Leuchtturm Roter Sand

Einsam auf hoher See: Der Leuchtturm Roter Sand wurde als erstes Seezeichen mitten ins Meer gebaut. Im 19. Jahrhundert stellte diese Baukonstruktion eine außerordentliche technische Herausforderung dar. Und sie hält: Seit 125 Jahren trotzt der Stahlturm den Gezeiten der Nordsee. Mit dem Bau des benachbarten Leuchtturms „Alte Weser“ wurde die Arbeit des 52 Meter hohen Stahlturms 1964 eingestellt. Er dient fortan Besichtigungs- und Übernachtungszwecken. Die Offshore-Lage macht das Bauwerk schwer erreichbar: Tagesfahrten zum Leuchtturm sind nur in den Monaten Juni bis August und bei einer Wellenhöhe von maximal einem Meter möglich.

GEO Reise-Newsletter