Erstbesteigung 1865 Wettlauf zum Matterhorn: Der Berg, der Hunderten Menschen den Tod brachte

Das 4478 Meter hohe Matterhorn (hier von Norden gesehen) gilt lange als unbezwingbar. Etliche Schweizer halten den Gipfel für verflucht
Das 4478 Meter hohe Matterhorn (hier von Norden gesehen) gilt lange als unbezwingbar. Etliche Schweizer halten den Gipfel für verflucht
© The Print Collector/ Alamy
Lange gilt das Matterhorn als unbezwingbar. 1865 brechen sieben ehrgeizige Männer auf, um die Spitze zu erklimmen. Die Expedition gerät zur Tragödie, doch auch wegen dieses Dramas wird die Schweiz zum begehrten Reiseziel
Text: Jana Luck und Nele Spandick

Noch 60 Meter unberührter Schnee, dann haben die sieben Männer den Berg besiegt. Das Matterhorn, 4478 Meter hoch, mit einem Gipfel aus Fels und Eis, der sich scharfkantig in den Himmel schraubt. Der Gigant gilt als unbezwingbar: Seine Front wirkt vom Schweizer Ort Zermatt aus gesehen extrem steil, teils sogar senkrecht, ja fast überhängend. Kein Mensch hat es je hier hinaufgeschafft – bis zu diesem 14. Juli 1865.

Mehr zum Thema