VG-Wort Pixel

Lachsschinken: Diese Vitamine stecken drin

Wurst
Ob Salami, Blut- oder Leberwurst: Besonders in Deutschland ist das Wurstangebot riesengroß
© Tanja / Fotolia
Welche Vitamine enthält Lachsschinken? Und welche Nährwerte sind darüber hinaus enthalten? Das lesen Sie in unserem Vitamin-Ratgeber

Vitamine im Überblick

Vitamin

Wert pro 100 g

Vitamin A (Retinoläquivalent)

5 μg

Vitamin B1 (Thiamin)

694 μg

Vitamin B2 (Riboflavin)

169 μg

Niacin (Vitamin B3)

2299 μg

Vitamin B5 (Pantothensäure)

401 μg

Vitamin B6 (Pyridoxin)

495 μg

Biotin (Vitamin B7)

2,2 μg

Folsäure (Vitamin B9)

1 μg

Vitamin B12 (Cobalamin)

1,5 μg

Vitamin C

-

Vitamin D

-

Vitamin E (Alpha-Tocopherol)

219 μg

Vitamin K

-

Lachsschinken ist ein guter Lieferant für folgende Vitamine

Lachsschinken ist reich an Vitamin B1. Er enthält bis zu 694 µg Vitamin B1 pro 100 g.

Das Vitamin ist wichtig für den Energiestoffwechsel der Körperzellen. Es ist gut für die Gewinnung und Speicherung von Energie und die Erhaltung des Nerven- und Herzmuskelgewebes. Mangelsymptome sind Müdigkeit, Appetitlosigkeit und Gedächtnisstörungen. Darüber hinaus kann es zu Ödemen, Skelettmuskelschwund, Herzmuskelschwäche kommen.

Mit 159 g Lachsschinken erreicht man die empfohlene Tagesdosis von 1100 µg. Diese Empfehlung gilt für einen gesunden durchschnittlichen Erwachsenen. Heranwachsende brauchen etwas weniger Vitamin B1, auch Thiamin genannt. Schwangere Frauen benötigen in den letzten Wochen vor der Niederkunft etwas mehr Vitamin B1 und auch Stillende haben einen erhöhten Bedarf.

Durch Hitze, Licht, Sauerstoff und Auslaugen in Wasser kann es zu bis zu 30 Prozent Verlust kommen.

Zudem enthält Lachsschinken eine große Menge an Vitamin B6. Eine Menge von 100 g beinhaltet 495 µg des Vitamins. Das Vitamin ist unabdingbar für über 100 biochemische Reaktionen des Stoffwechsels. Es beeinflusst unter anderem maßgeblich den Fettstoffwechsel, die Bildung von Botenstoffen des Nervensystems und das Immunsystem. Ein Mangel an Vitamin B6 kann sich zum Beispiel durch Entzündungen im Mundraum sowie schuppende Hautausschläge im Gesicht und am Kopf äußern. Blutarmut ebenso wie Taubheit in Händen und Füßen können weitere Symptome sein.

In umgerechnet etwa 283 g Lachsschinken ist die empfohlene Tagesdosis von 1400 µg enthalten. Dieser Vitamin-B6-Wert gilt für einen gesunden Erwachsenen. Während der Schwangerschaft und Stillzeit steigt der Vitamin-B6-Bedarf bei Frauen auf 1900 µg pro Tag an. Denn Vitamin B6, auch Pyridoxin genannt, hat einen großen Einfluss auf die Entwicklung und das Wachstum des menschlichen Körpers.

Aufgrund der Empfindlichkeit gegen Licht, Hitze und Trockenheit können durch Auslaugen 35-40 Prozent des Vitamins verloren gehen.

In nennenswerter Menge beinhaltet Lachsschinken außerdem Vitamin B3.

Die wichtigsten Mineralstoffe im Überblick

Mineralstoff

Wert pro 100 g

Calcium

32 mg

Kalium

253 mg

Magnesium

29 mg

Natrium

2473 mg

Phosphor

132 mg

So viel Kalorien stecken in Lachsschinken

Kalorien

Wert pro 100 g

Energie (Kilokalorien)

116 kcal

Energie (Kilojoule)

487 kj


Mehr zum Thema