanziellen Beitrag zu seiner Unterbringung bitten könnte, weil er selbst ja keinen Einfluss auf unsere Hotelwahl nehmen könnte. Wir einigten uns auf eine Beihilfe von 8 US$ pro Nacht, wobei uns jedoch versichert wurde, dass dies nicht die Regel während der gesamten Tour wäre.
    Wir waren allerdings hinsichtlich dieser Praxis etwas irritiert, weil uns solche Beiträge in anderen (vergleichbaren) Ländern nie abverlangt worden waren, willigten aber dennoch ein, um die Verhandlungen abzukürzen. Ich bewerte dieses Entgegenkommen nachträglich als taktischen Fehler, denn ich stehe auf dem Standpunkt, dass Transportleistungen im internationalen Tourismus die Versorgung des Fahrers (mit Essen und Unterkunft) miteinschließen. Das müsste eigentlich selbstverständlich sein, ist es aber nicht immer in Ländern mit sehr "flexiblen" Auslegungen von Geschäftsvereinbarungen. In der Diskussion mit dem Fahrer bestätigte sich dann unsere harte Vermutung, dass die Fahrer von der anstellenden Agentur offensichtlich nur sehr wenig Lohn für ihre Dienste erhalten - im Vertrauen darauf, dass der Tourist sich schon erweichen lassen wird, allein schon deshalb, weil man im Ausland gern Misstöne vermeiden möchte.
    Ich habe mich in dieser Angelegenheit auch per Mail an Shiran gewandt und ihn gebten, eine klare Linie vorzugeben bzw. einzuhalten. Eine Antwort habe ich daraufhin nicht erhalten, was doch sehr befremdlich ist. Letzlich haben wir uns für eine interne, relativ diplomatische Problemlösung entschieden.

    Leider war dieser Punkt nicht der einzige, der uns missfiel. Es kam hinzu, dass für die Beschaffung unserer Zugtickets in der Hochsaison keinerlei Vorsorge getroffen worden war, so dass wir nur mit Mühe und einer Tourumstellung dennoch zu einer Zugfahrt kamen, die ja bekanntlich ein "Must" ist. Die Verständigung mit dem Fahrer war darüber hinaus sehr beschwerlich, obwohl es seinerseits an gutem Willen nicht fehlte. Der allein reicht jedoch nicht aus, sondern müsste schon durch einen ausgebauten englischen Wortschatz untermauert sein. Im Übrigen hatten wir erwartet, bei reinen Fahrkosten von über tausend Euro auch darauf rechnen zu können, dass uns der Fahrer vor Ort ein wenig über die weniger geläufigen points of interests berät und auch zu Märkten, Aussichtspunkten etc. führt, die ihm keinen Bakschisch seitens irgendwelcher Ladenbesitzer eintragen. Etwas schwierig ist auch mit solchen Situationen umzugehen, in denen der Fahrer das Gefühl für eine angemessene Distanz zu den Kunden zu verlieren droht - z.B. wenn ich mir anhören muss, an welchen Krankheiten die nächsten Familienangehörigen gerade leiden. Ich fühle mich zudem in alle Regel leicht unwohl, wenn ich feststellen muss, dass die mir unverlangt entgegengebrachten Höflich- und Herzlichkeiten letztendlich in der Erwartung einer Gegenleistung des Kunden münden, die in diesem Fall in der Zusage bestehen sollte, in Deutschland aktiv für den Fahrer zu werben. Schade, aber wohl eine unausweichliche Folge des schon an und für sich aus der Balance geratenen Tourismusgeschäfts.
    Und als Petitesse zum Schluss: Eine vorsichtige Fahrweise weiß ich zu schätzen, wernn sie angebracht ist, aber mit 40 kmh über nicht überfüllte Landstraßen und mit 70 über den Highway, das ist dann doch etwas zeitraubend! Schlussendlich glaubte ich auch erwarten zu dürfen, dass im Verlauf von 12 Tagen eine nicht zu öffnende Hintertür repariert und das Auto vielleicht auch einmal gereinigt werden könnte. So kann man sich irren!
    Fazit: Ich möchte meine Zufriedenheitsbekundung auf die Anerkennung der Grundleistung (Abholung, relative Pünktlichkeit und Erfüllung kleiner Haltewünsche) beschränken. Anderen Reisenden würde ich, wenn Ihnen daran liegt, empfehlen, sich alternative Angebote einzuholen und dann die Entscheidung zu treffen.
    Eines möchte ich spät aber doch noch nachtragen: Während meines Mailwechsels mit Shiran brauchte ich sehr viel Geduld, denn seine Antworten waren häufig unvollständig, missverständlich und - leider - kaum kundenfreundlich zu nennen. Wir hatten das Gefühl, auf der Türschwelle abgefertigt zu werden. Der gesamte Austausch lässt sich übrigens treffend mit der deutschen Redensart kommentieren "es ist leichter, einen Pudding an die Wand zu nageln" als eine eindeutige und verlässliche Absprache zustande zu bringen.

    Schöne Urlaube wohin auch immer wünscht

    Sahele

  • nach oben nach oben scrollen
  • HaJoLe

    Als begleitender Initiator von Shirans noch immer jungem Reiseunternehmen und aus der Sicht eines Mannes in durchaus reifem Alter und viel Erfahrung in der Ausbildung junger Leute reagiere ich nun auf die letzten beiden sehr kritischen Kommentare zu meinem Reisebericht mit den Worten: „Nobody is perfect (from the start)“, alle Menschen – gerade relativ junge - brauchen Chancen, um sich positiv zu entwickeln.
    Und manchmal knirscht es eben am Anfang beim Aufbau eines Unternehmens durchaus kräftig, weil jemand trotz vieler Ideale doch nicht genau hingeschaut hat, und dann braucht es Menschen, die mit produktiver Kritik den rechten Weg zur Kehrtwende weisen, nicht abkanzeln und alles madig machen, was grundsätzlich gut läuft.
    Die Neuorientierung ist geschehen nach den letzten beiden und bisher einzigen (!) negativ stimmenden Kommentaren zu Shirans bislang nur gelobten Leistungen.
    Shiran entschuldigt sich tief zerknirscht auf diesem Wege über mich als seinen höchst kritischen „advisor“ mit diesem Text (weil er des Deutschen nicht mächtig ist) in aller Form für die kritisierten Fehlleistungen und verspricht genau die bisherige „Beinahe-Perfektion“ seines Rundreise- und Urlaubsangebotes fortzuführen, das in mehr als drei Jahren unendlich viele Sri Lanka Besucher bei ihm genossen haben (s. die lange Liste kontinuierlich lobender Kommentare, die eben keineswegs fingiert sind, wie es in einer Kritik völlig überflüssig anklingt). Auch die angestellten Fahrer/Guides werden so weit fortgebildet, dass die genannten Probleme nicht mehr auftreten. Danke auch für die kritischen Hinweise.
    Zum besseren Verständnis für die Situation und kleine Entschuldigungserklärung sei hinzugefügt: Shirans im Mai anstehende Hochzeit (ein ungeheuer wichtiges, großes Fest mit unglaublichem Vorbereitungsaufwand in diesem Teil Asiens) mag dazu beigetragen haben, dass er in den vergangenen Wochen vom Management seines Unternehmens unnötig abgelenkt wurde – die beiden letzten kritischen Kommentare waren ein „wake-up-call“, wie Shirans nächste Kunden mit Sicherheit absolut positiv erleben werden.

  • Anna67

    Auch mir haben die beiden Kommentare von wiru und Sahale weh getan. Unsere Erfahrung mit Shiran und Preethi war durchweg positiv. Man muss aber auch dazu sagen, dass eine offene Kommunikation, egal in welchem Land, immer geholfen hat. Wir haben unsere Wünsche auch geäußert, haben den Tag mit unserem Fahrer besprochen, was gut war, was am nächsten Tag vielleicht besser geht, auch vom zeitlichen Ablauf. Auch wir sind gewandert, Horton's Plain und Adam's Peak zum Beispiel. Schnell hat unser Fahrer gelernt, wie wir "ticken" und hat uns mit seiner sehr höflichen und eher zurückhaltenden Art eine wunderbare Zeit geschenkt. Wenn man 2 Wochen intensiv miteinander verbringt, finde ich persönlich es auch nicht schlimm, wenn mal das eine oder andere auch privat gesprochen wird. Es ist interessant, die Kultur ud das Leben des jeweils anderen kennen zu lernen. Wir hatten aber niemals das Gefühl, dass es aufdringlich wurde. Auch hier war unser Fahrer nett, humorvoll und zurückhaltend. Besonders gut fanden wir bei ihm, dass er eine Mappe selbst zusammengestellt hatte, wodrin er Informationen zu den Ausflugszielen hatte und uns diese uns auch zur Verfügung stellte. Zu Recht wies er darauf hin, dass wir vorher und nachhher ihn auch dazu befragen könnten, er aber keine offizielle Führung vornehmen dürfe, weil dies nur staatlich geprüften Touristenführern erlaubt sei. Wir hatten aber auch eigene Bücher dabei und uns im Vorfeld schlau gemacht. Auch hier schaute uns unser Fahrer interessiert über die Schulter. Er kannte sich recht gut aus und konnte auch unsere Nachfragen beantworten.
    Auch Shiran zeigte sich offen für unsere Wünsche. Als wir im Hochland zunächst in eine Unwetterfront kamen, zögerte Preethi nicht, mit Shiran Kontakt aufzunehmen und beide stimmten dann unserem Vorschlag zu, erst einen anderen Programmpunkt im Süden zu machen, die Wetterlage zu beobachten und 3 Tage später über das Hochland weiterzufahren mit besserem Wetter. Für diese Flexibilität waren wir sehr dankbar.
    Zwischenzeitlich hatte ich auch mit John, Shirans deutschem Betreuer, Kontakt. Er konnte mir bestätigen, dass nochmal intensiv mit den Fahrern gesprochen wurde, und diese in Zukunft sicher noch sensibler mit den Gästen umgehen werden. Wir sind sehr froh, dass das derzeitige Unwetter unsere Freunde in Sri Lanka außer mit Sachschaden verschont hat, so dass Shiran sicherlich bald wieder Erlebnisreisen anbieten kann, die Ihnen wie uns unvergeßlich in Erinnerung bleiben.

  • TravellingBrits

    We had a great time in Sri Lanka. A very beautiful country with very friendly and welcoming people. Our tours were organised through Shiran's travel company: www.srilankatravelpartner.com/de. Our driver, Christie Leonard was fantastic. A very careful driver and such a pleasant and charming man. Nothing was too much trouble for him and he was very attentive to our needs, stopping where we wanted to stop for taking in the views or at wayside cafes for refreshments/food, etc. We felt at ease with his driving when all the other drivers around us were terrible and so dangerous, taking great risks such as overtaking on blind bends.
    Our tours were amazing and memorable visiting such places as Sigirya Lion Rock and citadel; Dambulla rock temples with its masterpieces of Sinhalese art; Polonnaruwa, the great ruined city containing Sri Lanka's finest collection of ancient Buddhist art and architecture; Kandy, a jewel of a city, surrounded by towering green mountains and at its heart the serene lakeside Temple of the Tooth, the countries most revered shrine and a worldwide place of pilgrimage for Buddhists. It was such a beautiful place that we decided to stay another night in Kandy which also enabled us to take in a spectacular Kandyan dance show.Our driver, Christie Leonard, was in frequent touch with Shiran and after phoning Shiran about our change of plan everything was sorted out promptly and without any fuss. Our hotel in Kandy was very comfortable with beautiful views over the lake.
    Other highlights of our tours included a jeep safari in the Minneriya National Park where we saw wild elephants and their babies (a must see) and a visit to the tea plantations up in the Hill Country. A very scenic and spectacular region of lush green precipitous mountains dotted with tea plantations. The mountain road at night on the way back was rather scarey but we got back safely thanks to our driver, Chritie's very safe driving.
    We had a wonderful time in Sri Lanka with amazing tours, nice hotels and good food.
    Many thanks for making it happen. Best wishes from Mike and Carlos.

  • Ireni

    Liebe Sri Lanka-Interessenten,

    Shiran ist absolut top! Auch mich stimmt es traurig, dass durch die beiden negativen Kommentare das Business von Shiran ins Wanken geraten könnte.

    Wir (Schweizer) haben Shiran ebenfalls durch diesen Link kennenlernen dürfen und hatten dank ihm die beste Zeit in Sri Lanka (ich habe oben bereits einen Bericht im 2014 geschrieben - kann ich ebenfalls bestätigen, dass ich das Feedback persönlich geschrieben habe, ist also auch echt :-)). Er gibt sein ganzes Herz in dieses kleine Unternehmen und durch die persönliche Art durften wir dieses Land von einer Seite kennenlernen, die wir als eingefleischte Individualtouristen gar nie hätten erleben könnten. Er ging auf unsere Wünsche ein und war ein sehr angenehmer Fahrer/Führer. Wir können ihn wärmstens empfehlen und hoffen, dass auch Sie dieses einmalige Erlebnis nicht verpassen - viel Spass!

  • PeterSilber

    Hallo zusammen,

    ich möchte mich den positiven Kommentaren anschließen, denn wir (2 Erwachsene und ein Kind 5J) hatten auf unserer 8-Tages-Tour wirklich sehr viele Gründe dafür.
    Mit Ranil hatten wir einen besonders netten und hilfsbereiten Fahrer, mit dem es wirklich lustig war, zu reisen. Es begann mit der pünktlichen Abholung in unserem Hotel in Colombo und der sympathischen Einführung "...keine Eile, es ist Eure Reise, Euer Timing...". So habe wir es dann auch gehalten, manchmal haben wir Programmpunkte verschoben oder ausgelassen, nie entstand daraus ein Problem.
    Die Sehenswürdigkeiten haben wir uns manchmal gemeinsam angesehen, manchmal wurde ein separater Führer dazu geholt, es ist sich immer alles gut ausgegangen und wenn wir Rain dann mal abends zum Essen eingeladen haben, hatten wir auch viel Spaß.
    Das einzige, was uns nicht ganz überzeugt hat, war das Yala-Camping, das unterm Strich doch etwas zu teuer war. Zwar hatten wir das Glück, bei 2 Safaris jedes mal einen Leoparden zu sehen, allerdings gab es zu dieser Zeit schwere Unwetter, die ja auch in anderen Gebieten schwere Schäden angerichtet haben - dieses Wetter hat die Zeltbehausung klar an Ihre Grenzen geführt. Vielleicht wäre unser Eindruck bei schönem Wetter anders gewesen...
    Die Organisation hat alles in allem wunderbar funktioniert, da gab es nichts zu meckern.

    Und ein wunderschönes Land mit Kultur und Stränden ist Sri Lanka ja ohnehin!

    Viel Spaß und fragt nach Ranil!

  • Chris83

    Auch wir können nur positives über die Tour berichten!

    Nach einem sehr netten und interessanten Telefonat mit Herrn Lehnig,nahmen wir Kontakt zu Shiran auf.
    Innerhalb von nur paar Stunden war eine zehn tägige Tour geplant.
    Shiran ist hierbei auf all unsere Wünsche eingegangen und war von Anfang an sehr bemüht!
    Unsere Tour verbrachten wir dann mit Jayantha.
    Einen besseren Guide hätten wir uns nicht wünschen können! Jayantha ist ein sehr angenehmer,engagierter,hilfsbereiter,freundlicher Mann,der sich super mit "seinem" Land und dessen Geschichte auskennt!
    Er hat sich gemeinsam mit Shiran perfekt um unsere Anliegen gekümmert und auch kurzfristige Touränderungen unsererseits ohne Probleme gemeistert.

    Wir können jedem eine Tour mit Shiran oder einem seiner Fahrer empfehlen!

  • nach oben nach oben scrollen
  • AnnaThomas

    Wir waren vor einem Jahr mit Shiran in Sri Lanka unterwegs. Wir reisen eigentlich am liebsten alleine mit Mietauto, aber weil es unsere erste Asien-Erfahrung war, haben wir uns für eine individuelle Reise mit Fahrer entschieden. Über diesen Reisebericht hier sind wir auf Shiran gestoßen und haben schließlich auch gebucht. Die Kontaktaufnahme hat wunderbar funktioniert und Shiran hat immer innerhalb weniger Stunden geantwortet. Bei der Planung unserer Tour wurde auf alle Wünsche eingegangen, sodass wir schon vor der Abreise ein sehr gutes Gefühl hatten. Auch die Abholung am Flughafen und die Bezahlung haben bestens funktioniert (obwohl es zunächst schon ein komisches Gefühl war, so viel Geld im Vorfeld bar zu bezahlen).
    Die Tour selbst haben wir nicht mit Shiran persönlich, sondern mit Indika, einem seiner Fahrer gemacht. Indika war unglaublich nett, sehr zuverlässig und wahnsinnig pünktlich - sogar für deutsche Verhältnisse ;-) Wir hatten eine wirklich tolle Zeit mit ihm. Selbstverständlich war Shiran für uns jederzeit telefonisch erreichbar.
    Wir hatten Hotels der gehobenen Mittelklasse mit Halbpension gebucht und waren immer sehr zufrieden, sowohl mit der Sauberkeit der Zimmer, als auch mit dem Essen (Rice and Curry ist überall himmlisch!!!).
    Unsere Tour war sehr abwechslungsreich geplant (Kultur, Safari, Perahera in Kandy, ein paar Tage Strand), sodass jeder Tag aufregend und voller wunderbarer Erlebnisse war. Wir erinnern uns auch ein Jahr später noch gerne an die vielen beeindruckenden Erlebnisse mit den Elefanten, die wunderschönen Tempel, die Herzlichkeit der Menschen und das fantastische Essen!

    Es war eine fantastische Reise, was nicht zuletzt an der großartigen Organisation von Shiran und an Indika lag!! Vielen Dank!!! Wir kommen gerne wieder und wir werden mit Sicherheit wieder auf diesselbe Art reisen!

  • blajo

    Wie schon von anderen Kunden berichtet, haben auch wir Shiran über den Geo-Reisebericht gefunden. Kontakt war problemlos, wir führten sogar ein Skype-Gespräch, um ihn kennenzulernen und um Details zu besprechen. Wir telefonierten auch mit Herrn Lehnig, um die Zahlungsmodalitäten anzusprechen. Wie schon von anderen Reisenden erwähnt, fanden wir es auch "spannend", den gesamten Betrag im voraus in bar zu bezahlen, aber wir wurden nicht enttäuscht.
    Unsere Reise führte uns im August 2106 fast 4 Wochen kreuz und quer durch Sri Lanka. Alle Orte wurden von uns ausgewählt und wir blieben meist 2-3 Nächte, um auch Zeit für eigene Unternehmungen vor Ort und etwas Freizeit zu haben. Wer Lust hat kann gerne unseren bebilderten Reiseblog besuchen (www.jblanz.de), denn eine Tourbeschreibung würde den Rahmen des Kommentars sprengen. Shiran buchte die meisten Hotels inkl. Halbpension und wir waren stets sehr zufrieden mit den Unterkünften. Probleme gab es nur, als wir selbst ein Hotel in Nilaveli gebucht haben, denn dort wurde der Fahrer schlecht behandelt (schlechte Unterkunft, weder Essen noch Trinken). Hier hätten wir von Shiran erwartet, dass er sich besser, um die Bedürfnisse des Fahrers kümmert und ihm eine angemessene Unterkunft organisiert.
    Unser Fahrer Christi Leonard fuhr sehr umsichtig, sprach sehr gut englisch (nebenbei, er spricht auch koreanisch und japanisch), sorgte sich rührend um unsere Sicherheit und Bedürfnisse und war zu allen von uns während der Tour gewünschten Änderungen sofort bereit. Er war oft zusammen mit uns bei den Besichtigungen, um zu übersetzen. Das half bei Gesprächen mit Einheimischen ungemein. Bei Einkäufen sagte er uns die Preise, die die Waren nach seiner Erfahrung wert sind und so konnten wir vorbereitet verhandeln. In keinster Weise wurden wir zu irgendwelchen Touristenzielen mit Kaufabsichten gebracht, im Gegenteil, Christi erzählte uns stets, dass es hier zwar Shops gibt, er aber wegen der hohen Preise von einer Besichtigung abrät.
    Insgesamt war es eine sehr schöne Reise, die eine tolle Kombination aus Tierbeobachtungen und kulturellen Sehenswürdigkeiten enthielt, Zeit zum Relaxen beinhaltete und einen neue Freundschaft erschloss. Wir können Shiran's Organisation nur empfehlen und werden, falls wir wieder nach Sri Lanka reisen, gerne wieder seine Hilfe in Anspruch nehmen.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Sri Lanka - ganz individuell und ganz allein mit meinem Fahrer 4.58 12

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps