GEO schützt den Regenwald e.V.

Nepal Wiederaufforstung in Sunaulo Bazaar, Nepal

Nach den verheerenden Erdbeben im Jahr 2015 hat der Wiederaufbau der zerstörten Häuser in Nepal zu enormem Bedarf an Holz geführt. "GEO schützt den Regenwald" hilft, den Waldschwund zu bremsen

Über die Region

Wiederaufforstung in Sunaulo Bazaar, Nepal

Der Distrikt Dhading (blau) mit dem Projektgebiet Nilkantha (grün), südlich der Stadt Dhading Besi (roter Punkt)

Hintergrund des Projekts

In Nepal schwinden die Waldressourcen aufgrund des zunehmenden Bevölkerungsdrucks. Zwischen 1993 und 2018 ist die Einwohnerzahl des Landes sehr stark gestiegen - um 50 Prozent - von 20 auf 30 Millionen. Obwohl in den letzten Jahrzehnten Hunderttausende Biogasanlagen die Menschen inzwischen mit Biogas als alternativer Energiequelle für ihre Kochbedürfnisse versorgen, benötigen sie immer noch Holz zum Heizen und für den Hausbau. Der notwendige Wiederaufbau der Häuser nach den verheerenden Erdbeben vom April/Mai 2015 hat den Bedarf an Holz nochmals dramatisch erhöht und so die Holzressourcen landesweit zusätzlich dezimiert. In diesem Zusammenhang ruft das nepalesische Ministerium für Forstwirtschaft und Umwelt 2019-2020 zu einem "Jahr der Wiederaufforstung" auf.  

Fast alle der in Nepal verbleibenden Waldflächen werden seit den 1980er Jahren durch Gemeindewald-Nutzergruppen (CFUGs, Community Forest User Groups) bewirtschaftet. Dank der erfolgreichen Arbeit der  mehr als 18.000 CFUGs konnte der Schwund der lebenswichtigen Ressource Holz kontrolliert werden. Im Rahmen früherer Projekte haben „GEO schützt den Regenwald e.V.“ und sein nepalesischer Partner „National Conservation and Development Centre“ etliche Wiederaufforstungsvorhaben sehr erfolgreich mit lokalen CFUGs umgesetzt.

Wiederaufforstung in Sunaulo Bazaar, Nepal

Der große Holzbedarf hinterlässt schwere Wunden in der Landschaft

Dauer

ab Mai 2019

Ziel

Wiederaufforstung von Brachflächen in Sanish Chare Danda, Sunaulo Bazaar

Wiederaufforstung in Sunaulo Bazaar, Nepal

Die steilen Hänge dieses Hügels wurden bereits 2013 in Sunaulo Bazaar aufgeforstet

Aktivitäten

  • Produktion von Setzlingen in der Baumschule Simle
  • Deckung der Transportkosten für weitere Setzlinge aus Baumschulen der Regierung
  • Bepflanzung von rund 35 Hektar Brachland mit bis zu 50.000 Setzlingen
  • Pflegemaßnahmen an den jungen Setzlingen
Wiederaufforstung in Sunaulo Bazaar, Nepal

Die Baumschule in Simle produziert heimische Baumarten

Unsere Partner und Förderer

Umgesetzt wird das Vorhaben durch die nepalesische Umweltschutzorganisation National Conservation and Development Centre (NCDC), unter der Leitung von Dr. Siddhartha Bajracharya, mit dem „GEO schützt den Regenwald e.V.“ bereits seit Mitte der 1990er Jahre erfolgreich zusammenarbeitet. Um die Nachhaltigkeit des Projektes zu sichern, entwickelt NCDC sämtliche Aktivitäten gemeinsam mit der Bevölkerung.

Das Vorhaben wird durch „Baumspenden“ von GEO-Lesern sowie durch Kunden der Eppendorf AG in Hamburg unterstützt.

Spenden Sie jetzt für unsere Projekte

Wiederaufforstung in Sunaulo Bazaar, Nepal