Kommunikation Therapeut Wolfgang Schmidbauer erklärt: Wie Paare besser streiten

Richtig streiten: Vorwürfe besser als Wünsche formulieren
© mauritius images / Westend61 / Uwe Umstätter
Der Paaranalytiker Wolfgang Schmidbauer erläutert, wie sich durch konstruktives Streiten eine Partnerschaft festigen lässt, worunter moderne Paare besonders leiden und warum wir lernen sollten, uns voneinander wieder mehr zu wünschen

Herr Schmidbauer, Sie arbeiten seit Jahrzehnten als Paaranalytiker, hat ein Paar es geschafft, Sie zu erstaunen?

Wolfgang Schmidbauer: Was mich in letzter Zeit sehr verblüfft hat, war die lange Lunte, bis ein Vorwurf ausgesprochen wurde. Der Mann hatte sich geärgert und sie beschimpft; sie dachte zwei Monate nach, beschloss sich zu trennen und erklärte ihm nun, wie sehr sie das böse Wort gekränkt hatte. Das zeigt auch den Unterschied zwischen heißen und kalten Vorwürfen. Vorwürfe, die im Affekt geäußert werden, sind heiß und eigentlich gut zu bearbeiten. Jene hingegen, die erst einmal in einen inneren Kritikordner eines Paares abgespeichert werden, der sehr spät geöffnet wird, sind schwierig zu behandeln: Sie sind abgekühlt.

Mehr zum Thema