VG-Wort Pixel
Vielen Dank!
(1)

Skibrillen-Test 2023: Zehn beliebte Skibrillen im großen Vergleich

Skibrillen sind mehr als nur stylische Begleiter auf der Piste – sie sind vor allem hilfreich, um eine gute Sicht bei jedem Wetter zu gewährleisten und die Augen vor eisigem Wind zu schützen. Doch welche Skibrille braucht es bei welchem Wetter? Welche Farbe sollten die Gläser haben? Und was sollte beim Kauf einer Skibrille beachtet werden? Diese Fragen beantworten wir in unserem Skibrillen-Test. Darin stellen wir außerdem zehn Modelle im Vergleich vor. So finden Sie sicher eine Skibrille für Ihr nächstes Abenteuer im Schnee!

Unsere Top 5 Empfehlungen im direkten Vergleich

Affiliate-Link
NAKED Optics® Skibrille
NAKED Optics® Skibrille
Wechselsystem
uvex g.gl 3000 TO Skibrille
uvex g.gl 3000 TO Skibrille
für Brillenträger
Salomon Sense Access Goggle Damen-Skibrille
Salomon Sense Access Goggle Damen-Skibrille
schmale Form
uvex Downhill 2100 CV
uvex Downhill 2100 CV
Kontrastfilter
Findway Skibrille
Findway Skibrille
Top Preis-Leistung
Amazon-Bewertungen
558 Bewertungen 222 Bewertungen 58 Bewertungen 124 Bewertungen 40 Bewertungen
Material
PolycarbonatPolycarbonatPolycarbonatPolycarbonatTPU
Glasfarbe
GelbBlauUniversal Tonic OrangeGold-GrünSilber
Schutzstufe
23223
Anti-Fog-Beschichtung
JaJaJaJaJa
UV-Schutz
JaJaJaJaJa
Wechselsystem
JaJaNeinNeinJa
Erhältlich bei
ZUM ANGEBOT
€ 79,99
ZUM ANGEBOT
€ 129,99
ZUM ANGEBOT
€ 59,99
ZUM ANGEBOT
€ 72,69
ZUM ANGEBOT
€ 32,99
Zuletzt aktualisiert am 29. Januar 2023 um 13:09 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Weitere interessante Produkte im großen Vergleich auf GEO

Inhaltsverzeichnis

1. NAKED Optics Skibrille mit Magnet-Wechselsystem

NAKED Optics® Skibrille
Amazon-Bewertung
(558 Bewertungen)

NAKED Optics® Skibrille

Affiliate-Link
Preis: € 79,99

Zu den Kundenlieblingen von NAKED Optics* zählt laut Aussage des Herstellers die Troop Evo Flamingo, eine Skibrille der Schutzstufe 2, die sich vor allem für bewölktes und teilweise sonniges Wetter eignet. Die gelben Gläser sind mit einer Anti-Fog-Beschichtung versehen, sodass sie nicht beschlagen sollten. Außerdem schützen sie zu 100 Prozent vor UV-Strahlung (UV400). Laut Hersteller soll diese Skibrille im Gesicht nicht verrutschen, dafür sorgt eine dreilagige Schaumstoffbeschichtung und das Bombproof-Rahmendesign. Diese Skibrille wird als helmkompatibel angegeben und soll daher mit allen gängigen Helmmodellen kompatibel sein. Dank des verstellbaren Nylon-Riemens können Sie die Brille jederzeit an Kopf und Helm anpassen.

Magnetsystem: Dieses Modell unseres Skibrillen-Tests verfügt über eine Snaptech-Magnetsystem, mit dem Sie ganz einfach einen Gläsertausch vornehmen können. Dabei haben Sie die Wahl zwischen 5 verschiedenen Gläsern mit unterschiedlichen Schutzstufen.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • Marke: NAKED Optics
  • Material: Polycarbonat
  • Glasfarbe: Gelb
  • Schutzstufe: 2
  • Anti-Fog-Beschichtung: ja
  • UV-Schutz: ja

FAQ

  • Gibt es für die Brille auch Schlechtwettergläser?

    Ja, diese können Sie direkt beim Hersteller erwerben.

  • Kann man das Nylon-Band auch wechseln?

    Ja, beim Hersteller bekommen Sie auch Wechselbänder mit anderen Motiven.

  • Passt die Skibrille auch auf POC-Helme?

    Ja, die Brille passt auf alle gängigen Helmarten.

2. uvex g.gl 3000 TO Skibrille: auch für Brillenträger geeignet

uvex g.gl 3000 TO Skibrille
Amazon-Bewertung
(222 Bewertungen)

uvex g.gl 3000 TO Skibrille

Affiliate-Link
Preis: € 129,99

Die Marke uvex ist häufig im Bereich der Skibrillen vertreten. In diesem Skibrillen-Test stellen wir die uvex g.gl 3000 TO* vor, ein Modell, dass es mit diversen Glasfarben und Schutzstufen gibt. In diesem Abschnitt geht es konkret um das Modell mit blauen Gläsern. Da es sich dabei um eine Skibrille mit Wechselscheiben handelt, kann dieser Filter auch abgenommen werden. Ohne Filter hat die Brille eine Schutzstufe von 1, mit Filter eine Schutzstufe von 3 und eignet sich dann für überwiegend sonnige Skitage. Die Gläser sind Anti-Fog-beschichtet, sodass sie beim Fahren auf der Piste nicht beschlagen sollten. Das rahmenlose Design sorgt dabei für ein breites Sichtfeld – so haben Sie Hindernisse und andere Skifahrer und Skifahrerinnen schnell im Blick. Dank des biegsamen Rahmens soll diese Skibrille unseres Tests auch gut auf dem Gesicht aufliegen. 

Für Brillenträger geeignet: Diese Brille soll laut Hersteller auch für Menschen geeignet sein, die eine Brille tragen.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • Marke: uvex
  • Material: Polycarbonat
  • Glasfarbe: Blau
  • Schutzstufe: 3 (ohne Filter Schutzstufe 1)
  • Anti-Fog-Beschichtung: ja
  • UV-Schutz: ja

FAQ

  • Wo liegt der Unterschied zwischen der uvex TO und der uvex TOP?

    Laut Hersteller handelt es sich bei der TO (take off), um ein Modell mit Magnet-Wechselscheibe. Bei der TOP handelt es sich um eine Magnetscheibe mit zusätzlicher Polarisation in der Grundscheibe.

  • Welche Farbe hat die Grundscheibe?

    Die Grundfarbe ist Hellorange.

  • Ist eine Möglichkeit zur Aufbewahrung im Lieferumfang enthalten?

    Ja, ein Säckchen zur Brillenaufbewahrung ist mit dabei.

3. Salomon Sense Access Skibrille für Damen – passend für schmale Gesichtsformen

Salomon Sense Access Goggle Damen-Skibrille
Amazon-Bewertung
(58 Bewertungen)

Salomon Sense Access Goggle Damen-Skibrille

Affiliate-Link
Preis: € 59,99

Wer nach einer Skibrille mit einem schmalen Rahmen sucht, wird bei Salomon fündig. Das Damen-Modell Sense Access* besitzt zylindrische Scheiben mit einer Flash-Verspiegelung, die zur Schutzklasse 2 zählen und sich somit für sonnige Tage mit etwas Bewölkung eignen. Die Scheiben sind kratzfest, bieten einen 100-prozentigen UV-Schutz und haben eine Anti-Fog-Beschichtung. Laut Hersteller soll das Modell unseres Skibrillen-Tests auch für Brillenträger geeignet sein. In den Bewertungen merken jedoch einige Kunden an, dass ihre Brille nicht unter den Rahmen gepasst habe.  

Für Damen: Dieses Modell wurde speziell für Damen und somit für eine etwas schmalere Gesichtsform konzipiert.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • Marke: Salomon
  • Material: Polycarbonat
  • Glasfarbe: Universal Tonic Orange
  • Schutzstufe: 2
  • Anti-Fog-Beschichtung: ja
  • UV-Schutz: ja

FAQ

  • Welche Schutzstufe hat die Skibrille?

    Die Skibrille hat Schutzstufe 2.

  • Ist die Skibrille helmtauglich?

    Ja, sie ist helmtauglich.

  • Ist die Skibrille beschlagfrei?

    Ja, dank der Anti-Fog-Beschichtung ist die Skibrille beschlagfrei.

4. uvex Downhill 2100 CV Skibrille mit Kontrastfilter

uvex Downhill 2100 CV
Amazon-Bewertung
(124 Bewertungen)

uvex Downhill 2100 CV

Affiliate-Link
Preis: € 72,69

Dauerhaft beschlagfrei – so beschreibt der Hersteller uvex seine Downhill 2100 CV Skibrille*. Dieses Modell in olivgrün ist ein schlichter Hingucker auf der Piste und schützt Ihre Augen zugleich vor Sonne, Wind und Kälte. Die Schutzstufe 2 sorgt dafür, dass Sie an leicht bewölkten und teilweise sonnigen Tagen jederzeit eine gute Sicht haben. Die Scheiben bieten außerdem einen UVA-, UVB- und UVC-Schutz, durch den sie 100 Prozent der UV-Strahlung filtern. Durch den flexiblen Kopfriemen können Sie die Skibrille gut an den Helm anpassen. Der mit Schaumstoff gepolsterte Rahmen sollte dabei jederzeit gut auf dem Gesicht aufliegen.

Kontrastfilter: Dank des uvex colorvision Kontrastfilters in den Gläsern sollen Wahrnehmung und Seherlebnis beim Skifahren verbessert werden.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • Marke: uvex
  • Material: Polycarbonat
  • Glasfarbe: Gold-Grün
  • Schutzstufe: 2
  • Anti-Fog-Beschichtung: ja
  • UV-Schutz: ja

FAQ

  • Lässt sich das Glas bei der Skibrille wechseln?

    Laut Hersteller ist das Glas grundsätzlich wechselbar – aber eher im Sinne einer Ersatzscheibe. Sollten Sie das Glas auf der Piste wechseln wollen, da sind Skibrillen mit Wechselscheibensystem geeigneter.

  • Ist das Modell selbsttönend?

    Nein, es ist nicht selbsttönend.

  • Ist die Brille beschlagfrei?

    Ja, sie besitzt eine Anti-Fog-Beschichtung und ist somit beschlagfrei.

5. Findway Skibrille: Top Preis-Leistungs-Verhältnis

Findway Skibrille
Amazon-Bewertung
(40 Bewertungen)

Findway Skibrille

Affiliate-Link
Preis: € 32,99

Gut und günstig – das ist die Findway Skibrille*. Und dabei bietet sie alles, was eine Skibrille braucht: Sie hat 100 Prozent UV-Schutz, ist mit einer Anti-Fog-Beschichtung versehen und außerdem für Brillenträger geeignet. Der Rahmen besteht aus thermoplastischem Kunststoff (TPU) und soll somit stoßfest sein. Er ist so konzipiert, dass Sie stets ein breites Sichtfeld haben. Empfehlenswert sind diese silbernen Gläser vor allem für sonniges Wetter, denn sie haben Schutzstufe 3 und einen VLT-Wert von 10 Prozent.

Gegen Kratzer: Die Gläser dieser Skibrille sind kratzfest und somit besonders robust. Sie werden mit einem Magnetsystem an der Skibrille angebracht.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • Marke: Findway
  • Material: TPU
  • Glasfarbe: Silber
  • Schutzstufe: 3
  • Anti-Fog-Beschichtung: ja
  • UV-Schutz: ja

FAQ

  • Ist die Skibrille für Brillenträger geeignet?

    Ja, Sie können eine Brille unter diesem Modell tragen.

  • Hat die Skibrille eine Belüftungssystem?

    Ja es gibt Belüftungsschlitze oben und unten im Rahmen.

  • Gibt es die Skibrille auch mit anderen Glasfarben?

    Ja, es gibt zwei verschiedene Ausführungen in Silber und eine in Pink.

6. Alpina PHOES S: Schutzstufe 2 bis 3

ALPINA PHEOS S Q-LITE
Amazon-Bewertung
(63 Bewertungen)

ALPINA PHEOS S Q-LITE

Affiliate-Link
Preis: € 87,90

Wer es gerne schlicht und farblich unauffällig mag, der greift am besten zu einer Skibrille wie der Alpina PHOES S*. Diese passt Menschen mit einer durchschnittlichen Gesichtsform – also weder zu schmal noch zu breit. Die Farbe der Gläser ist Gold, die Verspiegelung soll Infrarotstrahlen reflektieren und so die Belastung für die Augen reduzieren. Außerdem schützt die Brille zu 100 Prozent vor UV-Strahlen und soll jederzeit beschlagfrei bleiben. Dafür sorgt auch das verbaute Belüftungssystem. Der Rahmen besteht aus TPU und ist robust und flexibel. Mit dem elastischen Kopfriemen können Sie diese Skibrille zudem gut an den Helm anpassen.

Schutzstufe 2 bis 3: Optimal eignet sich das Modell unseres Skibrillen-Tests für bedecktes, bewölktes und sonniges Wetter, die Schutzstufe liegt dabei bei 2 bis 3.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • Marke: Alpina
  • Material: TPU
  • Glasfarbe: Gold
  • Schutzstufe: 2-3
  • Anti-Fog-Beschichtung: ja
  • UV-Schutz: ja

7. Trusiel Skibrille: mit diversen Glasfarben erhältlich

Trusiel Skibrille
Amazon-Bewertung
(82 Bewertungen)

Trusiel Skibrille

Affiliate-Link
Preis: € 31,99

Mit ihren blauen Gläsern ist die Trusiel Skibrille* unseres Skibrillen-Tests ein Hingucker auf der Piste. Und dabei bietet sie noch einen UV-Schutz 400, ist helmkompatibel und außerdem für Brillenträger geeignet. Die Gläser selbst beschlagen nicht, da sie eine Anti-Fog-Beschichtung aufweisen. Dank des Belüftungssystems wird die Wahrscheinlichkeit noch einmal erhöht, dass die Gläser auch wirklich beschlagfrei bleiben. Außerdem bieten die Scheiben jederzeit ein breites Sichtfeld, sodass Sie die Piste jederzeit gut im Blick haben. Vor allem für überwiegend sonnige Skitage ist diese Brille optimal geeignet, denn sie hat Schutzstufe 3 und einen VLT-Wert von 15 Prozent. Auch bei Stürzen sind Ihre Augen mit dieser Skibrille jederzeit gut geschützt – dafür sorgt der TPU-Rahmen, der weich und flexibel konstruiert ist. Dank des verstellbaren Kopfbandes passt diese Brille gut auf reguläre Helmgrößen.

Diverse Glasfarben: Dieses Modell gibt es in den Glasfarben Silber, Blau, Rosa, Orange und Schwarz.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • Marke: Trusiel
  • Material: TPU
  • Glasfarbe: Blau
  • Schutzstufe: 3
  • Anti-Fog-Beschichtung: ja
  • UV-Schutz: ja

8. POC Retina Clarity mit Anti-Kratz- und Anti-Fog-Beschichtung

POC Retina Clarity Ski- und Snowboardbrille
Amazon-Bewertung
(11 Bewertungen)

POC Retina Clarity Ski- und Snowboardbrille

Affiliate-Link
Preis: € 159,95

Für Menschen mit einer breiten Gesichtsform eignen sich Skibrillen wie die POC Retina Clarity*. Diese verfügt über getönte Scheiben, die die Wahrnehmung von Licht und Kontrasten verbessern sollen und in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Carl Zeiss entwickelt wurden. Am besten eignet sich die Ski- und Snowboardbrille für sonniges bis gemischtes Wetter, denn sie zählt zur Schutzstufe 2 und verfügt über einen UV-Schutz 400. Dank des Silikon-Straps hält die Brille gut am Helm und kann individuell an diese angepasst werden. Das Gestell wird insgesamt als weich und somit angenehm zu tragen beschrieben. Dafür sorgt auch der dreifach verdichtete Schaumstoff, der direkt auf dem Gesicht aufliegt.

Beschichtung: Diese Skibrille aus Polycarbonat hat eine Anti-Kratz- und Anti-Beschlag-Beschichtung.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • Marke: POC
  • Material: Polycarbonat
  • Glasfarbe: Orange
  • Schutzstufe: 2
  • Anti-Fog-Beschichtung: ja
  • UV-Schutz: ja

9. uvex Athletic Skibrille für wechselnde Lichtverhältnisse

uvex Athletic CV
Amazon-Bewertung
(89 Bewertungen)

uvex Athletic CV

Affiliate-Link
Preis: € 56,39

Wer es auf der Piste gerne knalliger mag, greift am besten zur uvex Athletic Skibrille* mit orange-getönten Gläsern. Diese bieten einen 100-prozentigen UV-Schutz, sind Anti-Fog-beschichtet, sodass sie nicht beschlagen und zählen zur Schutzstufe 1. Heißt: Sie haben laut Hersteller eine Lichtdurchlässigkeit von 44 bis 80 Prozent und eignen sich daher am besten für wechselnde Lichtverhältnisse, da sie die Sonneneinstrahlung nur leicht reduzieren.

Auch mit Brille nutzbar: Ähnlich wie einige andere Modelle dieses Skibrillen-Tests, kann auch die uvex Athletic mit einer Brille darunter getragen werden. Dafür sorgt die große Rahmenform.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • Marke: uvex
  • Material: Polycarbonat
  • Glasfarbe: Orange
  • Schutzstufe: 1
  • Anti-Fog-Beschichtung: ja
  • UV-Schutz: ja

10. Odoland Skibrille: besonders abdunkeln, optimal für sonnige Skitage

Odoland Skibrille
Amazon-Bewertung
(591 Bewertungen)

Odoland Skibrille

Affiliate-Link
Preis: € 33,96

Zu einem Top Preis-Leistungs-Verhältnis bekommen Sie die Odoland Skibrille*, die sich für Damen und Herren gleichermaßen eignen soll. Bei dem Produkt unseres Skibrillen-Tests handelt es sich um ein Modell mit Wechselgläsern. So können Sie die Scheiben an das Wetter und die Sicht anpassen. Wir gehen hier genauer auf die Skibrille mit Schwarz-Silbernen Gläsern ein, die alternativ gelbe Wechselgläser mit der Schutzstufe 0 bietet. Die Gläser sind dabei Anti-Fog-beschichtet und habe einen UV-Schutz von 100 Prozent. Aufgrund des langen, verstellbaren Riemens lässt sich dieses Produkt an alle gängigen Helmgrößen anpassen.

Abdunkelnde Gläser: Das schwarz-silberne Glas dieser Skibrille hat einen VLT-Wert („visible light transmission“) von 10 Prozent und die Schutzstufe 3. Heißt: Es wirkt abdunkelnd und eignet sich somit gut für besonders sonniges Wetter. Es gibt diese Brille aber auch in diversen anderen Farben und mit ganz verschiedenen Abstufungen des VLT-Werts. Also des Werts, der anzeigt, wie dunkel ein Glas ist.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • Marke: Odoland
  • Material: Polycarbonat
  • Glasfarbe: Schwarz-Silber
  • Schutzstufe: 3 (ohne Filter Schutzstufe 0)
  • Anti-Fog-Beschichtung: ja
  • UV-Schutz: ja

Skibrillen: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Warum ist eine Skibrille wichtig?

Skibrillen machen nicht nur optisch etwas her, sie erfüllen auch einen wichtigen Zweck – und zwar den Schutz unserer Augen. Der Fokus liegt dabei vor allem auf dem Schutz vor Sonneneinstrahlung, aber auch anderen Umwelteinflüssen wie Schnee oder Kälte. Auch bei einem Unfall sind unsere Augen durch die Brille besser geschützt. Sie sorgt außerdem dafür, dass wir jederzeit eine gute Sicht haben und somit potenzielle Gefahrenquellen vorher registrieren können.

Was sollte ich beim Kauf einer Skibrille beachten?

Damit die Skibrille gut sitzt und zum jeweiligen Wetter passt, sollten folgende Kriterien beim Kauf beachtet werden:

Helmkompatibilität: Nichts ist ärgerlicher als eine Skibrille, die für einen großen Spalt auf der Stirn – also zwischen Brille und Helm – sorgt. Denn hier spürt man die kalte Luft dann besonders. Daher sollte beim Kauf einer Skibrille unbedingt geprüft werden, ob diese in die Aussparungen des Helms hineinpasst. Empfohlen wird daher oft, Brille und Helm vom gleichen Hersteller zu wählen. So wird in der Regel gewährleistet, dass beides gut zueinander passt.

Passform: Je nach Größe Ihres Gesichts sollten Sie auch die Größe der Skibrille wählen, damit diese gut am Gesicht aufliegt. Mehr dazu weiter unten im Text. Auch ein großes Sichtfeld ist wichtig, um auf der Piste stets den Überblick zu behalten.

UV-Schutz: Oben auf dem Berg sind wir der Sonne noch stärker ausgesetzt als unten im Tal. Umso wichtiger ist ein UV-Schutz der Skibrille. Wichtig ist hier ein Schutz vor UV-A, UV-B und UV-C-Strahlen, aber auch vor Blaulicht. Ob die Skibrille einen solchen Schutz aufweist, erkennen Sie am CE-Kennzeichen oder Angaben wie UV 100 % bzw. UV 400.

Material: In der Regel bestehen Skibrillen aus Polycarbonat, allerdings gibt es hier unterschiedliche Qualitätsstufen der Gläser. So gibt es beispielsweise ein- oder mehrschichtige Gläser, Gläser mit Polarisation oder einer Anti-Schmutz-Beschichtung. Je mehr dieser Features gegeben sind, desto hochwertiger ist auch die Brille. Achten Sie auch darauf, dass die Skibrille bruch- und stoßfest ist.

Schutzstufe der Gläser: Je nachdem, wo und wann sie Skifahren ist eine andere Schutzstufe bzw. Lichtdurchlässigkeit der Gläser von Vorteil. Besonders beliebt sind daher auch Brillen mit Scheiben-Wechsel-Option. So können Sie die Gläser an die Umgebungsbedingungen anpassen. Die Lichtdurchlässigkeit wird in 5 Stufen unterteilt. Stufe 0 ist dabei besonders durchlässig, Stufe 4 schützt hingegen sehr stark vor der Sonne. Detailliertere Informationen zur Lichtdurchlässigkeit finden Sie weiter unten im Text.

Wann sitzt die Skibrille richtig?

Eine Skibrille sitzt dann richtig, wenn sie gleichmäßig auf dem Gesicht aufliegt und dabei bequem sitzt. Heißt: Es sollten keine Druckstellen entstehen und auch auf der Nase sollte nichts drücken, denn nur so können Sie auch jederzeit gut atmen. Achten Sie außerdem darauf, die Skibrille passend zur Größe Ihres Gesichts zu kaufen. Es gibt kleinere, mittlere und größere Modelle. Sollten Sie sich unsicher sein, welche Größe für Sie am besten geeignet ist, dann lassen Sie sich am besten fachkundig beraten. Je nach Hersteller sind Formen von Skibrillen zudem ein wenig anders.

Welche Größen von Skibrillen gibt es?

Die Größen von Skibrillen variieren von klein bis groß, sodass für jede Gesichtsgröße ein passendes Modell gefunden werden kann. Gängige Größen sind Small Fit, also eine kleinere Passform für Kinder und Jugendliche, Medium Fit, die Standardgröße, die den meisten Menschen passt und Large Fit. Dabei handelt es sich um Skibrillen mit großem Rahmen, die ein besonders breites Sichtfeld gewährleisten. Deshalb sind sie vor allem bei Freeridern beliebt, die durch ihren gewagteren Fahrstil eine möglichst gute Sicht haben müssen. Auch für Brillenträger sind Large Fit Skibrillen gut geeignet, denn die Brille passt gut unter den Rahmen. Aber Achtung: Nicht immer passt die Large Fit-Skibrille auch zum Helm. Das sollte vorher überprüft werden. Für Frauen gibt es außerdem noch Ladies Fit, ein Maß, das auf das schmalere Gesicht von Frauen zugeschnitten ist.

Welche Schutzstufen haben Skibrillen?

Es gibt 5 Stufen der Lichtdurchlässigkeit, diese reichen von Stufe 0 bis Stufe 4. Wir stellen die einzelnen Stufen einmal genauer vor:

Schutzstufe 0: Hier handelt es sich um eine Lichtdurchlässigkeit von 80 bis 100 Prozent. Heißt: Es gelangt sehr viel Licht durch die Scheiben hindurch. Somit eignen sich Skibrillen mit solchen Gläsern vor allem für Tage, an denen es sehr bewölkt ist oder bereits dämmernd bzw. dunkel.

Schutzstufe 1: Hier ist eine Lichtdurchlässigkeit von 43 bis 80 Prozent gemeint. Skibrillen mit Stufe 1 eignen sich optimal für wechselnde Lichtverhältnisse.

Schutzstufe 2: Diese Stufe bezeichnet Skibrillen mit einer Lichtdurchlässigkeit von 18 bis 43 Prozent und meint damit Modelle, die sich vor allem für sonnige Tage mit etwas Bewölkung.

Schutzstufe 3: Hier beträgt die Lichtdurchlässigkeit nur noch zwischen 8 und 18 Prozent. Heißt: Die Skibrille ist abgedunkelt und eignet sich vor allem für überwiegend sonnige Skitage.

Schutzstufe 4: Die höchste Schutzstufe ist stark abgedunkelt und verfügt nur noch über eine Lichtdurchlässigkeit von 3 bis 8 Prozent. Somit wird eine solche Skibrille gerne bei strahlendem Sonnenschein und auch auf dem Gletscher getragen.

Welche Bedeutung haben die Farben der Skibrillen-Scheiben?

Die Farbe der Skibrillen-Scheiben hängt auch mit dem Schutzfaktor zusammen. Der wichtigste Indikator ist dabei der VLT-Wert („visible light transmission“). Er zeigt an, wie dunkel ein Glas ist. Je niedriger der VLT-Prozentsatz, desto dunkler ist auch das Glas. Heißt: Lichtdurchlässigere Skibrillen-Scheiben sind meist gelb, orange oder blassrosa und haben dann einen VLT-Wert von 40 bis 60 Prozent. Zu den mittelstark getönten Gläsern zählen Modelle in den Farben Rosa, Rot, Pink oder Champagner. Hier liegt der VLT-Wert meist bei 25 bis 40 Prozent. Noch dunkler sind verspiegelte Gläser und auch Gläser in den Farben Grün und Blau. Sie haben VLT-Werte zwischen 15 und 25 Prozent. Wer es wirklich dunkel braucht, sollte zu schwarzen Gläsern greifen. Dunkler geht es nicht.

Wie reinige ich meine Skibrille am besten?

Da Skibrillen in der Regel eine Anti-Fog-Beschichtung haben, sollten sie keinesfalls von innen mit einem Tuch ausgerieben werden. Sonst kann das Glas auf Dauer blind werden. Besser ist es, wenn Sie die Skibrille ausklopfen, sodass Schnee und Co. abfallen und alles dann gut trocknen lassen. Von außen können Sie die Brille mit Wasser und einem Tuch abwischen.

Gibt es auch Skibrillen für Brillenträger?

Tatsächlich gibt es auch Modelle speziell für Menschen, die eine Brille tragen. Diese haben einen größeren Rahmen, sodass Sie Ihre Brille noch gut darunter tragen können. Ein Zusatz wie „OTG“ („over the glasses“) weist häufig darauf hin, dass es sich um Skibrillen für Brillenträger handelt.

Was kostet eine Skibrille?

Günstige Skibrillen gibt es bereits ab 20 Euro. Wer jedoch auf hochwertige Gläser oder eine Verspiegelung bzw. Verdunkelung setzen möchte, der muss etwas tiefer in die Tasche greifen. Hochwertige Skibrillen gibt es in der Regel zu Preisen zwischen 80 bis 250 Euro.

Hat Stiftung Warentest Skibrillen getestet?

Stiftung Warentest hat zuletzt im Jahr 2013 Skibrillen getestet. Konkret ging es dabei um Skibrillen mit Wechselscheiben, von denen 13 Modelle getestet wurden. Dabei lag der Fokus vor allem auch darauf, wie gut sich die Scheiben auswechseln ließen. Dabei war das Magnetsystem von uvex besonders empfehlenswert. Aber auch Brillen der Tochterfirma Alpina waren damit ausgestattet. Deshalb lagen die beiden Marken laut Stiftung Warentest vorne. Detaillierte Ergebnisse der Untersuchung finden Sie direkt bei Stiftung Warentest.

Wo finde ich weitere Tipps und Tests?

Lust auf Wintersport, aber keine Ahnung, wo es hingehen soll? Dann finden Sie bei GEO viele Texte zum Thema Skifahren sowie Inspiration für Skigebiete. Wie wäre es beispielsweise mit Mini-Skigebieten direkt vor der Haustür? Den Text dazu finden Sie hier. Für die perfekte Ausstattung finden Sie in unserem Vergleichsbereich außerdem noch einen Skihelme-Test, in dem wir zehn Modelle verglichen haben. Reinschauen lohnt sich!

Skibrillen-Liste 2023: Die Top 5 Produkte auf einen Blick