Sommer in Deutschland Urlaub an der Nordsee - 33 Tipps für Küstenliebhaber

Echtes Nordseefeeling: Erst ins Meer springen, dann mit Salz und Sand auf der Haut ein Krabbenbrötchen verspeisen
Echtes Nordseefeeling: Erst ins Meer springen, dann mit Salz und Sand auf der Haut ein Krabbenbrötchen verspeisen
© Gulliver Theis/laif, Olaf Deharde
Das sagt man auf Platt, wenn’s losgeht. Wir haben den Seesack gepackt und schon mal den Ostfriesen unseres Vertrauens vorausgeschickt, um zwischen Borkum und Sylt den schönsten Naturstrand, die umwerfendsten Gastgeber und das ultimative Fischbrötchen zu suchen: Best of Nordsee 2022
Olaf Deharde

1: Windigster Ort

St. Peter-Ording

Windig, windiger, Sankt Peter-Ording. Nicht umsonst treffen sich hier Jahr für Jahr so viele zum Windsurfen, Surfen, Kiten und Drachensteigen auf dem bis zu zwei Kilometer breiten Strand, wo der Wind auch schon mal mit bis zu 180 km/h über den Sand jagen kann. Dann sollte man sich allerdings nicht mehr aufs Surfboard wagen, den Drachen gleich im Kofferraum lassen und eine sturmfreie Bude aufsuchen. Alternative für weniger Windfeste, die sich aufs Wasser wagen wollen: der Königshafen am Lister Ellenbogen, dem nördlichsten Zipfel von Sylt – ein geschütztes Stehrevier auf der Ostseite der Insel.

Mehr Infos:st-peter-ording.de, Kurse und Material: x-h2o.de, strandsegeln-spo.de

2: Naturmuseum

Tönning


Mehr zum Thema