Rührei: Diese Vitamine stecken drin

Welche Vitamine enthält Rührei? Und welche Nährwerte sind darüber hinaus enthalten? Das lesen Sie in unserem Vitamin-Ratgeber
Eier

Eier sind voll an hochwertigen Proteinen und haben einen hohen Nährwert

Vitamine im Überblick

Vitamin Wert pro 100 g
Vitamin A (Retinoläquivalent) 224 μg
Vitamin B1 (Thiamin) 67 μg
Vitamin B2 (Riboflavin) 271 μg
Niacin (Vitamin B3) 89 μg
Vitamin B5 (Pantothensäure) 1153 μg
Vitamin B6 (Pyridoxin) 66 μg
Biotin (Vitamin B7) 20 μg
Folsäure (Vitamin B9) 46 μg
Vitamin B12 (Cobalamin) 1,6 μg
Vitamin C 971 μg
Vitamin D 2,28 μg
Vitamin E (Alpha-Tocopherol) 2025 μg
Vitamin K 12 μg

Rührei ist ein hervorragender Lieferant für folgende Vitamine

Rührei ist reich an Biotin. Es enthält bis zu 20 µg Biotin pro 100 g.

Biotin ist ein bedeutender Bestandteil verschiedener Enzyme. Es ist relevant für den Amino- und Fettsäurestoffwechsel und die Aktivierung von Energiereserven. Bei einem Biotin-Mangel können die Symptome sehr unterschiedlich sein. Sie reichen von Hautausschlag über Muskelschmerzen bis hin zu Erschöpfung, Schläfrigkeit, Appetitlosigkeit oder Schwindel. Auch kann es zu einer verzerrten Wahrnehmung von Berührungsreizen kommen.

In 225 g Rührei steckt die empfohlene Tagesdosis von 45 µg. Diese Vitamin-B7-Menge wird sowohl für gesunde Erwachsene und Senioren, als auch für Frauen in der Schwangerschaft und Stillzeit empfohlen. Für Kinder und Jugendlich fallen die Referenzwerte etwas geringer aus. Wer gemischte Kost isst, deckt seinen Biotin-Bedarf meist ohne Probleme ab. Eine Überdosierung des Vitamins B7 muss nicht befürchtet werden - eine eindeutige Obergrenze gibt es nicht.

Vitamin B7 ist nahezu unempfindlich, durch Hitze kann es zu sehr geringen Verlusten kommen.

Außerdem beinhaltet Rührei – im Vergleich zu anderen Nahrungsmitteln ohne Fleisch – viel Vitamin D. In 100 g Rührei stecken 2,28 µg des Vitamins. Das Vitamin reguliert den Kalzium- und Phosphorhaushalt und damit den Aufbau von Knochensubstanz. Aufgrund eines Mangels kann bei Kindern eine Rachitis (es kommt zu Knochenverformungen) auftreten. Bei Erwachsenen ist eine Osteomalazie (gekennzeichnet durch Knochenerweichung) möglich.

Mit einer Menge von 877 g Rührei nimmt man die empfohlene Tagesdosis von 20 µg zu sich. Dieser Wert gilt für einen gesunden, erwachsenen Menschen. Babys unter zwölf Monaten brauchen nur 10 µg Vitamin D täglich. Im Sommer bildet der menschliche Körper das Vitamin D mithilfe des Sonnenlichts selbst und deckt damit bis zu 90 Prozent des täglichen Bedarfs.

Durch Sauerstoff und Licht können 10 Prozent des Vitamins verloren gehen.

Darüber hinaus kommen in Rührei noch Vitamin E, Vitamin B5 und Vitamin B2 in nennenswerter Menge vor.

Die wichtigsten Mineralstoffe im Überblick

Mineralstoff Wert pro 100 g
Calcium 63 mg
Kalium 152 mg
Magnesium 12 mg
Natrium 299 mg
Phosphor 195 mg

So viel Kalorien stecken in Rührei

Kalorien Wert pro 100 g
Energie (Kilokalorien) 161 kcal
Energie (Kilojoule) 674 kj