Louise Brown Das erste "Retortenbaby" wird 40 Jahre alt

Louise Brown ist das erste in vitro gezeugte Baby der Welt. Ihre Geburt am 25. Juli 1978 war eine medizinische Sensation - und der Beginn eines neuen Zeitalters
Louise Brown

Ein Neugeborenes wird als Weltsensation gefeiert: Dutzende Polizisten sicherten am Tag der Geburt das Oldham General Hospital nahe Manchester vor Reportern, die unbedingt an der erste "Retortenbaby" der Welt herankommen wollten

Am 25. Juli 1978 kommt im englischen Oldham das Baby Louise Brown per Kaiserschnitt zur Welt; 2,6 Kilogramm, kerngesund. Sie ist der erste in vitro gezeugte Mensch – das erste "Retortenbaby". Mit ihr beginnt die Ära der Reproduktionsmedizin.

Mutter von Louise Brown wendet sich an Pioniere

Louises Mutter kann auf natürlichem Wege nicht schwanger werden. Sie vertraut sich dem Physiologen Robert Edwards und dem Gynäkologen Patrick Steptoe an, Pionieren auf dem Gebiet der künstlichen Fortpflanzung. Diese entnehmen ihr eine Eizelle und legen sie mit dem Sperma ihres Mannes in eine spezielle Lösung. Nach zwei Tagen pflanzen sie ihr die befruchtete, bereits mehrfach geteilte Eizelle wieder ein – der Embryo wächst heran.

Louise Brown

Louise Brown, der erste durch In-vitro-Fertilisation gezeugte Mensch, feiert 25. Juli 2018 ihren 40. Geburtstag. Das Interesse an ihr ist weltweit groß. Hier posiert sie für Tokio für eine japanische Tageszeitung

Heute ist Louise Brown selbst Mutter

Damals eine Sensation, heute längst Routine. Inzwischen setzen immer mehr Frauen auf „Social Freezing“: Sie lassen unbefruchtete Eizellen einfrieren, um so die Chance auf eine spätere Schwangerschaft zu wahren. Neben der Pille und der In-vitro-Fertilisation ein weiterer Schritt, mit dem die Menschheit die Kontrolle über die eigene Fortpflanzung gewinnt.

Louise Brown ist bis heute in den Augen vieler Menschen etwas Besonderes. Rund um ihren 40. Geburtstag ist sie auf Veranstaltungen weltweit ein gefragter Gast. Ansonsten aber lebt Brown ein weitgehend normales Leben als Büroangestellte in Bristol. Ihre beiden Söhne wurden auf natürlichem Weg gezeugt.

Zur Startseite