Ob groß oder klein, ob Würmer oder Taranteln. Rund 1900 Insekten haben Forscher als essbar erkannt und rund zwei Millarden Menschen essen inzwischen weltweit regelmäßig Insekten oder Produkte, die aus ihnen gewonnen werden. Mit der Novel Food-Verordnung soll es ab 2018 auch innerhalb der EU möglich sein, solche Produkte auf den Markt zu bringen

Obwohl sich in westlichen Ländern noch deutlicher Widerwillen gegenüber einem regelmäßigen Konsum von Insekten zeigt, sind sich Wissenschaftler sicher, dass sich gewisse Produkte auch hierzulande durchsetzen werden und im Zweifel auch müssen.

Die Zucht und Produktion von Insekten wie Heuschrecken verbraucht bis zu zwölfmal weniger Futter als die der äquivalenten Menge Rindfleisch. Hierdurch kann der Wasser- und Flächenverbrauch verringert werden. Der Verzehr von Insekten bietet laut dem heutigen Stand der Wissenschaft auch gesundheitliche Vorteile

Nahrungsmittel aus Insekten weisen in Teilen bessere Nährstoffbilanzen auf als ähnliche Produkte aus Fisch und Fleisch.Sie sind häufig sehr proteinreich und verfügen über ein hohes Maß an Vitaminen, Mineralstoffen und ungesättigten Fettsäuren

Einzelne Insektenarten verfügen über ein Proteingehalt von bis zu 80 Prozent, während andere einen hohen Vitaminanteil aufweisen. Ein paar Beispiele haben wir hier aufgeschlüsselt