VG-Wort Pixel
Vielen Dank!
(0)

Fahrradsattel-Test 2021: Die zehn besten Fahrradsättel im großen Vergleich

Nichts stört bei einer Radtour mehr als Druckstellen, die durch den Sattel entstehen. Dabei muss das gar nicht sein! Mit dem passenden Produkt und der auf den Einsatzzweck abgestimmten Polsterung meistern Sie jede Fahrt ohne Probleme. Doch was gibt es beim Kauf von Komfort-, Trekking- und Rennradsätteln zu beachten? Und wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen Kunststoff- und Ledersätteln? In unserem Fahrradsattel-Test stellen wir nicht nur zehn verschiedene Sättel vor, sondern klären weiter unten im Text auch genau diese Fragen. So kommen Sie mit Ihrem neuen Sattel in Zukunft beschwerdefrei und bequem ans Ziel!

Affiliate-Link
AbbildungSQlab Unisex-Sattel 602 Ergolux Active 2.0
TÜV Süd geprüft
TERRY Damen Anatomica Flex Gel-Fahrradsattel
für die Stadt
Ergon Herren SM Sport Fahrradsattel
offroadtauglich
Brooks Sattel Classic Line
hochwertiges Leder
ModellSQlab Unisex-Sattel 602 Ergolux Active 2.0TERRY Damen Anatomica Flex Gel-FahrradsattelErgon Herren SM Sport FahrradsattelBrooks Sattel Classic Line
Amazon-Bewertungen 28 Bewertungen 37 Bewertungen 507 Bewertungen 387 Bewertungen
ArtTrekkingsattelKomfortsattelMountainbike-SattelTrekkingsattel
MaterialTrekking Foam, C84WeatherMax DuraSilk-Bezug, Comfort Foam & GelpadsNylon-Verbundstoff, orthopädischer Schaum, MikrofaserEchtleder
Länge28 cm26,5 cm26,9 cm28 cm
Breite14 – 17 cm22 cm14,4 – 16 cm17 cm
Gewicht440 - 468 g635 g305 – 325 g520 g
Gel-PolsterungNeinJaNeinNein
EntlastungskanalNeinJaJaNein
WasserresistentJaJaJaNein
Erhältlich beiZum Angebot
Zum Angebot
Amazon
€ 70,55
Zum Angebot
Amazon
€ 64,99
Zum Angebot
Amazon
€ 154,95
Zuletzt aktualisiert am 24. September 2021 um 7:34 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Weitere interessante Produkte für Outdoor-Fans im großen Vergleich auf GEO

Produktvergleich

SQlab 602 Ergolux active 2.0 Trekkingsattel: TÜV Süd geprüft


SQlab Unisex-Sattel 602 Ergolux Active 2.0
Amazon-Bewertung
(28 Bewertungen)

SQlab Unisex-Sattel 602 Ergolux Active 2.0

Affiliate-Link

Die Empfehlung unseres Fahrradsattel-Tests ist der SQlab 602 Ergolux active 2.0*, der sich für mittlere bis lange Strecken sowie eine leicht gebeugte Sitzposition eignet. Das Polster besteht aus einem Trekking Foam und als Bezug gibt der Hersteller C84 an. In der Mitte dieses Sattels befindet sich eine Einbuchtung, im hinteren Bereich gibt es ebenfalls eine Welle. Dieses Ergolux-Doppelstufen-System soll für mehr Halt im hinteren Sitzbereich sorgen sowie für eine Entlastung im vorderen Bereich. Dieser Unisex-Sattel wiegt 440 g und ist für eine maximale Belastung von 130 kg ausgelegt. Er wurde vom TÜV Süd auf Schadstoffe geprüft.

Diverse Maße erhältlich: Diesen Sattel gibt es mit Breiten zwischen 14 und 17 cm. Achten Sie beim Kauf darauf, dass Ihre Sitzknochen vollflächig aufliegen. So werden Dammbereich bzw. Schambeinbogen entlastet. Die Länge liegt bei 28 cm.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • Art: Trekkingsattel
  • Material: Trekking Foam, C84
  • Länge: 28 cm
  • Breite: 14 – 17 cm
  • Gewicht: 440 -468 g
  • Wasserresistent: ja

FAQ

  • Benötige ich beim Fahren noch eine Radhose?

    Grundsätzlich sind Radhosen immer empfehlenswert, um die Reibung zu minimieren und den Sattel so langfristig in einem guten Zustand zu erhalten.

  • Ist der Sattel wasserdicht?

    Der Sattel ist nicht komplett wasserdicht, aber insofern wasserresistent, dass der Bezug wasserabweisend ist und somit Regen abhält. Allerdings sollte das Rad nicht länger im Dauerregen stehen.

  • Wie hoch ist der Sattel?

    Der Abstand zwischen der Sitzoberfläche und der Unterkante der Sattelstreben beträgt 7,2 cm.

TERRY Damen Anatomica Flex Gel-Sattel mit 3-Zonen-Entlastung


TERRY Damen Anatomica Flex Gel-Fahrradsattel
Amazon-Bewertung
(37 Bewertungen)

TERRY Damen Anatomica Flex Gel-Fahrradsattel

Affiliate-Link
Preis: € 70,55

Einer der komfortablen Damensättel dieses Fahrradsattel-Tests ist der TERRY Damen Anatomica Flex Gel-Sattel*, der sich aufgrund seiner großen, gepolsterten Sitzfläche und der kurzen Sattelnase vor allem für ein aufrechtes Fahren eignet. Daher ist das Modell vor allem bei Citybike- und E-Bike-Fahrerinnen beliebt. Der WeatherMax DuraSilk-Bezug dieses Produkts ist abriebfest und wetterbeständig, weshalb der Sattel bei jeder Tour ein guter Begleiter ist. Die Polsterung besteht wiederum aus Comfort Foam und Gelpads. Insgesamt liegen die Maße bei 26,5 x 22 cm und das Gewicht beträgt 635 g.

3-Zonen-Prinzip: Dieser Sattel verfügt über ein 3-Zonen-Prinzip für eine bessere Gewichtsverteilung. So gibt es einen breiten, nach vorne auslaufenden Kanal, um das Schambein zu entlasten. Die HiComfort-Stoßdämpfer der Sitzschale schützen den Rücken und die Dämpfungselemente im Sattel absorbieren Stöße ebenfalls.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • Art: Komfortsattel
  • Material: WeatherMax DuraSilk-Bezug, Comfort Foam & Gelpads
  • Länge: 26,5 cm
  • Breite: 22 cm
  • Gewicht: 635 g
  • Wasserresistent: ja

FAQ

  • Eignet sich der Sattel auch für längere Touren?

    Dieser Sattel ist insbesondere für die Stadt gemacht. Diverse Käuferinnen berichten aber, dass sie damit auch längere Strecken schmerzfrei zurückgelegt haben.

  • Wofür ist die Aussparung in der Mitte gedacht?

    Diese soll den Druck vom Schambein nehmen.

  • Ist der Sattel wetterfest?

    Ja, er ist wetterfest.

Ergon SM Sport-Fahrradsattel mit Topeak Satteltaschen-Halterung


Ergon Herren SM Sport Fahrradsattel
Amazon-Bewertung
(507 Bewertungen)

Ergon Herren SM Sport Fahrradsattel

Affiliate-Link
Preis: € 64,99

Ein hochwertiger Sattel für Herren ist der Ergon SM Sport-Fahrradsattel*, bei dem es sich um einen MTB-Allroundsattel handelt, der sich sowohl für Touren als auch Trailriding und All-Mountain eignet. Dank des Entlastungskanals im Dammbereich werden die empfindlichen Körperteile bei anspruchsvollen Strecken geschützt. Das abgeflachte Heck und die Y-Form sollen hingegen eine gute Bewegungsfreiheit beim Bergabfahren garantieren. Die Sitzschale besteht aus einem Nylon-Verbundstoff, die Polsterung aus einem orthopädischen Schaum und das Obermaterial aus Mikrofaser. Somit ist das Modell wasserresistent. Diesen Sattel bekommen Sie entweder in der Größe S/M oder M/L. Die Länge des Sattels in Größe S/M liegt bei 26,9 cm, die Breite beträgt 14,4 cm. In M/L ist das Ganze ebenfalls 26,9 cm lang, dafür aber 16 cm breit. Das Gewicht variiert zwischen 305 und 325 g.

Topeak-Halterung: Alle Modelle des SM Herren Sport-Fahrradsattels von Ergon haben einen integrierten Topeak Fixer. An dieser QuickClick-Halterung können Satteltaschen von Topeak angebracht werden.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • Art: Mountainbike-Sattel
  • Material: Nylon-Verbundstoff, orthopädischer Schaum, Mikrofaser
  • Länge: 26,9 cm
  • Breite: 14,4 – 16 cm
  • Gewicht: 305 – 325 g
  • Wasserresistent: ja

FAQ

  • Hat dieser Sattel eine Gel-Polsterung?

    Nein, eine Gel-Polsterung ist nicht vorhanden, da es sich um ein härteres Modell für Vielfahrer handelt.

  • Ist der Sattel wasserdicht?

    Ja, der Sattel ist wasserdicht.

  • Wie finde ich heraus, welche Größe ich benötige?

    Dafür müssen Sie den Abstand Ihrer Sitzknochen kennen. Wie dieser gemessen wird, erfahren Sie weiter unten in der Kaufberatung.

Brooks Flyer Classic Line: hochwertiger Ledersattel für Herren


Brooks Sattel Classic Line
Amazon-Bewertung
(387 Bewertungen)

Brooks Sattel Classic Line

Affiliate-Link
Preis: € 154,95

Bei längeren Touren mit dem Trekkingrad ist ein Sattel empfehlenswert, der sich gut den Sitzknochen anpasst und Reibung vermeidet. Daher sollte dieser besser härter sein. Der beste Fahrradsattel für diesen Zweck ist der Brooks Flyer Classic Line Sattel für Herren*, dessen Satteldecke aus Echtleder besteht. Das Gestell ist wiederum aus Stahl. Farblich haben Sie bei diesem hochwertigen Produkt die Wahl zwischen diversen Brauntönen und Schwarz. Um langfristig Freude an dem neuen Begleiter zu haben, sollte dieser regelmäßig mit einer Lederpflege behandelt werden. Wasser verträgt ein Ledersattel nicht so gut. Bei Maßen von 28 x 17 cm wiegt dieser Sattel rund 850 g. Unter dem Namen „Flyer S“ finden Sie auch das Damenmodell dieses Sattels.

Sattelaufbau: Das Produkt kommt ohne eine Vertiefung aus, da er sich mit der Zeit automatisch an die Anatomie des Fahrers anpasst.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • Art: Trekkingsattel
  • Material: Echtleder
  • Länge: 28 cm
  • Breite: 17 cm
  • Gewicht: 520 g
  • Wasserresistent: nein

FAQ

  • Nach wie viel km ist der Ledersattel eingefahren?

    Nach rund 300 km sollte der Ledersattel eingefahren sein.

  • Wie stelle ich die Neigung des Sattels ein?

    Dazu müssen Sie die Feststellschraube am Sattel lösen, das Ganze nach Bedarf neigen und wieder festschrauben.

  • Kann das Leder abfärben?

    Grundsätzlich sollte der Sattel nicht abfärben. Wird er aber einmal nass, kann dies in seltenen Fällen passieren. Es lohnt sich daher immer, eine entsprechende Radhose zu tragen.

SQlab 611 Ergowave CrMO Sattel für Mountainbike-Fans


SQlab 611 Ergowave CrMo
Amazon-Bewertung
(250 Bewertungen)

SQlab 611 Ergowave CrMo

Affiliate-Link
Preis: € 87,81

Mountainbike-Fahrer und -Fahrerinnen aufgepasst! Hier kommt einer der besten Fahrradsättel für waagerechtere Sitzpositionen und anspruchsvollere Touren. Dank seines hochgezogenen Hecks sorgt der SQlab 611 Ergowave CrMO* laut Hersteller für eine optimale Druckverteilung im Dammbereich und einen guten Halt während des Fahrens. Die leichte Vertiefung im Sattel reduziert wiederum den Druck auf das Schambein. Aufgrund der schmalen Sattelnase soll außerdem die Reibung während der Tretbewegung reduziert werden. Das ist besonders bei unebenen Mountainbike-Strecken von Vorteil. Bei einer Breite von 13 cm hat dieser Sattel aus Light PU beispielsweise eine Länge von 28 cm und ein Gewicht von 248 g. Er sollte mit maximal 90 kg Körpergewicht belastet werden.

Diverse Breiten: Diesen Sattel können Sie in einer Breite zwischen 12 und 15 cm erwerben. Das macht ihn sowohl für Frauen als auch für Männer geeignet.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • Art: Mountainbike-Sattel
  • Material: Light PU, C84
  • Länge: 28 cm
  • Breite: 12 – 15 cm
  • Gewicht: 244 – 254 g
  • Wasserresistent: ja

AARON Trekkingsattel für mittlere bis längere Touren


AARON Trekking-Fahrradsattel
Amazon-Bewertung
(231 Bewertungen)

AARON Trekking-Fahrradsattel

Affiliate-Link
Preis: € 34,95

Wer gerne längere Touren fährt, der benötigt einen Sattel, der sowohl sportlich als auch bequem ist. Daher eignet sich ein Trekkingsattel wie das Modell von AARON* optimal. Dieser hat eine verschleißfeste Vinyl-Oberfläche und Gel-Einlagen für eine gute Polsterung. Er soll demnach wasserdicht sein. Durch Aluminium Rails ist eine einfache Montierung des Sattels gegeben. Die Abmessungen dieses Unisex-Produktes liegen bei 27 x 17 cm und das Gewicht beträgt 522g.

Atmungsaktiv: Der Hersteller verspricht, dass dieses Produkt atmungsaktiv ist und somit nasse Hosen und Schweißbildung verhindert werden. Für eine gute Belüftung sorgt die Aussparung in der Mitte.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • Art: Trekkingsattel
  • Material: Vinyl, Gel
  • Länge: 27 cm
  • Breite: 17 cm
  • Gewicht: 522 g
  • Wasserresistent: ja

Brooks B17 Herren-Sattel für Trekkingtouren


Brooks England Ltd. B17
Amazon-Bewertung
(338 Bewertungen)

Brooks England Ltd. B17

Affiliate-Link
Preis: € 107,23

Ob in Schwarz oder doch lieber in braunem Leder, der Herren-Sattel B 17 von Brooks* sieht in beiden Varianten hochwertig aus und hält auch, was er optisch verspricht. Kein Wunder, dass dieser Klassiker bei vielen Radfahrern beliebt ist. Er eignet sich am besten für längere Touren und Trekking-Ausflüge, da er zunächst eine Zeit braucht, um eingesessen zu werden. Danach schmiegt sich das Echtleder aber optimal an die Sitzknochen an und macht den Sattel so individuell passend zum Radfahrer. Beachten Sie beim Kauf, dass Leder zwei Mal im Jahr geölt werden sollte und es außerdem empfindlicher gegenüber Nässe ist. Die Abmessungen dieses Sattels liegen bei 27,5 x 17,5 x 6,5 cm. Das Gewicht beträgt 520 g.

Optik: Durch die glänzenden Stahlnieten in Kombination mit dem Leder wird der Sattel optisch aufgewertet.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • Art: Trekkingsattel
  • Material: Echtleder
  • Länge: 27,5 cm
  • Breite: 17,5 cm
  • Gewicht: 520 g
  • Wasserresistent: nein

PLAUSO Komfortsattel: Top Preis-Leistungs-Verhältnis


PLAUSO Fahrradsattel
Amazon-Bewertung
(354 Bewertungen)

PLAUSO Fahrradsattel

Affiliate-Link
Preis: € 27,99

Eines der günstigsten Modelle dieses Fahrradsattel-Tests ist der PLAUSO Komfortsattel*, der mit Memory-Schaum besonders gut gepolstert ist und somit Stöße jeder Art abfedert. Auf der breiten Sitzfläche finden die Sitzknochen genug Auflagefläche, um während der Fahrt für einen angenehmen Komfort zu sorgen. Beachten Sie, dass sich dieser Sattel eher für eine aufrechte Sitzposition und Touren in der Stadt eignet. Dabei empfiehlt der Hersteller das Modell sowohl für Damen als auch für Herren. Die Abmessungen des Sattels liegen bei 26 x 22 cm und das Gewicht beträgt 750 g. Dieser Komfortsattel ist wasserdicht und verfügt außerdem über einen integrierten Griff, mit dem Sie Ihr Fahrrad bei Bedarf noch besser tragen können.

Sicherheit: Ein reflektierendes Klebeband unterhalb des Sattels sorgt für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • Art: Komfortsattel
  • Material: Memory-Schaum
  • Länge: 26 cm
  • Breite: 22 cm
  • Gewicht: 750 g
  • Wasserresistent: ja

Selle Italia SLR TM Superflow Rennradsattel für sportliche Fahrer


Selle Italia Unisex-Sattel SLR TM Superflow
Amazon-Bewertung
(151 Bewertungen)

Selle Italia Unisex-Sattel SLR TM Superflow

Affiliate-Link
Preis: € 89,99

Auch ein Rennradsattel darf in diesem Fahrradsattel-Test nicht fehlen: Der SLR TM Superflow von Selle Italia* ist ein Produkt, dass vor allem beim schnellen Fahren zum Einsatz kommt und überzeugt. Es gibt den Sattel in den Größen S und L. Hier soll das Modell in Größe L vorgestellt werden. Dieses wiegt 210 g und hat Abmessungen von 27,5 x 14,5 cm. Der Bezug des wasserresistenten Sattels besteht aus einem Soft Cover. Ansonsten ist das Ganze eher wenig gepolstert, damit bei längeren Touren keine Druckstellen entstehen.

Breiter Entlastungskanal: In der Mitte dieses Sattels befindet sich eine große, langgezogene Aussparung. Diese dient zur Entlastung der empfindlichen Stellen an Damm und Schambein und ermöglicht ein längeres Fahren in gebückter Sitzposition.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • Art: Rennradsattel
  • Material: Soft Cover
  • Länge: 27,5 cm
  • Breite: 14,45 cm
  • Gewicht: 210 g
  • Wasserresistent: ja

Selle Royal Drifter Gel-Sattel: optimal für die Stadt


Selle Royal Drifter Gel-Sattel
Amazon-Bewertung
(63 Bewertungen)

Selle Royal Drifter Gel-Sattel

Affiliate-Link
Preis: € 39,98

Die besten Fahrradsättel für die Stadt stammen häufig von der Marke Selle Royal. Ein Modell mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis ist der Drifter Gel-Sattel *. Hierbei handelt es sich um ein Produkt, das aufgrund seines Gel-Innenmaterials und der Federung unter dem Sattel Stöße sehr gut abfedert und so das Schambein schont. Der Bezug des Produkts ist aus Kunststoff und somit wasserabweisend. Die Länge des Sattels liegt bei 26 cm, die Breite bei 23 cm. Insgesamt wiegt das Produkt 800 g.

Für Damen: Aufgrund seiner Breite und der guten Federung ist dieser Sattel besonders für Frauen geeignet.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

  • Art: Komfortsattel
  • Material: Gel, Kunststoff
  • Länge: 26 cm
  • Breite: 23 cm
  • Gewicht: 800 g
  • Wasserresistent: ja

Fahrradsättel: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Warum ist ein guter Fahrradsattel notwendig?

Die Frage, warum es einen guten Fahrradsattel braucht, klärt sich für viele Menschen schnell selbst – nämlich dann, wenn der bisherige Sattel nach einiger Zeit für unangenehme Druckstellen oder Reibung sorgt. Da auch längere Radtouren Spaß machen sollen, ist es daher von Vorteil einen Fahrradsattel zu kaufen, der zu den eigenen Bedürfnissen, Vorlieben und der Sitzposition auf dem Rad passt.

Welche Arten von Fahrradsätteln gibt es?

Folgende Arten von Fahrradsätteln gibt es auf dem Markt:

Komfortsättel

Wer bequem mit dem Rad in der Stadt unterwegs sein möchte, der nutzt im besten Fall einen Komfortsattel mit breiter Sitzfläche. So sitzen Sie aufrecht auf dem Rad – beispielsweise bei einem Hollandfahrrad. Diese Sättel sind auch sehr weich, da sie mit Gel- oder Schaumstoff gepolstert sind. Das sorgt für eine gute Federung und einen hohen Komfort beim Fahren. Für längere Touren sind diese Sättel aber nicht geeignet, da sich durch das Einsinken in den Sattel irgendwann Druckstellen bilden können.

Trekkingsättel

Wer häufig sportliche Touren fährt, weiß einen guten Trekkingsattel zu schätzen. Dieser ist ergonomisch geformt und durch Gel-Einlagen gepolstert, sodass auch ein ausdauerndes Radfahren und unebene Untergründe kein Problem sind. Damit Sie lange Freude an dem Sattel haben, sollte die Sattelbreite auf Ihre Sitzknochen abgestimmt sein.

MTB-Sättel

Einen Mountainbike-Sattel erkennt man an seiner schmalen Bauweise inklusive der schmalen Spitze vorne. Durch diese Konstruktion haben Sie auch bei wendigeren Manövern stets guten Halt, da Sie den Körperschwerpunkt schnell verlagern können. Außerdem sind MTB-Sättel besonders robust, da Mountainbike-Fahrer nur selten auf gepflasterten Straßen unterwegs sind.

Rennradsättel

Ein Rennradsattel wird meist überhöht auf dem Rad angebracht, das heißt, er übersteigt die Höhe des Lenkers und der Fahrer sitzt gebeugt auf dem Rennrad. Dementsprechend ist die Verteilung des Drucks anders als bei anderen Sattelarten. Je nachdem, wie waagerecht oder aufrecht Sie auf dem Sattel sitzen, sind unterschiedliche Rennradsättel von Vorteil. Je mehr Sie waagerecht sitzen, desto schmaler sollte der Sattel sein. Grundsätzlich zeichnen sich diese Produkte auch immer durch eine sportliche Bauweise und ein geringes Gewicht aus. Auch Aussparungen in der Mitte können vorhanden sein. Diese sollen das Schambein entlasten.

Ledersättel

Die ersten Wochen mit einem Ledersattel können hart sein – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn ein solches Modell muss zunächst eingefahren bzw. eingesessen werden, um sich dann den Sitzknochen anzupassen. Ist das jedoch geschehen, schwören viele Radfahrer auf Leder. Diese Sattelart ist besonders atmungsaktiv, allerdings auch empfindlich gegenüber Wasser. Sie sollte zwei Mal im Jahr mit einer Lederpflege behandelt werden.

Fahrradsattel für Männer und Frauen: Wo liegt der Unterschied?

Sattel ist nicht gleich Sattel – und das nicht nur, wenn es um die verschiedenen Fahrradtypen geht. Je nach Geschlecht kann es sinnvoll sein, eine wohlüberlegte Auswahl zu treffen. Da Frauen grundsätzlich ein breiteres Becken haben, greifen sie häufiger zu Komfortsätteln, die mehr Sitzfläche bieten und den Druck vom Schambein nehmen. Männer bevorzugen hingegen häufig schmalere Sättel.

Was muss ich beim Kauf eines Fahrradsattels beachten?

Den passenden Fahrradsattel zu finden, erscheint bei der großen Auswahl zunächst nicht leicht. Wenn Sie diese Kriterien beachten, klappt es aber garantiert:

Form: Welche Sattelform Sie benötigen, hängt maßgeblich vom Typ Ihres Fahrrads ab. Wer sportlicher unterwegs ist, greift lieber zu einem schmalen Sattel. Für City-Räder wie ein Hollandrad ist ein breiteres, gepolstertes Modell am bequemsten.

Sitzposition: Die passende Form des Sattels ist auch von der Sitzposition abhängig. Wenn der Sattel bei Ihrem Rad auf Höhe des Lenkers ist oder gar höher, dann empfiehlt sich ein schmalerer Sattel. Wer aufrecht sitzt, greift hingegen besser zu einem breiten Komfortsattel. Je aufrechter Ihre Sitzposition, desto breiter sollte der hintere Teil des Sattels sein. Dies nimmt Druck vom Schambein. 

Material: Um Stöße abzufedern, eignen sich Materialien wie Gel und Schaumstoff sehr gut. Diese sind besonders oft in Komfortsätteln verbaut. Da ein weicher Sattel bei längeren Radtouren oder sportlicheren Fahrten jedoch schnell zu Reibung führen kann, sollten Sie dabei einen härteren Sattel bevorzugen.

Sitzknochenabstand: Um Druckstellen zu vermeiden, sollte ein guter Sattel stets an die Sitzknochen angepasst sein. Dazu müssen diese vollflächig auf dem Sattel aufliegen können. Ihren Sitzknochenabstand können Sie beispielsweise messen, indem Sie eine Wellpappe auf einen harten Untergrund legen und sich daraufsetzen. Die zwei eingedrückten Stellen, die Sie danach sehen können, sind die Sitzknochen. Diese zeichnen Sie kreisförmig nach und bestimmen davon jeweils den Mittelpunkt. Wenn Sie nun den Abstand zwischen den beiden Mittelpunkten messen, erhalten Sie den Abstand Ihrer Sitzknochen. So messen Sie die Mindestgröße für den Fahrradsattel.

Leder- oder Kunststoffsättel – Wo liegen die Vor- und Nachteile?

Ledersättel

Vorteile
  • optimal für Langstrecken geeignet
  • Leder passt sich mit der Zeit der Form der Sitzknochen an
  • heizen sich bei Hitze nicht auf
Nachteile
  • vertragen Feuchtigkeit nicht so gut
  • müssen eingefahren werden, bis ein guter Sitz gewährleistet werden kann
  • Farbe des Leders kann auf die Hose übergehen
  • Materialpflege notwendig

Kunststoffsättel

Vorteile
  • leichter
  • wasserresistent
  • günstig
  • keine Pflege notwendig
Nachteile
  • passen sich nicht langfristig der Anatomie des Fahrers an

Was kosten Fahrradsättel?

Je nach Material variiert auch der Preis von Fahrradsätteln. Während Kunststoffsättel mit 20 bis 50 Euro eher günstig sind, müssen Sie bei einem hochwertigen Ledersattel mit 50 bis 100 Euro häufig mehr investieren.

Fahrradsattel einstellen: Wie geht es richtig?

Wenn Sie Ihren Fahrradsattel einstellen, sollten Sie drei Faktoren beachten: Die Höhe, den Setback (also wie weit der Sattel nach hinten versetzt ist) und die Neigung. Die richtige Sitzhöhe stellen Sie ein, indem Sie den Sattel auf die Höhe Ihres Beckenknochens bringen. Anschließend testen Sie bei einer kurzen Fahrt, ob alles passt.

Das richtige Setback erreichen Sie, wenn Sie auf dem Rad sitzen und Ihr Knie und der Fuß auf der Pedale auf einer vertikalen Linie sind. Ist das Knie vor der Fußspitze, so befindet sich der Sattel zu weit vorne. Anschließend stellen Sie noch die Neigung ein. Diese ist wichtig, um Rückenschmerzen zu vermeiden. Dazu stellen Sie den Sattel zunächst parallel zum Boden ein und setzen sich darauf. Spüren Sie einen Druck auf den Genitalien, so ist er noch zu hoch eingestellt und sollte weiter nach unten geneigt werden.

Hat Stiftung Warentest Fahrradsättel getestet?

Im Jahr 2013 hat Stiftung Warentest zuletzt einen Fahrradsattel-Test durchgeführt und dabei 17 passionierte Radfahrer eingeladen. Pro Proband wurden dann zehn Sättel getestet und die Radfahrer in vier Gruppen eingeteilt: Menschen mit einem schmalen oder breiten Sitzknochenabstand sowie mit einer sportlichen oder aufrechten Fahrposition. Verglichen wurden dabei unter anderem Leder- und Kunststoffsättel der Marken Brooks, Comfort Line, Selle Royal, SQ Lab, Sixt und Terry. Alle Ergebnisse des Fahrradsattel-Tests können Sie bei Stiftung Warentest gegen eine kleine Gebühr nachlesen.

Radfahren: Wo bekomme ich Inspiration und Tipps?

Wir lieben Outdooraktivitäten! Und deshalb finden Sie bei GEO auch jede Menge Inspiration rund ums Radfahren. Ob die schönsten Radfernwege Deutschlands oder neue Touren im Norden – wir haben eine Auswahl der besten Routen für Sie zusammengestellt. Außerdem klären wir über die sieben größten Fahrradmythen auf.

Sollten Sie neben einem Sattel auch noch auf der Suche nach weiteren Produkten aus dem Bereich des Radfahrens sein, dann finden Sie in unserem Vergleichsbereich auch einen Fahrradhelm-Test, einen Fahrradrucksack-Test sowie einen Fahrradschloss-Test. Vorbeischauen lohnt sich!

Fahrradsattel-Liste 2021: Finden Sie den besten Fahrradsattel für jede Tour