Da Vinci machte seine Notizen üblicherweise auf losen Blättern. Wer diese nach seinem Tod zu einem Codex zusammenband, ist nicht bekannt. Benannt ist der "Codex Arundel" nach einem seiner früheren Besitzer, Thomas Howard, Earl of Arundel (1586-1646), der die Sammlung um 1630 vermutlich auf einer Reise durch Italien erwarb